Beiträge von Chapter 11

    Hallo Torsten,


    das finde ich ja echt krass, wie Medtronic sich da verhält! Mag sein, dass sie das in der Zulassung nur mit den beiden Insulinen probiert haben, aber dann sollten sie darauf auch überall aufmerksam machen, damit sowohl Diabetologen als auch Patienten das klar ist, bevor sie sich die Pumpe verordnen lassen. Denn Du und andere haben dadurch massive gesundheitliche Probleme. Wenn das nicht offiziell gemacht wird, kann mein Arzt auf sein eigenes Risiko Humalog und nicht aut idem oder gleich Liprolog verordnen.


    Betriebswirtschaftlich ganz logisch, dass sie darauf nicht hinweisen, aber wieder mal komplett an der Realität vorbei :thumbdown:

    habe Mittowch Abend den neuen Sensor platziert und Donnerstag vormittag gestartet

    Klebst du etwas drüber? Was? Ohne Transmitter und Überklebepflaster hält der Sensor bei mir keine Nacht durch.

    Ich lege ein Taschen- oder Küchentuch gefaltet über den Sensor und befestige das an den Ecken mit fixomull. Wenn ich nicht aufpasse und irgendein Pflaster über das durchsichtige Pflaster für den Sensor klebe, gehen beide kleber eine untrennbare Verbindung ein und das durchsichtige Pflaster wird mit abgezogen.


    Bei mir sind zuletzt zwei Sensoren innerhalb von drei Wochen nach 3-4 Tagen ohne erkennbaren Grund ausgestiegen ("Sensor wechseln").


    Die erste Nacht muss ich wegen Kalibrierungen den sensor immer ausstellen, auch wenn ich den Sensor einen Tag vor dem Starten setze. Danach geht es dann im 12h-Rhythmus. Außer kürzlich, da wollte er tagelang im 6h Rhythmus betüddelt werden bevor er sich ganz verabschiedet hat :rolleyes:

    Auflegen, nochmal anrufen und schon hat man einen anderen Kontakt. Mit etwas Glück stammt der aus Bayern

    ...dann mache ich wohl etwas falsch, denn bisher hatte ich ausnahmslos Agenten mit Sächsischem Dialekt (was laut der Postleitzahl wo sich Medtronic und das Callcenter befindet durchaus Sinn macht)...

    Rufst du ganz sicher bei medtronic an? Das klingt mir eher nach dem Zwischenhändler mediq direkt. Die hab ich einmal versehentlich wegen Sensordefekts angerufen und hatte ne sehr verpeilte Sächsin dran. Als sie mich nach meiner pumpen- und kundennummer fragte, wurde ich stutzig...und fragte nach. Die nahm die Reklamation handschriftlich auf und faxte sie nach Meerbusch ^^

    Nach meinem ersten Krankenhausaufenthalt wegen eines riesigen Katheterabszesses, der von den Ärzten "Spritzenabszess" genannt wurde, desinfiziere ich wieder bei jedem Katheter. Kann 1000 mal gut gehen und auf einmal dann halt nicht.

    Aber warum sucht ihr euch nicht einen Händler, der das so handhabt, daß ihr ohne Diskussionen das bekommt, was ihr braucht? Ich habs woanders schonmal geschrieben, daß ich diesbezüglich nie ein Problem mit TK-Pharma hab...;)... ich wechsele jeden 2. Tag - ok, ist bei Stahl ja so vorgeschrieben, machen viele aber nicht.

    Lilimaus , meine erste Quartalslieferung bei tk pharmatrade Anfang Januar sah genau so aus. Ob sie auch bei Neukunden so problemlos nachliefern wie Du schilderst, werde ich dann später im Jahr berichten ;)

    Seit ich eine Jahresverordnung habe, sind Ampullen auf 40 Stück und 40 Katheter pro Lieferung im Quartal beschränkt.


    Vorher hatte ich immer 50 Ampullen bestellt (BigPack bei Medtronic) und passend 50 Katheter bestellt, das darf ich seitdem nicht mehr bestellen.

    bei mir beschränken sie es sogar auf je 30 pro Quartalslieferung. Wir dürfen laut KK natürlich bekommen, soviel wir brauchen, aber das ist dann evtl. mit Diskussionen mit dem Händler verbunden. Der seinen Schnitt machen will und sowenig Ware wie möglich für seine Pauschale hergeben möchte.:bandit:

    Ich habe das bekommen was auf den Rezepten stand. Gebe die ja immer direkt im Laden ab und unterschreibe die such brav auf der Rückseite.

    Im Laden trauen sie sich das anscheinend nicht. Per Versand hingegen...haben sie ohne gelungene Kommunikation einfach weniger geliefert. Mehrere Mediqläden in Berlin haben nach und nach zugemacht, und bis Hinterpusemukkel wollte ich dafür nicht fahren (ja, mit einer Stunde mit Öffis ist Hinterpusemukkel auch in Berlin!) und habe eben angefangen zu bestellen.

    Solange Du im Laden alles bekommst, ist es doch super!

    Ich habe jetzt den 2. Händler, der das seit Einführung der Pauschalversorgung so handhabt. Bei Mediq Direkt habe ich mich sehr aufgeregt, weil sie das plötzlich und unangekündigt eingeführt haben und nicht gescheit kommuniziert haben, dass ich einfach nachbestellen kann. Das hat mich echt genervt, sodass ich immer wieder auf die korrekte Auslieferung gemäß Rezept bestanden habe. Zu Ende des Jahred hat mich deren Hotline dann auch noch zugenölt, dass ich schon über meiner Pauschale sei, was aber deren Verhandlungspech mit der Krankenkasse ist. Die Hotline riet mir sogar zum sparsameren Einsatz meiner Katheter. Da bin ich dann geplatzt. (Wo haben die Medizin studiert, mir sowas zu empfehlen?)


    Bei tk pharmatrade kam die erste Lieferung auch so reduziert an, aber es stand klar markiert im Lieferschein, dass ich in diesem Jahr alles, was ich brauche, nachbestellen kann (Rezepte muss ich dazu in dem Jahr gar nicht mehr einreichen). Die Frau an deren Hotline hat mir das auch noch mal ganz klar erklärt.


    Trotz mehrmaligem Telefonkontakt mit Mediq Direkt haben die das nicht hinbekommen, mir das klar zu vermitteln. Es wurde immer verschwurbelt an mich appelliert, dass ich auf die wirtschaftliche Belastung des Unternehmens Rücksichr nehmen solle statt mir klar zu vermitteln, was ich machen kann und dass sie zu wenig ausgeliefert haben, aber ohne Rezept nachliefern lassen kann.


    Ich habe meine Krankenkasse angeschrieben und um eine Liste ihrer Vertragshändler gebeten und dann aufgrund von Rezensionen den neuen Händler ausgewählt.

    ich habe hormonell bedingt ca. 4 verschiedene BR pro Zyklus, die mit einsetzender Perimenopause auch noch fast jeden Monat an die aktuelle Hormonlage angepasst werden müssen. Aber meine Diabetologin lobt mich für meine eigenständige Einrichtung der BR und meine Flexibilität. :/

    Medtronic weiß inzwischen (und gibt das auch wohl zu), dass es am Transmitter liegt, der einfach zuviel Sicherheit eingebaut hat (daher die Kalibrierungswut - übrigens hätten nur 10% solche Probleme und in meiner Praxis besonders viele: wir waren zu 16, bei einer lief's gut

    wie schön! Heute kam eine ausführliche Umfrage an mich, da konnte ich alles abladen in der Hoffnung, dass Medtronic ein bisschen schneller und produktiver wird mit dem Qualitätsmanagement!

    nest

    Kam auch zu mir, habe auch abgeladen :baum

    gibt's nicht so Duschbeutel?

    Duschbeutel sind nicht dicht, gibt noch eine vielversprechende Alternative, die allerdings auch nicht wasserfest ist - da darf die Pumpe lediglich mal kurz ins Wasser fallen...

    https://www.diaexpert.de/aquap…asche-klein-15-cm-x-8-cm/

    nest

    Ja, stimmt, die wollen nicht verantwortlich gemacht werden. Ist mir auch zu anstrengend gewesen, immer den Schlauch korrekt einzufummeln, und das Ding bewegt sich immer spürbar an einem rum. Würde ich nur zur Not am Meer oder See benutzen, wenn niemand auf meine Sachen aufpassen kann.

    Es gibt einen wasserdichten bauchgurt für Mikrofone etc., da ist auch ein wasserdichte Ausgang für den Schlauch dran. Aber doll sieht das nicht aus. Pumpe im Badeanzug ist schon netter. Aber die Dana ist doch auch ziemlich wasserdicht, oder ist das falsch? Etwas kleiner und leichter ist sie aber auf jeden Fall. Macht auch den Badeanzug haltbarer ^^