Beiträge von mirage81

    Guten Morgen Leute,


    gestern Abend war es nun soweit. Nichts hat mich mehr gehalten und ich hab das GlucagonSet gentutzt. Die Werte waren längere Zeit bei 2,3mmol (38mg/dl) und sind auch immer wieder nach Glucosezugabe gefallen. War irgendwie der Wurm drinne.


    Lange Rede kurzer Sinn. Es funktioniert und wie es funktioniert. Hab mir in der beigelegten Spritze ca. 1mm aufgezogen und versucht nur ca. 0,1U zu Applizieren aber klappte nicht so ganz, so dass es wohl 0,4U wurden. Wert ist innerhalb von 10Min von 2,3 auf 5 gestiegen. Die Reise endete nach ca. 30Min bei 9mmol/l, parallel habe ich da bereits mit Fiasp dagegengehalten und die Werte super schnell auf Norm fahren können. Erstaunlich wie lange das Stabil blieb, 3-4Std bestimmt... 2 Seiten eines Seiles beide ziehen und die Werte laufen.


    Sehr cool...

    Ich meine im laufenden Betrieb. Die Pumpe deaktiviere ich weder noch setze ich den Basal herab...


    Oh, also die G6 App läuft nicht zusammen mit Xdrip, wenn du beide nutzen willst muss ein Mittler wie AAPS dazwischen.


    Da liegt noch viel Arbeit vor dir.

    Wenn du in Nightscout dein Basalprofil hinterlegt hast und gleich als erstens mit der Dana koppelst, wird alles automatisch in die Dana geladen. Es muss nur noch die Bolusschritte hinterlegt werden, sofern was anderes gewünscht wird, fertig.


    Reservoir wechsele ich immer on demand. Da passiert nichts.


    Probier mal die Katheter aus, ich mag sie nicht...

    Hm,


    sowas habe ich nur mit den Sooil/ IME Standardstahlkathetern gehabt. Seit ich davon weg bin, gibt es keine Probleme... Das einzige was noch probieren könntest wären andere Stahlkatheter. Luer Anschluss passen ja die Sure T oder die noch kleineren MyLife Orbits Micros mit 5,5mm und nur noch 0,26Nadeldurchmesser.

    Ich habe das iPhone damals zu Geld gemacht. Jetzt nutze ich ein OnePlus, weil es seiner Zeit ohne Probs mit der Combo lief. Jetzt hab ich ne Dana. Läuft noch besser. Schau dir doch mal das neue One Plus 7pro mit dem 90Hz Panel an...


    Ich vermisse das iPhone und deren überteuerten Preisen überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil.

    Ja, ich habe auch schon mal daran gedacht, einfach die Notfallspritze anzumischen und umzufüllen. 24h soll das Zeug ja flüssig stabil bleiben. Dann kann man das fast wie die Pankreas machen. Erst einmal richtig draufhauen und a spitzerli Glukagon :-)


    By the Way APS und auch Xdrip zeigen ja an, ab wann man im definierten UZ ist. Da könnte man mit 0,1U oder so dagegenhalten. In der Studie um Dasiglucagon hat 0,1U Glukagon den BZ um ca. 2mmol/l angehoben, wenn ich mich recht erinnere. Und dass der Körper selbst sich vor dem UZ bewahrt ist doch besser als Traubenzucker und dann noch in Kombi mit dem Massthormon Insulin, halt wie bei gesunden Menschen.

    Klar hält das dicht und ist Gebastel aber was ist denn die Alternative?


    Seth, das Gewinde dient nicht dazu einen Dichtschluss herzustellen. Die Dichtigkeit wird erreicht in dem das Reservoir in den Luer gedrückt wird beim Verschrauben. Der verbleibende Steg am Luer ist ausreichend, um einen Anpressdruck zu generieren, der den Deckel sprengt. Von daher mache ich mir da keine Sorgen.

    Nein, so wird das gemacht und hat bei mir geholfen, bzw. Abhilfe geschaffen. Beim G6 sollte man immer auf native setzen. Allerdings nutze ich Xdrip schon lange nicht mehr für den G6 sondern nur noch zur Visualisierung aus der gepatchten G6-App. Geht einfach besser und die Sensorwerte werden deutlich zuverlässiger ausgelesen.

    Nabend,


    so, hier jetzt mal ein Bild von der Bearbeitung. Ja, Luer sitzt bei den Katheter immer außen, alles andere ist proberietär.


    Original Schlauch Ypsomed MyLife Micro Orbit, Luer rechts.



    Bleistiftanspitzer



    2-3 mal drehen, von oben reinsehen und man sieht, wie man das Gewinde abdreht. Geht ganz einfach und dauert nur 5-8sek. Je nach Übung.


    Fertig und bereit für Dana Deckel:



    Gruß

    mirage

    Leute, lasst die Finger von den gedruckten Deckeln. Einige haben schon ihre Pumpen damit zerschossen. Es gibt Produkt, die sind von den Wandungen zu dünn und brechen einfach und andere, die sind zu dick und machen das Getriebe in der Pumpe nach und nach platt.


    Nehmt einfach einen Anspitzer für Bleistifte.


    Ihr könnt für eure Dana jeden Katheter mit Standrad Luer Anschluss nehmen.


    Da wären als Stahlvariante


    Neria Nadel 0.4mm

    Ypsomed mit den MyLife Nadel 0,26mm

    DLink Nadel 0.31

    T-Sure Nadel 0.31


    Habe ich alles schon probiert...



    und die ollen Dana Katheter mit 0.4mm Nadeldurchmesser halt. Standard Luer bei Pumpen ist idR rechts. Dana als Ausnahme verwendet links Gewinde. Luer Gewinderichtung ist nicht spezifiziert...

    Die Roche D-Link sind ohne Bearbeitung nutzbar. Der Luer dort ist wie festes Gummi. Es macht nicht viel Arbeit sie einfach links hinein zu drehen, geht einfach, ist dicht und funktioniert tadellos.


    Alles anderen Anbieter verwenden sehr festen Kunststoff für ihren Lueranschluß und da muss man mit Anspitzer ran. Man nimmt einfach den Luer vom Katheter führt ihn bis Anschlag an den Spitzen und dreht. Man sieht dann von oben, wie das Gewinden vom Luer runtergeht... Es reicht ja nur einen kleinen Steg stehen zu lassen. Die Gewindeführung ist egal. Passt, dicht und macht alle anderen Katheter nuzbar.


    Wer sehr viel Müll und Kosten produzieren möchte, kann sich auch von IME die Teflonkatheter besorgen und nutzt von denen nur den koppelbaren Schlauch, Rest wandert in den Müll. Damit steht dann die komplette Katheterauswahl von Ypsomed zur Verfügung.



    Euch einen schönen Tag


    Gruß

    mirage

    bzgl. dem closed loop. Ich habe die Pumpe nur auf Vibration. Beim Basal kommten keine Geräusche, auch nicht wenn TBRs gesetzt werden. Was bei mir eher die Regel denn die Ausnahme ist. Wenn SMB abgegeben werden, vibriert sie kurz. Aber nur ganz kurz, so als wen auf'm Handy ne SMS oder WhatsApp bekommst. Muss nichts quitiert werden.