Beiträge von dideldum

    Benutzt du xdrip?


    Dort sieht man sehr gut wie stark die Rohdaten eigentlich schwanken und wie der jeweilige Algorithmus das ganze glättet. Daher gehe ich nicht mehr nach dem punktuell angezeigten Librewert sondern schaue mir den Vergleich an.

    Ich bin immer wieder sehr unglücklich, wenn die völlig falsche Darstellung der Libre2-Werte in xDrip+ als Beispiel herangezogen wird.

    July95 : xDrip+ zeigt die Libre2-Werte nicht richtig in chronologischer Reihenfolge an, sondern überlagert sie in 5min-Blöcken. Dadurch sehen sie sprunghaft und wolkig aus, was sie in Wahrheit gar nicht sind. Leider muss ich immer wieder sagen: die völlig fehlweisende Darstellung in xDrip+ als Begründung für die schlechte Glättung in xDrip+ als Begründung heranzuziehen, zeugt eben leider gerade nicht von profundem Wissen!

    Die Libre2-Werte bilden sehr gut auch z.B. die von Kappa geschilderten kleinen Schwankungen ab. Insbesondere sind immer wieder kleine "Hupfer" zu sehen, wo bei stabilem BZ-Verlauf innerhalb von ca. 10-15min die minütlichen Werte um 10-20mg/dl hoch- und wieder runtergehen. Das findet z.B. beim Träumen statt (bei meiner Tochter sehr deutlich, da kann ich das auch gut verfolgen, wenn sie schläft, bei mir aber ganz genauso), oder auch wie Kappa schildert, allein beim Aufstehen vom Bürostuhl.

    Natürlich sind diese sehr kurzen echten Schwankungen für einen Loop eher kontraproduktiv, also könnten sie durchaus sinnvollerweise weggefiltert werden. Leider führt der sehr schlechte Glättungsalgorithmus in xDrip+ dazu, dass dadurch auch BZ-Abfälle, bei denen man eher schleunigst reagieren sollte, mit 10-15min Verzögerung erst sichtbar werden, dafür dann aber auch noch als steil abfallend angezeigt werden, wenn man längst wieder flach wird.

    In meiner App zeige ich die minütlichen Libre-Werte richtig an, und wenn man das sieht, kann man die xDrip+-Darstellung wirklich nicht mehr ernst nehmen!

    der TK und Diaexpert ist es völlig egal, was man im Rahmen der Pauschalversorgung für Katheter bestellt

    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.


    Die machen mit der KK einen Pauschalvertrag, d.h., sie sind natürlich bestrebt, dass sie möglichst geringe Kosten bei der Auslieferung der Katheter und anderem Zubehör im Rahmen dieses Pauschalvertrags haben.


    Die Dana-Stahl-Katheter kosten (wenn man nicht auf Rezept bestellt) um die 73€ das 10er-Pack, die Teflon-Katheter liegen bei ca. 120€ für 10 Stück. Die Accu-Check FlexLink kosten gleich über 150€ das 10er-Pack.

    Glaubst du da wirklich, dem Versandhändler ist es egal, ob du die für 73€ oder die für 155€ nimmst, wenn er immer nur denselben Betrag von der KK bekommt?

    Meine Anforderungen an das Loop-System gehen etwas über die Möglichkeiten von AAPS hinaus (komplette Fernsteuerbarkeit vom Follower aus, ohne diesen unseligen SMS-Mist), und das wurde von Milos immer abgelehnt und ist tatsächlich im bestehenden (in einigen Teilen nicht besonders gut programmierten) AAPS-Code auch nicht so leicht zu machen.

    Deshalb habe ich mir mein eigenes Loop-System geschrieben, in dem ich auch direkt aus LibreLink (ohne xDrip+) die minütlichen Libre2-Werte empfange und verwende. Es ist noch nicht ganz fertig und muss auch noch ausführlicher getestet werden. Wahrscheinlich wird es irgendwann im Q1 2021 auf github öffentlich.


    Die Sperre in AAPS ist recht einfach zu entfernen, da muss nur eine einzige Code-Zeile geändert werden. Das kann ich dir über PM gern beschreiben.

    nur noch die zum SMB fehlen, bringen in der Konstellation ja leider aber nichts weil die Freestyle libre Daten wohl zu verrauscht sind.

    Das wird zwar immer und immer wieder von allen möglichen Leuten behauptet, es ist aber vollkommener Quatsch.


    Ich habe bei mir und meiner Tochter jetzt seit zweieinhalb Monaten die minütlichen Libre2-Werte in einem selbstgeschriebenen System und kann sicher sagen: die Werte des Libre 2 sind nicht verrauscht, unterliegen keinen ungewöhnlichen Schwankungen (es gibt grundsätzlich ein Wärmebedingtes Unter- und dann Überschwingen beim Duschen, das trat beim Dexcom G6 bei uns aber völlig identisch auf!) und sind sowohl bei Tochter als auch mir sehr präzise.

    Auch schon zu Zeiten, als ich die Werte noch 5-minütlich aus LibreLink über xDrip+ bekommen habe, hatte ich in AAPS die Sperre der SMBs für den Libre 2 herausgenommen. Jetzt mit der minütlichen Verwendung der Werte und der viel genaueren Übersicht über die Verläufe der Sensordaten kann ich erst recht keine der immer wieder geäußerten Bedenken über den Libre 2 teilen!

    Theoretisch ginge auch eine DIY-Verschlusskappe mit Rechtsgewinde.

    Wovon SOOIL dringend abrät, weil es da schon Motordefekte gab deswegen. In Schweden war es für kurze Zeit sogar mal ein Standard-Medizinprodukt von SOOIL, wurde dann aber aus den genannten Gründen aus dem Programm genommen!

    Es gibt keine logische Erklärung, wie die ander Drehrichtung des Schlauchanschlusses einen Motorschaden verursachen könnte. Das ist mal wieder eine dieser Aussagen, die unablässig wiederholt werden, aber auf ihren begründeten Inhalt nie überprüft werden.

    Ich habe sowohl in der Community als auch bei IME-DC nie auch nur ansatzweise eine plausible Erklärung für diese meiner Ansicht nach völlig unsinnige Behauptung bekommen.

    Dann bist du die einzige auf der Welt.

    Den Libre 1 hat es nie mit Alarmen gegeben, es sei denn, man hat einen Third-Party-Transmiiter mit xDrip+ oder Spike benutzt.

    Der Libre 1 hatte nur NFC und MUSSTE gescannt werden, um Werte zu erhalten. Alarme konnten erst über die Bluetooth Verbindung erzeugt werden und die hatte erst der Libre 2.

    Geh nochmal in dich, niemand wird dir glauben, dass du mit dem Libre 1 Alarme hattest.

    Ganz aktuell habe ich die Ankündigung einer modernen Full-Android-Smartwatch MIT NFC gesehen: die Lemfo Lem14 (bei Banggood für ca. 170€ ausgeschrieben, aber noch nicht verfügbar).

    Mit dieser Smartwatch kann man dann (hoffentlich, denn die NFC-Qualität des Unihertz Atom war für den Libre2 ja völlig unbrauchbar, und das könnte für die Lem14 natürlich auch passieren) die gepatchte LibreLink endlich auf einer Smartwatch benutzen UND den Libre auch wirklich mit dieser Smartwatch starten.

    Damit würde auch die von mir vorher geschilderte Möglichkeit über DiaBox/Bubble mit Full-Android-Smartwatch wieder obsolet werden, man kann mit der Lem14 dann einfach mit der gepatchten LibreLink ohne weitere Hardware den Libre2 betreiben.

    Ich werde sie auf jeden Fall bestellen, sobald sie verfügbar wird.

    ... begeistert von der Dana (R).

    Ich bin gerade mal neugierig.

    Ich hatte im Februar 2018 auch noch die Dana R bekommen (die RS gab es ja erst ab ~Juni 2018). Aber irgendwann (war das im Sommer/Herbst 2019?) schrieb IME-DC mich an, dass keine BZ-Teststreifen mehr für die Fernbedienung der Dana R mehr hergestellt werden und die Dana R mit ihrer Fernbedienung/Messgerät daher nicht mehr ihre eigentliche volle Funktionalität hat. Daher würde man mir anbieten, die Dana R in eine RS umzutauschen.

    Ich fand das sehr witzig, hat die RS ja schließlich gar keine Fernbedienung, insofern wurde ja durch den Umstieg von R auf RS ja nicht etwa eine fehlende Funktionalität ausgeglichen, sondern im Gegenteil noch mehr weggenommen.

    Da ich die Fernbedienung der R aber nie benutzt hatte (sondern sie immer vom Handy aus steuerte), habe ich die R natürlich sehr gern in die RS umtauschen lassen, allein weil ich so von 18Tagen Batterielaufzeit auf 35 Tage Batterielaufzeit gekommen bin. Zweiter (noch wichtigerer) Grund war bei mir, dass meine Tochter mittlerweile die RS hatte und ich die Möglichkeit haben wollte, im Notfall ihr meine Pumpe geben zu können und dabei nicht unbedingt das ältere R-Modell benutzen wollte, wenn ich ihr auch eine gleiche Pumpe geben konnte.

    Jetzt meine Neugier: Wieso hast du nicht auch die R gegen die (geringfügig, außer BLE ist da natürlich nicht sooo viel) modernere RS getauscht?

    Dieses NFC-Scannen ist in xDrip+ schon sehr lange und funktioniert(e) für den Libre1 auch sehr gut. Für den Libre 2 funktioniert es überhaupt nicht. Du kannst es gern versuchen, du wirst keine Werte bekommen. Es ist für den Libre 2 in xDrip+ einfach nicht implementiert, auch wenn es da sichtbar ist.


    Das Scannen des Libre 2 funktioniert derzeit nur mit LibreLink, dann bleiben die Werte in LibreLink und werden nicht rausgegeben. Oder man scannt mit der gepatchten LibreLink, dann werden die gescannten Werte auf dem Handy zwar an xDrip+ geschickt, aber xDrip+ ignoriert diese Nachricht und verarbeitet sie einfach nicht (da fehlt eben die Programmierung in xDrip+). Oder ganz neu man benutzt DiaBox, die App, die eigentlich zum Bubble Transmitter gehört. Die kann jetzt auch den Libre 2 direkt verhackstücken, auch ohne den Bubble. Ich habe sie noch nicht selbst probiert, aber sie soll wohl schon ganz gut mit dem Libre 2 (auch ohne Bubble) funktionieren. Aber auch hier nimmt xDrip+ die Werte nicht an, obwohl der Entwickler von DiaBox einen Merge-Request an xDrip+ gestellt hat und die Werte (genauso wie die gepatchte LibreLink) an xDrip+ schickt.

    Aber solange das in xDrip+ nicht reinprogrammiert wird, verpuffen alle diese existierenden Nachrichten im Leeren.

    Ich kenne das alles. Aber wenn ohne Loop nach 90min bereits wieder Zielwert erreicht ist und dann in den nächsten 3 Stunden alles stabil läuft, dann nehme ich auch bei der von AAPS verwendeten Wirkkurve keine 5 Stunden Wirkzeit, dann reichen auf jeden Fall 3 Stunden. Und da habe ich keinesfalls an den Faktoren oder der Basalrate was falsch. Denn wenn die Basalrate im BR-Test richtig läuft, dann stimmt sie nun mal. Und wenn mit einem bestimmten Faktor der Zielwert wieder erreicht wird und es dann stabil läuft, dann stimmt auch der Faktor. Und wenn bei Lyumjev nach 90min bei mir nichts mehr passiert und es dann 3 Stunden stabil läuft, dann ist das so. Mit den immer wieder propagierten 5 bis teilweise 7 Stunden funktioniert es mit Lyumjev bei mir definitiv nicht., da würde der Loop ganz offensichtlich noch von viel zu viel aktivem Insulin ausgehen.
    Noch aber werde ich den Loop eh nicht wieder anschalten, ich werde das in den nächsten Wochen alles mit Standard-Pumpentherapie begutachten.

    Ich muss da nochmal verständnishalber nachfragen: Funktioniert mit xDrip auch das nachträgliche Scannen, um den Verlauf der letzten paar Stunden zu sehen, wenn man mal ohne Handy unterwegs war?


    nein, xDrip scannt nicht, die Werte laufen per BT ein. Ist keine Verbindung da, gibt's keine Werte, auch nicht nachträglich

    Das liegt aber leider nur an xDrip+, in dem hier ein bisschen Programmierung fehlt.


    Die gepatchte LibreLink liefert nämlich außer den minütlichen Glukosewerten noch einiges mehr, auch die gescannten Werte mit der 8-Stunden-Historie. Nur nimmt xDrip+ die nicht an. Wenn genügend Leute ein Issue bei xdrip+ erstellen (bzw. unterstützen, muss ja nicht jeder ein neues issue erstellen), wird es vielleicht ja mal eingebaut.

    "DiaBox" bringt auch eine ganze Menge an Schnittstellenmit. U.a. zu LibreView, xDrip+, Nightscout, Android Aps.

    Theoretisch ja, praktisch nein.

    Der DiaBox-Entwickler hat zwar Merge Requests an xDrip+ und AndroidAPS gestellt, so dass beide Apps leicht eine Einbindung machen könnten. Es ist bisher bei beiden jedoch noch nicht passiert und einer Äußerung nach hat es den Anschein, als ob die Einbindung in AndroidAPS auch nicht erfolgen soll (so mein Eindruck).

    DiaBox sendet also die entsprechenden Nachrichten, weder xDrip+ noch AndroidAPS nehmen diese Nachrichten jedoch derzeit an.

    Ich habe mir am Dienstag von meinem Diabetologen nun auch mal Lyumjev verschreiben lassen (bisher Humalog) und weil gestern Abend der Katheter nicht mehr richtig funktionierte, gleich das Insulin auf Lyumjev mitgewechselt.


    Sicherheitshalber bin ich die Nacht nur auf 70% gelaufen, das war aber doch zu wenig. Musste heute morgen erstmal runterkorrigieren.

    Das funktionierte bei wieder 100% mit meinem gewohnten Korrekturfaktor von 6:00. Brachte mich innerhalb von 90min perfekt auf 110 (mein Zielwert im Moment), wo ich bis 10:30 stabil blieb. Loop war aus, insofern bin ich überrrascht, dass bei meinem gut eingestellten normalen Basal bereits nach 90min keine Wirkung mehr zu sehen war.


    Nach drei kurz hintereinander in mich reingekippten (ungebolten) Café Latte (7gKH jeder) bin ich zwischen 10:30 und 11:30 doch wieder auf 205 gewesen, musste um 11:34 also wieder korrigieren. Der gewohnte Korrekturfaktur von 11:00 hat bis 13:00 wieder fast gut gepasst (die Café Latte hatten aber trotz Korrektur noch ca. 15min eine weitere Aufwärtsbewegung verursacht), es wurde um die 135 flach, also wieder nur ca. 90min sichtbare Wirkzeit.


    Um 14:30 dann Mittagessen, Hühnerfrikasse mit 50gKH Reis. Ohne SEA mit normalem Essensfaktor gebolt. Mit Humalog brauche ich mindestens 10min (besser 15min) SEA, ohne SEA wäre ich mit dem Reis deutlich über 200 marschiert. Jetzt war die Spitze gerade mal 127, um 15:45 (75min nach Bolus) auf 100 zurück und seitdem bis jetzt (16:30) pendele ich zwischen 100 und 110, also völlig stabil.


    Ich bin perplex. Erstens wegen der offensichtlich wirklich viel schnelleren Wirkung als mit Humalog, aber auch wegen der bei mir auch sehr kurzen sichtbaren Wirkzeit.


    Bei den Loopern heißt es ja immer, dass auch die schnellen Insuline mindestens 5 Stunden Wirkzeit haben, auch Fiasp. Einige dehnen das sogar bis 7 Stunden aus.


    Ich war davon nie überzeugt, habe auch AndroidAPS bei uns so gepatcht gehabt, dass ein kürzeres DIA als 5h eingestellt werden konnte.


    Ich werde mit Lyumjev jetzt erstmal mit 3h DIA laufen, wenn ich den Loop wieder anschalte. Erstmal lasse ich ihn aber noch aus und beobachte weiter zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten.


    Nach nichtmal einem Tag bin ich aber völlig von der Rolle, wie anders der BZ mit Lyumjev gegenüber Humalog verläuft.

    dideldum Kann man denn einen neuen Sensor auch mit Diabox starten oder wird das weiterhin mit Libre Link gemacht

    DiaBox kann mit den NFC-Handy auch starten. Wie gesagt, das geht sogar (noch nicht, aber bald) über den Bubble. Allerdings muss LibreHack dazu noch etwas in die Firmware vom Bubble einbauen, das soll in der nächsten Version der Bubble-Firmware dann wohl drin sein.

    Aber das wäre doch eine Lösung, an der auch der Pod-Hersteller interessiert sein müsste. Man könnte es mit einem einfachen Update machen: In den Einstellungen festlegen, dass ein U200-Insulin verwendet wird, sodass der Pod bei unveränderten Eingaben zur Dosierung nur die Hälfte abgibt. Vorausgesetzt, das Ding kann präzise genug dosieren.


    Aber welche kurzwirksamen U200 Insuline gibt es denn eigentlich? Ich kenne keins.

    Ich habe mir am Donnerstag Lyumjev von meinem Diabetologen verschreiben lassen. (Kurze Randnotiz: der kannte das gar nicht und suchte das auf seinem Computer erstmal.)

    In der Liste der verfügbaren Verpackungsformen für Lyumjev standen auch U200-Einträge!

    (Wieder kurze Randnotiz: Er wollte mir dann erzählen, dass bei Auslauf eines Patents die Hersteller gerne durch Veränderung der Konzentration (weil er eben auch als erstes die U200-Einträge wahrgenommen hatte) versuchen, gegenüber den dann aufkommenden Generika darzustellen, dass ihr Produkt eben doch anders ist. Ich musste ihm erstmal erklären, dass Lyumjev ein Fiasp-Konkurrenz-Produkt ist und nicht eine Pseudo-Neuerfindung, um sich von Generika abzugrenzen. Naja, er kommt mir ja auch jedesmal bei meinem 5.x-HbA1c mit den Hypos, durch die ich mir den erkaufe. Kopfschüttel)

    geht aber nicht mit xDrip, richtig?

    Nein, das liegt aber an xDrip+, nicht an DiaBox.


    DiaBox schickt die Glukose-Nachrichten raus, xDrip+ nimmt sie nur nicht an. Es gibt einen Merge-Request vom Bubble/DiaBox-Team, der ist in xDrip+ aber nicht eingearbeitet. Liegt also nur an xDrip+, nicht an DiaBox offenbar (soweit mein Kenntnis/Analyse-Stand).

    Gendra

    Ich hatte das gerade eben auch bei Facebook gelesen. Bin jetzt am Überlegen, ob ich ausprobiere. Mein aktueller Sensor würde sowieso morgen ablaufen...

    Was bringt das im Vergleich zu xDrip?

    Für mich ist das eine ganz spannende Sache!

    Wir benutzen ja Miniphones ohne NFC (bald sogar nur noch Full Android Watches, ebenfalls ohne NFC) als Libre2-Empfänger und Loop-Gerät.
    Starten müssen wir den Libre natürlich mit NFC, deshalb habe ich mir ein NFC-Handy so umgemodelt, dass es aussieht wie das Miniphone ohne NFC. Damit wird der Libre gestartet, die Librelink-Daten exportiert, auf dem Miniphone importiert und schwups, läuft das Miniphone mit aktiver Bluetooth-Verbindung zum Libre. Das ist allerdings etwas schwierig, weil das Ummodeln des NFC-Handys zum Fake-Miniphone nicht ohne ist.


    Und da kommt DiaBox ins Spiel: Der findige "Libre Hack" hat herausgefunden, den entsprechenden Verbindungsschlüssel per NFC in den Libre zu schreiben. Das funktioniert sogar offenbar beliebig oft, das heißt, er kann mit einem Smartphone und DiaBox den Libre starten, dann hat das die Bluetooth-Verbindung. Nun kann ein anderes Handy mit DiaBox und NFC einen neuen Schlüssel in den Libre schreiben und die Verbindung übernehmen.


    Das bringt mir noch nichts für die NFC-losen Miniphones, die können immer noch nicht starten oder übernehmen.


    Aber es geht noch weiter: Der Bubble kann auf den Libre gesetzt werden und sich mit DiaBox auf einem Smartphone verbinden. Dieses Smartphone braucht nun kein NFC mehr, das hat ja der Bubble. DiaBox auf dem Smartphone OHNE NFC schreibt nun ÜBER DEN BUBBLE den Schlüssel in den Libre und bekommt eine DIREKTE BLUETOOTH-VERBINDUNG zum Libre, ohne ihn selbst direkt gestartet/gescannt zu haben. Der Bubble kann nun wieder vom Libre entfernt werden, weil ja die Bluetooth-Verbindung zum Smartphone besteht. Der Bubble hat also nur die Starter-Funktion meines Fake-Handys übernommen. Nur dass das für jeden funktioniert, auch ohne sich durch das Faken des Starter-Handys zu kämpfen!


    Super-Sache!