Beiträge von bierernst

    Experiment geglückt, erstaunlicher Weise... :/:confused2

    Ich habe das allererste mal Tofu zubereitet.

    So aus dem Hangelenk... Tofu in kleine Stücke geschnitten, in Olivenöl mit Chilli, Pfeffer, viel Salz, etwas Muskat süßer Paprika und Sesamsaat gewürzt-

    Dann Pfanne an, den Boden mit einer Roten Zwiebel abgerieben und die beiden Hälften in der Pfanne gelassen.

    Das Tofumix reingeschüttet, von allen Seiten krosch angebraten, das ist schon gar nicht so unlecker.;)

    Dann aus der Pfanne, und mein Gemüse, Paprika, Zuccini, Möhre, braune Champions, frisch gepalte Erbsen angebraten.

    Mit Wasser abgelöscht und durchkochen lassen..

    Zum Schluß, wenn es kaum noch Flüssigkeit gibt, die kroschen Tofustücke drüber.... riecht gut.. schmeckt auch ganz gut, nicht wie Fleisch aber besser als manches Fleisch was mir schon so vorgesetzt wurde....:rofl:saint:


    Erschreckend.. es hat tatsächlich eine fleischige Konsistenz...vielleicht ein *hüstel* Hauch zu viel Chilli.

    Aber vielleicht ist das auch grad genau so gut..:bigg:ren:essen:

    :rofl:rofl:rofl:saint:


    Ach Mensch Olli, das hatten wir doch schon mal :foehn

    Eschweiler.... :baum:woot:||

    Warum nur bist du so weit weg, sonst würd ich glatt am Samstag mal vorbei schauen. :party::sekt:


    Aber das Angebot ist lieb von dir :loveyou:

    Ich habe heute auch mit einem technischen Mitarbeiter telefoniert.

    Nach vielen Ratschlägen was ich alles machen soll, hat man mir ebenfalls erzählt, das nur das Mischungsverhältnis in dem Kleber verändert wurden, da sich sooo viele Nutzer über die sich schnell ablösenden Pflaster beschwert haben und diese auch per Formular gemeldet und dann ersetzt wurden.

    Über das abgesendete Formular, deren Anzahl der verschiedenen Gründe, würde es dann irgend wann auch Auswirkungen auf die Herstellung haben.

    Ich wurde gefragt wie lange ich den Sensor trage, dabei sagte ich das ich mir den ab dem 4 - 5 oder 6 Tag abreissen möchte, ihn aber 10 Tage trage um nicht am Ende der Verordnung ohne Sensoren dazustehen.

    Darauf wurde mir versichert, dass wenn ich den Sensor vorzeitig entferne wg. Allergieproblemen und dann reklamieren würde, ich immer einen Ersatz bekäme und eben diese Reklamation wg Allergie gezählt würde und wenn da viele reklamiert würden, es dann zu einer Änderung führen würde.

    Und ich solle das bloß nicht über die 10 Tage aushalten. 😉

    Fand ich gut, nun werde ich bei den ersten gemeinen Anzeichen das Ding ziehen und reklamieren.

    Nach dem ich vorhin voller entsetzten feststellen mußte, das mir ein großer Teil an Inhalststoffen beim Essen fehlt...:blush:... von wegen viel Gemüse und Salat, paar Nüsse und gut. *nichts da...*

    Ich hab dann gleich mal geguckt was ich mit "Boardmitteln" für ein Abendessen zaubern könnte um meine Bedarfe auch zu decken.

    Ich hatte da grad mal so die Hälfte von nem "normal" Sterblichen. :/=O:pinch:


    Also es ist eine Linsenlagagne daraus geworden... die lecker riecht und auch super schmeckt.

    Inspiriert ein wenig von Arakon:bigg und der Planetary Health Diet, die ich mir auf Grund vom "Klima Thread" angelesen habe.. Der Plan


    Zutaten:

    Berglinsen, 2 Tomaten,1 Zuccini, 1/2 Glas Biomais, den halbenRest vom Bioschafskäse, ein Pck Thomy Bechamel sc. ( ich weiß, ich weiß - war aber da und mußte weg ):ren

    Salz, Pfeffer, feingehackte rote Zwiebel und als Deckel 2 Sch, BioMasdammer.


    und so sieht/ sah es aus...


    Vieles von dem, was meine Vorredner/innen schon gesagt haben, gilt auch für mich.

    Sie soll:

    - Klein sein.

    - Leicht sein.

    - Einen Klipp haben, den man nötigenfalls abmachen kann, wie z.B. den von der Veo - schön flach und ohne monströse aufbauten. Der eventuell, drehbar ist oder sich beidseitig auf die Pumpe bringen läßt und nicht nur eine Richtung hat für den Ausgang am Reservoir.

    - Leicht zu handhaben sein.

    - An der Pumpe leicht bedienbar.

    - Eigene Richtwerte erstellen können z.B. anstatt 70 - 180BZ, einen Bereich wie 80 - 150 BZ und trotzdem eine Funktion für Sport um sie auf einen höheren Wert zu setzten.

    - Mehrere Profile für Basalraten oder Tageszeiten

    - Eine App zur vollen Bedienung und zum auslesen von Werten und "allen"Daten.

    - Die Daten sollen den EU Richtlinien des Datenschutzes genügen.

    - Meine Daten gehören mir, solange ich nicht einwillige und werden nur mit meiner Erlaubnis und unter Kenntnis der verwendeten Daten, weiter verwandt, anonymisiert.

    - Die Möglichkeit, bei Bedarf z.B. auf einen anderen Hersteller von Kathetern, Pflastern und Sensoren zu wechseln. z.B. bei Allergien. So, das man nicht gleich die ganze Pumpe wechseln muß.

    - Bessere Informationspolitik in Bezug auf "Rückrufe und schadhaften Pumpen sowie Zubehör, personlicher Kontakt, auch per Mail."

    - Aktualisierungsmöglickeiten für den User, der eigenen Daten, da einige Menschen vom Callcenter es nicht hinbekommen, nach 5 Jahren eine Adressänderung oder gar Telefonnummeraktualisierung vorzunehmen. ( mehrfach)

    - Besserer Datenschutz, z.B. beim telefonischen Kontakt, nicht nach seinem Namen gefragt werden, sondern lustig im PLZ Bereich Namen von anderen Pumpennutzern zu nennen, damit verstößt man eindeutig gegen das Gesetzt und die Ethik und verliert Vertauen.

    - Bessere Betreuung von Diabetespraxen - es kann nicht sein, das eine Pumpenvorführung nicht stattfinden kann, weil der Hersteller es nicht hinbekommt, innerhalb von 4 Jahren einen Batteriefachdeckel nachzuliefern.

    - Befragung zu der Zufriedenheit mit der Pumpe, nach der Hälfte der Laufzeit oder am Ende, und Vorschläge zur Verbesserung aufnehmen vom User. :pinch::/



    Da sind wahrscheinlich noch mehr Punkte, die man nennen könnte, so sich doch die Ansprüche und Entwicklungen auch mit den Jahren ändern.


    - Wie Algorithmen für den Loop z.B.

    - plus und ein gutes CGM.

    - BZ Testgeräte die mit den Pumpen und dem CGM kommunizieren können. Ohne extra App. ( zum kalibrieren z.B.)

    - Vernünftige Apps, die nicht schlafen und andauernd verbunden werden wolllen und dann doch nicht laufen, weil die Geräte mit dem Bluetooth nicht klar kommen.

    - Lesegeräte für das CGM ( wenn dann überhaupt nötig ) die so wirken, als wären sie aus dem vorrigen Jahrhundert und eben nicht nur eine eingeschränkte Einsicht in die Daten gewähren.

    -Keine Zwangsapps um Pumpe und CGM auslesen zu können ohne das man detailiert der Datenfreigabe nicht zustimmt, sie individuell und anonym nutzen zu können.

    - Sowie seine eigenen Daten ohne Hilfsmittel in eine ordentliche pdf/ Druckansicht zu bringen.

    und selber auswerten zu können.:police:


    Aber auch die Möglichkeit, die Pumpe ohne Apps und CGM nutzen zu können.


    Persönlich fand ich es mehr als schade, das MM nicht die Veo, für anspruchslose Nutzer im Programm gelassen hat und nur noch auf den Klopper 6XXG gesetzt hat.

    Ich brauche an der Pumpe kein Riesen- Display, wenn ich einen schöne App habe...die mir das zeigt, was ich benötige und meine Pumpe steuern kann. :foehn


    Alles in Allem, bin ich mittlerweile sooo froh. mit dem Dexcom, der Dana und ein paar freien Apps, meinen Diabetes so viel leichter in die richtige Richtung gebracht zu haben und auch dort verbleiben zu können...

    Ausrutscher gibt es immer, aber die Regel ist das eben nicht. Das alles macht mir das Leben leichter und erschwert es mir nicht noch künstlich. Ich denke da an den Enlite. :patsch:


    Schade, das die anderen Pumpenhersteller so unflexibel sind und ewig an einem Zopf festhalten.

    Ich weiß, die Zulassung ist immer das Problem, was sonst. :hechel:

    alex2010

    du könntest aber auch in den Standortdiensten von Google die Standortgenauigkeit off stellen. Dann wird dein Standort nur noch über GPS bestimmt. Das ist nicht so genau. Allerdings habe ich es noch nicht ausprobiert ob der Dexcom dann noch funkt.

    Müsste aber theoretisch...