Beiträge von lockenhaupt

    Da ich meistens kurze Schlabberhosen Zuhause trage die Taschen haben, erübrigt sich bei mir die Frage wo ich die Pumpe über Nacht habe.


    Den Bauchgurt hatte ich mal eine Nacht probe getragen danach war meine Haut überall dort wie das Screachband gewesen ist abgerubbelt, also nie wieder. Zum Waschen oder duschen, Stöpsel ich die Pumpe kurz ab. Schalte sie aber nicht ab, da ich sowieso nicht so lange Dusche denke ich das es kein Problem ist. Tagsüber habe ich meine Pumpe einfach in der Hosentasche (Mann halt, die haben immer alles in der Hosentasche, frag mal meine Frau), einzig das ich mit dem Schlauch immer wieder mal irgendwo hängen bleibe. Diese Gürtel und Bänder welche im Zubehör gibt habe ich alle mal getestet, waren für mich aber untauglich. Ich bin Informatiker und muss oft unter irgendwelchen Tischen oder in Racks herumkrabbeln und reinkriechen, so das diese nie gehalten haben und weggerutscht sind. Daher ab in die Hosentasche und gut ist.



    Lieben Gruss aus der Schweiz


    Mike

    Hallo Karlhof



    Danke für deine Rückmeldung.


    Am meisten interessiert es mich wie das "Einhand" Handling mit der neuen Stechhilfe ist.


    Ich trage den Sensor gerne am Arm, da stört er mich am wenigsten, hier muss meine Frau ihn mir aber setzen.


    Das soll ja mit der neuen "Stechhilfe" Schnee von gestern sein und man kann alles alleine machen.


    Danke und Gruss


    Mike

    Guten Morgen


    Dexcom führt im Moment das G6 auch in der Schweiz ein, die Berichte (aus den USA) sehen aus meiner Sicht sehr interessant aus, besonders da man sich nun den Sensor auch alleine mit nur mit einer Hand setzen kann.


    Da ich den Sensor immer in den Armen habe , braucht es dazu immer die Hilfe meiner Frau. Wenn der Transmitter dann noch ganz neu ist, hat sie grosse Probleme mir diesen dann zu setzen.


    So wie ich in den Filmen aus den USA gesehen habe soll das der Vergangenheit angehören und alles soll besser funktionieren.


    Gibt es hier jemanden der das G6 schon in gebrauch hat und darüber berichten kann ?


    Wermutstropfen bei der ganzen Geschichte, der Plastikabfall ist nicht weniger, sondern durch die neue Stechhilfe mehr.


    Nächsten Samstag habe ich bei meinem Diabetologen meinen Quartalstermin, und will dann mit ihm reden auf das G6 zu wechseln.



    Danke und lieben Gruss


    Mike

    Hallo elektra


    Nun bin ich etwas erstaunt, bzw. doch sehr verwundert. Gerade hier in der Schweiz laufen wir der Zeit immer ein wenig hinterher.


    Eigentlich wird alles erst übernommen wenn es in D zugelassen und auf dem Markt ist. Daher war ich nun der Meinung das dass Solo in Deutschland schon zugelassen und eingeführt ist :pupillen:


    Wenn dem nicht so ist, tut mir das wirklich leid. Ich weiss das unsere Krankenkassen nicht so zickig wie in Deutschland wegen Kosten Übernahme sind, aber ich glaube das liegt auch daran das wir hier ein grossen Batzen mehr und dieses auch selber zahlen. Wenn ich mehr in der Hand habe, berichte ich gerne weiter. Im November werden meine Weltbeste Ehefrau und ich erstmal auf einer Schiffsreise sein, daher frühestens ende November mehr davon.


    Bezüglich deiner Aussage das man sich ans Kabellose sehr schnell gewöhnen kann, das hoffe ich :D Ich kann die Katheter nicht mehr zählen die ich ihn meiner Schusseligkeit schon herausgerissen habe. Ich habe es schon geschafft, Katheter gesetzt, 2 Minuten später wieder in der Hand weil herausgerupft :ugly: Mann(Nerd) halt.


    Lieben Gruss


    Mike

    Mahlzeit


    Auch wenn die Beiträge hier schon etwas älter sind, ich habe Heute den anruf von Roche bekommen, das ich am November in der "Testgruppe" für die Solo Pumpe aufgenommen worden bin. Die Pumpe ist wohl offiziell in der Schweiz angekommen, aber der der Starte ist auf März/April 2019 angesetzt wenn nichts negatives von der Testgruppe kommt (150 Personen).


    Bei meiner Combo läuft der 5 Jahresvertrag jetzt ab, und man hat mir angeboten die Solo für 4 Monate incl. allem Material zu testen (kostet mich nichts) ich muss nur 2 mal im Monat eine Telefonbefragung mitmachen.


    Ich bin schon recht gespannt wie es sein wird ohne Kabel zu leben. Ich bin so tollpatschig, das ich laufend irgendwo hängen bleibe, und ich darf gar nicht daran denken wie oft ich mir den Katheter herausgerissen habe. Das sollte ja dann mit der Solo der Vergangenheit angehören. Leider finde ich über die Solo noch sehr wenig im Netz und zum Teil auch gegensätzliches. Schade finde ich das ich die Pumpe nicht mit meinem Handy steuern kann, das wäre eigentlich das absolute in meinen Augen. Mein Dexcon G5 läuft auch übers Handy und Dexcon hat mirt schon vorgeschlagen das ich auf G6 wechseln soll und bespricht das gerade mit meinem Doc.


    Auf jeden Fall freue ich mich schon die neue Pumpe testen zu können.


    Lieben Gruss


    Mike