Beiträge von Nomis

    na, die sind mit der 780G auch zu bestens zu betreuen - diese Pumpe kann man nicht soooo einfach mal laufen lassen, zumindest war es bei mir so - manchmal isses das immer noch!

    Aber ich muss auch dazu sagen, dass ich ich immer um meinen DM bemüht habe.

    Die Menschen, die du oben genannt hast, brauchen immer Betreuung, das ist einfach so und sind mit einer Pumpe schlichtweg gefährdet und würden auch keine erhalten. Kinder, die eine haben, werden ja auch nicht damit alleine gelassen.

    Sorry aber da hast du von der Realität keine Ahnung! Es gibt komplett assoziale/bildungsfernen Eltern die sich um ihre Kinder nicht kümmern, auch wenn die Diabetes haben. Wir kennen alle die Berichte was selbst im Krankenhaus auch heute noch mit Typ1 Menschen veranstaltet wird. Wie läuft das denn in Kita, Schule, Heim für geistig Behinderte? Es gibt dort niemanden mit Fachwissen, kaum jemanden der auch nur ansatzweise Ahnung hat. Die Dia-Praxen stehen da vor Riesen großen Problemen. Ich betreue aktuell ein Kind mit Typ1, ist für das Kind quasi der Jackpot. Aber ich weiß auch das sich die Erkrankung ausbreitet und der normale Otto das so nicht managen kann wie ich. Ich habe meinen Arbeitgeber darauf hingewiesen das das Personal zwingend Schulungen braucht weil das Thema einfach zu komplex ist und auch aus rechtlicher Sicht viele Hürden bestehen.

    Wir leben im Jahr 2022 und es gibt trotz der technischen Revolution immer noch Diabetiker mit Amputationen oder 35jährige die erblinden. Das alles muss so nicht sein wenn jeder die individuelle Versorgung bekommt die er benötigt.

    Ist nicht komplett verkehrt aber so mega supi wie du versuchst der Pumpe etwas beizubringen läuft der Algorithmus auch nicht. Kurzfristige Ausreißer werden mittels Median sehr wahrscheinlich garnicht berücksichtigt. Denk mal daran wie viele Faktoren den BZ beeinflussen, da kann nicht jeder einzelne Wert sofort den Algorithmus ändern. So etwas geschieht über nur über Wochen/Monate. Bei einem großen Wechsel des Tagesablaufs oder anderen großen Veränderungen ist es meiner Ansicht nach auch immer besser von 0 zu beginnen.

    Warum genau Unsinn? Ich habe oben ein Beispiel genannt. Kinder die nicht lesen, schreiben und rechnen können, Menschen mit geistiger Behinderung, Analphabeten, Demenz etc. … gibt viele Menschen die an Diabetes erkranken und für jeden braucht es eine Therapieform um so weit wie möglich selbstständig leben zu können.

    Jammern auf hohen Niveau. Ich kann ja verstehen das sich hier viele ihre Langzeitwerte noch weiter verbessern möchten, mit so einem Gerät macht das ja sogar fast schon Spaß. Aber mal ganz ehrlich, von was reden wir hier? TIR 75-90% - ein Gerät welches die Blutwerte automatisch auf 150mg/dl oder besser glattbügelt - also von so etwas habe ich mein Leben lang geträumt

    Als ein ganz furchtbar schlechter Typ1er habe ich auch schon des Öfteren mal eine halbe Tüte Haribos vernascht. Sicher, funktioniert nicht und würde ich niemanden empfehlen. Aber wir können das auch alles recht schnell wieder wegspritzen. Ich glaube nicht jeder Typ2er kann das so einfach wie wir. Also ganz besonders als Typ2er sollte man konsequent die Finger von dem Zeug lassen. Gerade auch weil sich die Erkrankung bei einem Typ2 noch durch Sport+Ernährung sehr gut in den Griff bekommen lässt.

    Die Autokorrektur der 780G ist aktuell der modernste kommerzielle Algorithmus den es gibt. Meine 770G finde ich schon super weil die es über die Nacht auch schafft kleinere Korrekturen von z.B. 200 auf morgens 100 zu korrigieren, traumhaft im Gegensatz zu ICT. Der Algorithmus der 780G ist in der Autokorrektur nochmal aggressiver und erledigt das ab einer gewissen Zeit auch schon tagsüber. Ansonsten ist die Minimed auch ohne Automodus eine gute Pumpe mit zig Einstellmöglichkeiten. Auch das war mir wichtig das ich die Pumpe im Notfall auch ohne Sensor benutzen kann und gegebenenfalls manuell einstelle.

    Ich möchte mal wieder einen kleinen Beitrag zusteuern.


    Ich wechsele den G4-Sensor jeden Samstag Morgen mit dem Mio Advanced Katheter der ja auch 7 Tage getragen werden kann. Am Donnerstag Morgen bekam ich dann die Meldung, dass der G4-Sensor aktualisiert wird, das dauerte ungefähr 90 Minuten, dann lief er eine Stunde und wurde wieder aktualisiert am Ende der zweiten Aktualisierung kam dann die Meldung, dass der G4-Sensor nicht mehr funktioniert und ersetzt werden muss. Ich habe am Donnerstag Nachmittag (Feiertag) also einen neuen G4-Sensor angelegt im Bewußtsein, dass das Probleme mit den folgenden Wechseln bringen würde, denn ich müsste dann Donnerstags Morgens den 4G-Sensor neu anlegen, was mir ziemlich ungelegen ist. Ich habe deshalb den 4G-Sensor heute Morgen abgeschaltet und im Hautgewebe belassen, den Transmitter abgenommen und wieder aufgeladen und anschließend wieder mit dem Sensor verbunden und den habe ich dann als neuen Sensor gestartet, so wie ich es mit den G3-Sensoren immer gemacht habe und 12 Tage getragen haben. Im Pumpenstatus wird der Sensor mit 7 Tagen angezeigt. Ich bin gespannt, wie lange er durchhält.

    Wie schauen da die Werte im Vergleich zu blutig aus? Aktuell habe ich wieder eine miese Charge an G3 Sensoren. Der erste nach 4Tagen aktualisiert zig Stunden und dann wechseln Alarm. Jetzt laut Sensor BZ 220 und Blutig BZ 115X/

    Hallo, bisher habe ich es noch nie geschafft über den Medtronic e-Shop eine Bestellung aufzugeben. Soweit ich weiß funktioniert das bei anderen Nutzern aber schon. Liegt das daran das ich ausschließlich Apple Geräte benutze? Also über iPad und MacBook wird mir wenn ich zum Warenkorb oder zur Kasse gehe jeweils nur eine leere weiße Seite angezeigt. Ich kann die Artikel zwar auswählen aber die Bestellung nicht abschließen. Liegt das an Apple oder PopUp Blockern, oder funktioniert der Shop allgemein nicht? Vielleicht hat hier jemand einen Tipp für mich oder hat das Problem auch?


    LG Simon

    Die Daten werden von der Pumpe an das Smartphone/Watch geschickt, aber es gibt halt nur eine App für Smartphone und keine für eine Watch. Ich hatte mich früher schonmal gefragt ob es möglich ist die App von Handy auf die Watch zu spiegeln?

    Die faulen geben Fake-KH ein und die disziplinierten Stellen den Automodus aus und geben die Korrektur.

    Lilalu wenn ich die Basalrate stoppe bleibe ich im Automodus und schaue einfach öfter auf die Pumpe um zusehen wie sich der Blutzucker verhält.

    Hatte ich mit Minimed+Ljumjev auch, habe leider das Insulin nicht vertragen. Mit Humalog muss ich schon genauer dosieren und ESA ist auch wichtig. Dem Ljumjev Trauer ich etwas hinterher aber aktuell geht es nicht anders.