Beiträge von Redromy86

    Ich habe eine Pumpe und verwende aktuell Novo Rapid. Das Mahlzeiteninsulin finde ich nur durch austesten heraus. Ich esse dann mal einige Tage immer das Gleiche zur jeweiligen Mahlzeit - also gleiche Zutaten und gleiche abgewogene Menge. Über eventuelle nachträgliche Korrekturen sehe ich dann, was für die Mahlzeit noch fehlt. Voraussetzung ist, dass das Basalinsulin stimmt. Hohe Werte nach dem Essen können auch ein Hinweis auf zu wenig Basal sein - ich benötige in diesem Fall unmengen an Korrekturinsulin. Ob das der richtige Weg für dich ist, das musst du mit deinem Diabetologen besprechen. Es kann viele Ursachen haben, warum die Werte in die Höhe gehen.

    Gerade in der Schwangerschaft ändert sich der Insulinbedarf im Verlauf und du musst deine Faktoren immer wieder anpassen. Regelmäßige zusätzliche Korrekturen gehören da leider auch dazu, um die Werte niedrig zu halten. Optimal sollte der HBA1C Werte deutlich unter 6,0% liegen. Hat dein Diabetologe mit dir darüber gesprochen, wie der Verlauf des Insulinbedarfs in der Schwangerschaft normal verläuft?


    In der Schwangerschaft brauchst du einen Diabetologen der sich auskennt und dich bei der richtigen Einstellung bereits jetzt eng betreut. Hier der Link zur Suche eines Diabetologen der DDG: https://www.deutsche-diabetes-…rtifizierte-einrichtungen

    Wann hattest du deine letzte Diabetesschulung und wann wurden deine Faktoren festgelegt?


    Welches Messsystem verwendest du aktuell? Freestyle Libre, Dexcom oder misst du blutig?

    Hallo AYAA,


    ich bin kurz vor Entbindung und habe das mit dem Diabetes in der Schwangerschaft gerade durch. Eine Pumpe mit Dexcom ist für die Schwangerschaft auf jeden Fall gut und geeignet. Dein Insulinbedarf wird sich in der Schwangerschaft noch häufiger ändern.


    Hat Dir dein Diabetologe die Zielwerte für die Schwangerschaft mit Diabetes gegeben?

    Die DDG empfiehlt ja folgende Zielwerte in der Schwangerschaft:

    • vor dem Essen: 60 bis 90 mg/dl (3,3 bis 5,0 mmol/l)
    • eine Stunde nach dem Essen: weniger als 140 mg/dl (7,7 mmol/l)
    • zwei Stunden nach dem Essen: weniger als 120 mg/dl (6,6 mmol/l)
    • vor dem Schlafengehen: 90 bis 120 mg/dl (5,0 bis 6,6 mmol/l)
    • nachts (etwa zwei bis vier Uhr): 60 bis 90 mg/dl (3,3 mmol/l)

    Ein Wert von 120 zwei Stunden nach dem Essen ist in erst einmal ok, wenn er danach noch weiter runter geht. Wenn Du nach dem Essen einen so hohen Anstieg hast und nach zwei Stunden dann der Abfall auf 120, dann kann das verschiedene Ursachen haben. Welches Insulin nutzt du aktuell? In der Schwangerschaft ist es wichtig, die Wirkkurve des Insulins zu kennen und sich gut an den Spritz-Ess-Abstand zu halten.


    Ich habe in der Schwangerschaft auch wieder angefangen, die Mengen an Kohlenhydraten exakt zu berechnen. Ich bin dann auch auf Lebensmittel umgestiegen, deren Kohlenhydrate langsamer vorm Körper verarbeitet werden. Dadurch konnte ich extreme Anstiege nach dem Essen gut vermeiden.


    Wie lang bist du schon bei deinem Diabetologen und kennt er sich mit Pumpen aus? Die DDG hat ein Ärzteverzeichnis mit Diabetologen. Dort könntest du sonst nachsehen, welcher sonst noch in deiner Gegend ist.

    Ich würde Lantus einfach ausprobieren und danach entscheiden. Wie Julmond schon geschrieben hat, hilft mitunter nur die Eigeninitiative. Nach über 30 Jahren Diabetes mache ich diese Erfahrung immer wieder.


    Ich habe eine super Diapraxis. In meiner Schwangerschaft aktuell habe ich das Fiasp in der Pumpe nicht vertragen - Rötungen, Juckreiz, Entzündungen innerhalb weniger Stunden. Nur auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin, habe ich ein paar Ampullen Novo Rapid bekommen und seitdem keine Probleme mehr. Mein Doc hat nur gestaunt, weil er von Fiasp eben sehr überzeugt war.😉

    Das mit den Reservoirs ist normal bei einer neuen Dauerverordnung. Sie müssen wohl innerhalb einer bestimmten Zeit auf das Rezept abrechnen. Zumindest haben sie mir das vor ein paar Jahren so gesagt. Reservoire sind das einzige was jeder braucht, unabhängig von Pumpenmodell und Vorlieben .

    Ich bin morgen dann schon in der 31. SSW und Bewegung wird langsam anstrengend, da der Bauch immer öfter im Weg ist ;) Am Dienstag war ich nochmal bei der Feindiagnostik und der Arzt war sehr zufrieden mit der Entwicklung des Kleinen und auch mit meiner Diabetes Einstellung.


    Bisher hält sich der steigende Insulinbedarf noch in Grenzen. Die letzte Anpassung musste ich Ende Februar machen. Nur bei Korrekturen brauche ich deutlich mehr Insulin - wobei das jeden Tag variiert. Ich vermute, dass es mit den Mahlzeiten und meiner Magenentleerungsstörung zusammen hängt.


    Seit der 29. SSW wird bei mir schon CTG geschrieben und ich gehe jetzt alle zwei Wochen zur Kontrolle. In vier Wochen soll ich nochmal in die Praenatalpraxis für eine weitere Kontrolluntersuchung. Den Termin für die Geburtsplanung in meiner Klinik habe ich auch schon für Mitte April vereinbart - bei uns ist die Vorlaufzeit für die Geburtsanmeldung aktuell mind. 5 Wochen.


    Ich habe versehentlich Käse aus Rohmilch gegessen, dreimal, bevor ich den Irrtum bemerkt habe. Werde es beim nächsten Gyn-Besuch Anfang April auch ansprechen. Aber ich mache mir Vorwürfe und natürlich Sorgen

    Mir ist es auch schon passiert, dass ich versehentlich etwas gegessen habe, was in der Schwangerschaft gemieden werden soll. Da ist nichts passiert. Solange es dir gut geht, wird schon alles gut sein. Und wenn es dir keine Ruhe lässt, kannst du bestimmt bei deiner Gyn anrufen und nachfragen.

    Rehauge86


    Erst einmal herzlichen Glückwunsch :blume

    Wie ist es bei euch mit der Vorsorge? Wie oft geht? Gibt es jedes Mal einen Ultraschall?

    Ich war ab der 12. Woche alle 28 Tage zur Kontrolle. Ein richtiger Ultraschall wurde da nicht gemacht, jedoch immer kurz nach dem Herzschlag via Ultraschall geschaut. Die großen Ultraschalluntersuchungen wurden in der 12. / 21. und 29. SSW gemacht. In der 20. SSW war ich bei der Feindiagnostik und jetzt nochmal in der 30. SSW. Die Pränatalpraxis hat meiner Gyn mitgeteilt, wann sie mich nochmal sehen wollen. Sie meinten auch zu mir, dass diese Untersuchung bei Typ1 Diabetes häufiger gemacht wird, auch wenn die Untersuchung unauffällig war. Ich muss bei meiner Praxis gar nicht fragen - ich bekomme die Überweisungen automatisch.


    Hast du denn die Möglichkeit noch in eine andere Praxis bei dir in der Nähe zu gehen? Ich finde gerade in der Schwangerschaft sollten wir uns beim Gynäkologen gut aufgehoben fühlen.

    Ich snacke gerne die Riegel von Nucao oder die Nut-Butter Bites von Foodloose. 1 Stk. kommt auf ca. 1 KE. Die haben bei mir zumindest kaum Auswirkungen auf den Blutzucker und ich habe dann auch keinen Heißhunger mehr.

    Hallo Ria247,


    herzlichen Glückwunsch zum positiven Test.

    ich würde zuerst einen Gynäkologen suchen, der dir die Schwangerschaft bestätigt. Normalerweise bekommt man schnell einen Termin, wenn ein positives Testergebis vorliegt.

    Beim Diabetologen würde ich dann nach dem Gyn Termin anrufen und Ihnen die Situation schildern. Vielleicht können sie dich dazwischen schieben. So habe ich das auch gemacht. Ich muss die Termine ansonsten immer drei Monate im Voraus machen.

    Ansonsten würde ich schon die neuen Zielwerte für die Schwangerschaft übernehmen. Habe ich direkt nach dem positiven Test gemacht. Hier sind diese übersichtlich erklärt: https://www.familienplanung.de…etes-und-schwangerschaft/


    Ich wünsche dir alles gute und dass mit der Arztsuche alles gut klappt.


    Liebe Grüße

    Eva

    Hallo plumjam ,

    Herzlichen Glückwunsch 🎉

    Ich habe ebenfalls Fiasp in der Pumpe und bis zum Ende der 6. SSW einen deutlich höheren Insulinbedarf, der danach aber drastisch bis zur 19. SSW gesunken ist. Ich war ständig gegen die niedrigen Werte am Gegenessen 😉

    Dafür habe ich jetzt Probleme mit Fiasp und den Kathetern. Ich werde jetzt temporär auf Novo Rapid wechseln, weil ich aktuell starke Schmerzen an den Katheterstellen habe und sich nach einem Tag resistenzen einstellen. Ganz schön nervig.

    Ansonsten läuft es bisher gut und das Kind ist gut entwickelt. Hoffentlich bleibt das auch so.

    Liebe Grüße 🖖

    Ich bin jetzt in der 21. SSW und muss bereits jetzt fast täglich die Katheter wechseln. Ansonsten habe ich Probleme mit der Wirksamkeit des Insulins nach 24-36 Stunden. Ich habe einen etwas höheren Insulinbedarf und bin sehr schlank. Die höheren Mengen kann mein Körper, wenn länger an einer Stelle liegend nicht verwerten. Mein Doc und auch Medtronic in meinem Fall helfen mir, aber eine Lösung haben wir noch nicht gefunden. Ich habe seit 20 Jahren eine Pumpe und noch nie solche Probleme gehabt, wie jetzt in der Schwangerschaft. Ganz schön anstrengend.


    Wenn es nicht besser wird, werde ich nur noch Basal über Pumpe laufen lassen und Essens- und Korrekturboli mit dem PEN abgeben. Die ersten Versuche haben gut funktioniert. Die Faktoren stimmen demnach.


    Entweder du probierst das oder es bleibt das tägliche Katheter wechseln.

    Wollt ihr wenn es möglich ist, das Geschlecht des Babys wissen? Wenn ja, erzählt ihr es dann im Umfeld?

    Ja, das wollen wir. Wobei die Zeit nicht drängt. Ich bin am Januar bei der Feindiagnostik. Dort ist es ja in der Regel sehr gut zu erkennen. Unsere Familien sind zumindest neugierig was es wird. Mal sehen ob wir es dann bekannt geben. Ich möchte gerne vermeiden irgendwelche geschlechtsspezifischen Babygeschenke in blau oder Rose zu bekommen. Ich mag beide Farben nicht besonders.

    Wie ist es bei euch?


    Ich lasse ja alle vier Wochen den HBA1C Wert machen und nutze dann die Gelegenheit bei der Diaberaterin vorbei zu sehen. Das ist mir schon wichtig, auch wenn ich die Diabetesanpassung bisher allein gemanagt habe.

    Im Moment bin ich alle vier Wochen bei der Gyn und alle vier Wochen beim Diabetologen. Zusätzlich erhält mein DiaDoc alle zwei Wochen meine kommentierten Sensorwerte. Zusätzlich soll ich in jedem Trimester beim Augenarzt vorstellig werden - auch wenn bisher kein Befund einer Retinopathie.

    Hallo Lilly,


    Herzlichen Glückwunsch. :love:


    Meine Schwangerschaftsbeschwerden aus den ersten Wochen sind so gut wie weg und der Zwerg entwickelt sich gut. Ich bin jetzt Ende der 15. SSW.


    Liebe Grüße

    Ich drücke dir die Daumen für deinen Termin morgen. Ich war in der 6. SSW als ich meinen ersten Termin bei der Gyn war. Ich war da sehr aufgeregt.:laub

    Hallo Goldkatze,


    Herzlichen Glückwunsch :blume


    Ich bin auch das erste Mal schwanger und in der 12. SSW. Langsam gewöhne ich mich daran - ich konnte es zuerst nicht glauben. :laub

    Ich bin zu Anfang Juni ausgezählt. Der Diabetes ist für mich aktuell auch noch sehr einfach zu handhaben. Durch die neuen Zielwerte bin ich in ein ersten Wochen häufig in eine Hypo gekommen - das hatte ich vorher kaum. Das hat sich jetzt gelegt.


    Durch meine Gyn und meine Diapraxis werde ich sehr gut betreut und beraten. Das hilft mir sehr. Am Anfang war ich ganz schön überfordert mit der Situation.


    Ich würde mich sehr über einen Erfahrungsaustausch freuen, gerne auch per PN.

    Ich bin gerade Ende der 10. SSW und auch ich habe mitunter das Problem, das Korrekturen nach dem Essen nicht ankommen.


    Mein DiaDoc hat viel Erfahrung mit Diabetes Typ 1 in der Schwangerschaft. Er sagte mir, dass es vorallem ab der 20. SSW zum Anstieg des Insulinbedarfs kommt und ich dann ausprobieren müsste. Ich sollte direkt von Beginn der Schwangerschaft die Wirkdauer des Insulins reduzieren und das machen wir dann stufenweise weiter, wenn mein Bedarf anfängt zu steigen. Ich habe Fiasp in der Pumpe und vorher eine Wirkdauer vom 3,5 Std. Aktuell bin ich bei 2,5. Stunden. So bekomme ich viel früher Korrekturen.


    Du könntest auch mal im Blog von Lisabetes den Bereich zu Schwangerschaft lesen. https://lisabetes.de/category/…etes-und-schwangerschaft/

    Das war für mich sehr interessant. Ich meine sie schreibt auch zu dem Phänomen, mit dem du aktuell zu kämpfen hast. Du kannst ihr sicherlich auch eine Nachricht schreiben - vielleicht hat sie noch Tipps für Dich.

    Ich habe auch die 640G und häufig beim befüllen des Schlauchs die Meldung „Insulinfluss blockiert“. Bei mir sitzt dann meistens der Anschluss leicht schief auf dem Reservoir. Ich baue dann alles nochmals auseinander und achte darauf, dass der Schlauchanschluss möglichst gerade sitzt.

    Das Problem habe ich erst seit Medtronic sein Katheterprogramm modifiziert hatte.


    Könnte vielleicht auch bei Dir die Ursache sein.