Beiträge von Sugar-Pennerin

    Auch ich denke das Du Dir 0 Gedanken machen musst. Trotz modernster Technologie ist die Einschätzung wie schwer die ungeborenen Kinder sind, erstaunlich ungenau.

    Mir wurde nach einem Hightech-Doppler-Ultraschall im 7. Monat (wegen dem ich extra in eine Uniklinik gefahren war) gesagt, das das Kind zu schwer ist und ich jetzt unbedingt aufpassen müsse.

    Zum Glück beruhigte mein Gyn mich und meinte das diese Einschätzungen eben nur Schätzungen sind und er denke das die Kleine im Rahmen liegt.

    Sie kam dann genau zum Termin mit 2835g! Zur Welt. Also eher von der leichten Sorte.

    Also: mach dich locker :*

    die ersten 24 h misst der Sensor bei mir auch nicht korrekt. Bei mir meist viel zu hoch. Aber nach 1-2 x Kalibrieren und nach 24 Stunden Liegedauer ist er fast immer sehr zuverlässig....und wenn Du ihn dann noch extra fixierst sollte es doch klappen :):thumbup:

    Ah! Das heißt man kann den Libre2 jetzt auch Kalibrieren? Das ist ja super!

    Ich bin nämlich,weil das nicht ging , zu Dexcom gewechselt weil die Werte einfach kontinuierlich daneben lagen bei mir bei Libre.

    Aber wenn das jetzt geht, ist der Hauptgrund zu wechseln jetzt weg für mich.

    Da sieht man mal wieder das ich mit 0 Plan unterwegs bin :ugly:

    Ich esse meist um die 30 KH am Tag. Seit JAHREN und wusste weder das ich dann in „ketose“ bin was auch immer das bedeutet, noch das ich und wie ich „Ketonkörper“ messen muss...

    Ich dachte ich ernähre mich einfach mit reduzierten Kohlehydraten um meinen BZ schön ruhig zu halten und um einfach ohne Stress (und ohne Pumpe) leben zu können.

    Ich werde also voraussichtlich eher an Dummheit sterben als am Diabetes.

    :laub

    Du meinst ein Photo vom "Beipackzettel"? Kein Thema

    Und wo findet man diese Aufbackbrötchen? In der Kühltheke? Ich hab die nicht gefunden als ich das letzte Mal im Aldi war.... vielleicht weggehamstert? Wie sieht denn da die Packung aus? :saint:

    Generelle Materialeinsparung in Richtung Kunststoffe und Co sowie die Schonung der Haut könnten eine Rolle spielen.

    Ich verlängere, da ich zum einen sonst nur 8 Tage zuverlässige Werte habe. Die ersten 48h Pendeln die angezeigten Werte wie verrückt und ich kann mich 0 drauf verlassen. Also lasse ich ihn länger laufen und kann dazu immer am Wochenende wechseln wenn es nicht do kritisch ist das die Werte nicht stimmen.

    :/ Hm.... ich bin auch am experimentieren, ohne von der eat-soon Methode etwas gewusst zu haben....

    Ich bin eigentlich ein fast-Low-carber. Versuche die Kohlehydratmenge so gering wie möglich zu halten, einfach weil ich dann besser durch meinen bewegten Alltag komme.

    ABER, mein Sonntags-Guten-Morgen-Croissant, das muss sein.

    Also habe ich versucht und versucht was ich mit dem SEA machen muss, damit es BZ-Technisch möglichst gut geht.

    Lange Rede kurzer Sinn: es geht halt nicht ohne pp Spitzen. Die besten Erfolge hatte ich mit 4iE spritzen und dann 30min warten bis zum Croissant. Trotzdem rauscht der BZ dann hoch und verweilt dort so das ich korrigieren muss. Mit anderen Worten: etwas unentspannt das Ganze.

    Jetzt die Lösung. Durch die ich auf Zufall kam.

    Ich spritze 2 iE und esse gleich eine Scheibe Eiweißbrot mit Käse oder Wurst oder Low-Carb Marmelade, egal.

    Und ca. 30 min später esse ich mein Sonntags Croissant.

    Und?

    Ich weiß nicht warum, aber BZ-Technisch passiert fast nichts! Geht höchsten auf 110, meist bleibt es im 90‘er Bereich.

    Ist das zu glauben? Faktisch benutze ich den gleichen SEA für das Croissant und nur die Hälfte Bolus ...

    Auch ein eat soon Effekt? :/

    Ich nehme an, der Empfänger hat keine ausgefeilte "Ladeschaltung" wie ein Smartphone, und zeigt als Ladestand die Spannung ohne Last an - und merkt dann, dass der Innenwiderstand deutlich angestiegen ist, was ihn effektiv daran hindert, größere Ströme aus der Batterie zu ziehen?

    Manchmal bin ich richtig froh eine Frau zu sein, ich MUSS das nicht verstehen :foehn

    :/.... Ich dachte immer das Hirn braucht Zucker zum arbeiten?

    Wieso kann man bei einer starken Unterzuckerung sonst nicht mehr klar denken? Warum bekommt man Sehstörungen wenn das Hirn immer normal weiter arbeitet?

    Grübel....

    Hm.... vielleicht einfach so weiter? Wenn es zu 85% Messfehler sind, dann bleiben ja nur einige Nächte übrig in denen Du Dich „kurz“ im 60‘er Bereich aufhältst.

    Das tun Manche Gesunde wohl auch. Vielleicht „will“ Dein Körper da ja hin.

    Und wenn Du jetzt Basal reduzierst muss deine BSD wieder mehr ran und der schöne Ausgleichseffekt der Restfunktion ist in Gefahr...

    Du hast ja schon auf einmal Basal reduziert.

    :/

    Ich würd‘s so lassen. Erstmal...

    Hallo Pippilotta

    Zum Thema ob die Sensoren schlechter geworden sind kann ich Dir nichts sagen. Bei mir laufen sie nach wie vor gut.

    Aber beim Verlängern der Sensoren gibt es wirklich Änderungen. Kommt wohl ganz drauf an welche Transmitter-Generation vom G6 hast. Da kannst Du mal in einem anderen Thread hier stöbern. Er heißt „G8.... Sensoren Verlängern“

    Weiß leider nicht wie man das direkt hierhin verlinken kann... :party:

    So, hat nicht geklappt .... nach der Aufwärmphase kam die Meldung: „Sensor erneut starten nicht möglich“.

    Hm... dann stimmt zumindest der Teil nicht, das es nach einmal „Bluetooth unpaired“ Methode wieder einfach läuft. Konnte auch nicht mehr mit der Bluetooth Methode Verlängern, da der Sensor durch diesen Vorgang dann beendet war. Also musste ich einen neuen setzen. Wäre mir ja noch egal, aber bei mir sind die ersten 48h die Werte völlig ohne Aussagekraft. Ich muss dann immer 2 Tage blutig messen... hmgrmpf...

    So, Jugend forscht......

    Hatte ja meinen (8G) Sensor erfolgreich mit der „Bluetooth unpaired Methode“ Verlängern können. Lt. dem post von Katie sollte es ja, nachdem man das einmal gemacht hat, fürderhin möglich sein, dann die Sensoren wieder mit der althergebrachten „Mikrowellen-Methode“ zu verlängern.

    Das versuche ich gerade. In zwei Stunden weiß ich mehr und werde berichten.

    Sollte das klappen, wäre es ja schon genial... Ich liebe es, daß ich dann weiterhin BZ-Werte habe, ohne 2-3h Pause :love:

    Sie meinte ja auch noch, daß es danach sogar möglich wäre den Sensor einfach zu stoppen und wieder zu starten wie beim G5. Da ich direkt mit dem G6 in meine Diabeteskarriere eingestiegen bin, weiß ich gar nicht was sie damit meint. :/

    NOCH einfacher als die Mikrowellen-Methode? Ohne Wartezeiten? :pupillen:

    Na egal, jetzt erst mal abwarten, ob es jetzt auch mit dem 8G klappt, daß mit der Mikrowelle :)

    Ach toll, machst DU B+B+S? Und welche Birnen nimmst Du dann? Die heutigen "schönen" haben ja nicht viel Aroma und sind zum Kochen zu weich....


    Und Linsensuppe... HAMMER! Ich hab da ein Lothringer Rezept, bei dem die Linsen über Nacht in Rotwein eingeweicht werden :sekt:... dann kommt noch außer dem Gemüse eine große Menge frische Petersilie rein und am Schluß Sahne... dadurch sieht sie irgendwie rosa aus... aber das Aroma ist wirklich super! Ich mußte die jahrelang 1 x jährlich für das Schulkollegium meines Mannes kochen - das waren dann immer 4 - 5 große Töpfe :P

    Oh... das Lothringer Rezept hört sich aber auch lecker an :essen:!

    Magst Du mal sagen wie das genau geht? :)