Beiträge von Sonderwunsch

    Endlich... nach mehreren Versuchen klappt es denn jetzt auch endlich mit 10 km auf dem Laufband ohne zusätzliche Zufuhr von Kohlenhydraten. Ich hab einen Weg für mich gefunden, so durch den Sport zu kommen. Levemir vormittags bzw. morgens weglassen und der letzte Bolus (welcher ja eh auch nur 2 - 3 IE umfasst) 4 - 5 Stunden vor dem Sport. Das freut mich total, dass es nun endlich funktioniert. :laub:laub

    ca. 20 min später hatte auch Eversense die 92 mg/dl ungefähr wieder erreicht. Den niedrigen Wert hätte ich eigentlich registrieren müssen. Na klar schwitze ich auf dem Laufband, allerdings war das zu diesem Zeitpunkt schon extremer als üblich...

    hm, blöde Frage - war das noch in der Restwirkung eines Essensbolus? Ich mache das gerne - mit etwas Bewegung während des Wirkmaximums Insulin einsparen.

    Restwirkung vom Essensbolus war nicht mehr vorhanden; zumindest war dieser Bolus auch nur mit 2 IE sehr gering und lag bereits 3 Stunden zurück. Ich denke es lag am Levemir. Auch hier waren es lediglich 3 IEs, dennoch glaube ich dass dies gerade beim Sport seine Wirkspitze erreicht hatte. Wir weichen aber gerade vom Thema ab. Es ging mir ja darum zu berichten, ob das Eversense beim Sport verlässlich misst. Dem kann ich noch hinzufügen, dass ich gestern beim Sport erneut extreme Abweichungen hatte. Diesmal sogar ohne Levemir im Tank. Das Eversense zeigte mir einen Wert von unter 65 (Trend weiter fallend) an und die blutige Kontrolle ergab 92!! Es kann schon sein, dass der Wert des Eversense, wie es auch bei dem Libre der Fall ist, zeitlich etwas hinterherhinkt; dennoch ist auch hier eine Abweichung von 30 mg/dl schon extrem. Und weil ich nicht sicher war, welches System mir den genaueren Wert ausspuckt, habe ich natürlich das Laufen auf dem Laufband erneut abgebrochen. Mein Fazit zz. ist einfach, dass diese Abweichungen extrem verunsichern. Außerdem stelle ich mir die Frage ob die Remission bei mir unkontrollierte Insulinausstöße auslöst. Kann man echt ohne Levemir und einem Essensbolus von 2 IE vor 3 Stunden so abrauschen?

    Der Eversense Transmitter wird 1 x täglich aufgeladen, Dauer: 10 - 15 Minuten. Abgerisssen habe ich mir den noch nie. Im Bett hält der auch wie Bombe und ich kann behaupten, dass ich auch nicht ruhig schlafe. 2 x tgl. kalibrieren ist sinnvoll damit das System auch genau misst. Finde ich nicht weiter tragisch. Ich habe auch zu Zeiten des Libre öfter blutig kontrolliert, den Libre war auch nicht wirklich immer genau

    naja, ich habe das gestrige Ereignis ja gerade deshalb gepostet, damit Du (Butterkeks) auch Bescheid weißt, wenn es mal nicht so klappt. Das war gestern wirklich das erste Mal. Und ja leider hat bei mir das Levemir noch gewirkt, obwohl ich auch nur 3 IEs 2 x täglich benötige. Insgesamt ist mein Fazit immer noch positiv. Und ja in meiner Praxis gab es auch einen Patienten, bei dem das System vorzeitig (nach 3 Monaten) ausgestiegen ist. Am Abend lief mein System gestern wieder absolut super.

    kurzes update zur Genauigkeit beim Sport: Gestern hat einfach mal nix so richtig hingehauen. Angefangen habe ich auf dem Laufband mit einem Wert von 158. Also stand dem nix im Wege. Es ging dann allerdings recht rapide abwärts und das Eversense zeigte mir nach gerade mal 4 km Werte außerhalb des messbaren Bereichs an: Low, demnach unter 45!!! Blutige Kontrolle ergab aber 67. Auch nicht so der beste Wert, ist mir schon klar gewesen, also habe ich das Training auf dem Laufband abgebrochen. Auch die Werte des Eversense in der nächsten halben Stunde wichen von der blutigen Messung um einiges ab. D. h. konkret: Eversense bei 50 und blutig lag ich tatsächlich bei 69. Nun die Abweichungen sind zwar insgesamt betrachtet nicht so gravierend, aber in diesem niedrigen Bereich aber schon kritisch zu sehen. Die Werte erholten sich dann wieder, da ich mein Training auf die Geräte verlagert habe. Da ich echt sauer war, konnte ich schön Gewichte erhöhen. Das hatte dann wieder einen positiven Effekt, denn diese Anstrengungen lassen bei mir die Werte sofort wieder steigen. Schade war nur, dass ich konditionell gestern richtig gut drauf war und locker meine 10 km Laufband geschafft hätte. Tja, da hat das Levemir leider noch gewirkt. Ich gehe davon aus, dass es heute besser laufen wird, dann eben ohne Levemir.

    Hallo butterkeks ,


    ich bin immer noch sehr zufrieden mit dem Eversense. Den Transmitter nehme ich nur ab, wenn ich in die Sauna gehe. Zwischen den Saunagängen erspare ich mir das Tragen des Transmitters auch. Der Sensor mag die Hitze der Sauna anscheinend nicht so sehr und gibt auch dann etwas merkwürdige Werte raus (z. B. Tendenz steigend mit Pfeil nach oben) oder sagt mir, dass er den Sensor nicht findet. Ja ja, denke ich mir dann und warte einfach ab.

    Beim Sport trage ich ihn die ganze Zeit und bin auch mit der Messgenauigkeit sehr zufrieden. Ich messe nicht mehr ständig gegen, wie es bei dem Libre der Fall war. (eigentlich messe ich während des Sports überhaupt nicht mehr blutig). Das gefällt mir gut.

    Am letzten Wochenende hat der Transmitter mir öfter mal gesagt, dass er den Sensor nicht finden kann (im Schlaf, ganz toll); hm keine Ahnung warum das so war, das hat aber schon genervt, weil das Teil dann immer wieder vibriert hat udn ich dadurch nicht in Ruhe schlafen konnte. Vielleicht habe ich auch komisch gelegen, ich weiß es nicht. Und als ich dann meinen Schlaf mittags nachholen wollte, fing das wieder an zu vibrieren, weil der Sensor angeblich nicht gefunden wurde. Ich habe den Transmitter dann einfach abgemacht und seelenruhig geschlafen. Ansonsten läuft das System ruhig und ich auch entsprechend entspannter durch die Gegend, als es zu Libre-Zeiten war.

    Meine Schulung fand 1 x wöchentlich für ca. 10 - 12 Mal (Dauer ca. 1,5 - 2 Stunden) statt. Schulungsinhalte waren:

    Info, was es bedeutet, wenn die BSD nix mehr produzieren möchte,

    Infos, was die Leber so macht

    Insulin und Bewegung

    Schätzen von Kohlenhydraten

    Korrekturschema

    Insuline und Wirkkurven

    Ketoazidose

    Unterzuckerungen

    Anwendung des Glucagen-Kit

    Alkohol

    Spätfolgen

    Außerdem wurde angeboten, Angehörige mit in die Praxis zur Beratung/Aufklärung zu bringen.

    Diese Schulung fand gemeinsam mit anderen Typ Iern statt und man konnte sich gleich untereinander austauschen.

    Ich hoffe, ich habe nix vergessen. Wie es auf einer Reha bzgl. Schulung etc. ist, kann ich nicht beurteilen.

    Meine Schulung hieß PRIMAS klick hier

    Geht mir auch so, dass der Blutzucker beim Fahren steigt. Aber trotzdem traue ich mich nicht schon vorher dagegen anzusteuern, erst wenn er schon ein gutes Stück über meinem Zielbereich liegt korrigiere ich vorsichtig. Lieber ein paar Stunden etwas zu hohe Werte als plötzlich in eine Hypo zu rauschen.

    Genau so geht es mir auch. Vorher dagegensteuern, lieber nicht. Okay, dann bleibe ich auch dabei und korrigiere eben später. Zu niedrig möchte ich nicht unbedingt losfahren.

    Eigentlich ist es garnicht so kalt. Aber wenn wir schon mal bei Thema sind, hab ich mal ne Frage. Geht es Euch auch so, dass der Blutzucker beim Motorradfahren steigt? Egal wann ich aufs Mopped steige, steigt auch gleich mal der Blutzucker um ca. 40 - 50 mg/dl. Das zerschießt mir doch glatt meine schönen BZ-Kurven....

    Naja, ich werde mich mal damit beschäftigen, aber leider esse ich Nudeln, Brötchen und Co. so gerne

    Also ich kann mittlerweile feststellen, dass es mir ohne Nudeln, Brötchen und Co. einfach besser geht. Gestern habe ich mich wieder mal dazu hinreißen lassen und habe etwas mehr Kohlenhydrate gegessen. Das hat sich wieder ziemlich schnell bemerkbar gemacht. Meine Werte waren nicht so leicht wieder in den Griff zu kriegen und von dem mit Luft gefüllten Bauch wollen wir garnicht erst reden. Insgesamt denke ich, tut mir diese KH-lastige Kost einfach nicht gut. Habe mittlerweile vermutlich auch zuviel über Primal Health & Co. gelesen.