Beiträge von aserije

    Hallo zusammen,


    ich weis das sich hier hauptsächlich Erwachsene Typ 1 ler herumtreiben, aber vielleicht ist das Thema für den ein oder anderen doch interessant.

    Vor den Ferien ging es unserem Sohnemann (13J.) psychisch richtig mies, so dass er meinte eine Reha wäre vielleicht doch von nöten (vorher wollte er davon nie was wissen) aber nur wenn ich mit ihm fahre. Da er schon "so alt" ist ging ich direkt von einer Ablehnung durch die KK aus und habe mich von der AWO beraten lassen. Dort riet man mir zu einer Mutter-Kind - Kur mit Rehakind, so wurde es dann auch beantragt. Nach ein paar Tagen war auch schon die telefonische Zusage bei der KK eingegangen, allerdings könnten wir erst 2021 in unsere Wunschklinik (Scheidegg):pupillen:.

    Also, haben wir uns weiter umgeschaut was sonst noch in Frage kommt. Die Wahl fiel dann auf die Fachklinik Gaißach. In der Zwischenzeit ging die Bearbeiterin der KK in Urlaub und von der Vertretung flattert eine schriftl. Ablehnung der Maßnahme ins Haus.:pfeil:.

    Die AWO hat die KK direkt angeschrieben und als jetzt die ursprüngliche Bearbeiter wieder da, wurde die Maßnahme dann doch genehmigt allerdings als Reha mit Begleitperson.

    Bei dem Telefonat der AWO mit der KK hat die Dame der KK einen interessanten Aspekt geliefert. Es gäbe seid Anfang des Jahres eine Neuerung bzgl. Reha+Begleitperson. In unterversorgten Gebieten ( in unserem Fall gibt es im Saarland keinen Kinderdiabetologen) kann man jährlich eine Reha + Begleitperson beantragen um den Mangel aufzufangen.

    Bei uns läuft es so, dass mein Sohn sich bei mir per WhatsApp meldet, wenn er nicht genau weis was er wie berechnen soll. Er händelt sein Diabetes auch daheim recht selbstständig. Warum sollte das auf Klassenfahrt dann anders laufen? Kinder in dem Alter wollen nicht mehr begluckt werden und das müssen wir akzeptieren. Sie wollen Ihre eigenen Erfahrungen machen und das ist auch gut so und gehört zu einer gesunden Entwicklung dazu auch bei chronisch kranken Kindern.

    Ich muss aber auch sagen, dass seine Lehrer und Mitschüler ihm gegenüber sehr aufmerksam sind und wenn er irgendwie " komisch " ist auch darauf hinweisen nach dem BZ zu schauen.

    Dieses mal hat es sehr stark geblutet,

    Ein wichtiger Hinweis ist hier wohl, kurz vor dem Feuern des Aplikators NICHT mehr auf die Haut zu pressen, locker lassen (das Pflaster klebt trotzdem). Sonst geht die Nadel gerne zu tief rein. =O

    Ich habe vorgestern unserem Sohn einen neuen Sensor gesetzt und vor dem abfeuern den Aplikator leicht weg gezogen. Leider hats trotzdem stark geblutet.:pupillen:

    Hi, vielleicht liegt´s daran das heute Fronleichnam ist und in Rheinland Pfalz ist das ein Feiertag.

    Ich hatte vor ein paar Wochen Glück und hatte schon nach 15 Minuten jemand an der Strippe

    Danke. den Beitrag hatte ich schon verfolgt. Wie gesagt x drip läuft mit der Uhr solange der Empfänger aus ist. Mich würde halt interessieren, ob ich den Sensor geschrottet haben kann durch das ich xdrip laufen hatte und den Empfänger an

    Hallo zusammen,


    seid Dienstag ist mein Sohn mit dem G6 versorgt. Heute wollte ich ihn mit x drip verbinden, hat auch nach einigem hin und her geklappt. Allerdings, war ich der Meinung das es möglich ist Xdrip in Verbindung mit Watch und Dexcomempfänger laufen zu lassen, scheint aber nicht der Fall zu sein, sobald das Empfangsgerät eingeschaltet wird verabschiedet sich xdrip.

    Jetzt hat das Empfangsgerät gemeldet "Sensor abgelaufen". Kann ich den durch xdrip abgeschossen haben, geht das ?