Beiträge von yvonne

    Ich habe heuer schon erlebt, dass auch firmenfremde Blutigmessungengen akzeptiert werden, wenn es um inakzeptable Abweichungen geht.

    Abbott empfiehlt meines Wissens nach blutige Messungen bei "komischen" Wertren, Soweit ich weiß, ist es egal ob mit Abbott Gerät oder anderes BZ-Gerät

    Hier ein Update: Seit dem 28.11.2020 bin ich wieder in Freiheit... Beide Tests waren negativ...


    Dafür am 10.12.2020 um 11:00 der Anruf der Krankenhaushygiene: Sie hatten am 01.12.2020 erneut Kontakt... Ich weiß den Inhalt nur, weil ich meinen Telefonbutler abgehört habe... Versucht zu errreichen -----> Dauerbestzt... Also ab morgen die Versuche da durchzukommen... Aber Info am 10.12. das der Kontakt am 01.12. war... Ich könnt :blerg::blerg::blerg:

    Ab morgen, 14.12.2020 Gott sei Dank eine Woche Homeschooling...

    Hier ein Update: Bin seit dem 16:11.2020 in Quarantäne... Gelte als Kontaktperson der Kategorie 1a... Inkubationszeit 5-7 Tage... Kontakt zu diesem Patient war am 15.11.2020... Der hat uns auch noch verschwiegen, daß seine Tochter Covid positiv ist... Zu allem Unglück ist auch er am Sonntag bei der Aufnahme positiv getestet worden...

    Ich bin bis jetzt symptomlos... Heißt aber leider nicht automatisch, daß ich negativ bin...


    Drückt mir bitte am Freitag die Daumen... Von Test bis Ergebnis vergehen bei meinem Arbeitgeber 6-8h....

    Ich habe es direkt zu Beginn der 1. Welle bekommen... Beiuns war Personalrotation an der Tagesordnung deswegen... Da aber unter mindestens 3 Lagen Schutzkleidung es nicht möglivh war, Hypo und "normales" Schwitzen zu unterscheiden, hat meein DiaDoc mich da komplett raus gezogen... Ein- und auskleiden hat jedesmal bis zu 10min gedauert.... War ne reine Schutzmaßnahme.... Und ja, ich arbeite eh schon auf einer Station mit einer hohen Keimexposition... Versorg halt zu 95% Tumorpatienten mit Trachealkanülen...

    Wir waren Anfang Juli 2 Wochen mit dem Wohnmobil auf einem Campingplatz in Italien... Natürlich mit Maske.... Es war wunderschön und wir haben uns super erholt...

    Jetzt den Urlaub am Gardasee mit Wohnmobil haben wir verschoben.... Fallzahlen in Italien viel zu hoch und die Anfahrt war durch mindest ein Risikgebiet.... Also haben wir es uns daheim gemütlich gemacht....

    Für mich geht es am Montag wieder los... Allerdings zunächst 3 Tage Schule... Ab nächstes Jahr dann Studium... Da wollte ich mir auch nix holen... Bin auf Arbeit dem schon genug ausgesetzt...

    Allen noch ein schönes Wochenende mit hoffentlich schönen Spätsommertragen

    Hatte letztes Jahr auch ne Folgeverordnung aufgrund von systemwechsel... Animas gibt´s ja leider nicht mehr.... auf Medtronic gewechselt.... Nur Rezept Ende Oktober 2019 eingereicht, Der Rest und damit ein Großteil der Wartezeit ist an der Post gescheitert.... Zu Nikolaus 2019 hatte ich meine Pumpe dann "online". Verordnung ohne Tagebücher, ohne alles... Wartezeit wegen Postweg abgezogen, waren es glaub ich 10 Tage

    2x Mundschutz/Person und Schicht

    das ist ja noch richtig gut! Wir bekommen 1 MNS, nur wenn nötig und wenn er feucht ist, einen zweiten!

    Leider bin ich bisher die Einzige, die zum Coronatest heimgeschickt wurde, nachdem eine Kollegin privat nach 12 Tagen Krankheit endlich geschafft hatte sich positiv testen zu lassen (vorher Telefondiagnose Grippe). Leider bin ich negativ - es wäre zu schön mit wenig Symptomen positiv geworden zu sein. Wenn Hr. Spahn meint, dass alles bestens gerüstet sei, kann ich nur sagen: für Coronas vielleicht, aber für alles weitere nicht. Das merkt man ja am fehlenden Material.

    Werde höchstwahrscheinlich auch den Coronas fernbleiben dürfen, aber wenn unsere Beatmungsbetten doch voll werden sollten - wer soll denn die Leute dann versorgen? Und wo bleiben die, die kein Corona haben und auch Beatmung brauchen. Die Rechnung wurde ohne die "normalen Beatmungspat." gemacht, oder?

    nest

    Bei uns sind Abteilungen/ Stationen geschlossen worden und das Personal verteilt worden... Unsere spanischen Mitarbeiter sind gerade alle ned da... Sitzen bei Ihren Familien in Spanien fest... Auf unbestimmte Zeit... Frei bekommen...??? Fremdwort... Stattdessen vermehrtes Einspringen und immer überaus kurzfristige Änderungen im Dienstplan

    Ich bin von der direkten Versorgung der infizierten Patienten ausgenommem... Hab Attest abgegeben und mein Arbeitgeber hätte das auch ohne Attest gemacht... Begründung: jetzt noch mehr Fürsorgepflicht...


    Im Haus herrscht allerdings gerade ein risiges Verschieben von Personal... Im Funktionsbereich sind nur noch die Ambulanzen und OP`s besetzt... Personal von der Endoskopie wird gerade auf Stationen verteilt... Auch werden werden an sich "wildfremde" Fachbereiche auf Stationen zusammen gelegt... Mittlerweile sind 95% der Stationen interdisziplinär... Aber wir laufen auf dem Zahnfleisch... 2x Mundschutz/Person und Schicht.... Vor und Nach dem Dienst Temperaturkontrolle... Patienten werden mindestens 2x/Tag gemessen... OP-Programm läuft auf Schmalspur... Alle elektiven Eingriffe sind bis auf weiteres verschoben... Nur Notfall-OP´s... Durch das jahrelange "Gesundsparen" der Krankenhäuser läuft das GESAMTE Personal am obersten Limit...

    Schon viele viele Jahre her... Gebracht hat es nicht viel... Seit Umzug in eine allergenärmere Gegend geht es mir gut... Vom Flachland ins VoralpenLand.... Nach 11 Jahren fängt es langsam wieder an... Geht aber Gott sei Dank jetzt nur Saisonsonal und so helfen apothekenübliche Augen-und/ oder Nasentropfen