Beiträge von Tommi

    Man könnte sich auch die Frage stellen, warum es überhaupt zu dieser Situation gekommen ist. Unter Betreuung eines Diabetologen wäre es dazu vermutlich nie gekommen, zumindest hättest Du längst Basalinsulin in der Hand.

    Ich frage mich gerade, ob das Rezept deines Hausarztes überhaupt akzeptiert wird. Denn normalerweise dürfen Pumpen nur von Diabetologen verordnet werden.


    Da Du den Hersteller wechselst können die gar nicht anders, als die Pumpe erst nach Einweisung auszuhändigen. Als ich bei Medtronic von der Paradigm Veo zur 640G gewechselt bin, durfte ich sie auch erst nach Einweisung in Betrieb nehmen (wobei sie schon vorab geliefert wurde).


    Bis dahin bleibt wohl nichts anderes übrig, als auf ICT umzustellen...

    So Leute, ich wußte ich muß den Serter irgendwo hingelegt haben, wo ich ihn auf jeden Fall wiederfinde. Ich wußte halt nur nicht mehr wo ;(


    Jetzt tauchte er gerade im Handschuhfach auf :patsch:


    Bei der Gelegenheit fiel mir hier im Forum auf, das der neue 3er Sensor wohl noch mehr kalibriert werden möchte. Das passt mir ja gar nicht...

    An das G6 hatte ich gar nicht mehr gedacht. Wäre vielleicht auch eine Alternative, zumal auch das Laden des Akkus wegfällt. Mein Doc meinte seinerzeit, viele seiner Patienten haben sich nachträglich für das Enlite entschieden, da Dexcom zu sehr auftragen würde ?

    Was spricht gehen ein Rezept vom Doc? ;)

    Na ja, erstmal nichts. Ich müsste es nach den Feiertagen erst einmal organisieren, heißt in meiner Praxis, ab Freitag kann ich es abholen.


    Ich ärgere mich in diesem Fall über die Art und Weise von Medtronic. Sie hätten mir die Setzhilfe auch zuschicken können und ich das Rezept nachreichen. Das wäre guter Kundenservice.

    Auf Libre werde ich aber trotzdem nicht zurückgehen, weil die bei mir überwiegend falsch gemessen haben und sich nicht kalibrieren lassen.

    Bei mir haben die Libre Sensoren ganz gut gemessen. Ab dem 2-3. Tag sogar fast 1:1 mit dem Blutzucker.


    Das mit dem Kalibrieren ist ja so eine Sache. Wenn der Enlite Sensor tatsächlich daneben haut, nimmt er die Kalibrierung ja zum Teil gar nicht an, sondern verabschiedet sich erstmal für ein paar Stunden.


    Ich bin jetzt nicht gänzlich unzufrieden mit dem Enlite, frage mich aber ob ich mit dem Libre nicht besser bedient wäre. O.K. die Hypoabschaltung ist natürlich ein im Fall eines Falles nicht zu unterschätzender Vorteil :/

    Der Enlite Sensor zeigt bei mir ja ganz brauchbare Werte. Allerdings geht mir das Kalibrieren und die unter anderem damit verbunden aufdringlichen Alarme schon ziemlich auf die Nerven (viele Warnungen habe ich bereits abgestellt, bzw. die Grenzwerte hochgesetzt)


    Aktuelles Ärgernis, durch meinen aktuellen Umzug finde ich im Chaos meine Enlite Setzhilfe derzeit nicht (wird wohl irgendwann wieder auftauchen :/)


    Ich versprach mir eigentlich unkompliziert Hilfe durch Medtronic. Aber Pustekuchen! Eine Setzhilfe können wir Ihnen nicht einfach so schicken! Dafür brauchen wir auf jeden Fall ein Rezept! Ich hörte genau den erhobenen Zeigefinger am Telefon, als würde ich BTM ohne Rezept verlangen :rolleyes:


    Vermutlich durch die fehlende Hypoabschaltung sind die Werte im Moment sogar besser als mit Sensor. Ich überlege mir ernsthaft statt eine Setzhilfe, wieder Libre Sensoren verschreiben zu lassen.

    Mir ist es mal passiert, dass Hausärztin und Diabetologe in Urlaub waren. Ich hatte mich damals entschieden, zur Vertretung meiner Hausärztin zu gehen. Letzendlich bekam ich meine Insuline dort verschrieben, durfte mir aber vom Herrn Doktor erstmal einen Vortrag anhören, warum ich nicht zur Vertretung meines Diabetologen gegangen bin :rolleyes:

    Mich stört nur die Herkunft "China"!

    Es gibt so viele Produkte made in China (PRC), darunter auch qualitativ sehr hochwertige. Die können heutzutage nicht mehr nur billig.


    Ob es Lieferschwierigkeiten geben wird, hängt meiner Meinung nach vor allem von den Vertriebsstrukturen in Europa zusammen.... wenn alles gut organisiert ist.....


    Dennoch bleibe ich lieber bei meiner bewährten Schlauchpumpe made in USA.

    Du bist nicht wirklich 4 Jahre gebunden.

    Beim CGM gibt es meißt eine Pauschalversorgung für 1 Jahr, auch der Transmitter hat soweit ich weiß "nur" 1 Jahr Garantie. Spätestens nach 1 Jahr sollte es kein großes Problem sein auf ein anderes CGM System umzustellen.


    Die Pumpe hat 4 Jahre Garantie. Aber ich habe nach einigen Monaten auch schonmal das System gewechselt, da ich mit dem Omnipod gar nicht klar kam. Es wurde natürlich der MDK eingeschaltet, aber der Wechsel wurde letztendlich genehmigt.

    Dass Typ IIer ungern gesehen sind, finde ich schwierig formuliert.


    Aber Typ II ist nunmal eine grundlegend andere Erkrankung, die auch andere Therapieansätze hat. Da kann hier schnell mal was durcheinander kommen.

    Die an der Hotline meinte dann müsste es extra wieder durch den mdk geprüft werden und könnte dann abgelehnt werden.

    Was sollen die denn prüfen? Die Pumpentherapie ist eine Folgeverordnung, da wird nichts geprüft. Welche Pumpe spielt da keine Rolle. Welcher Händler liefern darf, entscheidet die Kasse selbst, nicht der MDK. Und wenn Du gleichzeitig ein CGM System beantragst, wird der MDK nur die Notwendigkeit des CGM beurteilen und nicht die Pumpe infrage stellen...

    Hallo Markus,

    Du musst immer nach 1 Jahr ein neues Rezept einreichen. Das ist bei uns allen so. Das ist dann aber nur noch Formsache.


    Viel Spaß und Erfolg mit dem Dexcom!

    Offensichtlich genehmigt. Aber der übliche Weg ist doch das Rezept direkt an den Händler zu schicken, welcher dann die Anfrage an die Kasse stellt. Nach Genehmigung wird dann auch automatisch geliefert.


    Warum ist das bei Dir anders gelaufen?

    Zitat
    Von Medtronic hört man vom Service her absolut nicht gutes. Ständig Lieferschwierigkeiten etc.

    Na ja, das Positive wird selten geschrieben. So schlimm sind die gar nicht.

    Die Combo ist halt eher der Oldtimer unter den aktuellen Pumpen, aber warum nicht...

    Wünsche Dir einen erfolgreichen Start ins Pumpenleben!

    Zitat

    Alle Informationen zur Insulinabgabe, den Blutzuckerwerten und den Kohlehydraten können direkt vom Personal Diabetes Manager auf die mobile App oder Website des durch Insulet bereitgestellten Zugangs zu Glooko®-Website heruntergeladen werden. Diese führende Plattform für die Diabetes-Verwaltung ist für Podder™ kostenlos und ermöglicht Ihnen und Ihrem medizinischen Betreuungsteam den sofortigen Zugriff auf Berichte, Diagramme und Grafiken zu Ihren Aufzeichnungen.

    Während es von Humalog Generika von Sanofi und Berlin Chemie gibt, gibt es das meines wissens bei NovoRapid nicht. Womöglich hat da die Praxis was falsch verstanden.