Beiträge von Grounded

    (Stammtischpolitik EIN )

    Aber nur wenn wir sie emittieren, dafür ist natürlich eine Steuer gerecht und fällig.

    Wenn sie von Kreuzfahrtschiffen, Flugzeugen oder von Dieselautoherstellern in großem Maßstab verursacht werden, sind die Feinstäube zum Glück ungefährlich und sollten mit einer Subventionen aus Steuergeldern gefördert werden.

    (Stammtischpolik AUS)


    Seit dem DPF sind Diesel nicht mehr Feinstaubquelle Nummer eins. "Ein Zellen DPFs" sind jedoch leider alles andere als unüblich. Die "vollen" zu tauschen kostet schließlich nur Geld. Ausbauen, einfach nen 8mm Loch bohren und rein damit ist viel billiger, der Differenzdrucksensor siehts nicht und glaubt nen Filter zu haben. Und das tolle: Der TÜV kann diese Partikel mit seinen veralteten Trübungssonden aus der Zeit der Vorkammerdiesel nicht erfassen. Vor allem nicht wenn auch noch das AGR stillgelegt ist und somit richtig viel NOx und weniger Ruß kommt. Denn du hast durch den Soot/Nox Tradeoff der Diffusionsflammen immer eins von beidem.


    Übrigens ein lesenwerter Artikel zum Thema "Feinstaub": https://www.nature.com/articles/s41598-018-35398-0.pdf


    Partikel ist definitiv nicht gleich Partikel. Vor allem was dessen Auswirkungen in den Tox-Tests angeht. Was u.a. daran liegen wird, dass das Siedeende eines Benziners etwa dem Siedebeginn des Kerosin/Dieselkraftstoffs entspricht und gerade die hochsiedenden Dieselbestandteile anerkannt kanzerogen sind. Viele "Bay" Strukturen der polizyklischen Aromate. "Ultrafeinstaub" aus der Ammoniumnitrat und -sulfat-Schine ist zum beispiel total unkritisch. Weil er sich bei Kontakt mit Wasser schlicht auflöst. Eine bei Raumtemperatur gesöttigte Ammoniumnitrat-Lösung hat etwa 66wt% Ammoniumnitrat, das Ammoniumsulfat hat fast 80 wt% Anteil. Beide Spezies übrigens relativ pH neutral ...


    Davon ab sind viele ältere Studien zum Thema Feinstaub oder NOx mit Vorsicht zu genießen. Weil vor 2006 gabs keinen DPF und die Partikel sind immer zusammen mit NOx aufgetreten. Daher kann man bei diesen alten Studien nur schwer unterscheiden, welche der beiden Komponenten nun an einem beobachteten Effekt "potentiell schuld" ist. Also eine Korrelation aufweist.

    Eigentlich gehört der Beitrag von https://www.bundestag.de/resou…/WD-8-076-18-pdf-data.pdf in den Witzebereich.


    Wir haben als Diabetiker eine InsulinINSOLVENZ.


    Zitat: "Ultrafeinstaubpartikel stehen wie Feinstaubpartikel auch unter Verdacht, Diabetes bzw. eine Insulininsolvenz auszulösen."


    Vielleicht muss ich auch ein Insulininsolvenzverfahren eröffnen und bin dann nach 7 Jahren bei Wohlverhalten wieder "frei"? Fragen über Fragen....


    Ich nehme an, da hat die Rechtschreibkorrektur zugeschlagen ;) Ist ähnlich lustig wie die Diplomarbeit eines Studienkollegen mit dem Titel "Präparative Darstellung von Cis....", wo mit damals Word for DOS 2.0 mit der ersten Rechtschreibkorrektur und der Option "im gesamten Dokument" aus "präparativ" ein "präservativ" machte. Er hats nicht gesehen, ist erst am Tag der Abgabe aufgefallen. Waren ziemlich viele Präservative. ;)

    20g KH am Tag ist bei mir bereits faktisch NoCarb. Keine Ahnung obs die LC Definition gibt - bei mir ist alles bis 40 KH am Tag oder 20g/Mahlzeit problemlos. Drüber wirds langsam "zickig".


    Edit @BB: "weil ich bei jedem Kind mit T!DM anfange zu heulen"


    Dafür sind Kinder IMHO die einfachere / bessere Zielgruppe. Weil Kinder weniger zurückschauend denken und "das hab ich aber immer schon so gemacht" leben. Zudem sind die meisten von Natur aus neugierig. Kommst du mit einer Erklärung durch, dann ist das viel wirksamer als mit Verboten aller Art. "Du darfst nicht" funktioniert nicht. Zum Lernen gehört auch in die Scheisse zu greifen. Und vor allem zu verstehen warum es dazu gekommen ist.

    Ich hatte in meinen ersten beiden Jahren auch so wenig levemir - unter 10 Einheiten. Das gibt sich. Wenn du übrigens in den Keller rutscht, guck mal nach ob du nicht zuvor deutlich zu hoch warst. Weil meine Reste damals nicht einfach aufgehört haben Insulin auszuschütten, wenn der BZ unter 80 ging. Frag nicht wieso.

    Angesichts der Studienlage wäre es IMHO sinniger, sich 100 Delinquenten^wStudienteilnehmer mit echter Typ-1 zu suchen, dann randomisiert(!) die Hälfte auf LC umzustellen und zu sehen, wie sich das über wenigstens 6-12 Wochen entwickelt. Dabei drei Fragen - Akzeptanz durch den Patienten, Ergebnis bezüglich HbA1c und zudem die Volatilität.


    Aus meinem Bekanntenkreis: hab einen sehr ambitionierten Typ-2 (ca 70 Jahre, 5 vor 12 beim Thema "künftig statt Tabletten mit Insulinpflicht") auf etwas "nahe LC" umgestellt, es hat bei Ihm ganz knapp geklappt. Noch hat er seinen Sportpilotenschein. Sein Hausarzt war quasi unbeteiligt.... deckt sich mit den Daten/Ergebnissen der o.g. Studie.


    Da sich mein Diabetologe jedes Quartal die Daten meines Lesegerätes holt und zudem weiss, welche seiner Patienten aus der LC Ecke kommen - IMHO liegen die Daten für eine Feldstudie bei vielen Praxen fertig vor. Wenn der Arzt nun nur noch zuordnen würde, ob der Patient LCler ist oder eben nicht - spart eine Menge Zeit. Danach könnte man mit einer kleineren Gruppe durchschnittlicher Typ-1 Patienten untersuchen, wie die Umstellung von "DGE nahe Ernährung" auf "LC" wirkt.


    Edit: ich gehe übrigens davon aus, dass sich die individuelle Erwartungshaltung bezüglich "Akzeptanz durch den Patienten" im Laufe der LC ändern wird. Tippe (böse gesagt) auf Effekte wie beim Alkoholentzug. Mit guten Vorsätzen beginnen, durch das Tal der Tränen müssen. Einige schaffen es, andere nicht. Thema "Gewohnheitstier".

    Gehört unter "gestern abend gab es" ....


    "Aufschnitt". Weil unter 500g. Knapp. Waren 435g oder so.



    Ich liebe meinen Gasgrill. 2 x 3 min beide Flammen "Volle Kanone" (müssten 7 kW Brennleistung sein) für die Bräunung, danach 7 Minuten mit einer Flamme auf Minimum ums "ziehen" zu lassen. War genau "medium".

    Ersetze 40-50 durch 30. Wer Zweifel hat, der möge sich einfach im nächsten Freibad umgucken. Und nie vergessen - Mann ist nur so alt wie er sich fühlt. Frau ist nur so alt, wie Sie sich ANFÜHLT. In dem Sinne.... *katsching* sagte die Chauvi Kasse. Aber bei der Vorlage müsste ich im "Zuckerkoma" sein um nicht was rauszulassen.

    Oder bei den "Damen" - ein Stück einer alten Strumpfhose abschneiden und drüberziehen. Drückt leicht drauf und ist nicht zu dick/warm. Gibt so viele Möglichkeiten....


    "Schlauchverband" zum Beispiel wenn man unbedingt den Eindruck "Krieger kommt aus der Schlacht" erwecken will. Bei dummen Fragen "Halb so wild, der andere liegt immer noch im Krankenhaus - Was hat der denn gemacht? - Dumme Fragen gestellt...."

    Kanns bestätigen. Als ich auf KH verzichtet hatte (in den ersten 2 Wochen als Insuliner) auch weil noch keine Faktoren wirklich stimmten, ich hatte trotz 120er und drüber Messwerte blutig "Unterzucker" Gefühle. Bis hin zu "zittern". Nach 3-5 Wochen war alles im lot, bin dann der Einfachheit bei "Low & Slow Carb" geblieben.


    Zitat

    Im Gegenteil, weil ich weiß dass mein BZ kaum was aus der Bahn wirft, bin ich ausgeglichener als wie nach einem Topf Nudeln.


    Genau das ist es. Bei mir schiere Faulheit und Sicherheit. Zudem ISST der Mensch ein Gewohnheitstier. Hast du dir Kohlehydrate abgewöhnt, dann vermisst du die nicht. Ich kann an ner Tüte Chips oder Salzstangen vorbeigehen, interessiert mich nicht. Aber ne Tüte Nüsse.... schwer ;)


    Wenn mir einer erzählt, dass es Zuckersucht beim Menschen nicht geben würde, dem empfehle ich schlicht eine einwöchtige "Fastenkur". Kein Erwachsener verhungert in einer Woche. Vor allem nicht mit Übergewicht. Aber er wird binnen 48h merken, dass er nach Kohlehydraten giert wie ein Alkoholiker beim Entzug. Selbst wenn er Kohlehydrate in Form von Hülsenfrüchten wie Erbsen & Bohnen bekäme.

    Bin auch Seitenschläfer. Und da bei mir das Libre gut genug hält um nicht einfach so abzufallen, aber nicht gut genug um nicht im Bettlaken zu enden, mach ich ne Elastikbinde drum. Mittlerweile störts mich gar nicht mehr, ich penne als "ausschließlich Seitenschläfer" auf jeder Seite. Egal ob Sensor oder nicht. Und ja, das Ding mag "es wird sowohl warm als auch weniger durchblutet" nicht besonders. Mein HbA1c soll bei angeblich 4.6 liegen. War messtechnisch immer zwischen 5.0 und 5.5.

    Wenn du dich konsequent KH reduziert ernährst wirst du vermutlich wie viele andere auch feststellen, dass der Anstieg durch Fett/Proteine recht gering ausfällt.


    Hab keine Pumpe, aber für die kleinen Sachen wie mal Erdnüsse, 85% Schoki oder auch ein Low Carb Muffin spritze ich nur was, wenn ich beim Start über realen 110 liege. Siehe als Anregung https://www.lowcarbrezepte.org…carb-vanille-muffins.html