Beiträge von Andy_K

    Mist, habe seit gestern das Galaxy S20 Ultra, die Dexcom App will aber leider (noch nicht) mit dem neuen Smartphone kommunizieren :(.

    Ich hoffe dass Dexcom das Gerät zügig in die kompatibel Liste aufnimmt, so lange muß ich wohl weiterhin mein S9+ mit mir rum schleppen.

    Zur Zeit geht mir das Dexcom echt auf die Nerven X(

    Das ist jetzt bereits der dritte Sensor, der ein bis zwei Tage vor dem regulären Ablauf zicken macht oder ganz aussteigt.

    Heute bereits 3 mal und aktuell streikt er wieder.

    Natürlich habe die beiden vorigen reklamiert und auch Ersatz erhalten, aber dennoch ist das ziemlich nervig.

    Habt ihr in letzter Zeit auch diese Probleme?

    Ihr vermutete nämlich dass evtl. mit der letzte Lieferung etwas nicht stimmt.

    Dexcom ist zwar sehr kulant und ersetzt die Sensoren recht zügig, er wäre mir aber lieber die Dinger würden bis zum letzten Tag vernünftig funktionieren.


    Es ist mal wieder Zeit ein wenig Erfahrungen mitzuteilen.

    Seit einigen Wochen wundere ich mich dass mein Blutzucker über Nacht immer ansteigt, mein erster Verdacht, eine Basallücke.

    Also flugs ich die Dosis von 13 auf 14 mg/dl erhöht. Der Erfolg hielt sich allerdings in Grenzen.


    Ein bisschen Recherche hat ergeben, dass auch die abendlichen Kohlenhydrate die Ursache sein könnten. Ich habe dies bisher nicht in Erwägung gezogen, da die nächtlichen Anstiege ja bis vor ein paar Wochen nicht so drastisch und häufig waren.

    Zudem esse ich meist zwischen 17 und 18 Uhr zu Abend. Das Apidra hat eine Wirkzeit von 3,5 Stunden. Um ca. 23 Uhr gehe ich meist zu Bett, da zeigt das Dexcom G6 einen Wert von ~ 110 mg/dl. Das suggeriert zunächst mal alles im grünen Bereich :)... aber Pustekuchen :pupillen:


    So wie es aussieht feiern die Kohlenhydrate in der Nacht eine Party... und das Insulin ist bereits im Tiefschlaf :bigg


    Seit einer Woche esse ich abends kaum noch Kohlenhydrate und siehe da, linearer Verlauf.

    Zudem fällt auf, dass die hohen Werte nach dem Frühstück ausbleiben.

    Ob das nun mit den abendlichen Kohlenhydraten zusammenhängt, oder mit der Anpassung der Basalrate, oder beidem kann ich nicht beurteilen.


    Bin gespannt wie lange das so bleibt, im Moment bin ich zufrieden :laub



    Seit heute erscheint beim Öffnen der Dexcom App immer zuerst folgende Fehlermeldung (siehe Screenshot). Klickt man anschließend auf den Button "Mit App Fortfahren", funktioniert die App aber fehlerfrei.

    In der Vergangenheit kam diese Meldung auch gelegentlich, aber eben nicht bei jedem Öffnen. Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben dass das ein Problem mit Android sei.

    Batterieoptimierung ist für die App nicht aktiviert.


    Kennt das Problem jemand?


    Samsung Galaxy S9+

    Android 9 (Pie)

    Dexcom App Version 1.5.3.4


    Danke. den Beitrag hatte ich schon verfolgt. Wie gesagt x drip läuft mit der Uhr solange der Empfänger aus ist. Mich würde halt interessieren, ob ich den Sensor geschrottet haben kann durch das ich xdrip laufen hatte und den Empfänger an

    Glaube ich nicht, ich schätze das Du den Sensor erneut starten kannst.

    Deiner Beschreibung nach gibt es aber ein Problem mit xdrip und dem Dexcom-Empfänger, vermutlich ein Konfigurationsproblem welches Du vor der Neuaktivierung lösen solltest, sonst verabschiedet sich der Sensor erneut.

    Hi, unser Sohn ist 12.

    Vorher haben wir Libre+Miaomiao mit xdrip verwendet, was gut geklappt hat.

    Die Handys sind nicht mit G6 kompatibel und er möchte gern die Smartwatch behalten.

    OK, ich habe natürlich aus einem bestimmten Grund gefragt.

    So wie Du schreibst habt ihr schon Erfahrung mit xdrip und dein Sohn ist mit 12 Jahren wohl auch in der Lage mit dem System umzugehen.

    Im Grund bin ich kein Freund von Fremdsftware, vorausgesetzt man kann sich bei auftretenden Problemen auch selber helfen.

    Zu deiner Frage "Handy/G6/Smartwatch" gibt es schon einen Beitrag, schau da mal rein.



    Dexcom G6 + xdrip = Welche smartwatches funktionieren?

    Hallo zusammen,


    seid Dienstag ist mein Sohn mit dem G6 versorgt. Heute wollte ich ihn mit x drip verbinden, hat auch nach einigem hin und her geklappt. Allerdings, war ich der Meinung das es möglich ist Xdrip in Verbindung mit Watch und Dexcomempfänger laufen zu lassen, scheint aber nicht der Fall zu sein, sobald das Empfangsgerät eingeschaltet wird verabschiedet sich xdrip.

    Jetzt hat das Empfangsgerät gemeldet "Sensor abgelaufen". Kann ich den durch xdrip abgeschossen haben, geht das ?

    Wie alt ist Dein Sohn? Warum möchtest Du xdrip verwenden?

    Eigentlich wollte ich mich aus dieser Diskussion raushalten, da ich selbst auch keine Erfahrung mit Eversense habe.

    Ich muss aber Karlhof recht geben, anhand des besagten Videos erlaube auch ich mir zu sagen, dass dies nicht gerade nach einem kleinen Eingriff aussieht.

    Ich glaube natürlich auch dir Stefan, wenn Du aus eigener Erfahrung sagen kannst, dass das weniger schlimm aussieht wie in dem Video dargestellt.

    Und deshalb erlaube mir zu vermuten, dass der Weisskittel in dem Video wohl kein Profi war :/.

    Eventuell lässt sich ja irgenwo ein Video auftreiben, welches das Thema in ein besseres Licht rückt.


    Zu guter letzt, auch wenn nicht jeder Erfahrungen mit bestimmten Dingen gemacht hat, sollte es erlaubt sein darüber zu diskutieren, denn dafür ist das Forum doch da.

    Und man kann auch diskutieren, ohne dabei die Höflichkeitsformen zu vergessen.


    In diesem Sinne, viel Spaß beim weiteren Austausch ;)

    Ich bin ja nun wirklich nicht empfindlich, aber das sieht schon ein bisschen mehr aus wie ein kleiner Eingriff.

    Wenn ich lese, dass es in einer Großstadt wie Berlin gerade mal 4 Ärzte gibt die diesen Sensor setzen können und es dann auch noch mit einem Termin recht schwierig wird, wie ist das dann erst in ländlichen Regionen!? 🤔

    Einen G6 oder ähnliches kann man bei Bedarf selber wechseln und muss nicht erst darauf warten dass ein Arzt Zeit hat.

    Ich habe irgendwo gelesen, dass der Transmitter, (falls die Batterieleistung nicht mehr für einen neuen Senor ausreichen würde), sich beim Starten des neuen Sensors melden würde und dann auch den Sensor nicht mehr aktivieren könnte!!!

    Also ruigen Gewissens den letzten Sensor mit dem alten Transmitter starten!!!

    Jetzt wo Du das schreibst kann ich mich entsinnen das auch mal irgenwo gelesen oder gehört zu haben.

    ... Die Zeit reicht auf jeden Fall für einen Sensor aus - die Werte waren passend wie vorher auch...

    Dann hoffe ich mal dass ich keine Probleme habe.

    Einen neuen Transmitter hätte ich bereits, wurde heute mit den Sensoren geliefert.

    Ich vermute aber, wenn ich den neuen Transmitter jetzt schon nutze, dass mir die Zeit dann beim letzten Sensor der neuen Lieferung fehlen wird, wäre dann ja auch blöd.

    Am Montag wird mein letzter Sensor aus der ersten Lieferung gesetzt.

    Heute hat sich der Transmitter gemeldet und mitgeteilt, dass die Batterie schwach sei und noch drei Wochen halten würde, ich solle einen neuen bestellen.


    Frage an die Erfahrenen unter euch, kann ich den Transmitter noch bedenkenlos für den letzten Sensor nutzen?

    Wie sieht das mit den Werten aus, werden die ggf. durch die schwache Batterie beeinflusst? :pupillen:

    Sensor Nr. 4 💡

    Meinen ersten Sensor habe ich gemeinsam mit meiner Diabetologin gesetzt.

    Da ich den Termin abends um 18:30 Uhr hatte, habe ich die letzten beiden natürlich zur selben Zeit gesetzt.

    Alle drei haben mir eine schlaflose Nacht bereitet, da die Alarmfunktion die ganze Nacht rumgeheult hat.

    Wie ich bereits gepostet habe, waren die Werte in den ersten 1-2 Tagen sehr ungenau, Abweichungen bis 60 mg/dl.

    Danach liefen die Sensoren aber relativ genau.


    Laut Dexcom-Support könnte ein Grund für die anfänglich schlechten Werte eine Blutblase sein.

    Wenn der Sensorfaden in eine Ader gesetzt wird bildet sich zunächst eine Blutblase. Bis der Körper diese wieder abgebaut hat dauert es ein paar Stunden, in dieser Zeit kann kein vernünftiger Wert ermittelt werden.


    Gestern Abend wäre eigentlich der Sensor Nr. 4 fällig gewesen, ich habe mich aber entschieden den Sensor erst heute morgen zu setzen.


    Erstes Ergebnis nach der Warmlaufphase:


    G6: 145 mg/dl

    Bl: 147 mg/dl


    Auch die bisher nachfolgenden Messungen liegen +- 5 mg/dl zur Blutmessung. :):thumbup:


    Entweder habe ich dieses Mal Glück gehabt und keine Ader erwischt, oder es gibt einen Zusammenhang mit dem Zeitpunkt wann der Sensor gesetzt wird.


    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Wie Arakon und DerWurstkuchen bereits geschrieben haben, erst mal beobachten und entsprechend Zeit/IOB handeln.

    Kleines Beispiel von heute Mittag.

    Ich habe zum Mittagessen 2,5 IE Apidra gespritzt, geschätzte KH 25 g.

    Innerhalb einer Stunde der Anstieg auf 187 mg/dl (bei mir zunächst normal)

    In der nächste halben Stunde weiter auf 194 mg/dl mit Tendenz steigend, deshalb habe ich 1 IE nachgespritzt.

    In der nächsten Stunde nur ein geringer Abfall auf 187 mg/dl Tendenz gleichbleibend, daher nochmals 0,5 IE.

    Aktuell 151 mit Restinsulin 0,56, alles wird gut :).


    PS: Mit den 25 g KH wohl verschätzt. Kantine Backfisch, dass mit der Panade ist so ne Sache 8)


    Nicht ganz, die Daten werden vom Empfänger nach Clarity auf dem PC übertragen.... man kann also auch mit dem Empfängr alleine arbeiten.

    LG

    richtig, aber wie komme ich an die Daten auf dem PC, die einzelnen Werte, wie ich sie im Empfänger eingegeben habe.

    zu Beispiel wieviel iE ich gespritzt habe das hab ich sonst immer manuell in einem Tagebuch geschrieben. Jetzt gebe ich die im Dexcom ein und möchte sie dann aber natürlich ausdrucken.

    Ich gebe die KH und Insulindosen in der Dexcom App ein.

    Auf dem Clarity-Bericht sieht das dann so aus (Screenshot).

    Sollte nach dem Hochladen vom Empfänger eigentlich auch so sein.


    Nicht ganz, die Daten werden vom Empfänger nach Clarity auf dem PC übertragen.... man kann also auch mit dem Empfängr alleine arbeiten.

    LG

    OK, das hab ich wohl nicht ausführlich geschrieben :S.

    Die Daten vom Empfänger werden nicht automatisch übertragen sondern müssen hochgeladen werden.


    Auszug aus dem Handbuch.


    3. Hochladen von Daten
    Wenn Sie einen Dexcom CGM-Empfänger verwenden und sich zum ersten Mal anmelden, sehen Sie Anweisungen zum Installieren der CLARITY Uploader-Software. Sie brauchen den Uploader, um Daten von Ihrem CGM-Empfänger auf CLARITY hochzuladen. Sie müssen dies nur einmal installieren.
    Wenn Sie das Dexcome Mobile CGM verwenden, werden Ihre Daten bereits zu CLARITY gestreamt, sodass Sie den Uploader nicht benötigen.
    CGM-Daten können sowohl mithilfe eines Smartphones als auch unter Verwendung eines Empfängers bereitgestellt werden. Das Smartphone-System überträgt Daten an den CLARITY-Server, auf dem diese Daten nach drei Stunden für Berichte zur Verfügung gestellt werden. Der Dexcom-Empfänger muss mit einem Computer verbunden sein, um die Daten regelmäßig hochzuladen. Wenn Sie manchmal ein Smartphone und manchmal einen Empfänger verwenden, dann benötigt CLARITY die Daten von beiden Geräten, um genaue Statistiken bereitstellen zu können.