Beiträge von Isirany

    und in diesem Moment klingt das ja auch logisch und verständlich.


    aber eineinhalb Stunden für einen Facharzt kommt mir lange vor. Sowohl Dia-Doc als auch Augenarzt geht bei uns immer zackig.


    Ich hoffe sehr für dich, dass es wirklich nur ein Missverständnis ist.

    Ich hab sie auch immer wieder zurück in die Kappe, aber rein aus arbeitstechnischer Sicht macht man das nicht, weil eben auch da die Gefahr besteht, sich das in den Finger zu rammen. Bei den Pennadeln ist aber die Kappe relativ breit und die Gefahr von etwas Insulin in den Finger ist überschaubar.

    Wenn man Kanülen in anderen Bereichen nutzt, bei mir ist das auf Arbeit mit Lösemitteln ab und zu, dann gibts da extra Behältnisse, in denen diese direkt von der Spritze abgezogen werden können. Das wäre beim Pen so eh nicht machbar, man muss sie ja abschrauben.

    Ein häufiger Grund für extreme Unterzuckerungen ist das versehntliche injizieren des insulins in eine Vene.

    das kommt aber auch nur dann vor, wenn man sich was zu Essen holt, um es während der Fahrt zu verspeisen.

    Ich glaube aber nicht, dass die DDG in diese Richtung denkt.


    es gibt genug Diabetiker, die nach Spritzplan gehen und das System "Insulin füs Essen spritzen" nicht so verstanden haben. Ich habe leider so ein Beispiel hier.

    Als wir Dienstag beim Arzt um 11Uhr noch unterwegs waren, hätte sich meine Schwiegermum auch ihr Insulin gespritzt. macht sie ja immer um die Zeit. wir hatten aber noch gebraucht, bis wir zu Hause sind.

    In dem Fall ist sie nicht selber gefahren und somit keine Gefahr - aber sie fährt noch selbst und manche Termine brauchen auch mal länger.

    Ich glaube nicht, dass meine Schwiegermum da "ein besonderer Fall" ist, sondern dass es da genug andere Diabetiker gibt, die das ganze nicht verstanden haben. Und das sind sicher mehr als wir, die genau einschätzen können, ob sie mit einem BZ von 50 noch Bäume ausreißen können.

    ich seh diese Leitlinie auch von dem Blickwinkel, dass es Leute gibt, die ihren BZ nicht richtig einschätzen können.


    das ist natürlich für die doof, die das können - aber das ist ja eigentlich überall so, vor allem im Straßenverkehr.

    Es gibt genug Strecken, die auf ein Tempo beschränkt sind, weil es Leute gibt, die ihr Tempo darauf bezogen nicht einschätzen können.


    Ich will die Leitlinie nicht gut reden, aber ich glaube, dass "wir" nicht den Großteil ausmachen, worüber sich die DDG Gedanken macht/(en muss).

    Falls der Pen es zulässt, die Kanülen bis zur nächsten Injektion drauf zu lassen, besteht ein weiteres Risiko. Das Insulin verändert bei Temperaturänderungen sein Volumen. Deshalb tritt Insulin aus und Luft in die Ampulle ein. Das führt zu Ungenauigkeiten bei der Dosierung. Ist durch eine Studie nachgewiesen.

    Das ist, so gesehen, reine Physik, weil sich eine Flüssigkeit beim Zusammendrücken anders verhält als Luft.

    warum sind 25IE ein Witz?

    ich dachte, so viel kann das Gewebe noch nicht mal aufnehmen??


    und das Kalibrieren war für CGM doch eigentlich normal und lange auch ein Unterschied zum Libre, bei dem ich beispielsweise das Kalibrieren vermisst habe, sonst wäre ich immer noch beim Libre.

    Dexcom hat auch erst mitm G6 umgestellt.


    man muss sich halt selbst die Frage stellen, ob man ein vorgefertigtes System will, wie es die 670G bietet oder selber auf eigene Verantwortung basteln will.

    wenn dann der nicht-kalibrierte Sensor Mist misst (und man die Werte plausibel findet, aber nicht gegencheckt) und die Pumpe zu viel abgibt, wäre eine Kalibrierung öfter besser gewesen.

    Ja, ich warte normal auch den ersten Tag ab und kalibrier frühestens am 2. Tag nüchtern.


    Letztens hatte ich aber einen, der war soooo niedrig am ersten Tag und ich brauchte ihn, da hab ich dann am ersten Tag abends kalibriert.

    Ich wollte diesen Sensor nicht einfach so "hinwerfen" und hab dann erstmal über Nacht sowohl den Dexcom-Empfänger als auch mein Handy (weil xdrip drauf läuft) ausgeschalten und heute morgen nochmal probiert.


    Der Sensor läuft jetzt und zeigt auch echt gute Werte - dem hat der Tag Eingewöhnung richtig gut getan.

    der hat aber auch gleich gemeint, neuen Sensor setzen.

    muss mir dann wohl doch mal nen Ersatzsensor in die Handtasche packen...

    Ich werd echt noch zur "Frau" - früher bin ich immer ohne Tasche ausm Haus, Geldbeutel kann man ja auch so tragen. Seit dem DM gehts nicht mehr ohne - und jetzt wird sie auch noch so voll und unübersichtlich ^^

    Ich trage meine normalerweise auch am Arm und hab keine Probleme mit der Laufzeit.


    Lustigerweise habe ich heute morgen mal einen am Bauch gesetzt und direkt Sensorfehler bekommen nach dem Aktivieren.... Ist aber einer aus der "Ersatzlieferung mit den 3 Sensoren" - kann ich den trotzdem reklamieren?

    Moin,

    Es ist für mich immer wieder erstaunlich wie viele Insulin spritzende hier meiner Meinung nach relativ hohe Werte haben und das trifft sowohl die Typ Einser aber auch die Zweier.

    Wahrscheinlich spielen da Einflüsse mit welche mir nicht bekannt sind und das macht das Forum und die Beträge für mich sehr interessant.


    Hinerki

    Du weißt ja selbst, welche Kunst es ist, das Insulin zur richtigen Zeit mit der richtigen Menge in den Körper zu bekommen.

    Mokka : mir war das schon klar mit der Brühe und so ;) Aber die anderen Suppen klangen so püriert, da hab ich versucht, witzig zu sein. Ist mir nur leider nicht gelungen :(


    Sind hier schon viele am Plätzchen backen?

    Wollte im Urlaub (Ende November) mal low-carb-Lebkuchen versuchen.


    Ich entdecke immer wieder wie ge(n)i(a)l Granatapfel ist.

    Ein Freund von mir packt den immer in seinen Karottensalat mit rein. Und ich hab für gestern eine Vorspeise im Glas gemacht mit Salat, gerösteten Mandelsplittern, Granatapfelkernen und ein gekochtes Ei.

    Den Rest vom Salat und den dazugehörigen Zutaten gabs heute Abend dann zum Abendessen dazu... Einfach lecker und dieser Crunch zwischenrein =)

    Würde ich nicht am 2. Tag immer kalibrieren (der erste ist oft etwas chaotisch), hätte ich auch zu hohe Abweichungen.


    Vor einem Wechsel würde ich erstmal kalibrieren - dafür kanns das Teil ja.

    du musst da halt einfach viel beobachten, weil es viele Dinge gibt, die da einfließen.

    Dein Tagesablauf, der iPort-Wechsel kann auch reinspielen, genauso aber auch der Zyklus etc.

    Wie schon öfter geschrieben, braucht man da Geduld. Und muss unter Umständen auch mal mit einer "mittelmäßigen" Lösung klar kommen, um das Problem auch greifen zu können.


    130-140 ist ja durchaus auch noch in deinem Zielbereich und sicherlich besser als immer Hypogefahrn zu haben.


    Ein anderes Bolusinsulin wurde auch im anderen Beitrag schon angesprochen, vllt passt Fiasp ja auch gar nicht zu dir - das wäre auch mit Pumpe dann nicht besser.

    Seitdem wir wieder daheim sind und schlagartig 30grad weniger als im urlaub habenist bei mir das "Suppenfieber" ausgebrochen. Mein Hirn sagt: es ist kalt, also wird Suppe gekocht!

    Gestern gab's Kürbissuppe, heute Linsensuppe, morgen Hackfleisch-Kohl-Suppe.

    Hat noch wer ein Paar tolle Ideen? Hab noch ne Portion Gulasch eingefroren, die werden ich auf jeden Fall auch noch "vesuppen" :bigg

    pürierst du dann das Fleisch? :/

    wenn man den iPort nicht einrechnet, denn der ist ja nicht normal für ICT, ist Pumpe deutlich teurer....

    Das ist klar, aber es geht um meine Situation.

    Sollte es wirklich nur 8€ im Monat mehr kosten, schaffe ich es sicher, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Notfalls zahle ich diese 8€ privat zusätzlich. Irgendeinen Weg wird sich da sicher finden.

    ich hatte dein Nachfragen so verstanden, dass du erstaunt über den geringen Unterschied bist. deshalb (so war meine Auffassung) hast du nach einem Denkfehler gefragt.

    ohne iPort ist ICT deutlich günstiger.

    und ICT wird normal ohne iPort gerechnet, weil eben iPort nicht "normal" ist für ICT.


    theoretisch müsste man aber auch noch Insulin einberechnen für beides. ggf. bei ICT noch einen oder zwei Pens.

    denn auch das kann preislich einen Unterschied ausmachen. ich hab mich damit aber nie auseinandergesetzt.