Beiträge von Lilimaus

    Naja, er hat eine Zwangsabschaltung - die Batterie würde sicher noch länger laufen, aber aus "Sicherheitsgründen" schaltet der Transmitter nach 90 Tagen ab. Man wird aber vorher gewarnt....

    alex2010


    Es war tatsächlich ein "Neuling", aber sie hat sich beim Vorgesetzten erkundigt, der das dann so entschieden hat.

    Sie haben ja alles dokumentiert ;) und wenn der nächste Transmitter wieder etwas kürzer läuft als er soll - also wieder 1 Woche, dann bekomme ich den ersetzt..... sehr erstaunlich und wir werden sehen.... 8)

    bierernst


    Wenn man den Transmitter über die offizielle App oder den Empänger betreibt, gibt es eine "Zwangsabschaltung" nach 90 Tagen und Du wirst eine Zeit vorher gewarnt.

    Dann kann man sehen, ob es Sinn macht, noch einen neuen Sensor zu setzen oder nicht.... viel Glück ;)

    Ich denke, daß ist nur für die Selbstzahler interessant.

    Ich hatte auch vorher schon Batteriewarnungen - von daher bringt es eigentlich nichts. Ich weiß auch nicht, ob man einen 8G-Transmitter überhaupt vernünftig verlängern kann. Mit ein paar Tricks hat das ja mit den 80/81ern geklappt.


    Sensorverlängern ist auch so eine Frage... wenn die Genauigkeit noch gegeben ist, spart man natürlich Setzstellen, was auf Dauer auch ein Argument für die Verlängerung sein kann ;)

    Mein 8 G ist 1 Woche vor Laufzeitende (90 Tage) ausgestiegen. Dexcom hat ihn in dem Fall nicht ersetzt, obwohl 3 Monate garantiert werden, weil es eben kurz vor Ende war. Der Sensor (1,5 Tage Laufzeit) wurde aber ersetzt.


    Sowas hatte ich bei den 80/81 Transmittern nie - keine Ahnung, ob das Zufall ist.

    Danke für die Info!


    Hätte da vielleicht noch eine Idee für diejenigen, die hingehen: Da die Katheterfrage ja für viele wichtig ist: Könntet ihr eventuell einen gebrauchten Luer (mit abgeschnittenem Schlauch wegen der Einfachheit ;)) mitnehmen und fragen, ob ihr den mal anschließen dürft? Dann wüßte man gleich, ob normale Luers gehen oder nicht. Oder ob die Änderungen bei deren Kathetern das unmöglich machen?

    Wäre super! Danke ^^

    Ach wie blöd, daß das bei Dir so umständlich ist..... ja, manchmal muß man wohl hinterher telefonieren. Bei mir hatte mir die Kasse die Genehmigung schriftlich mitgeteilt.....


    Per Mail mache ich das nie, weil die Beantwortung - zumindest im vorigen Jahr - immer sehr lange gedauert hat.

    Ich rufe den Kundendienst an, da kommt man recht schnell durch und dann funktioniert es eigentlich immer ... :/

    Bei mir auch nicht... habe die Folgeverordnung im Oktober eingereicht und seitdem läuft es wie immer automatisch.... keine Benachrichtigungen von Dexcom, nur von DHL ;)

    Reklamation mit Formular genauso...

    Der Graus eines jeden Fahrradfahrers (oder -in) sind Fußgänger mit Kopfhörer oder Ohrenstöpsel. Die hören regelmäßig meine Fahrradklingel ebenso wenig, wie die Senioren ab 65 Jahren.

    .... wenn sie denn mal klingeln würden!!!

    Ich habe zahlreiche Beispiele von Fahradfahrern mit Ohrstöpseln, die wie aus dem Nichts auftauchen....


    Und sollten denn Deiner Meinung nach alle Menschen ab 65 weggesperrt werden? Na dann viel Spaß, wenn Du mal in das Alter kommst - sorry.

    Was soll denn diese Pauschalisierung?


    Der Streit, wer nun woran Schuld ist, wird wohl leider nie enden :pupillen:

    Kappa


    Vielen vielen Dank für die ausführliche Beschreibung!:thumbup::thumbup::thumbup:


    Dann mache ich es ja doch recht ähnlich, nur mit Pumpe.

    Es bedeutet schon einige Aufmerksamkeit, aber daran habe ich mich inzwischen gewöhnt.


    Ich hatte ja zwischenzeitlich 4 Monate ICT - auch mit xdrip-Unterstützung - die Unterzuckerungen nahmen leider zu, was inzwischen durch die Pumpe wieder im Griff ist.

    Ich habe auch einen regelmäßigen Tagesablauf und dadurch läßt sich manches besser regeln.... ich werde das jetzige Vorgehen noch einige Wochen/Monate beobachten und schauen, wieviel Aufwand es bedeutet und ob es mit Stress verbunden ist oder nicht.... falls sich der im Rahmen hält, würde ich auch eher auf DIY verzichten und bei den AID-Pumpen warte ich def. noch ab, wie sich das gestaltet.


    Nochmals danke für Deine Beiträge :)

    Kappa



    Danke für diesen sehr informativen Artikel!


    Da ist ja die Vertrauensfrage zum System auch sehr interessant. Das ist für mich eigentlich der springende Punkt: Inwieweit kann man

    dem System vertrauen, zumal die Qualität des Sensors da eine wichtige Rolle spielt


    Mich würde interessieren, wie Du Deine Einstellung mit xdrip und ICT handhabst - d.h. wieviel Aufmerksamkeit Du konkret diesem System schenken mußt/möchtest.


    Also wie oft kontrollierst Du die Werte in xdrip. Wann bzw. in welchen Abständen nimmst Du die Korrekturvorschläge an?

    Gefühlt ist mir nämlich diese Art des Vorgehens im Moment noch sympathischer als ein AID ;)

    Bei mir ist es ähnlich - aber: Fiasp im Pen brennt nicht, Fiasp in der Pumpe sehr wohl - wobei ich gerade die Penpatronen für die Pumpe verwende, um sie aufzubrauchen. Novo brennt bei beiden Applikationen nicht.

    Weiß jemand, ob die Tandem auf dem Diabetikertag in Berlin vertreten ist? Dann könnten vielleicht die Berliner unter euch sie sich mal vor Ort anschauen und die Fragen abklären.... mich würden auch die Katheter interessieren, denn mit der geringen Auswahl steht man wieder vor dem Dilemma: Was, wenn man damit nicht zurecht kommt?

    Soweit ich es verstanden habe, hat die, die hier bald kommen soll, nur die Hypoabschaltung (Basal-IQ) - in USA ist jetzt die Zulassung für die Control-IQ durch, die dann später per Update die Pumpe erweitert.

    Ich hab die mal probiert - geschmacklich sehr neutral, also kein wirkliches Problem... allerdings war mein Darm anderer Meinung und fand sie nicht sie doll =O... leider.

    Aber schön, wenn es für Dich passt -

    ich glaube, da gibt es auch so eine Art Reis....

    Na dann nen Guten!! :)