Beiträge von Kappa

    Ich habe mal einen Pen, den ich erst wenige Wochen hatte, verloren und deshalb bei meiner Arztpraxis angefragt. Die Helferin meinte, das ist kein Problem, Sie brauchen ja einen Pen und hat sofort ein neues Rezept ausgestellt. Mit der Erstattung gab es kein Problem bei der Krankenkasse (TK). Mittlerweile weiß ich, dass man sich sogar vorsorglich einen weiteren Pen oder Testgerät verordnen lassen kann (Zweitgeräte), falls man eines mal verliert.


    Die Haftpflicht-Versicherung müsste eigentlich greifen, da man unbeabsichtigt einem Dritten (der Krankenkasse) einen Schaden zufügt. In den meisten Versicherungsbedingungen steht aber drin, dass sie für geliehene Gegenstände nicht haften. Darauf werden sie sich dann beziehen und rausreden.


    Ein Libre2 Lesegerät habe ich hier rumliegen und brauche es nicht, da ich generell nur die App verwende. Bei Bedarf kann ich es dir kostenlos zusenden.

    Ich interpretiere die Anzeige so, dass aktuell 0,21 IE überschüssiges Insulin vorhanden ist und man zur Korrektur das Kohlenhydrate-Äquivalent von 1 g KH benötigt.


    Kritisch finde ich aber, dass die Korrekturberechnung bzw. der Vorschlag auf die Untergrenze des Zielbereichs (70 mg/dl) bezogen wird. Läuft das bei einem zu hohen aktuellen Blutzucker eventuell umgekehrt, dass der Rechner die Obergrenze des Zielbereichs von 180 anstrebt? Das ist doch Unsinn – wir wollen doch in der Regel einen bestimmten konkreten Zielwert z.B. 100 erreichen.

    AndyCXY die gepatchte App und OOP2 sind alternative Entschlüsselungswege. Wenn du die gepatchte LL App nutzt, brauchst du kein OOP2 und umgekehrt.


    Abbott sieht wohl keine Notwendigkeit in einer Smartwatch Anbindung weil die Hauptzielgruppe des Libre 2 der rosenpflegende Rentner ist (siehe aktuelle Werbung). Und dieser Rentner weiß gar nicht, was eine Smartwatch ist. Für Abbotts Supersapien Biosensor der Extremsportler gibt's sogar eine Smartwatch, die ohne Handy mit dem Sensor kommuniziert.

    Nicht immer alles auf den Diabetes schieben! Polyneuropathie nach so kurzer Zeit ist Unsinn. Folgeerkrankungen brauchen Jahrzehnte lang schlechte Werte, sagt auch mein Dia-Doc. Deshalb nennt man sie auch Spätschäden.


    Ich hab den Scheiß seit 47 Jahren und davon 30 Jahre grottenschlechte Werte mit HbA1c >8. Erst nach so langer Zeit haben sich erstmals zeitweise die Nieren gemeldet. Nerven und Augen in Ordnung. Das liegt bestimmt nicht nur an den Genen, sondern dass eine Schädigung sehr sehr lange dauert.


    Ein Mittelwert von 110 ist normnah und top. Da brauchst du kein schlechtes Gewissen haben.

    Richtig, Lyumjev wirkt super schnell, aber ihm geht nach 3 Stunden die Luft aus. Dann folgt bei Nudeln oder Pizza ein später Anstieg. Für große KH-Mengen also nicht so geeignet. Dafür nehme ich lieber Fiasp, das wirkt fast genauso schnell, aber über 5 Stunden gleichmäßiger.


    FIASP ist ziemlich wärmeempfindlich. Hatte im Sommer schon mehrfach unerklärliche Wirkverluste. Den Pen mit Lyumjev hab ich schon im heißen Auto vergessen, funktionierte danach immer noch.

    Ist ja auch sinnvoll, dass man am Ende eines Themas schreibt. Deshalb fällt das in der Regel wohl nicht auf und ist auch nicht unbedingt relevant.


    Ich kann am PC manchmal einen Beitrag nicht senden, weil der Browser hängt. Dann muss man nur F5 drücken, Seite aktualisieren, dann geht's. Vielleicht hilft das auch am Handy, von oben nach unten wischen aktualisiert die Seite.

    Also bei mir kommen auch alle Nachrichten des Forums problemlos rein. Hab eine eigene Mail-Domain bei Strato.


    Das kann sehr vom Provider abhängig sein. Manche haben sensible Filter und auch schwarze Listen mit Spam-Versendern. Wenn das Forum auf dieser Liste gelandet ist, geht bei dem Provider nichts mehr.

    CamAPS ist für Kinder ab 1 Jahr zugelassen.

    https://camdiab.com/de/


    Es ist reine Loop-Software bzw eine Android App, die die Dana mit Dexcom steuern kann. Problematisch ist noch die Abrechnung mit den Kassen, weil eine monatliche Lizenzgebühr verlangt wird - das kennen unsere Krankenkassen noch nicht. In der Looper Community hat ein Vater berichtet, dass er die Erstattung für seine 3-jährige Tochter bei seiner Kasse durchgesetzt hat. Es sei eine erhebliche Erleichterung im Kindergarten, die Erfahrung war sehr positiv.

    Wenn man IE eingibt, erscheint in der Grafik von xDrip im Hintergrund eine pyramidenförmige Kurve des Wirkprofils. Aber die Linie ist so schwach, dass man sie auf dem Display kaum sieht. Ich hab sie nur mal auf einem Screenshot erkannt.


    Das Maximum liegt nicht in der Mitte, sondern bei Fiasp bei etwa 1/4, aber die Flanken sind tatsächlich linear. Als Multiple Insulin Types eingeführt wurde, gab es hier mal einen Beitrag, in dem die Dauer und Lage des Maximums der verschiedenen Typen aufgelistet war.


    Leider kann man selbst die Parameter der Typen nicht verändern. Vielleicht mit einem Tool, falls man die Datei findet. Bei Fiasp passt das Profil und damit die Vorhersage ziemlich gut. Passt für Lyumjev aber nicht mehr.


    Die 4,5 Stunden verwendet xDrip aber nur, wenn man unter Multiple Insulin Types keine Sorte aktiviert hat bzw diese Option deaktiviert ist. Wenn das noch aktiviert und Fiasp ausgewählt ist, nimmt xDrip die vorgegebene Wirkdauer von Fiasp, 5 Stunden.

    warum in xdrip immer so viel IOB und KH angezeigt werden.

    Ich geb äußerst selten mal KH ein trotzdem zeigt xdrip KH an. Auch IOB ist immer viel höher als in AAPS.

    Die korrekte Anzeige des IOB oben in der Kopfzeile von xDrip setzt voraus, dass xDrip die Insulinzufuhr mitgeteilt wird. Woher dass bei einer Kopplung mit einer Pumpe bzw. AAPS stammt, weiß ich nicht. Bei mir (ICT) gebe ich die Bolus-Injektion manuell über das Spritzen-Symbol ein und danach wird das IOB gemäß dem in xDrip eingestellten Wirkprofil und der Wirkdauer des Insulins heruntergerechnet und in der Kopfzeile angezeigt. Sofern in AAPS andere Parameter eingestellt sind, kommt natürlich ein anders IOB raus.


    Die Kohlenhydrate, die rechts vom IOB bzw. des entspricht-Zeichens angezeigt werden (in deinem Fall Carbs: 15) sind nicht dasselbe wie COB (carbs on board) in AAPS, also nicht die noch unverdauten Kohlenhydrate. Das ist ein Korrekturvorschlag der Vorhersage in xDrip, um den Zielwert zu erreichen.


    Dieser Korrekturvorschlag passt sich ständig an den aktuellen Wert und den Trend der Sensorkurve an. Der Vorschlag kann sowohl KH als auch IE sein. Wenn der „Schwanz“ der Vorhersage über dem Zielwert endet, werden die erforderlichen IE zur Korrektur berechnet. Endet die Vorhersage unter dem Zielwert kommen entsprechende KH. In deinem Fall landet die Vorhersage (violette Kurve) im Keller, weshalb zum Ausgleich des aktuellen IOB zusätzlich 15 g KH erforderlich wären.


    Das ist aber quasi immer der Fall, wenn man vergisst oder es unterlässt, in xDrip die KH einer Mahlzeit einzugeben. Gibt man beim Essen sowohl die IE als auch die KH ein, müsste bei zutreffenden KH-Faktoren, Wirkdauer und KH-Absorptionsrate (in xDrip Vorhersage-Einstellungen) der Zielwert annähernd getroffen werden, sodass rechts vom IOB in der Kopfzeile auch zunächst nichts angezeigt wird. Erst wenn das Ende der Vorhersage-Kurve aus dem Ruder läuft, taucht dort ein Korrekturvorschlag auf.


    Die Einstellungen der Vorhersage in xDrip sind ziemlich sensibel und brauchen etwas Feintuning, damit die Vorhersage einigermaßen zuverlässig funktioniert. Weitere Infos dazu findet man hier:

    Xdrip+ Vorhersage - Bolus Assistent

    meine Hoffnung ist dann noch das Abott direkt noch ne App für ne Apple Watch macht. Die müssen doch hoffentlich auch erkennen dass das die praktikable Lösung ist

    Den Sportlern (Supersapiens Biosensor) bieten sie sogar ein Fitness-Band an, das die Werte des Sensors direkt empfängt und anzeigt, auf Garmin-Uhren und Geräten geht es mit diesem Sensor mit zwischengeschalteter App und die Werte lassen sich in Apple Health importieren.

    https://www.supersapiens.com/de-DE/accessories/energy-band/

    https://supersapiens.zendesk.c…min-Watch-to-Supersapiens

    https://supersapiens.zendesk.c…404707136663-Apple-Health


    Abbott unterbindet es aber softwaremäßig, dass der Libre2 von der Supersapiens App erkannt und gestartet wird, damit die Sportler mit dem identischen „Biosensor“ abgezockt werden können und alternativ nicht den preiswerteren Libre2 verwenden. Der Biosensor kostet im Fünferpack 87 EUR pro Stück!


    Ich finde es ethisch unverantwortlich, dass Abbott den Diabetikern diese Technologie vorenthält, obwohl es bei uns einen therapeutischen Zweck und Sicherheitsaspekte hätte. Könnte man nicht mal eine „Petition“ an Abbott in Form einer Mailaktion starten?

    ich benutze immer noch das BZ Messgerät Freestyle Insulinx, gibt es das überhaupt noch?

    Die Ärzte und Apotheker haben eine Liste preiswerter Blutzucker-Teststreifen und waren vor einiger Zeit angehalten, ihre Kunden auf die preiswerte Kategorie „umzustellen“. Sie müssen eine bestimmte Quote erreichen, sonst gibt es Abrechnungsprobleme.


    Die Accu-Chek Guide Teststreifen gehören zur preiswertesten Kategorie, die Freestyle Teststreifen nicht, sie sind deutlich teurer. Habe selbst die Freestyle Streifen mal ausprobiert, weil Abbott das anfangs zur Überprüfung des Sensors verlangt hat – die Genauigkeit war nicht so toll.


    https://www.kvno.de/fileadmin/…lutzuckerteststreifen.pdf