Beiträge von Grounded

    Quizfrage ist jetzt, ob die 6.4% abzüglich der Diabetiker (bekannt oder unerkannt) bereits vor Infektion

    * schlicht keinen Hunger hatten und daher in den Fettstoffwechsel gegangen sind.

    * Der Insulin"Stoffwechsel" wie die Insulinempfindlichkeit stark verringert und/oder die Eigeninsulinabgabe gestört wurde

    * Wie reparabel das ganze bei denen ist, die nachweislich (wie über den HbA1c) keine diabetischen Anlagen hatten ....

    Du kannst schauen, ob der Delinquentin das Aldi Eiweissbrot schmeckt. Weniger KH, vor allem sehr wenige schnelle KH. Passt IMHO deutlich besser zur Wirkkinetik des Bolusinsulins. Normales (weiss)Brot fängste mit Bolus alleine und ohne massiv Spritz-Ess-Abstand (SEA) nicht ein. Manchmal ist das als Tiefflieger gut, manchmal wenns schon zu hoch startet ziemlicher Mist.

    Ja, hab das selbe bei mir. Wenn ich mal über 200 liege muss ich deutlich gegenarbeiten. Siehe https://www.ugb.de/exklusiv/fr…sulinresistenz-adipositas als Einführung.


    Wo diese "Grenze" ist gilt es herauszufinden. Aus dem Grund hab ich persönlich auch ganz zügig mich von den "schnellen Kohlehydraten" in Form von Weissmehl verabschiedet. Das Zeugs knallt so schnell ins Blut, dass man mit deutlich SEA arbeiten muss um die Peaks (Differenz der Insulinkinetik zur Aufnahmekinetik) in den griff zu bekommen. Was das Risiko hat in der Abstandsphase durch bewegung & Co auf einmal zu tief zu kommen. Und wenn der dann doch "wegen Vorsicht" bzw. durch die Mengen und hohe Aufnahmegeschwindigkeit zu hoch läuft - dann kommen Resistenzen dazu, die auch eine korrekte Schätzung des ersten Bolus etwas obsolet machen.


    Wird einfacher wenn man langsamere und/oder begrenzte Mengen KH hat. Ja, ich weiss. Nicht einfach und nicht für jeden. Rewe/Aldi haben zum Beispiel Eiweiss-Vollkornbrot bzw. Knäkebrot mit nur 1/3 der KH eines normalen Brotes. Ich hab ganz ohne T1 bereits als Kind auf Vollkornbrot gestanden. Deftiges, mit Schinken, Gorgonzola oder Leberwurst. Vermutlich weil mein Vater das so mag, ich habs als Stöpsel bereits "kopiert".

    Auch wenns Plastikmüll ist - die "Flexpens" von Novonordisk haben in der Hinsicht Vorteile. Weil die genau für eine "Patrone" benutzt werden. Geht einer kaputt, nimmste eben den Nächsten.

    Ja, ich habs gnadenlos unterschätzt wie flexibel das eingesetzt werden kann. Egal ob eben Rührei oder mal eben "Brötchen" bzw. LC Toasties aufbacken. Mein Toaster nebst Eierkocher ist aus der (kleinen) Küche verbannt worden.


    Was auch gut kommt: Auf den Rost "Bacon-Streifen" und diese bei 180° knackig-cross werden lassen. So gut bekommste das in einer Pfanne nicht hin, die "Knuspern" wie sonstwas. Da ich gar keine Zwiebeln mag - vermutlich geht das mit "Röstzwiebeln" ähnlich gut.


    Ebenfalls drin: Eier. Ich mag meine eher "hart", also 100°C und etwa 20 min. Auch das geht morgens 1a "nebenbei".


    Für "Zwischendurch": Frankfurter / Wiener ausm Glas, 15 min bei 90°C und die ist ohne Platzen und Salzwasser im Topf "fertig". Etwas Käse drüber geht immer. Selbst Käse kann man immer noch mit Käse überbacken find ich.

    ich werf mal ein Käserührei rein.


    (a) Heißluftfritteuse, etwas Speck mit 180°C/10 min vorbruzzeln. Ich nehme dazu einen "beschichteten Teller", eigentlich für ne Micro-Pizza gedacht.

    (b) wenn fertig, ne Handvoll Reibekäse drauf.

    (c) zwei bis drei Eier verquirlen, etwas Salz/Pfeffer und ggf. Käuter dazu, alles auf den Käse dazu. Nochmal 10-12 min bei nur 110°C - reicht um das Rührei stocken zu lassen und das ohne "furztrocken" zu werden.


    Ohne Speck gleich halbe Zubereitungszeit.


    Kommt morgens gut - das Zubereitungsprogramm reicht für Bad/Duschen/anziehen. Und da ich morgens tendenziell tief bin - passt ohne Spritzen.

    *räusper*


    Spass bei seite - da sich immer mehr Androiden durchsetzen bzw. Screenmirror - da langt doch ein Widget mit dem BZ um den auch beim Autofahren auf einem Display zu haben. Mittlerweile gehts doch fast nimmer einfacher als das Ding auf ein moderne Display im PKW zu zaubern.


    Was mich an modernen PKW viel mehr ärgert: Dass man nicht einfach einen HDMI/Disiplayport Touchscreen haben kann und eben einen Verstärker mit SPDIF für den Ton aufs Auto. Dazu eine "Normschnittstelle" um Komfortgeräte wie Klima bedienen zu können. Weil wenn der Rechner nach spätestens 10 Jahren nur noch "Rotz" ist, Austausch einfach.


    Hab ich in meinem PKW: 2007er Karre, damals "Liste" 60K€ und ein 3000€++ Hifi-Professional Navi. Heutiger Wert des Navi/Soundsystems: Recht exakt Null, hat nicht mal einen Aux Eingang oder DAB. Jedes 100€ Handy ist beim Navigieren zügiger. Das einzig genutzte: Radio bzw. "Verstärkerfunktion". Und ein Verstärker für 12V gibts für keine 30€.