Beiträge von Phil@Typ1-gesegnet

    Hallo zusammen,


    seit etwas über 3 Monaten bin ich nun (dank tatkräftiger Unterstützung aus dem Forum und der Looper Community) im Loop und seit 4 Wochen ca. im Closed Loop unterwegs. Ganz zufrieden bin ich noch nicht und es gibt vieles zu lernen und auszuprobieren, aber insgesamt ist mein BZ noch stabiler geworden und insbesondere die Nächte sind ein Traum.


    Nun ist mir schon vor der Nutzung des Loops aufgefallen, dass mein Körper seit einiger Zeit sehr, sehr intensiv auf Bewegung reagiert. Während ich früher morgens vor dem Essen problemlos (maximal 1 Banane gegessen) 40 mins Laufen gehen konnte, ist das heute nicht mehr möglich. Mein BZ fällt einfach zu stark.


    Wie viele andere habe auch ich durch Corona wieder meine Liebe zum Fahrradfahren (Trekking und MTB) entdeckt. Hypos kann ich durch genug Nahrungsaufnahme verhindern, allerdings kommt es mir extrem viel vor.


    Am 01.06. bin ich zb. knapp 3h mit 19 km/h Durchschnitt auf Straßen und Feldwegen mit ein paar stärkeren Anstiegen und 20 mins Pause bei halber Strecke unterwegs gewesen.


    AusgangsBZ; 10,8 mmol ( 195mgdl), davor zum Mittag 2 BE Nudeln mit Beilage gegessen, die noch nicht verstoffwechselt waren und nicht gespritzt wurden.

    24g KH Saft getrunken und 1 Corny (15g KH) gegessen und los.


    Basalrate lief auf 20% (dem Loop kann ich bei hoher Belastung nicht vertrauen und auf 0 geht nicht um Insulinmangel zu verhindern). Nach 45 Minuten die erste Pause für 5 Minuten mit 2 Corny Riegeln (30g KH). Nach 1,5h Fahrt 20 Minuten Pause in denen ich 1 Banane (ca 18g KH), 4 Traubenzuckerplättchen (24g KH) und 2 Corny Riegel (30g KH) gegessen habe. Nach 2h 15 Minuten nochmal 3 Traubenzuckerplättchen (18g KH) und 1 Corny (15g KH) hinterher.


    Den BZ konnte ich so konstant bei ca. 100-120 halten (so zwischen 5,5 und 6,8), wobei er vor der Halbzeit auf knapp 4,2 (75) gefallen war. Alles in allem habe ich also rund 174g KH in 3 Stunden verbraucht. Das ist mehr als ich sonst am Tag zu mir nehme. Ich war nicht ganz am Leistungsmaximum, aber schon gut gefordert. Ich spiele Tennis und bewege mich sonst durchschnittlich im Alltag, bin nicht unsportlich aber auch nicht super trainiert. Fahre im Winter auch am Stück 8h Abfahrtski intensiv, normalgewichtig (82kg auf 1,82 mit 30 Jahren,).


    Nun zu meinen Fragen, bei denen ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt :)


    1. Ist das normal, bei 3h Radfahren so einen KH Bedarf zu haben? :huh:

    2. Ich habe Angst, dass mich der Sport auf Dauer dick macht, wenn ich dabei so viel Essen muss. Wie handhabt ihr das? Ich habe, bestimmt auch bedingt durch das Kathetersetzen am Bauch, ein Speckröllchen bekommen, wobei ich sonst definiert und schlank bin (nein kein Bierbauch, trinke wenig Alkohol :)).

    3. Kennt ihr gute, günstige und gesunde Alternativen zu den Müsliriegeln? Vielleicht hochkalorische Kekse die man selber macht oder änhliches und die nicht so viel Platz wegnehmen?

    4. Wie bekomme ich meinen Körper dazu, Energie vermehrt aus den Fettdepots zu ziehen und nicht nur aus den Zuckerspeichern? Muss ich dafür die Belastungsintensität weiter reduzieren und Grundlagenausdauer aufbaue? Das wäre etwas lanweilig :P

    5. Habt ihr sonst vielleicht noch nützliche Tipps die längere, kontinuierliche und intensive Sportarten betreffen, insbesondere das Radfahren?


    Ich danke euch für eure Hilfe.

    Ich fand die Idee, dass ich das Lesegerät auch noch für den Notfall nutzen kann, halt super. Sag nur Handyakku leer oder das Handy geht wirklich mal kaputt. Mein altes Handy hat kein NFC und die App funktioniert auch nicht darauf, deshalb kann ich es im Notfall nicht hernehmen, sondern müsste einen neuen Sensor starten.

    Gäbe es in dem Fall eigentlich wenn das Handy wirklich kaputt geht, einen Ersatzsensor?:/:/

    In dem Fall würde mein Sensor leicht am Oberrarm verrutschen, mehrere Messungen einen Fehler auswerfen und der Sensor von Abbott ersetzt werden ;)



    Unterscheidet sich euer xDrip Wert eigentlich stark vom gescannten Wert in LL? Bei mir sind das teilweise 3mmol/L, jedoch liegt xDrip immer richtig, wenn ich blutig zur Kontrolle messe

    Wollte nochmal ein kurzes Feedback geben: Ich konnte es nicht mehr abwarten und habe die originale App gelöscht, gepatchte installiert und siehe da, nach 5 Minuten hat Xdrip den alten Sensor über Bluetooth auslesen können. Alles funktioniert soweit, bin wirklich happy! Los gehts mit dem Loopen :D

    Wenn du Glück hast, kannst du mit dieser Variante auch einen aktivierten Sensor kapern.

    Meinst du? Wie gesagt habe ich gelesen, dass schon eine andere App (und die gepatchte ist ja schon eine andere Version) als "neues" Gerät zählt. Möchte jetzt ungern die aktuelle löschen, gepatchte installieren und dann herausfinden, dass ich plötzlich gar nicht mehr an den noch 12 Tage laufenden Sensor herankomme :D


    steve ok, danke für die info. Das klingt ja auch wieder alles sehr aufwändig mit Linux usw. Dann lasse ich das lieber erstmal :)

    Hallo zusammen,


    ich möchte demnächst mit dem Loopen anfangen (warte noch auf die Zusendung meiner neuen Sensoren).


    Setup: Spirit Combo und LibreLink App mit Freestyle Libre 2


    Ich habe versucht, in den letzten Tagen durch alle Prozesse durchzuarbeiten, ist ja ziemlich komplex das ganze :bigg


    Heute habe ich mir eine Nightscout Seite mit Heroku eingerichtet. Nun habe ich eine Frage:


    Gibt es die Möglichkeit, xDrip+ den Zugriff auf die normalen Daten der (ungepatchten) LibreLink App / von der libreview Website zu gewähren? Würde mir gerne mal die Graphen usw in Nightscout anschauen.


    Da ich momentan noch einen neuen Sensor laufen habe und der nächste erst in 1,5 Wochen kommt, würde ich das wie gesagt gerne schonmal Testen, aber den aktivierten Sensor kann ich mit xDrip wohl nicht mehr verknüpfen (da meines Wissens nach jede App als seperates Lesegerät zählt und es nicht um den NFC Sensor geht, mit dem man gescannt hat, richtig?).


    Und eine andere Frage: Ist es möglich, auf dem selben Smartphone die gepatchte und die orginale LibreLink App laufen zu lassen, um sowohl xDrip zu füttern, als auch weiterhin Zugriff auf meine Daten in Libreview zu haben (Finde das Reporting dort deutlich ansehnlicher, besonders für meine sehr betagte Ärztin).


    Ich danke euch für eure Hilfe.


    Gruß

    Was habt ihr denn jetzt als optimale Lösung gefunden? :) Ich bin zwar nur mit 70ccm unterwegs, aber habe ein ähnliches Problem. Momentan habe ich noch so einen Mini Rucksack mit, ich glaube, 12L Fassungsvermögen, den ich auch zum Skifahren usw nutze. Aber ich bin eigentlich nicht so der Fan von Rucksäcken.

    Ich hab in den letzten Tagen wieder gemerkt wie träge mich typisch deutsche Küche macht (Oma sei Dank). Deshalb gibt es jetzt Rucola Salat mit Tomaten, Mango und Avocado mit leckerem Öl-Balsamico-Essig,Salz-Pfeffer-SchussAhornSirup dressing mit etwas Krustenbrot und Butter.


    Falls mich das nicht ganz sättigt noch ein Spiegelei dazu.


    Edit: War wohl nicht auf der aktuellsten Seite deshalb habe ich einen ziemlich alten Beitrag zitiert.

    Zitat


    Dann frag jemanden, der dir einen rechtlichen Rat geben darf und kann.


    Ich kann es nicht.


    Da gab es ein Missverständnis. Ich meinte damit, dass ich Hinweise zur rechtlichen Lage haben wollte (evtl bekannte Urteile, eigene Erfahrungen, Erfahrungen von Bekannten, Vorgehen von evtl hier vertretenen Polizisten etc.) und keine moralische Grundsatzdiskussion darüber, was beim Autofahren getan werden sollte und was nicht. :)



    Wenn du das Handy benutzt und die Polizei sieht das bist du auch fällig wenn nichts passiert.
    Das Schreiben einer WhatsApp oder SMS ist auch verboten, nun Beweise Mal das du beim hantieren mit dem Handy weder was schreiben oder sonstiges machen wolltest.


    Du kannst den Gesetzeshüter natürlich erklären das du Diabetiker bist und beim Fahren dein BZ kontrollieren wolltest, da kommen dann im Nachhinein tolle Zeiten auf dich zu von der MPU bis hin zum Entzug der Fahrerlaubnis.


    Ich muss denen ja erstmal gar nichts beweisen, die müssen mir im Rechtstaat erstmal beweisen was ich angeblich getan habe. Und das vorhandensein eines Diabtes ist ja noch kein Grund für eine MPU. Warum ich wann messe ist erstmal meine Sache solange ich dadruch nicht ungeeignet für die Teilnahme am Straßenverkehr bin. Wenn ich z.B. mir selbst auferlegt habe aller 30 Minuten beim Autofahren den BZ zu messen denke ich nicht, dass das ein Problem darstellt.



    Zitat

    Anderer Ansicht wohl der neue "Handy"-Paragraph. Alle Geräte, die der Information dienen und in der Hand gehalten werden, sind schlicht verboten inzwischen.


    Ja damit scheint sich die Sachewohl erledigt zu haben. Das war mir so bei Frageerstellung noch nicht bekannt. Und hat damit meine Frage wohl auch beantwortet sollte nicht ein Gericht für medizinische Zwecke anders entscheiden. Danke.



    Zitat

    Auf hoher See und vor Gericht sind wir in Gottes Hand.


    Also das was in der StVO steht verstehst du denke ich und wie ein Gericht in einem konkreten Fall entscheidet kann dir niemand sagen. Damit musst du dich halt zufrieden geben.


    Mit dem ersten Satz hast du Recht. Und fast alles in der STVO verstehe ich. Bis auf manche lustige formulierungen wie z.B. "Wer auf einer Autobahn im Bereich von durch die Aufstellung von fahrstreifengegliederten Vorwegweisern eingerichteten Vorsortierräumen auf der durch eine breite Leitlinie abgetrennten Rechtsabbiegerspur an den auf den für den Geradeausverkehr bestimmten Richtungsfahrbahnen befindlichen Fahrzeugkolonnen rechts vorbeifährt" :D bestes Bürokratendeutsch. Das Problem beim Verstädnis ist natürlich, dass es meistens keine klaren Situationen gibt und wie du schon richtig meintest, letzendlich das Gericht entscheidet. Aber da helfen ja Urteile z.B. und es hätte sein können, jemand kennt da einen konkreten Fall oder hat andere Informationen die die Lage verdeutlichen. Die Ausweitung des Handyparagrafens macht die Sache ja wie schon gesagt fast eindeutig.

    Die Frage dabei ist,wissen sie , und falls ja haben sie eine Zuordnung deiner Personalien zu deinen BZ - Werten ?
    Wenn dort steht die IP xyz übermittelte ein Datenpaket was ausgewertet wird, dann ist das für mich okay.
    Sie können ohne Gerichtsbeschluss die IP keiner Person zuordnen, es sei sie arbeiten mit deinem Provider zusammen.


    Mal im Ernst, Abott ist es doch vollkommen egal von wem die Werte sind, und haben null Interesse den Realnamen von dir zu kennen.


    Einem der geposteten Links habe ich entnommen, dass die Gerätenummer des lesegerätes unverschlüsselt mit übertragen wird. Dann nur noch mit der Datenbank der Gerätenummern abgleichen und sie wissen wem das profil gehört. Finde ich ehrlich gesagt auch bedenklich, dass hat nichts mit anonymisierten Daten zu tun.


    Hallo Olli,


    das ist sicherlich nett gemeint aber ich wollte bewusst rechtlichen Rat und keine Grundatzdiskussion dazu anstoßen was man beim Autofahren machen soll und was nicht, dafür sind die Gegebenheiten einer Situation viel zu individuell. Die Zeit die ich nicht auf die Straße schaue (natürlich versichere ich mich vorher, dass das möglich ist, zb 2km gerade aus Autobahn und ich rechts gemütlich mit 100 kmh bei keinem Verkehr) ist beim messen nichtmal ne viertel sekunde (ich entsperre per Fingerabdruck und drücke die Libre App Taste blind). Da sind Leute abgelenkter die einen neuen Radio Sender einstellen oder Navi oder eine Zigarette rauchen etc pp.


    Und an einer roten Ampel kann man auch ohne Probleme messen in der Stadt. Hab da aber letztens ärger bekommen als ich navi am Handy verstellt habe weil ich nicht wusste, dass der Motor aus sein muss (was für eine blöde Regelung ist das eigentlich? Nichtmal eine Start Stop Automatik zählt dazu laut den letzten Urteilen :D ). zum Glück fanden die Beamten die Regelung ebenso sinnfrei und haben micht nur verwarnt.


    Mich interessiert besonders wie die Rechtslage ist, da ja in der Vergangenheit wie im Ausgangspost erwähnt "für eine Strafe ein Bezug zu einer Telefonfunktion gegeben sein müsse." Die sehe ich beim Messen nicht. Da aber nun scheinbar das Gesetz auch auf Laptops etc ausgweitet wurde und alles im verschieden ausgelegt wird, kann man scheinbar keine zu genaue Aussage dazu machen. :)


    Vielleicht erwischt es ja mal einen von uns (wünsche ich natürlich keinem) dann wissen wir genaueres :D


    Grüße

    Hi zusammen,


    ich messe öfters meinen Blutzucker wärhend der Fahrt mit dem Smartphone. Vor ein paar Monaten haben Gerichte öfters entschieden, dass "für eine Strafe ein Bezug zu einer Telefonfunktion gegeben sein müsse" wie das Amstgericht Landstuhl entschied.


    Ich habe deshalb eigentlich nie daran gedacht, dafür ein Bussgeld zu kassieren. Nun gibt es aber auch Gerichtsurteile, wo jemand alleine durch das Drücken des home Buttons um zu kontrollieren ob das Handy überhaupt an ist in zweiter Instanz zur Zahlung des Bußgeldes verdonnert wurde (OLG Hamm.


    Hat von euch jemand diesbezüglich schon etwas Erfahrung oder kennt sich im Verkehrsrecht aus und könnte eine Empfehulg aussprechen bzw erläutern wie gut die Chancen stehen im Falle der Benutzung des Handys als medizinisches Gerät eine Außnahme Siutation darzustellen?


    Danke euch.

    Wurden hier Beiträge gelöscht?


    Dann muss ich wohl nochmal erzählen.


    Also ich habe vor knapp über 1 Woche einen Sensor reklamier und gleichzeitig auch meine neue Quartals Lieferung erwartet. Am Telefon wurde mir nichts bezüglich Lieferschwierigkeiten gesagt.
    Am Donnerstag hatte mein letzer Sensor noch eine Laufzeit von 1 Tag. Nochmal die Hotline angerufen und gefragt wie es mit dem Sensor ausschaut. Da sagte mir der Mitarbeiter der Sensor sei unterwegs und würde am Nachmittag ankommen. Kam leider nicht. Am Freitag nochmal angerufen: Ja wir haben Lieferschwierigkeiten wegen der Feiertage, der Senor sei noch nichtmal verschickt und der Kollege hätte das gestern auch so vermerkt. Sie bot aber von sich aus an, dass der Vorgesetze sich die Aufnahme des Anrufes nochmal anhört.


    Am Abend kam dann die Versandbestätigung und am Samstag war der Sensor da. Anfang lief also unglücklich, Reaktion auf das Missgeschick aber top. Somit musste ich nur 1 Tag ohne Sensor verbringen (und fühlte mich in die Steinzeit versetzt :D ).

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten :)



    Ich benutze einen eGo aio. Wurde mir vom Verkäufer als Einsteigergerät empfohlen. Ich hatte viel gelesen und Videos geschaut, aber letzendlich nützt das alles ja irgendwie nichts, man muss wohl selbst probieren :)


    Das Gerät hat alles fest verbaut und bis auf die Lutfzufuhr kann nicht wirklich etwas verändert werden. Für den Einstieg wohl sinvoll, denn so wird man nicht überfordert. Ich habe einen 0,6er Coil dazu bekommen zum Backendampfen, habe nun aber auf einen 05er gewechselt den mir der Verkäufer noch geschenkt hatte. Hab ihm gesagt, dass ich gelegentlich gerne shisha rauche und er hat mir ein Liquid gegeben, dass in etwa wie mein Lieblings Shisha Tabak schmeckt (das Liquid ist sehr fruchtig mit nem Schuss Minze für die Frische und heißt Dragon Blood).


    Vom Gefühl her gab mir das Backendampfen mehr Geschmack, ein stärkeres Zigaretten Erlebnus und vebrauchte viel weniger Strom.


    Ich muss mich noch ein wenig an die richtige Zugtechnik gewöhnen, habe manchmal zu schnell gezogen und auch das liquid hat ein paar mal schmerzvoll gespritzt bzw der Verdampfer gespuckt...



    Beim direkten Lunge Rauchen knallt das Nikotion auch ganz anders, eventuell muss ich doch ein Liquid mit mehr Nikotin nehmen falls ich mich zum Backendampfen entscheide.


    Vom Nikotin möchte ich nicht unbedingt weg, jedoch vom Gestank, Raucherhusten und allen ungesunden Ablagerungen. Finanziell wird es mit den vorgefertigten Liquids wohl keinen riesen Unterschied machen, evtl. werde ich wohl über eine "Eigenproduktion" nachdenken.


    LG

    Ich würde einen 'normal gastronomisch angerührten' Gin Tonic bei etwa 1,5 BE verorten.


    Mit den ganzen 'Light Getränken' kann ich leider gar nichts anfangen. Reagiere allergisch auf alles was Acesufam-K oder Aspartam enthält.


    Liebe Grüße vom Arbyter


    Das Problem ist aber nicht die KH Zahl sondern wie es wirkt :) Hab in meinen wilden Zeiten auch Abende gehabt wo ich 7-8 Gin Tonics getrunken habe und mit 4 Be gespirtzt gut gefahren bin, an anderen abenden habe ich von 3 Longdrinks sehr hohen BZ bekommen. Da spielen leider zu viele Faktoren eine Rolle (Zeitraum, Verfassung, Bewegung, Essen, Tageszeit etc.), als dass ich da radikal gespritzt hätte. Hab lieber mit etwas weniger angefangen und dann nachgespritzt wenn er zu sehr anstieg


    Bei den Ligh Getränkten stimme ich dir zu :blerg:

    Hauptsächlich Wasser mit einer scheibe Limette und manchmal Zitrone/Ingwer/Minze. Gelegentlich Rhabarbersaftschorle mit 90% Wasser. 1-2 Tassen Kaffee (morgens normal, nachmittags Latte oder Cappuccino) und gelegentlich mal Bier oder ganz selten Wein. Alle 2 Monate auch mal einen guten Whiskey :nummer1: .


    Beim Sport Schorle 50/50.


    1 Mal alle 6 Monate überkommt mich das Verlangen nach Vanilla Coke, da gönn ich mir 1 Glas.


    Als ich noch sehr jung war gab es immer light Getränke bei uns, mittlerweile finde ich alle Getränke mit Süßstoff abartig :blerg: .
    Tee gibt es nur wenn ich krank bin, schmeckt mir einfach nicht oder muss zu sehr gesüsst werden.

    Hi zusammen,


    nachdem ich die letzten Jahre aktiver Raucher war (ja ich weiß, böse böse :S ) bin ich nun dabei auf eine E-Zigarette umzusteigen. Laut mehreren Stuiden soll dies ja wesentlich weniger schädlich sein (viel weniger Gifstoffe, kein Hustenunterdrücker, kein Teer in der Lunge, keine Verbrennung/Rauch sondern Dampf etc.). Hat von euch jeman den Umstieg gewagt und geschafft und gibt es irgendwelche Tips oder sinvollen Anmerkungen die ihr mit anderen teilen möchtet? Heute ist bei mir erst der 2. Tag und ich vermisse die echten schon ein bisschen, denke das liegt aber evtl an dem niedrigen Nikotion Gehalt meines Liquids (3mg/ml).


    Ich habe schon gemerkt, dass ich mehr husten muss aber das soll beim Umstieg normal sein, da ja kein Husenunterdrücker verwendet wird. Mund und Schleimhäute sind etwas trocken, aber das soll durch erhöhte Flüssigkeitsaufnahme kompensiert werden können.


    Ich habe gelesen, dass andere nach einigen Wochen von erheblich besseren Geschmacksnerven schreiben, könnt ihr diese Erfahrung teilen?


    Bin gespannt auf eure Beiträge.


    PS: Ich wusste nicht in welches Unterforum dieses Thema besser passen sollte, bei Bedarf bitte verschieben.


    Grüße

    Habe vor 1 Woche einen Sensor reklamiert, normalerweise kommt der immer innerhalb von 3-4 Tagen. Habe auch keine Versand Email erhalten, Kundenservice meinte eben aber der sollte heute Nachmittag eintreffen und wurde schon verschickt. Bin mal gespannt. Sont alles ohne Probleme, nie länger als 1 Minute an der Hotline gewartet, Umtausch immer ohne Probleme und Mitarbeiter sehr freundlich. kann mich nicht beklagen.