Beiträge von Grounded

    Naja, du kannst quasi deine Reste auch durch Überforderung (eigentlich eher Kausalität wie Typ-2) runterreiten.


    IMHO lohnt es sich die Zeit zu strecken. Dass die mal vorbeigeht ist unstrittig. Anfangs hatte ich kaum 7IE Basal am Tag, aktuell eher 22. Wo es sich zu stabilisieren scheint.

    Psst, ich bin bei der Konkurrenz. Levemir, Novo Nordisk also. Halt ich in meinem Fall mit hoher Insulinsensitivität durch den anderen Verzögerungsmechanismus für sinnvoller. Bei hohen Mengen (> 20IE/Schuss Basal) wiederum ganz klar Toujeo.


    Was in der Pharma recht üblich ist - Herstellung im Land X, Tablettierung / Konfektionierung in z.B. Irland - > Steuern sparen. In Hochsteuerländern fällt dann halt kein Gewinn an, da die das Zeugs zu "Herstellkosten" an den Abfüllbetrieb weiterreichen.


    Ist wie beim Erdöl - zwischen dem Bohrloch und dem Weltmarktpreis liegen diverse Briefkastenfirmen in Steuerparadiesen. Die Raffinerie in Europa bezahlt das Zeugs zum Weltmarktpreis.

    Und nicht vergessen - Fruktose wird NICHT über Insulin verstoffwechselt. Siehe https://www.pharmazeutische-ze…-den-stoffwechsel-stoert/ als eine der eher "populären" Quellen.


    Ich hab mit Fruchtsäften keine so guten Erfahrungen gemacht was das "treffen" angeht.


    Ein Arbeitskollege (Marathonläufer) hatte übrigens auch ne Fettleber. Alkohol "Null", aber er hat viel "gesunden Saft" getrunken. Nach Absetzen des Safts war die Fettleber auch weg....

    • "Ab Android 6.0 müssen Standort-Berechtigungen Sie bei Bluetooth-Verbindungen erlaubt werden."
      ... das's eher 'n schmieriges Datensammler-
      Gehabe - könnte aber auch einfach für das ständige kurze Daten-polling notwendig sein..?

    Bedank dich bei Google, die ab Android 6 bestimmte Bluetooth Features and den Standortservice gekoppelt haben. Sind wohl zu viele mit ausgeschaltetem GPS in der Gegend rumgelaufen... Hatte das schon bei Heizungsthermostaten (Low Energy BT) durch. Ausnahmsweise würd ich hier die Schuld nicht bei Abbott suchen.

    Nur als Info - in der Kapillare der Nadel herrscht eine laminare Strömung - "Hagen peuseuille" Strömung, Formel siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_von_Hagen-Poiseuille


    Der Durchsatz ist proportional dem Differenzdruck, der Länge und vor allem umgekehrt zur VIERTEN Potenz des Durchmessers. Je dünner die Nadel, desto mehr Gegendruck baut die auf. Und desto länger musst du warten, bis sich der Druckausgleich einstellt. Weil ganz ohne Gasblasen gehts kaum und auch der Gummistropfen am Ende der Kartusche ist "kompressibel".

    Kanns nicht bestätigen. Als LC'ler habe ich messtechnisch einen höheren HbA1c als aus dem Libre errechnet. Das sagt irgendwas um 4.5, ich liege immer um 4.8-5.5 ne nach Quartal und Laune. Allerdings hab ich in der Regel keinen einzigen 200er Wert dabei. Mangels KH Masse um da überhaupt hochzukommen.

    Du irrst. Wenn du dir Sensoren in der Absicht verschreiben lässt, diese zu verkaufen - klarer Betrug an der Kasse. SGB-V, du hast dir eine nicht notwendige Leistung durch Falschangaben erschlichen UND zugleich einen Vermögensvorteil daraus gezogen. das sind gleich zwei im obrigen Paragraphen genannte Gründe auf einmal.


    Wechselst du jedoch das System und ist was über, dann müsstest du IMHO der Kasse zuvor anbieten die Sensoren zurückzunehmen. Oder die unentgeltlich an andere Kassenpatienten bzw. deine Arztpraxis abgeben, dann kann man dir ganz sicher mangels eines Vermögensvorteils auf deiner Seite keinen Strick draus dehen. Weil das dann weder ein Vorteil für dich wäre und die Leistung auch nicht auf "unrichtigen Angaben deinerseits" beruht.


    Ich würde in der Threadüberschrift das Fragezeichens schlicht gegen ein Ausrufezeichen tauschen, jedenfalls sobald die Kasse die Sensoren bezahlt hat.

    Andere wurden hier auch falsch diagnostiziert, und darüber macht man auch keine Witze.

    Ich brauche auf alle Fälle Levemir als Basal Insulin sonst ist alles Mist.

    Zum Thema "Fehldiagnose": https://www.aerzteblatt.de/arc…aeufig-fehldiagnostiziert


    Und der Unterschied zwischen Lantus/Levemir ist auch schnell erklärt - Levemir bindet sich an das Albumin im Blut, es wird an der Spritzstelle sehr schnell in "die Flüssigphase des Körpers" übernommen, die reversible Bindung an das Albumin deaktiviert das Insulin und setzt es so nur langsam über die Zeit frei.


    Lantus/Toujeo: An der Spritzstelle findet durch den Körper ein pH Wechsel statt, der dessen Löslichkeit stark verändert. Es bilden sich lokal Kristalle, die sich langsam auflösen. Stärkere Verzögerung, aber auch stärker von der Spritzstelle abhängig. Also von der Menge und der lokalen Durchblutung. Levemir in einen Muskel "kein Problem", Lantus "jo, wird eins."


    Tresiba: Kombination beider Mechanismen. Lokale Selbstadhäsion konzentrationsbedingt an der Spritzstelle, gefolgt nach der lokalen Freisetzung von einer zweiten Verzögerung über die reversible Albuminbindung wie beim Levemir. Die uralten "Verzögerungsinsuline" haben dazu schlicht Zink genutzt, das hat das Insulin quasi "zusammengehalten". Einfach, aber wirkungsvoll im Vergleich zum damaligen Normalinsulin.


    Wer nur wenig Insulinbedarf hat, der wird mit Lantus vermutlich starke Schwankungen kassieren. je weniger tägliche Änderungen und je höher die Insulinempfindlichkeit, desto eher Tresiba. Bei "braucht viel" ist Lantus eher "kein Problem".

    Wofür gibts "Internet" ... und mehr als 3-4 Hosen bekomm ich auch als arbeitendes Laborpersonal mit hohem Dreckfaktor nicht versaut. Wer mal mit Schweröl was gemacht hat, der weiss was das für ein Sauzeug ist.

    ich mag die Cargo-Hosen mit Taschen am Oberschenkel. Beim Setzen kann nix verbogen werden. Pen samt aufgesetzter Nadel da rein, Ersatz-Nadel ganz unten in den Tiefen der Tasche vergraben, BZ Gerät wie Handy in der Hosentasche, das wars bei mir.


    So ne Bauchtasche kommt mir nicht ins Haus. Ich hab keinen Bauch, wo ich so ne Peinlichkeit von Tasche drunter verstecken kann....


    Im Sommer (kurze Hose) hab ich für den Fall der Fälle ne sehr kompakte "Sling Bag" wie https://www.amazon.de/Ovecat-Umhängetasche-Schultertasche-Brusttasche-Anti-Diebstahl/dp/B07G5SG3SS, meine müsste von der Optik her eher https://www.ebay.de/itm/Herren…bag-Body-Bag/293220715435 sein. Kann man wie ein Waffenholster "vorne" tragen (Diebstahlschutz) oder als Mikro-Rucksack hinten. Nutz ich gerne wenn ich fliegen muss - Ticket, Bordkarte nebst Papierkram wie Pass/Ausweis ist immer griffbereit. Und mir hat das noch nie jemand als "zweites Handgepäckstück" berechnet.


    Wenns ne Hose mit Gürtel ist - https://www.amazon.de/gp/product/B07PRGGQZ9/ ... Letzte hab ich gekauft, aber noch nie benutzt - liegt nur rum. Ich mags nicht wie "Bob der Baumeister" rumzurennen.

    Komisch, ich hab 2016 mein libre Rezept an die TK bzw. Abbott gesandt und 2 Wochen später ohne DMP die Bewilligung gehabt.

    War Ende 2014 definitiv anders. Von Anfang 2015 bis 2016 wars was freiwilliges mit DMP Pflicht, dann lief das bei der TK aus um ein dreivierteljahr später nach ersten "Urteilen" bei fast allen Kassen Ende 2016/Anfang 2017 zur "Satzungsleistung" zu werden. Ich musste der TK Ende 2016 mit einer Klage drohen um meine zwischendrin selbst bezahlten Sensoren erstattet zu bekommen.

    Für mich ändert sich ja nichts, wenn ich im DMP bin oder sehe ich das falsch?

    Theoretisch nein, praktisch ja. Dein Doc samt Kasse bekommt mehr Geld wenn du im DMP bist. Und bei der TK zum Beispiel ist das Libre als Regelleistung an die Teilnahme des DMP gebunden. Ob das "legal" ist kannst du gerne mit der Kasse ausdiskutieren, weil im SGB-V steht nichts von "Bonusprogrammen".

    Dann bereite ich mich schon mal drauf vor, mein gerade erst bewilligtes Libre wieder abzugeben - mit A1c von momentan 5.5% bin ich wohl demnächst "austherapiert"

    Seit 5 Jahren irgendwas zwischen 4.8 bis 5.5 je nach Streuung der Messung. Hurraa, ich bin geheilt :/


    Das Libre gilt AFAIK nicht als vollwertiges RT-CGM. Es ist schlicht billiger als dieses und zudem nicht oder nur marginal teurer als Teststreifen bei einem normal "begeisterten" Anwender mit seinen 5-8 Messungen am Tag.