Beiträge von sugardaddy21

    Ansonsten hat man mir beim Support auch gesagt, dass das immer mal wieder vorkommen kann wenn man auf Knötchen unter der Haut trifft, dann geht die Nadel nicht rein. Keine Panik, anrufen und reklamieren. Das ist alles eingepreist.

    IMHO ist es nicht verwerflich, aus so einem Service ein Business zu machen.

    Für mich ist das aber anfixen, wenn man erst nen Service kostenlos anbietet und nachher die Leute vor vollendete Tatsachen stellt und sogar den Datenexport kostenpflichtig macht oder mit einem Abo bündelt. Und zum Handeln gerade mal 2 Wochen Zeit gibt bevor die Schranke runter klappt. Das ist nicht die feine Art. Punkt.


    btw ich bin von der Umstellung nicht betroffen, habe nie seinen Service in Anspruch genommen.

    Dein Gewicht ist doch super. Gewöhne dich daran und ernähre dich gesund, dann bleibt das auch. Fresse nicht dagegen, weil sonst kannst du nicht mehr damit aufhören.

    Ich war erst am Strand und hab eher den Kopf bei den vielen vielen fetten Menschen schütteln müssen.

    (schlimmer fand ich aber die mittlerweile ausgeleirten Tätowierungen überall. Heute hat man keine Geranien mehr vor dem Fenster, sondern auf der Haut)

    es fing halt klein und als "Hobby" an und ist jetzt auf diese Weise nicht mehr zu stemmen. Ist es dir lieber, er stampft das ein? Also mir nicht... ich hatte genau 2x Probleme und Martin hat immer prompt geholfen

    Wenns ihm nur "um die Sache" gegangen wäre, dann wäre zwischen kostenlos und dem, wie er es nun macht, schon noch Graustufen dazwischen gewesen. Allein die Bündelung des Datenexports ans Jahresabo oder an eine Einmalzahlung finde ich frech, weil das nur den Zweck hat, die Leute abzukassieren bzw an sich zu binden.

    und das finde ich absolut legitim, auch Arbeit sollte bezahlt werden, ne? ;)


    erstmal selbst sowas "für andere" anbieten und sich dann beschweren (imho ;) ) - ich hab ein Abo abgeschlossen und freu mich drüber

    ist ja schon klar dass Arbeit bezahlt werden soll. Damit hab ich kein Problem.


    Es aber erst als "kostenlos" hinzustellen, möglichst viele "Kunden" damit anfixt und dann die kommerzielle Schranke runterklappt, ist halt nicht die feine Art.


    Wäre das von Anfang an absehbar gewesen, dass er das nur während der Entwicklungszeit kostenlos anbietet und dann kostenpflichtig vermarktet, dann wäre das transparent und frei von einem "Gschmäckle" gewesen.


    Aber was solls, gibt ja Alternativen. Keiner muss.

    5 Euro im Monat für ne ranzige Instanz, auf der noch viele viele andere laufen, finde ich schon ganz schön viel. IMHO legt der Betreiber da nicht nur die Fixkosten um. Ich finde das ein wenig schade, weil er damit ein kommerzielles Projekt macht. Er könnte alternativ auch nur die Serverkosten umlegen, oder auch seine angepasste Software als Open Source veröffentlichen. Ich nehme aber an, das was von Anfang an als kommerzielles Angebot geplant und viele haben echt Probleme eine laufende Instanz zu wechseln.


    Meine Instanz liegt auf heroku. Kostet auch nix und läuft stabiler als auf 10be. Mit letzterem hatte ich immer Probleme und es ist nie richtig mit https gelaufen. Habs irgendwann aufgegeben.


    Ich hatte immer mal vor, das Zeugs selbst zu hosten und auf meiner Syno zu installieren. Wär prinzipiell cool, wenn dafür mal jemand ein Syno-Paket schnüren würde.

    Libredaten gehen automatisch in Nightscout. Das reicht mir und meinem Doc aus.

    Bolus, Sport etc notiere ich nur, wenn was nicht passt oder ich halt muss weil es irgendein Kostenträger haben will.

    Blutige Messungen notiere ich nur noch, wenn der Wert mal wieder stark vom Libre abweicht, damit die Diafee weiß dass das eben keine LOWs sind sondern False-Lows.

    Kann ich so nicht bestätigen.

    Das mit dem krummen Faden kommt einfach, wenn der Faden auf etwas im Gewebe trifft. Da könne man nix machen, sagte mir mal einer im Support.

    Und es kann auch sein, dass der Sensor ganz leicht verrutscht (v.a im Sommer wenn der Kleber schmierig wird) und dadurch der Faden etwas rausgeht und dann niedrigere Werte anzeigt.

    Ich mache sowas auch ab und an, allerdings trainiere ich keto und hab damit keine Probleme da kaum Schwankungen. Messgeräte / Insulin nehme ich nicht mit, den Sensor hab ich auf dem Rücken und kann nicht abreißen. Das längste war ein 18km Mudiator, das lief ohne Probleme.