Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Oktober

Mitglied

  • »Oktober« ist männlich

Beiträge: 7 622

Diabetes seit: 2002 (Typ 1), ab 2016 Typ 3c

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: AC Aviva

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Diasend

Danksagungen: 2845

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 24. November 2016, 10:49

Wie ausführlich muss den so ein Gutachten sein und wie wurde argumentiert?

Gesehen habe ich meines nicht. Hauptargument waren eben die schlecht einstellbaren BZ-Werte.

Gummihupe

Mitglied

Beiträge: 111

Diabetes seit: 2009

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Contour NEXT One

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: xDrip+

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 24. November 2016, 13:52

Mein CGM Genehmigungsverfahren sah folgendermaßen aus:

- Krankenkasse: Techniker Krankenkasse
- Bundesland: Schleswig-Holstein
- Mit oder ohne MDK: Mit
- Schwanger: Nein
- Welche Unterlagen wurden gefordert: Übersicht zur Therapie (BE-Faktoren, Korrekturfaktoren, Ziel BZ jeweils morgens, mittags, abends/nachts), welches Basalinsulin, Spritzhäufigkeit und -menge zu diesem, wie oft traten Hypos mit Fremdhilfe auf und welche Gegenmaßnahmen wurden ergriffen (inkl. Berichte), das eigentliche Therapieziel durch das CGM, BZ Tagebücher der letzten drei Monate, die letzten drei HbA1c Werte
- Dauer von Antrag bis zur Genehmigung: Der eigentliche Antrag ist vom Januar 2014, das aktuelle Verfahren vom Januar 2016, Unterlagen wurden am 14. Oktober eingereicht (inkl. 4 Gutachten der Ärzte, Rechnungen über Zusatztherapien und Notarteinsätze bzw. Aufenthalte in der Notaufnahme)
- Welches CGM wurde verordnet?: Dexcom G4 Starterset mit zusätzlichen 3x4 Sensoren (insgesamt 6x4 Stk)
- Befristung der Genehmigung: Da der letzte Bescheid nicht aufgehoben wurde (Zusage für "die Dauer der medizinischen Notwendigkeit"), hat dieser nun wieder Bestand, ich muss bei weiterem Bedarf einfach ein Rezept beim Zulieferer abgeben
- Begleiterkrankungen/Folgeerkrankungen wegen Diabetes: Hypothyreose, Hypoglykämiewahrnemungsstörung

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andrala, cd63

dia86

Mitglied

  • »dia86« ist männlich

Beiträge: 84

Diabetes seit: 16.02.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G SuP (Sensorunterstützte Insulinpumpentherapie)

BZ-Messgerät: Contouro Next Link 2.4

CGM/FGM: Ja, Enlite 640G mit Smart Guard

Software: Carelink Pro

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 24. November 2016, 14:42

Mein CGM Genehmigungsverfahren sah folgendermaßen aus:

- Krankenkasse: Techniker Krankenkasse
- Bundesland: Schleswig-Holstein
- Mit oder ohne MDK: Mit
- Schwanger: Nein
- Welche Unterlagen wurden gefordert: Übersicht zur Therapie (BE-Faktoren, Korrekturfaktoren, Ziel BZ jeweils morgens, mittags, abends/nachts), welches Basalinsulin, Spritzhäufigkeit und -menge zu diesem, wie oft traten Hypos mit Fremdhilfe auf und welche Gegenmaßnahmen wurden ergriffen (inkl. Berichte), das eigentliche Therapieziel durch das CGM, BZ Tagebücher der letzten drei Monate, die letzten drei HbA1c Werte
- Dauer von Antrag bis zur Genehmigung: Der eigentliche Antrag ist vom Januar 2014, das aktuelle Verfahren vom Januar 2016, Unterlagen wurden am 14. Oktober eingereicht (inkl. 4 Gutachten der Ärzte, Rechnungen über Zusatztherapien und Notarteinsätze bzw. Aufenthalte in der Notaufnahme)
- Welches CGM wurde verordnet?: Dexcom G4 Starterset mit zusätzlichen 3x4 Sensoren (insgesamt 6x4 Stk)
- Befristung der Genehmigung: Da der letzte Bescheid nicht aufgehoben wurde (Zusage für "die Dauer der medizinischen Notwendigkeit"), hat dieser nun wieder Bestand, ich muss bei weiterem Bedarf einfach ein Rezept beim Zulieferer abgeben
- Begleiterkrankungen/Folgeerkrankungen wegen Diabetes: Hypothyreose, Hypoglykämiewahrnemungsstörung
Dann werden Anträge nach geänderten Gesetzteslage auf 12 Monate befristet?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cd63

Gummihupe

Mitglied

Beiträge: 111

Diabetes seit: 2009

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Contour NEXT One

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: xDrip+

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 24. November 2016, 16:15

Mein CGM Genehmigungsverfahren sah folgendermaßen aus:

- Krankenkasse: Techniker Krankenkasse
- Bundesland: Schleswig-Holstein
- Mit oder ohne MDK: Mit
- Schwanger: Nein
- Welche Unterlagen wurden gefordert: Übersicht zur Therapie (BE-Faktoren, Korrekturfaktoren, Ziel BZ jeweils morgens, mittags, abends/nachts), welches Basalinsulin, Spritzhäufigkeit und -menge zu diesem, wie oft traten Hypos mit Fremdhilfe auf und welche Gegenmaßnahmen wurden ergriffen (inkl. Berichte), das eigentliche Therapieziel durch das CGM, BZ Tagebücher der letzten drei Monate, die letzten drei HbA1c Werte
- Dauer von Antrag bis zur Genehmigung: Der eigentliche Antrag ist vom Januar 2014, das aktuelle Verfahren vom Januar 2016, Unterlagen wurden am 14. Oktober eingereicht (inkl. 4 Gutachten der Ärzte, Rechnungen über Zusatztherapien und Notarteinsätze bzw. Aufenthalte in der Notaufnahme)
- Welches CGM wurde verordnet?: Dexcom G4 Starterset mit zusätzlichen 3x4 Sensoren (insgesamt 6x4 Stk)
- Befristung der Genehmigung: Da der letzte Bescheid nicht aufgehoben wurde (Zusage für "die Dauer der medizinischen Notwendigkeit"), hat dieser nun wieder Bestand, ich muss bei weiterem Bedarf einfach ein Rezept beim Zulieferer abgeben
- Begleiterkrankungen/Folgeerkrankungen wegen Diabetes: Hypothyreose, Hypoglykämiewahrnemungsstörung
Dann werden Anträge nach geänderten Gesetzteslage auf 12 Monate befristet?
Ich hatte die erste 12-Monatsfrist rückwirkend für 2014, danach kam der Dauerbescheid ohne weitere Prüfung oder Unterlagen. Dieser hat nun wieder Bestand (keins der Dokumente nach MDK Prüfung enthält Daten oder Fristen bis wann die Kostendeckungszusage gilt), kann also durchaus sein, dass nach der einjährigen "Testphase" bei anderen auch eine Dauerzusage ansteht.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andrala, Oktober

Werbung

unregistriert

Werbung


Oktober

Mitglied

  • »Oktober« ist männlich

Beiträge: 7 622

Diabetes seit: 2002 (Typ 1), ab 2016 Typ 3c

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: AC Aviva

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Diasend

Danksagungen: 2845

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 24. November 2016, 18:22

Die Diaberaterin wollte es heute kaum glauben, daß meine CGM-Bewilligung nur für 1 Quartal ausgestellt ist. Meine Hoffnung: Daß es ab Januar '17 mit einer neuen Verordnung vom Arzt (möglichst Jahresverordnung) einfach weiter laufen möge.

dia86

Mitglied

  • »dia86« ist männlich

Beiträge: 84

Diabetes seit: 16.02.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G SuP (Sensorunterstützte Insulinpumpentherapie)

BZ-Messgerät: Contouro Next Link 2.4

CGM/FGM: Ja, Enlite 640G mit Smart Guard

Software: Carelink Pro

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 24. November 2016, 19:19

Dann werden Anträge nach geänderten Gesetzteslage auf 12 Monate befristet?
Jein. Es ist möglich, dass nach 1 Jahr - so wie bei Gummihupe - "die Dauer der medizinischen Notwendigkeit" als Argumentation für eine erneute Beantragung angeführt wird.


Es ist allerdings auch möglich, dass die Genehmigung unbegrenzt läuft und diese medizinische Notwendigkeit nur eine pro forma Forumlierung ist, die so gut wie keine Aussage in dem Zusammenhang hat oder aber die KK die Versorgung über eine Versorgungspauschale durchführt, sodass dich beides treffen kann.

Dh. es kann sein, dass du nach 1 Jahr eine erneute Beantragung durchmachen darfst und diese dann eventuell abgelehnt wird...oder aber es reicht ein einfaches Rezept dass du dann bei dem Versorger und KK nach 1 Jahr gg. "Ende" der Versorgungspauschale einreichen musst, was sich dann wieder um 1 Jahr verlängert. Diese Prozedur läuft genauso bei einer Insulinpumpe, die über eine Versorgungspauschale genehmigt wurde.


Es würde auch aus Sicht der Verwaltung(-skosten) keinen Sinn machen, jedes Jahr erneute (komplette) Anträge zu verlangen, siehe Genehmigung einer Insulinpumpe über Versorgungspauschale.
Ich hatte nach Erhalt der Bewilligung telefonisch bei TK nachgefragt, und diese oben ausgeführte Vorgehensweise wurde mir so auch bestätigt: Eine proforma-Formulierung.
Ich habe aber noch etwas sehr interessantes zu diesem Thema gefunden. Ein Webcast der Herbsttagungen der DDG diesen Jahres, mit dem Vorstandsvorsitzenden der BARMER zu diesem Thema.
http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/mediathek.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dia86« (24. November 2016, 19:37)


Blechmann

Mitglied

  • »Blechmann« ist männlich

Beiträge: 1 985

Diabetes seit: 2007

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirt Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: 360°, Dexcom Studio

Danksagungen: 145

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 24. November 2016, 23:37

Ich konnte es fast nicht glauben, zumal ich ja schon mal einen Antrag mit diversen Diskussionen gestellt hatte.

Jetzt ging das sehr zügig!

- Krankenkasse
: AOK Nord West


- Bundesland: Nordrheinwestfalen


- Mit oder ohne MDK: ohne


- Schwanger:wer schlecht wenn....


- Welche Unterlagen wurden gefordert: Rezept, Antrag durch den Dia Doc, keine Tagebücher etc,.

- Dauer von Antrag bis zur Genehmigung: 14 Tage


- Welches CGM wurde verordnet?: Dexcom G4


- Befristung der Genehmigung: Ja, ein Jahr

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andrala, cd63

  • »DerWurstkuchen« ist männlich

Beiträge: 1 195

Diabetes seit: 2003

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Dexcom G5

Danksagungen: 1441

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 24. November 2016, 23:46

Hier wird ja meist das Dexcom G4 anstatt des G5 beantragt. Haben euch eure Diabetologen dazu geraten, weil das bei der Kasse einfacher durchgeht? Oder wolltet ihr einfach kein G5?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oktober

Jakla

Mitglied

Beiträge: 1 196

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

29

Freitag, 25. November 2016, 01:30

Bei mir hat der Doc dazu geraten, das G5 läuft wohl auch nicht so stabil mit der Verbindung wie das G4. Hat wohl öfter mal Aussetzer und ist mit nur 3 Monaten Laufzeit, anstatt 6 Monaten schwerer bei der Kasse durchzubekommen. Der Sender kostet ja auch nochmal 100€ mehr als der G4.
PS: Mir war es auch egal ob G4 oder G5, mein Handy Akku freut sich ;-)

Werbung

unregistriert

Werbung


cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 660

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 640

  • Nachricht senden

30

Freitag, 25. November 2016, 05:14

Ich konnte es fast nicht glauben, zumal ich ja schon mal einen Antrag mit diversen Diskussionen gestellt hatte.

hast du noch irgendwelche "Zusätze", z.B. Folgeschäden oder schwere Hypos - oder war dies nicht von der TKK "gewünscht"?
cd63

helmama

Mitglied

Beiträge: 98

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana R mit AAPS (closed Loop)

CGM/FGM: Dexcom G5 (refurbished)

Software: Nightscout

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

31

Freitag, 25. November 2016, 07:40

Ich konnte es fast nicht glauben, zumal ich ja schon mal einen Antrag mit diversen Diskussionen gestellt hatte.

hast du noch irgendwelche "Zusätze", z.B. Folgeschäden oder schwere Hypos - oder war dies nicht von der TKK "gewünscht"?
cd63
nicht "TKK" sondern AOK Nod West

helmama

Mitglied

Beiträge: 98

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana R mit AAPS (closed Loop)

CGM/FGM: Dexcom G5 (refurbished)

Software: Nightscout

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

32

Freitag, 25. November 2016, 07:50

Nun auch mal meine Erfahrung:

- Krankenkasse: AOK BW



- Bundesland: BW



- Mit oder ohne MDK: o h n e MDK



- Schwanger: nein



- Welche Unterlagen wurden benötigt: rotes Rezept



- Dauer von Antrag bis Genehmigung: 10 Tage (war bereits im September)


- Welches CGM wurde beantragt und bewilligt: G4 (weil schon vorher gute Erfahrungen damit gesammelt)


- Befristung der Genehmigung: hierzu wurde nichts mitgeteilt (ich werde hierzu keine Frage stellen und kein Faß aufmachen, solange die Quartalsrezepte durchgewunken werden, ist für mich alles gut)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andrala

karlhof

Mitglied

  • »karlhof« ist männlich

Beiträge: 1 197

Diabetes seit: 1972

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva Connect

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Dexcom Clarity, diasend

Danksagungen: 553

  • Nachricht senden

33

Freitag, 25. November 2016, 08:17

- Befristung der Genehmigung: hierzu wurde nichts mitgeteilt (ich werde hierzu keine Frage stellen und kein Faß aufmachen, solange die Quartalsrezepte durchgewunken werden, ist für mich alles gut)
War bei mir auch so. Ich bekam von der Kasse ein Schreiben, dass mein CGMS demnächst genehmigt wurde. 3 Tage später kam der Nintamed Außendienstler vorbei und brachte das Materiel fürs 1. Quartal. Von der Kasse habe ich (wie übrigens damals nach Genehmigung meiner Pumpe auch) nichts mehr gehört. Aber ahnscheinend zahlen sie es unbefristet weil meine Folgeverordnung fürs nächste Quartal auch schon bei mir angekommen ist.

Viel Spaß mit dem Teil, hab auch ein G4.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andrala, helmama

lorenz93

Mitglied

Beiträge: 27

Diabetes seit: 7.3.2015

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G/ Dexom G4 w/xDrip

BZ-Messgerät: Contour Next / Link 2.4 / One

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

34

Freitag, 25. November 2016, 11:01

Bei mir scheint sich nach 2 Wochen wieder was zu bewegen. Meine Private hat mir gerade telefonisch eine Zusage erteilt, der Wisch sollte heute oder morgen in der Post liegen.
Bei der Beihilfe liegt das Ganze gerade zur Prüfung der medizinischen Notwendigkeit beim Gesundheitsamt.

- Krankenkasse: Continentale PKV

- Bundesland: Bayern

- Mit oder ohne MDK: ohne

- Schwanger: nein

- Welche Unterlagen wurden benötigt: Verordnung, Kurzgutachten, Kostenvoranschlag, Patientenbroschüre ( damit die überhaupt wissen was die da bewilligen ;-) )

- Dauer von Antrag bis Genehmigung: 16 Tage

- Welches CGM wurde beantragt und bewilligt: Dexcom G5

- Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen: Hypertonie / Keine

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andrala, Herbie

Werbung

unregistriert

Werbung


Oktober

Mitglied

  • »Oktober« ist männlich

Beiträge: 7 622

Diabetes seit: 2002 (Typ 1), ab 2016 Typ 3c

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: AC Aviva

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Diasend

Danksagungen: 2845

  • Nachricht senden

35

Freitag, 25. November 2016, 11:55

- Welche Unterlagen wurden benötigt: rotes Rezept

Nicht mal mehr ein ärztl. Gutachten?

Blechmann

Mitglied

  • »Blechmann« ist männlich

Beiträge: 1 985

Diabetes seit: 2007

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirt Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: 360°, Dexcom Studio

Danksagungen: 145

  • Nachricht senden

36

Freitag, 25. November 2016, 14:08

Ich konnte es fast nicht glauben, zumal ich ja schon mal einen Antrag mit diversen Diskussionen gestellt hatte.

hast du noch irgendwelche "Zusätze", z.B. Folgeschäden oder schwere Hypos - oder war dies nicht von der TKK "gewünscht"?
cd63
Bei mir sind es unter einigen anderem Hypowahrnehmungsstörungen mit Eigen- und Fremdgefährdung, schwer einstellbarer Stoffwechsel usw...
Stand auch alles gleich im Antrag vom Doc mit drin.

Krankenkasse ist nicht TKK, sondern AOK. :rolleyes:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andrala, cd63

dia86

Mitglied

  • »dia86« ist männlich

Beiträge: 84

Diabetes seit: 16.02.2012

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G SuP (Sensorunterstützte Insulinpumpentherapie)

BZ-Messgerät: Contouro Next Link 2.4

CGM/FGM: Ja, Enlite 640G mit Smart Guard

Software: Carelink Pro

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

37

Freitag, 25. November 2016, 15:46

Ich habe vor, das ärztliche Gutachten, sowie die Bewilligung anonymisiert ins Forum zu stellen
Wäre mal interessant wenn ihr aus auch machen würdet, würde evtl denen helfen, die auch eine Beantragung ins Auge fassen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

si1va

Mitglied

Beiträge: 4

Diabetes seit: 12/2009

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

38

Freitag, 25. November 2016, 15:54

Mein CGM Genehmigungsverfahren sah folgendermaßen aus:



- Krankenkasse: Techniker Krankenkasse

- Bundesland: BRB

- Mit oder ohne MDK: ohne

- Schwanger: Nein

- Welche Unterlagen wurden gefordert: Verordnung und ein ärztliches Kurzgutachten

- Dauer von Antrag bis zur Genehmigung: 14 Tage

- Welches CGM wurde verordnet?: Dexcom G5

- Befristung der Genehmigung: Dauerverordnung

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oktober

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 660

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 640

  • Nachricht senden

39

Freitag, 25. November 2016, 17:13

ich finde es wirklich super, dass die, die bereits ein CGM erhalten haben, davon berichten - so kurz und bündig!
Schön wäre noch eine Sparte, wo z.B. Folgeschäden ja/nein oder anderes Ausschlaggebendes vermerkt ist...
cd63

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Zuckerstück« ist weiblich

Beiträge: 819

Diabetes seit: Typ1 Diabetes seit 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite mit der 640g

Software: LibreOffice Tabellenkalkulation

Danksagungen: 757

  • Nachricht senden

40

Freitag, 25. November 2016, 17:42

Was mich auch interessieren würde ist, ob ihr die vom Bundesausschuß geforderte Schulung gemacht habt. Und wie die Schulung ablief. :)

LG
zuckerstück
Signatur Lieber Weihnachtsmann!
Jetzt hast du erstmal wieder ein Jahr Urlaub und Rudolph kann in den Stall. Erholt euch gut!

LG Zuckerstück

Facebook

Infos







Stammtisch