Beiträge von Tiger1982

    Letzten 7 Tage waren nicht so gut bei mir. Hatte mir einer hartnäckigen Erkältung zu kämpfen. Vielleicht war es auch Corona. Symptome würden sogar passen. Insulinverbrauch war deutlich gestiegen und musste erst mal rausfinden, wieviel Insulin ich mehr benötige. Die ersten Tage waren recht hoch.


    Ich habe diverse Kurzhanteln, Kettle Bells, eine Yogamatte, einen AB Trimmer, eine Hantelbank mit dazugehöriger Langhantel, eine weitere Langhantel und eine SZ-Stange und diverse Gewichtsscheiben. Müssten insgesamt so 120 kg sein. Einen Balken von meinem Terrassendach missbrauche ich für Klimmzüge.

    Den AB Trimmer nutze ich nicht. Mache meine Bauchübungen so. Ist so gekommen, da mein Sohn immer angerannt kommt wenn ich den AB Trimmer genutzt habe und mitmachen wollte :D

    ach komm, die Roller sind doch der Knaller. So ziemlich fies für Rücken und Bauch wenn man gaaaanz flach geht. Ich glaube eines der billigsten und effektivsten Geräte.

    Man kann aber auch ohne genauso gut trainieren. Den Roller finde ich im Prinzip auch gut und kann damit gut trainieren...es sei denn da kommt dann jemand angerannt und stürzt auf dich :D

    Ich habe diverse Kurzhanteln, Kettle Bells, eine Yogamatte, einen AB Trimmer, eine Hantelbank mit dazugehöriger Langhantel, eine weitere Langhantel und eine SZ-Stange und diverse Gewichtsscheiben. Müssten insgesamt so 120 kg sein. Einen Balken von meinem Terrassendach missbrauche ich für Klimmzüge.

    Den AB Trimmer nutze ich nicht. Mache meine Bauchübungen so. Ist so gekommen, da mein Sohn immer angerannt kommt wenn ich den AB Trimmer genutzt habe und mitmachen wollte :D

    Wenn ich drüber nachdenke, habe ich Anfang Januar eine Ernährungsumstellung gemacht, aber das Phänomen fing Anfang Februar an. Also kann es daran eigentlich nicht liegen.

    Vielleicht doch. Der Körper braucht schon ein paar Wochen, um sich umzustellen. Und vielleicht hat sich das auf der Waage bemerkbar gemacht und deshalb deine Sensitivität verändert. Wenn ich nur 1 kg zu- oder abnehme, muss ich meine Basaldosis anpassen.

    Unter dem Gesichtspunkt habe ich das noch nicht betrachtet. Ich beobachte das auf jedenfall weiter. Ich war ja ansonsten mit Fiasp zufrieden. Vielleicht gehe ich nochmal zurück :). So lange halten die Durchstechampullen für den Pod nicht oder ich kann Urlie probieren, wenn es auf den Markt kommt (hieß das so :/).


    bierernst

    Im Loop seit 3.3. da ich den RileyLink von jemandem kostenlos übernehmen konnte :).

    Vorher lange im OpenLoop unterwegs gewesen.

    Ja, den Tipp habe ich dir gegeben und der hat bei mir auch super funktioniert, aber in letzter Zeit nicht mehr. Ich kann dir nicht sagen, was los war/ist. Ich bin plötzlich immer in eine Hypo gerauscht, trotz verzögertem Bolus und dann ist der BZ nach erneuten KH in die Höhe gerauscht und ich hatte Probleme diesen runter zu bekommen.

    Zufällig war es dann an einem Tag so, dass ich aufgrund der Korrekturen morgens nicht mehr so viel Insulin im Pod hatte. Habe ich dann im Büro gemerkt. Hier hatte ich dann einen Notfall Pen mit Novorapid. Damit lief dann plötzlich alles wieder glatt. Habe das dann noch ein paar Tage mit dem Pen gemacht und keine Probleme mehr.

    Wenn ich drüber nachdenke, habe ich Anfang Januar eine Ernährungsumstellung gemacht, aber das Phänomen fing Anfang Februar an. Also kann es daran eigentlich nicht liegen, dass Fiasp nicht mit der Ernährung zusammen passt.


    Bevor Fragen kommen, ich habe einfach den Schokikonsum verringert und esse mehr Obst und Gemüse :)

    Deine BR, DIA, etc. sehen übrigens nicht auffällig aus

    Sorry.....ist deine ferndiagnöstische Ansicht... ? ;)

    Dazu würde ich mir die BZ Werte ansehen und die KH Zeiten.

    Ich denke einfach, das man dann mal genauer hinschauen muß... da bleibt dein o.g. Test nicht aus sowie zu gucken, wann was wo passiert....:/

    Sorry, hätte ich genauer schreiben müssen. In meinen Augen sehen die nicht auffällig aus, da es z.B. nicht einen Wechsel beim IC von 6 auf 20 oder so gibt oder die BR sehr ungewöhnlich verteilt ist.

    Aluntraviel

    Natürlich ist es ein Unterschied, ob man schnelle KH isst oder langsame. Allerdings hat dies Vorgehen bei mir funktioniert. Mir geht es auch darum, schnell einen erhöhten, konstanten Wert zu erreichen, den ich dann korrigieren kann.

    Für mich ist es das worum es bei der Bestimmung der Faktoren geht.

    Nur als Beispiel. Ich habe mir heute morgen einen Quark mit Obstmus gemacht. Weil ich einen Jieper auf Schokolade hatte, habe ich mir noch etwas Schokolade reingebröselt. Insgesamt 43 gKH. Das Essen ist eine Mischung aus schnellen und langsamen KH + viel Eiweiss. Ich hab 7.35 iE gespritzt. Ausgangswert war 122. Zielwert für die Uhrzeit 100. Nach einem kurzen Anstieg auf 135, bin ich jetzt seit ca. 3 Stunden bei ~104.

    Bei mir hat die Vorgehensweise gut geklappt. Insbesondere auch mit dem Wechsel zurück zu Novorapid.

    Kann aber sein, dass das bei dir so nicht funktioniert. Who knows :S.


    Wie Steve8x8 schon gesagt hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten warum du plötzlich so einen Anstieg mach dem Essen hast.


    Deine BR, DIA, etc. sehen übrigens nicht auffällig aus und wenn die BR gut durchgetestet ist, gehe ich davon aus, dass darin kein Fehler liegt.

    Bzgl. Faktoren testen, mache ich dies immer mit Traubenzucker.

    Wenn die BR also stimmt, sollte der BZ ja relativ konstant sein. Dann esse ich 2 Traubenzucker, zusammen 10.8 KH. Ich beobachte wie der BZ ansteigt, bis er einen konstanten Level erreicht hat. Beispielsweise geht er dann von 100 auf 180 hoch. Dann mache ich einen simplen Test. Ich will auf 100 zurück. Früher bin ich immer davon ausgegangen, dass ich mit einer IE den BZ um 50 mg/dl senke. Dann spritze ich in dem Fall 1.5 i.E.

    Wenn der BZ dann nur auf 130 sinkt, weiss ich, dass mein Faktor nicht passt und ich rechne mit dann aus, wie er sein müsste


    coole Idee, auf die bin ich noch gar nicht gekommen, ich hab's immer mit normalen Mahlzeiten gemacht, die aber lange nicht so gut "berechenbar" sind wie Traubenzucker :patsch:

    Habe ich früher auch immer so gemacht, wobei ich mir dann nie sicher war, aber aufgrund von Mengenangaben die KH Anteile wirklich gestimmt haben. Traubenzucker finde ich da optimal und es wirkt auch schnell, d.h. man hat schnell einen recht konstanten Level erreicht.

    Moin,


    welches Insulin verwendest du denn? Welche Wirkdauer kalkulierst du?

    Vielleicht postest du auch mal deine Basalrate.


    Bzgl. Faktoren testen, mache ich dies immer mit Traubenzucker.

    Wenn die BR also stimmt, sollte der BZ ja relativ konstant sein. Dann esse ich 2 Traubenzucker, zusammen 10.8 KH. Ich beobachte wie der BZ ansteigt, bis er einen konstanten Level erreicht hat. Beispielsweise geht er dann von 100 auf 180 hoch. Dann mache ich einen simplen Test. Ich will auf 100 zurück. Früher bin ich immer davon ausgegangen, dass ich mit einer IE den BZ um 50 mg/dl senke. Dann spritze ich in dem Fall 1.5 i.E.

    Wenn der BZ dann nur auf 130 sinkt, weiss ich, dass mein Faktor nicht passt und ich rechne mit dann aus, wie er sein müsste . Ich nutze Traubenzucker, weil das relativ schnell geht und ich nach kurzer Zeit einen erhöhten, aber konstanten Level erreicht habe. Am nächsten Tag probiere ich dann eine Kombi. SEA 10 Minuten und 2 Plättchen Traubenzucker und entsprechende Insulinmenge. Mit dieser Methode bin ich bisher gut gefahren.


    Man muss natürlich berücksichtigen, dass es Tage gibt, da wirkt das Insulin mal besser oder schlechter. Von daher sollte man alle Tests in Abständen wiederholen. Gerade dann wenn man merkt, dass die Werte nicht mehr passen und man zu viel hantieren muss.


    Ich hatte den Fall, dass ich jetzt mein Insulin gewechselt habe. Von Fiasp zurück zu Novorapid. Ich habe Fiasp ohne SEA verwendet, aber ca. 1-1.5 Stunden nach dem Essen musste ich wieder Essen und später dann gegenspritzen. Ich komme mit der Wirkschnelligkeit von Fiasp nicht zurecht bzw. meine Ernährung scheint dazu nicht zu passen. Jetzt mit Novorapid ein SEA von 10-15 Minuten und der BZ bleibt ziemlich konstant

    Moin und Glückwunsch.


    Dann exportiere schnell mal deine Einstellungen, damit du beim Update auf 2.6 nicht von vorne anfangen musst!

    Falls es interessiert, die Fragezeichen kommen wohl, wenn APS oder xdrip keinen klaren Trend erkennen kann.

    Ein Glas Wasser kann wohl helfen.

    Ich bräuchte heute die 3te Nadel, damit mein BZ überhaupt auf IEs reagierte... :D

    Nehme an, das sich die teilweise Verstopfung schon so angekündigt hatte... Passt ins Bild

    Hmmm, so etwas habe ich doch auch oben geschrieben :)

    bierernst


    Habe ich auch noch nie gesehen. Vielleicht mal in de.loopercommunity.org fragen.


    Edit:

    Bei Facebook hat einer der Entwickler von AAPS geschrieben, dass die ?? bedeuten, das CGM sendet keinen Trend. Für AAPS aber irrelevant, da AAPS mit den Deltas arbeitet.

    Da Abbott mit einem Takedown gegen die gepatched App vorgeht, ist die Frage, ob jemand überhaupt noch eine neuere gepatched Version veröffentlichen wird oder es lieber bleiben lässt, um später keinen finanziellen Schaden zu haben.

    Tresiba hat ein sehr gleichmäßiges Wirkprofil, allerdings kann es gegen deinen morgendlichen Anstieg nicht viel machen. Keine Ahnung ob man dies überhaupt mit einem Basalinsulin praktikabel hinbekommt. Du müsstest dieses ja dann so spritzen, dass das Wirkhoch deinem Aufstehzeitpunkt entspricht. Dabei müsstest du dann noch so viel spritzen, dass sich einerseits der Anstieg in Grenzen hält und du andererseits aber vorher nicht in den UZ kommst. Die Methode mit dem Bolus gegen den Anstieg ist meines Wissens mach die Gängige.

    Kenne ich. Hatte ich vor der Pumpe auch so. Ich hatte dann immer zum Aufstehen 4 iE Novorapid/Fiasp gespritzt.


    Bzgl. Korrektur mit aktivem Insulin habe ich es vor der Pumpe so gehalten:


    Ich habe gesehen, dass der Wert anstieg und es war 2 Stunden her, dass ich zuletzt gespritzt hatte. Ich hab gewartet bis der Wert 180 erreicht hat und dann 1 iE gespritzt (sollte um 50 senken), halbe Stunde später, Wert bei 200, nochmal 1 iE. Und dann allen halbe Stunde gemessen und je nach Anstieg entschieden, ob ich nochmal mit einer Einheit korrigiere. Das hat bei mir immer gut geklappt. Letztendlich musst du aber selbst deinen Weg finden.

    ich hab übrigens für mich festgestellt, dass ich mir die Uhr hätte sparen können - eben weil ich so wenig Infos kriege (ja auch kein IOB) guck ich meistens doch auf's Handy


    Steve8x8 geht dein Sensor jetzt eigentlich besser, seit du ihn "falsch rum" trägst?

    Hattest du dir nicht eine Garmin gekauft. Übers xdrip Watchface gibt es doch IOB und COB Infos.