Beiträge von Hulu

    Mein TZ-Verbrauch ist seit ca. zwei Jahren exorbitant angestiegen - bei mir liegen immer neun bis zwölf Pakete Dextro-Energen bei meiner Küchenzeile. Manchmal denke ich, dass ich mich nur noch davon ernähre <hust>. Bereits wenn ich die 80 mg/dl anstrebe, schieb' ich mir so 'nen Plättchen rein (halbe KE). Klein dosiert und schon habe ich wieder Ruhe. Meine t:slim X2 merkt ja bereits vorher, wenn der Wert droht unter 70 mg/dl zu fallen. In all meinen Jackentaschen sind auch einige dieser Plättchen vorhanden.

    Dexcom-Sensor ließ sich mit Code-Eingabe ganz einfach wieder koppeln und auch das alte Reservoir konnte ich (nach erneuter Initialisierung) einfach weiterverwenden.

    Die Code-Eingabe ist nach dem Update absolut nicht nötig, steht schon in der Update-Anleitung und wurde mir auch von dem Mitarbeiter von VitalAire mitgeteilt, der die Update-eMail absandte. Es braucht ein paar Minuten, dann läuft der "alte" Sensor weiter. Ich sage das, weil manche Benutzer den Code nicht mehr haben.

    Dazu brauche ich kein C-IQ das ging vorher auch ohne.
    Und die Pumpe gibt natürlich Warnungen über Warnungen ab.

    Hm, es scheint, Deine Setzstelle des Katheters lässt kein Insulin mehr durch oder es kommt nichts mehr in Deinem Kreislauf an (Depotbildung). Habe ich gelegentlich ebenfalls. Mein jetziger Katheter schmerzt, er läuft jedoch seit drei Tagen recht gut, wenn auch mit geringfügig nachlassender Insulinwirkung. Ich muss in der Nacht ein bis zweimal nachjustieren, da Control-IQ ja erst bei angeblich 140mg/dl die BR anhebt - das reicht leider nicht aus. Ein Korrekturbolus wird ja erst bei 180mg/dl ausgelöst, was ich noch nicht nachprüfen konnte, da ich das mit C-IQ noch nicht einmal hatte. Mein bisheriges Fazit: C-IQ ist wegen dem amerikanischen Fanatismus, hinsichtlich risikofreier Bedienung, viel zu defensiv und sollte flexibler/individueller einstellbar sein, wenn auch in geringen Grenzbereichen.

    Hulu Das heißt, die t:slim hat deine unvorhersehbaren nächtlichen Spitzen im Normal-Modus gut abgefangen? Planst du denn, auch mal den Nachtmodus auszuprobieren? Einen Versuch wäre es denke ich wert – so wie ich Control-IQ verstehe, laufen die Korrekturen sowieso sehr basal-lastig ab, und die Korrekturboli sind mehr ein begrenzter Zusatz.

    Nein Control-IQ hat, wie auf meinem Bild zu sehen ist, recht wenig getan - die Nacht war sozusagen spitze, da meine Basalrate zirkadian (auf den Biorhythmus) eingestellt ist. Eine kleine Anhebung ab drei bis etwas nach vier Uhr. Das habe ich vor Control-IQ mit leichten Anhebungen meiner Standard-BR auf zwei Segmenten kaschiert, meine Korrekturfaktoren sitzen auch annähernd perfekt und die Mahlzeitenboli habe ich über den ganzen Tag in 1,5 Stunden (wie die Zeitsegmente in der t:slim X2) angepasst. Ich verhaue mich nur, wenn ich mich mal wieder tierisch verschätze, was ich zu mir genommen habe - das kommt auch nach 50 Jahren Diabetes immer wieder vor.


    Manko ist hin und wieder die Setzstelle des Katheters. Ich überlege schon länger, die Kanülenlänge von sechs auf neun Millimeter zu wechseln, da blute ich jedoch recht häufig (Blutverdünner -> Aspirin 100).


    Den Normalmodus habe ich nur gewählt, um Ausreißer über 180 mg/dl abzufangen. So wie es aussieht, sollte der Schlafmodus reichen, wenn es weiter so gut läuft.


    @Brander-Diab Ich esse niemals abends eine Pizza, das führt bei mir dann fast zwangsweise zu einer morgendlichen Ketoazidose und mit dem verkürzten Dualbolus wäre das eine brandgefährliche Kiste. Mit einem höheren Sofortbolus fahre ich gleich in eine heftige Hypo, da ich gelegentlich noch Magenentleerungsprobleme habe, die meist ungeplant auftritt. Jeder hat so seine Befindlichkeiten... :regen


    So,der erste Tag mit Control-IQ. In der Nacht nicht in den Schlafmodus gewechselt, da ich hin und wieder Ausrisse nach oben habe, die um die 200 mg/dl liegen, die eine Basalratenanhebung wahrscheinlich nicht abfangen würde.


    Ich bin weiterhin gespannt, wie das System bei härterer Gangart (Pizza) etc. reagiert. Denn was wirklich extrem ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass ein verlängerter oder Dualbolus mit Control-IQ maximal (!) zwei Stunden läuft. Ich brauche bei einer ganzen Pizza drei Stunden und 45 Minuten (Sofortbolus um die 30%, Verlängerung 70%). Das wird 'ne schöne Bastelei, wenn es mal wieder Pizza gibt <grmpf>.


    Ein Glück, dass ich nur alle paar Wochen solch eine Pizza verdrücke. :rolleyes:

    Wo / wie habt ihr da nachgehakt?


    Das hätte schon seinen Charme, das jetzt noch vor dem Wochenende angehen zu können. (Und ich bin langsam echt gespannt. 😁)

    Einfach bei der Hotline +49 800 1001644 anrufen, Daten durchgeben und schon könnte es auch für Dich den Code geben.

    So, Control-IQ läuft. Das ging mit dem Nachhaken bei VitalAire jetzt ratzfatz. Gestern angefragt, warum der Übermittlungsfehler Richtung auftrat, gestern dann das Onlinewebinar samt "Test" gemacht und vor gut eineinhalb Stunden bei VitalAire wegen dem Code nachgehakt, weil ich heute sowieso einen Katheter- und Reservoirwechsel machen wollte und ein paar Minuten später hatte ich die Zahlen für das Update per eMail erhalten!


    Fazit: Nachhaken/Telefonieren kann die Sache erheblich beschleunigen!

    Das Problem ist ja nun erledigt.

    Seit ich einen andere Packung mit anderer LOT verwendet habe, wirkt das Insulin aus den neuen Reservoirs sofort.

    Da waren wohl die Reservoirs defekt. Aber bis man 10 Resevoier durch hat ...

    Ja, Du hattest bereits berichtet. Ich muss nach Wechsel von Reservoir/Katheter immer drei bis fünf Einheiten blindschießen bis bei mir Wirkung eintritt, ab da läuft es dann, wie gewünscht - das war schon immer so... die vorgegebenen Kanülefüllen-Werte haben bei mir fast nie gepasst und ich habe in der t:slim X2 den Wert auf das Maximum von einer I. E. eingestellt. Ich mache dann das Kanüle Befüllen dreimal und schaue, ob sich mein BZ regt. Dass die Pumpe da so unflexibel ist, ärgert mich schon ein wenig. Medtronic und Konsorten lassen da mehr Freiheit.

    Du lässt deinen Katheter vier bis fünf Tage liegen? 😳

    Ja, jedes Anlegen führt beim Start zur Verzögerung bei der Insulinaufnahme, so ähnlich wie es bei Brander-Diab ebenfalls auftritt. Das Problem habe ich, seit ich Pumpen nutze. Meine Setzstellen machen heiltechnisch betrachtet, wenig Probleme und Vernarbungen treten auch nicht auf. Da ich jeden Tag etwa 30 I.E. Insulin Bedarf habe, langt ein zwei Drittel gefülltes Reservoir die besagten vier bis fünf Tage. Als ich vor vielen Jahren mit Pumpe anfing, habe ich mich immer an die vorgegebenen Wechselzyklen gehalten und durch mehrfache Testläufe gemerkt, dass diese Empfehlungen für mich meist nicht gelten. Alle Pflaster vertrage ich gut und sie halten meistens auch. Das ist beim Dexcom G6 ähnlich - meistens 14 - 20 Tage ohne Probleme. Ich klebe diesen noch mit Tegaderm ab, damit der nicht nach ein paar Tagen aussieht wie ewig getragene, ungewaschene Kleidung 8)

    Habe ich das richtig abgespeichert: Besser auf dem Handy als am PC, weil dann die Unterschrift am Ende nicht so ein Krampf wird?

    Und am besten das Update dann auf die Pumpe aufspielen, wenn ein Reservoirwechsel ansteht, weil das dann eh gewechselt werden muss?

    Ich habe es am PC gemacht und habe dort die Unterschrift als Jpeg hochgeladen, welche ich schon vor einigen Monaten mit meinem Scanner-Drucker eingescannt habe. Unterschriften werden jedoch auch dort im Dokument vorgeschlagen und gelten ebenfalls als Unterschrift. Das mit dem Updateaufspielen werde ich dann auch erst machen, wenn ein Reservoir- und Katheterwechsel ansteht - das mache ich immer zusammen (ich lasse Reservoir und Katheter meist vier bis fünf Tage laufen, je nach Insulinfluss).

    So, nachdem bei mir, wie vor einigen Posts bereits von mir beschrieben, "Übermittlungsfehler" Richtung KK beschrieben wurden, habe ich vorhin nochmals bei VitalAire angerufen. Nach nochmaliger Prüfung und Durchsicht meiner Daten wurde festgestellt, dass ich bereits die Bewilligung vorliegen habe. Zack, ein paar Sekunden später hatte ich den Link zur Onlineschulung und die nachfolgende Fragenliste. Das hat jetzt etwas über eine halbe Stunde gedauert und habe folgend die Bestätigung der Absolviereung des Onlinewebinars erhalten - puh! Jetzt noch die ein bis drei Tage warten...

    Bei welcher KK bist du nochmal?

    AOK Bayern, Kostenstelle Würzburg. Die hatten mir dazumals sogar die t:slim X2 + Dexcom G6 empfohlen, weil a) moderner und b) kostengünstiger als die Medtronic-Produkte. Der AOK-Berater sagte mir, dass auch das zukünftige Control-IQ bereits von seiner Seite befürwortet wird. Ich denke, dass das nicht das Problem war, sondern ein "Verschlampungsfehler" (um es mal undiplomatisch auszudrücken) seitens VitalAire dafür verantwortlich ist.

    Hmpf, habe gestern Nachmittag bei VitalAire angerufen, weil ich nach fast knapp drei Wochen Warterei auf ein Feedback bezüglich Control-IQ wartete. Die Dame von VitalAire war freundlich, jedoch die Nachricht, dass ein "Übermittlungsfehler" in Richtung KK vorläge, hat meine Freundlichkeit heftig heruntergeschraubt. Bei so etwas sollte VitalAire selbstständig handeln und die "Übermittlung" der Anfrage wiederholen oder mich darüber benachrichtigen, dass ein Problem vorliegt. Dies blieb jedoch aus. Die Hotlinerin sagte mir, dass sie die Übermittlung just noch einmal anstoßen wolle und das Problem damit aus der Welt wäre. Das ist kaputte Organisation hoch drei, extrem ärgerlich - das habe ich bei den unterschiedlichen Meldungen hier irgendwie erwartet und weil jeder der verschiedenen Hotliner etwas anderes anmerkt oder verspricht X/

    o.k., und wenn der Sensor am Anfang noch nicht sooo optimal läuft...hat man mit Basal-IQ, die man dann besser einstellt ohne Hypoabschaltung evtl. wieder ne Hypo - kaum zu glauben, dass das so ist!


    Auch wenn der G6 am Anfang daneben läuft, und Control-IQ aktiviert ist, hat man ja dennoch die Hypoabschaltung - das "Schwert" ist ja jetzt zwei- und nicht mehr nur einschneidig. Das birgt natürlich nicht nur Vorteile, das sollten wir als Nutzer jedoch vorher bereits bedacht haben.

    Ich glaube man muss den Control Iq auch erstmal machen lassen. Lernt der auch wie der Diabeloop?

    Nein, soweit es die Anleitung hergibt, sollte die Basis (Mahlzeitenboli und Basalraten) passen, sonst wäre das manuelle Ab- und Anschalten des Control-IQ nicht in solch extrem kurzen Intervallen möglich. Control-IQ hat nicht, wie die medtronic-Insulinpumpen, einen Trainingsmodus, den man nach einigen Tagen folgend in den Automodus schalten kann. Das Prinzip des Control-IQs setzt eine ausgewogene Insulinabgabe voraus, wenn da grob etwas nicht stimmt, ist Control-IQ sinnfrei.


    In Bezug auf die Hypoabschaltung: wenn Control-IQ deaktiviert wurde, ist die Hypoabsicherung ebenfalls deaktiviert. Basal-IQ hängt jetzt mit Control-IQ zusammen!

    Sagt mal ist nach dem update die Basalrate noch da oder muss man alles neu eingeben. ??

    Ja, die Basalrate/n ist/sind noch da. Diese benutzt das Contol-IQ als Basis. Eine zweite oder noch mehrere Basalraten sind empfohlen, die als "Toleranz" zwecks Korrektur zur Anpassung bei höheren Zuckerwerten verwendet werden kann (steht so ähnlich in der Anleitung zu Control-IQ).

    Mit „integriert“ meine ich „ohne extra Gerät“.


    Beziehst du dich auf mein Genervtsein von VitalAire? Dabei geht’s mir gar nicht darum, dass sich die Bewilligung von Control-IQ zieht, auch wenn das ins Bild passt.

    Nein, das war eher allgemein gemeint, da hier einige recht unterschiedlicher Meinung sind, wie lange die Bewilligung von Control-IQ letztendlich dauern wird. VitalAire wird hierbei als "Schuldiger" veranschlagt, dabei ist der Zeitfaktor der Bewilligung seitens der KK wahrscheinlich höher. Da ich mit VitalAire bezüglich zeitnaher Aussagen (t:holster, Verfügbarkeit von Zubehör für die t:slim X2) auch nur extrem schlechte Erfahrungen gemacht habe, versuche ich diesen Faktor zu verdrängen.

    Nun, eine Bestätigung seitens VitalAire kann sich schon hinziehen, da nicht nur VitalAire als Blocker dazwischen steht; vor allen Dingen muss das Rezept seitens der KK noch bewilligt werden - dies wird wohl den größten Zeitfaktor ausmachen! Erst wenn die Bewilligung der Krankenkasse vorliegt, bekommt VitalAire die Zusage und wir folgend eine Bewilligung seitens der KK (bei mir von der AOK Bayern, mit dem entsprechenden Kosteneintrag).

    Hat du schon Control-IQ, Hulu? Oder berichtest du jetzt einfach von der Anleitung?

    Ich berichte aus der Anleitung und dem, was mir meine Beraterin mitgeteilt hat. Das medizinische Personal hat diesbezüglich wohl weitere, nähere Informationen/Details. Letztendlich werden wir es nur herausfinden, wenn wir selbst das Control-IQ nutzen. Ich reiche das Rezept erst am Montag ein.