Beiträge von Trygg

    Das spricht für sehr viel Restfunktion.

    In Bezug auf das Basal würde ich das auch so sehen. Da "tröpfelt" anscheinend kontinuierlich noch was raus. Beim Insulin für die Mahlzeiten sieht es dann anders aus, das macht 2/3 vom Tagesbedarf aus. Da kann die BSD anscheinend nicht mehr geben. Ist aber glaub ich normal bei 3c, deswegen müssen wir uns im Ketoazidosen keine großartigen Sorgen machen, hat ja was. :)


    Ende OT ;)

    Also Dextropur aus der Apotheke hat laut Liste nur Dextrose drin, dort steht "kristallwasserhaltig" dabei, das scheint einfach Wasser zu sein, das an kristalline Strukturen gebunden ist. Das macht (wie schon gesagt wurde) wahrscheinlich die letzten 9g auf 100g aus. Von anderen Zusatzstoffen steht da nichts.

    Teilweise sind die Zusatzstoffe eben auch gewollt, mir schmeckt das Dextro Energy mit Zitronensäure auch besser als ohne und Calcium klingt gesund. :bigg

    Will das hier jetzt nicht verlinken, aber das gibts doch, oder nicht? Dass Trennmittel ggf. drin ist liegt wahrscheinlich an der Tatsache, dass es ohne Trennmittel ziemlich schnell ein Quader wird.

    Wahrscheinlich 1 Hub, 1 Einheit oder so? Wenn man den Geruch von Insulin bedenkt, kann ich mir vorstellen, warum das nicht der Hit war. Vor ein paar Jahren kam für Mukoviszidose mal inhalatives Levofloxacin auf den Markt. Von der Idee her super, aber es war, als ob man 15 Minuten an einer bitteren Tablette lutscht. Für mich und viele andere nicht tolerierbar, auch mit viel gutem Willen nicht.

    Skifahren ist egal, da bist du konstant auf 2600m Höhe und brauchst Stunden um auf diese Höhe zu kommen.

    Naja, man fährt ja schon oft in 15 Minuten mit der Gondel hoch und es gibt Skigebiete, da fährt man den ganzen Tag zwischen Berg und Tal hoch und runter, gerade kleinere. Da legt man schon mal 1000-1500 Höhenmeter in 20 Minuten zurück. Aber für mich persönlich ist das Pumpenthema ja irrelevant, solange das Insulin nicht selber komisch wirkt, bin ich zufrieden.

    Ist ja auch schon aus Omas Trickkiste, dass man eine Prise Salz zum Kuchen gibt. Mir passiert es manchmal, dass ich einen TL Salz in den Kaffee schmeiße (ähnliche Gefäße), das ist dann definitiv too much.^^

    Meine Erfahrung aus Tee und Softdrinks ist, dass eine zwei- oder dreifach Kombination von Süßstoffen meist besser ist als einer einzeln. Wahrscheinlich wird es deswegen auch so gemischt, dann kommt der Eigengeschmack weniger raus.

    Das Problem ist einfach, dass man schon irgendwie merkt, dass die Süße unecht ist und es stark auf die anderen Aromen ankommt, wie gut sie das übertünchen. Eine zeitlang habe ich auch mit flüssigem Süßstoff gebacken, aber runtergebrochen auf das einzelne Stück Kuchen macht das eigentlich zu wenig aus. Ob ich jetzt 30 oder 40g Kohlenhydrate esse, macht da kaum noch einen Unterschied. Bei Getränken sieht die Sache halt anders aus.

    Hm, klingt ja toll. Wir fahren meist nach Waidring, da verschlägt es kaum jemand hin, weil die Münchner alle in Scheffau "hängenbleiben". Wegen Corona hatte ich aber hin in Bayern an Sudelfeld gedacht. Finde das, was du erzählst, etwas abschreckend.

    Darf ich fragen, wo du warst? Ich hatte nur vor, ausschließlich Ski zu fahren, ohne Einkehr. Und unter der Woche vormittags, wenn (hoffentlich) nichts los ist. War jedenfalls früher immer so, kommt aber sicher auf das Skigebiet an.

    Ich hatte da nur die Verbindung gezogen, weil Flugzeuge eben denselben Druck simulieren.

    Naja, für mich war die Landung immer der Horror, weil ich den Druck schlecht von den Ohren bekomme. Insofern würde ich jetzt nicht ganz ausschließen, dass es da ungünstige Effekte geben kann.

    Ich hab sogar eine. So richtig warm werde ich damit nicht, außerdem stört mich normalerweise dieses klotzige Gefühl am Handgelenk zusammen mit den Handschuhen. Ich musste auch mit Entsetzen feststellen, dass mein Smartphone gar nicht in die Taschen meiner Skijacke passt, sowas gab es damals noch gar nicht. Vielleicht pack ich einfach die Uhr in die Jackentasche und das Smartphone in den Rucksack, mal sehen.

    Es ist einfach so, dass ich beim ersten Mal nicht mit aktivem Bolus fahren will. Ich bin auch nicht der große Frühstücker, deswegen ist das unproblematisch.

    Ich überlege zusätzlich, das Levemir am Vortag zu senken von 8 auf 6 Einheiten, nach meinem Empfinden wirkt das bei mir bis morgens, wenn ich es wie immer um 11 Uhr vormittags spritze. Bin unschlüssig. Ich möchte einfach meine Ruhe haben und nicht dauernd mit Skihandschuhen am Handy hantieren müssen.

    Danke für das zahlreiche Feedback. Scheints als muss ich mir abgesehen von der Bewegung keine größeren Gedanken machen. Ich hatte mich ehrlich gesagt auch gewundert, dass dieses Thema hier seit meiner Mitgliedschaft nie besprochen wurde, wenn es doch so brisant sein soll. Man fliegt im Moment zwar nicht viel, aber Wandern scheint ja doch das Hobby einiger hier zu sein.

    Da ich überhaupt nicht einschätzen kann, wie anstrengend es sein wird, war mein Plan, beim Basalinsulin die Hälfte rauszunehmen und das Frühstück nicht abzudecken. Geplant sind aber eh erstmal nur 2-3 Stunden, einkehren geht ja nicht, weil ich im Moment grundsätzlich nicht in Restaurants esse wegen Corona. Ich werde aber wahrscheinlich einen kleinen Rucksack mitführen mit Saftpäckchen und belegten Broten zur Sicherheit.

    Ja, das ist alles noch ausbaufähig. ;) Der 2er reagiert auch auf Umwelteinflüsse wie Hitze (Sonne, Duschen). Könnte beim 3er auch so sein. Ich warte gespannt auf den Tag, wenn der 3er endlich gecrackt wird und man "die Wahrheit" sieht. ^^