Beiträge von maximus1

    Ich habe die Vivoactive 4 seit einer Woche und kann diese sehr empfehlen, wenn man eine Smartwatch mit langer Akkulaufzeit sucht. Hat einige interessante Funktionen, über die man sich im Internet schlau machen kann.


    Wichtig für mich war, dass ich die Uhr nicht ständig aufladen muss, der Bildschirm immer eingeschaltet ist und die Vibration (für die Warnungen) gut spürbar ist.


    Ich verwende das Displaydesign "NightscoutWatch" (gibt es auch mit weiteren Anzeigen wie Puls, Schritte,...).

    Hype:

    Das Problem hatte ich auch. Ich konnte es lösen, indem ich eine relativ alte Version von Xdrip (2018) installiert habe. Danach war das Watchface auswählbar. Nach dem Einstellen des Watchfaces habe ich dann die aktuellste Version von xdrip installiert.

    § 263
    Betrug

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


    Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass der Tatbestand erfüllt ist. Die Sache ist aber etwas diffiziler.

    Grundsätzlich besteht ja ein gesetzlicher Anspruch auf Leistungen der Krankenkassen. Der Patient täuscht seine Krankheit nicht vor, der Arzt verschreibt die notwendigen Heilbehelfe, sprich Sensoren. Wenn im Hinblick auf diesen gesetzlichen Anspruch eine Leistung erfolgt, liegt auch kein Vermögensschaden vor, da die Krankenkasse jedenfalls leisten müsste. Wenn der Patient jedoch die verschriebenen Sensoren nicht nutzt, kann das sozialversicherungsrechtliche Konsequenzen haben, sodass er seine Ansprüche verlieren könnte.

    Meines Erachtens liegt aber im Falle des Verkaufes keine Betrugshandlung vor.

    Ich hatte eine starke Allergie beim Tragen des Libre 1 Sensors. Seit den neuen Chargen gibt es keine Hautreaktionen mehr. Endlich sind die Zeiten vorüber, in denen ich vor dem Setzen des Sensors eine Hautbarriere anbringen musste. :)

    Zur Akkulaufzeit der Fossil (3. Gen.):

    Ich glaube, die schlechte Akkulaufzeit beruht bei vielen darauf, dass die Funktion "Zum Aktivieren neigen" eingeschaltet ist. Bei mir war das der größte Stromfresser.


    Ich habe das Display ständig eingeschaltet (Ambient-Modus). Damit hält der Akku, wie ich schon geschrieben habe, bis zu 1,5 Tage. Die Laufzeit ist durch Updates besser geworden.


    Xdrip funktioniert einwandfrei, mit einigen netten Funktionen, wie zB, dass man mit einem Knopf auf der Smartwatch die Snooze-Funktion einschalten kann (man kam auch andere Apps zuweisen). Es besteht die Möglichkeit, das xdrip-Watchface (es gibt mehrere zur Auswahl) zu verwenden oder etwas dezenter ein eigenes mit der Anzeige der Werte (wie in meinen Bildern ersichtlich).


    Zur 4. Generation kann ich leider nichts sagen (insbesondere zur Akkulaufzeit, der Rest wird aufgrund von WearOS aber gleich funktionieren).

    Mein Herz konnte eine andere Uhr gewinnen: Die Fossil Explorist Q - bildschön, haptisch spitze, toller Display (ja dieses war an :)) und fand das Wear OS auch toll. maximus1: Du hast einen tollen Geschmack :thumbup:! Fetter Nachteil: Die Akkulaufzeit ist wohl grottenschlecht X(.

    Danke :)

    Der Akku läuft ca. 1 Tag, wenn man sich auf die wesentlichen Funktionen beschränkt auch mehr (Bluetooth, Gps, ca. 1,5 Tage). Wenn man morgens auflädt, kommt man daher auch gut durch die Nacht.

    Nachteil: Die Ladezeit dauert aufgrund der QI Induktionsladung relativ lange (je nachdem wie leer der Akku ist, 2-3 Stunden).

    Übrigens kann man in diesen Einstellungen des Watchfaces auch eigene Grenzen eines Hoch- bzw. Tief-Alarms der Uhr einstellen. Bei Erreichen des Grenzwertes vibriert die Uhr am Handgelenk (ohne Ton). Wenn man die Uhr nachts trägt, die Alarme in xDrip und LibreLink stumm stellt, kann man sich davon wahrscheinlich wecken lassen und den Partner schonen (habe einen solchen Alarm selbst aber noch nicht erlebt).

    Hier muss man zwischen Watchface und App unterscheiden. Bei einem Watchface kann man zwar die Grenzwerte einstellen, die dann am Watchface angezeigt werden, aber die Uhr vibriert nur, wenn man die App verwendet. Leider verbraucht eine App mehr Akkuleistung. Trotzdem hält der Akku damit zB bei einer Fenix 5 zumindest eine Woche.

    Ich verwende die Ticwatch pro (rechte Uhr auf dem Bild), die eine gute Akkuleistung hat. In der Arbeit trage ich die Fossil Q Explorist, weil sie elegant ist. Im Bild siehst du bei der Fossil unten die Anzeige der Werte. Du kannst die Watchfaces und Verknüpfungen Individuell einstellen.

    Besten Dank für das Foto:thumbup::)

    Die Fossil sieht wirklich elegant aus. Vor allem ist die Anzeige des Glukosewertes schön dezent in ein klassisches Ziffernblatt integriert. Ist das ein spezielles Watchface? Wo bekommt man das, im Playstore? Signalisiert sie damit auch Alarme?

    Ich habe dieses Watchface mit der App "Ultimate Watch 2" selbst erstellt. Damit kann man auch die gewünschten Verknüpfungen am Ziffernblatt einstellen. Alarme werden angezeigt bzw. auch mittels Vibration signalisiert.

    Mit der App "Feel the App" kann man die Vibrationsmuster selbst einstellen, damit man in der Nacht auch ganz sicher aufwacht 🙂.


    Grüße Max

    Im Grunde kannst du alle Smartwatches mit Android wear OS verwenden. Diese haben dem Vorteil, dass du sie auch autonom, also ohne Smartphone, verwenden kannst.


    Die Werte werden zeitnah aktualisiert.


    Ich verwende die Ticwatch pro (rechte Uhr auf dem Bild), die eine gute Akkuleistung hat. In der Arbeit trage ich die Fossil Q Explorist, weil sie elegant ist. Im Bild siehst du bei der Fossil unten die Anzeige der Werte. Du kannst die Watchfaces und Verknüpfungen Individuell einstellen.

    Die Ticwatch E2 läuft mit Wear OS. Damit ist es mit den richtigen Einstellungen am Handy (xdrip, Einstellungen - Smartwatch Eigenschaften - Wear Collection Dienst erzwingen - allenfalls noch Verwende nur Wear), od. auf der Smartwatch (xdrip prefs - force collector) möglich, diese standalone zu betreiben. Das bedeutet, dass dann kein Handy in der Nähe zur Anzeige der Werte notwendig ist.


    Grüße

    Max