Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pluschi

Mitglied

  • »pluschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Mai 2011, 11:40

Postversand von Insulin-Rezept

Hallo, ich schicke meine Rezepte immer zu einem Online-Versand. Hab dabei auch noch nie Probleme gehabt. Nach Absprache mit meiner Dia-Ärztin habe ich nun dort auch Frei-Umschläge hinterlegt, damit ich zur Not einfach nur anzurufen brauche und man ein Rezept an meinen Versandhändler schickt. Kürzlich hatte ich nun einen wirklichen Notfall, der es mir nicht erlaubte, meine Ärztin aufzusuchen und dennoch brauchte ich Insulin. Ich rief an und bat darum, entweder mir oder eben dem Versandhändler ein Rezept zu schicken. Jedoch weigerte sich meine Ärztin mit der Erklärung, Rezepte, ganz besonders Insulin-Rezepte dürfen nicht verschickt werden. Habt Ihr davon schon mal was gehört? Wenn Rezepte nicht verschickt werden dürfen, wie sollen dann Versandhändler funktionieren?

Surferin

unregistriert

2

Dienstag, 31. Mai 2011, 11:55

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Zitat von »pluschi;352357«

Hallo, ich schicke meine Rezepte immer zu einem Online-Versand. Hab dabei auch noch nie Probleme gehabt. Nach Absprache mit meiner Dia-Ärztin habe ich nun dort auch Frei-Umschläge hinterlegt, damit ich zur Not einfach nur anzurufen brauche und man ein Rezept an meinen Versandhändler schickt. Kürzlich hatte ich nun einen wirklichen Notfall, der es mir nicht erlaubte, meine Ärztin aufzusuchen und dennoch brauchte ich Insulin. Ich rief an und bat darum, entweder mir oder eben dem Versandhändler ein Rezept zu schicken. Jedoch weigerte sich meine Ärztin mit der Erklärung, Rezepte, ganz besonders Insulin-Rezepte dürfen nicht verschickt werden. Habt Ihr davon schon mal was gehört? Wenn Rezepte nicht verschickt werden dürfen, wie sollen dann Versandhändler funktionieren?


Könnte Dir die Praxis das Rezept nicht ausnahmsweise doch zuschicken? Oder Du schickst jemanden vorbei, der das Rezept abholt?
Ich hab meine Freiumschläge fürs Rezepteverschicken zu Hause, nehme sie von meinem Doc mit und schicke die Rezepte selbst los.
Bei einem Notfall, wenn das Insulin ausgeht, würde ich das Rezept auch nicht zum Versandhändler schicken, sondern damit vor Ort in die Apotheke gehen. Wenn Du da das Rezept am Morgen abgibst, hast Du es schon am Abend. Sind ja schliesslich eilige Arzneimittel.

Gruss,
Surferin

Leine

Mitglied

Beiträge: 30

Diabetes seit: 2002

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu Check Combo

BZ-Messgerät: Accu Check Combo

CGM/FGM: Nein

Software: Accu Check 360

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Mai 2011, 12:23

AW: Postversand von Insulin-Rezept

:confused: Insulin auf dem Postweg !? Na ich weiß ja nicht... Bei Hilfsmitteln seh ich da keine Probleme, aber da ich weiß wie teilweise mit Paketen und Päckchen umgegangen wird, würd ich mir niemals Insulin auf dem Postweg zukommen lassen.

Da liegt so ein Paket schonmal ne weile in der prallen Sonne und das Insulin wird mal eben gekocht, oder liegt bei -10° ne Nacht im Auto oder sonstwas !?

Vielleicht wird das von Versandapotheken auch anders gemanaget, mag sein.
Aber drauf verlassen würd ich mich nicht.

4

Dienstag, 31. Mai 2011, 12:26

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Ich versteh Deine Ärztin nicht. Mein Dauerrezept liegt auch bei einem Versandhandel.

Ich finde das allerdings Mist. Ich bin der Eigentümer des Rezepts. Ich darf damit Arzneimittel kaufen, wo ich will. Ich würde es als vernünftig betrachten, wenn ein Versandhandel das Originalrezept sehen will, das bekommt ja auch der Apotheker, dieses dann aber wieder zurückschickt.

Ich verstehe schon, dass es ein Interesse daran gibt, unkontrollierten Bezug aus mehreren Quellen und ggf. privaten Handel zu unterbinden. Aber diese Praxis mit dem Einziehen eines Dauerrezepts ist nicht unproblematisch. Mir ist bereits mehrfach passiert, dass der Versandhandel wegen Doofheit eine korrekt ausgeführte Bestellung nicht rechtzeitig schickt. Das ist dann wirklich blöd, weil man als Patient sein eigenes Rezept nicht bei sich hat. Man kann dann auch sonst nirgends einkaufen oder bestellen. So sass ich tatsächlich einmal mit noch genau einem Messstreifen da, als endlich der Kurier kam.

Werbung

unregistriert

Werbung


5

Dienstag, 31. Mai 2011, 12:30

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Zitat von »Leine;352364«

:confused: Insulin auf dem Postweg !? Na ich weiß ja nicht...
Mein Versandhandel hat extra Kühlboxen mit solchen Kühlakkus drin. Und die rufen auch vorher an, damit man dann auch da ist und die Sendung netgegennehmen kann. Das geht eigentlich völlig problemlos. (Allerdings übergeben die das der Post. Und der Fahrer des Fahrzeugs liefert halt nicht Insulin, sondern ein Paket. Wenn keiner da ist, nimmt er es mit auf die Filiale, dort kann man es abholen, nicht jedoch am gleichen Tag usw.)

  • »Fragile Soul78« ist weiblich

Beiträge: 3 539

Diabetes seit: 1985

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura/NovoPen 4

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Mai 2011, 12:33

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Zitat von »Leine;352364«

:confused: Insulin auf dem Postweg !? Na ich weiß ja nicht... Bei Hilfsmitteln seh ich da keine Probleme, aber da ich weiß wie teilweise mit Paketen und Päckchen umgegangen wird, würd ich mir niemals Insulin auf dem Postweg zukommen lassen.

Da liegt so ein Paket schonmal ne weile in der prallen Sonne und das Insulin wird mal eben gekocht, oder liegt bei -10° ne Nacht im Auto oder sonstwas !?

Vielleicht wird das von Versandapotheken auch anders gemanaget, mag sein.
Aber drauf verlassen würd ich mich nicht.



Meines Wissens nach, werden Insulin oder auch andere Medikamente, die gekühlt werden müssen, nicht mit der normalen Post geliefert. Dafür gibt's spezielle Versender. Glaube, Trans-O-Flex macht sowas.
Signatur The fight is not for us, not for our personal wants or needs. It is for every animal that has suffered and died in every slaughterhouse, in every vivisection lab, in every hellhole on earth! And for every animal that will suffer and die in those same hellholes!

yvonne

Mitglied

  • »yvonne« ist weiblich

Beiträge: 4 160

Diabetes seit: 21.05.1984

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe bis zum 12.1.12 mit Humalog und ab 13.01.12 mit NovoRapid und FlexLink-Katheter, CGMS beantragt

BZ-Messgerät: AccuChek Aviva Expert,

CGM/FGM: Dexcom G4

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 31. Mai 2011, 12:39

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Ich bin bei Insulin immer noch total "Old School": Insulin hole ich mir selber in der Apotheke vor Ort. Das ist meine Stammapotheke und ich rufe von der DiaPrais an und frage, ob´s da ist... Wenn nicht, dann kann ich es am nchsten Tag holen oder es wird mir gebracht... Alles andere DiaZubehör bestell ich beim Versandhandel... Allerdings bestell ich so, daß ich noch für ein paar Tage Reserve habe.... Habe noch nie Probs gehabt...
Signatur :thumbsup: „Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.“
Joseph Joubert :thumbsup:

sebastian83

Mitglied

Beiträge: 665

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 31. Mai 2011, 13:03

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Da ich schon häufiger umgezogen bin hatte ich auch schon mehrere Ärzte und bis jetzt hatte noch nie jemand ein Problem damit mir meine Insulinrezepte zu schicken. Ich brauchte dafür auch nie einen Arzttermin (sofern ich kein total neuer Patient bin), sondern habe einfach angerufen oder ne Mail geschickt und gesagt dass sie es mir bitte zuschicken sollen.

PS: Versandhandel ist ne tolle Sache TK Pharma Trade ist SUPER SCHNELL, Apotal dauert manchmal ewig hat dafür aber die besseren Giveaways. Bei TK Pharma Trade kann ich das Rezept bei Hilfsmitteln (nicht beim Insulin) auch nachträglich noch hinschicken, der Service ist echt super!
Signatur Grüße Sebastian

pluschi

Mitglied

  • »pluschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 31. Mai 2011, 13:20

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Wow... kann also keiner so wirklich nachvollziehen. Mein Insulin wird immer - wie hier schon erwähnt - per Trans-O-Flex in einem Kühlschrank auf Rädern gebracht. Sonst würde ich das auch nicht bestellen. Irgendwie ist das eh komisch in dieser Dia-Praxis. Erst schicken die gar keine Rezepte raus - wegen dem Porto, wie sie sagen. Also hinterlege ich die Freiumschläge und spreche das extra noch mit der Ärztin ab. Und dann klappt es dennoch nicht. Letztlich hat sie mir ein paar andere Möglichkeiten angeboten - unnütz kompliziert. Die Apotheke (da es eilig war, wollte ich diesmal eh zur Apotheke) würde ein Rezept zugefaxt bekommen und wenn ich das nächste mal beim Dia-Doc bin, würde ich das original-Rezept bekommen und in der Apotheke abgeben. Oder ich lasse mir von meiner Hausärztin ein Privat-Rezept geben, gehe damit zur Apotheke und gebe dann auch später das "richtige" Rezept da ab. Weiß aber nicht ob ich dann das Insulin erst mal hätte bezahlen müssen. Letztlich habe ich wirklich jemanden bei der Praxis vorbei geschickt, die hat das Rezept geholt und zu mir geschickt. Angeblich sei es wohl verboten, Rezepte zu schicken...

Werbung

unregistriert

Werbung


Surferin

unregistriert

10

Dienstag, 31. Mai 2011, 13:33

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Zitat von »pluschi;352374«

Wow... kann also keiner so wirklich nachvollziehen. Mein Insulin wird immer - wie hier schon erwähnt - per Trans-O-Flex in einem Kühlschrank auf Rädern gebracht. Sonst würde ich das auch nicht bestellen. Irgendwie ist das eh komisch in dieser Dia-Praxis. Erst schicken die gar keine Rezepte raus - wegen dem Porto, wie sie sagen. Also hinterlege ich die Freiumschläge und spreche das extra noch mit der Ärztin ab. Und dann klappt es dennoch nicht. Letztlich hat sie mir ein paar andere Möglichkeiten angeboten - unnütz kompliziert. Die Apotheke (da es eilig war, wollte ich diesmal eh zur Apotheke) würde ein Rezept zugefaxt bekommen und wenn ich das nächste mal beim Dia-Doc bin, würde ich das original-Rezept bekommen und in der Apotheke abgeben. Oder ich lasse mir von meiner Hausärztin ein Privat-Rezept geben, gehe damit zur Apotheke und gebe dann auch später das "richtige" Rezept da ab. Weiß aber nicht ob ich dann das Insulin erst mal hätte bezahlen müssen. Letztlich habe ich wirklich jemanden bei der Praxis vorbei geschickt, die hat das Rezept geholt und zu mir geschickt. Angeblich sei es wohl verboten, Rezepte zu schicken...


Nö, sorry, kann ich wirklich nicht verstehen.
Du machst es meiner Meinung nach eher kompliziert. Du bist doch eh einmal im Viertel Jahr in der Praxis, richtig? Geb doch dann Deine gesamte Bestellung auf, die Ärztin bzw die Damen machen die Rezepte fertig - dann ab damit in den Freiumschlag und in die Post! Wieso soll denn die Praxis was für Dich erledigen, was Du selbst erledigen kannst?
Das Insulin würde ich ganz normal in der Apotheke holen - mit Normal-Rezept! Ob jetzt von DiaDoc oder Hausarzt - punktum! Was Du brauchst, brauchst du, nicht mehr und nicht weniger - da ist das Budget erstmal egal! Und wenn Du vom Hausarzt erstmal weniger Insulin aufgeschrieben bekommst - sei's drum, Hauptsache erstmal Nachschub an Insulin!

Gruss,
Surferin

Beiträge: 1 592

Diabetes seit: 3/1993

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Freestyle libre

CGM/FGM: Ja

Software: Keine

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 31. Mai 2011, 13:39

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Seh ich genauso wie die Surferin: einmal im Quartal gehe ich eh zum Doc. Dann geb' ich 'ne Großbestellung auf und gut ist. Wenn's dann nicht reicht, schickt mir mein Doc auch ein Rezept für Insulin per Post zu. Das lasse ich schon immer so machen.

Insulin hole ich immer in meiner Apotheke -kein Versand. Warum unnötig kompliziert machen?
Signatur Gott schenkt dir ein Gesicht. Lächeln musst du selber.

12

Dienstag, 31. Mai 2011, 18:12

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Zitat von »pluschi;352374«

Oder ich lasse mir von meiner Hausärztin ein Privat-Rezept geben, gehe damit zur Apotheke und gebe dann auch später das "richtige" Rezept da ab. Weiß aber nicht ob ich dann das Insulin erst mal hätte bezahlen müssen. Letztlich habe ich wirklich jemanden bei der Praxis vorbei geschickt, die hat das Rezept geholt und zu mir geschickt. Angeblich sei es wohl verboten, Rezepte zu schicken...


Ein Privatrezept muß zunächst mal auch privat bezahlt werden. Aber warum sollte Dir der/die Hausarzt/ärztin ein Privatrezept geben ? Er/sie kann auch ein ganz normales Rezept ausstellen !

Obwohl ich wegen dem DM bei einem Diabetologen bin schreibt mir mein Hausarzt sämtliche Rezepte ! auch 400 Teststreifen auf einmal... da hatte ich noch nie Probleme !

Steffen

Mitglied

  • »Steffen« ist männlich

Beiträge: 1 293

Diabetes seit: 2006

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Minimed Paradigm

BZ-Messgerät: Bayer Contour Link

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 31. Mai 2011, 18:27

AW: Postversand von Insulin-Rezept

ich lass mir mein Insulin generell von einer bekannten Apo mit Sitz in Holland schicken. Ist erstes besser weils direkt mit dem Kühlwagen (trans o flex) nach Hause kommt und 2. ich dabei auch noch die Zuzahlung zur Hälfte als Bonus bekomme.

pluschi

Mitglied

  • »pluschi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 31. Mai 2011, 20:48

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Ja, das mit der bekannten Apotheke in Holland mache ich auch so.
Aber in diesem Fall war das alles anders. Ist zwar eigentlich egal, aber zum Verständnis doch mal:
Ich habe noch immer in meiner Pumpe das herkömmliche Insulin. Da mein Zucker in letzter Zeit es schon etwas schwankte hab ich ein "Experiment" gemacht und mir ein Pen mit dem neueren (Digital?) Insulin geben lassen. Funktionierte auch ganz gut. Dann gab es ein Ereigniss, welches meinen Zucker völlig außer Kontrolle gebracht hat. Also wollte ich so schnell wie möglich einen neuen Pen mit dem neuen Insulin haben, weil der alte alle war. Zum Doc fahren und mir das Rezept holen war in dem Moment nicht möglich.
Sonst lasse ich mir auch immer alles verschreiben, was ich bis zum nächsten Termin brauche.
Übrigens habe ich heute meine Krankenkasse angerufen. Die Dame dort hat lange im Computer gesucht und absolut nichts gefunden, was einem Arzt verbietet, ein Rezept zu schicken. Sie sagte, das sei einfach völliger Quatsch.

Werbung

unregistriert

Werbung


Tommi

Mitglied

Beiträge: 1 400

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754

BZ-Messgerät: Contour NEXT Link, Freestyle Libre

CGM/FGM: Nein

Software: Carelink

Danksagungen: 497

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 31. Mai 2011, 23:20

AW: Postversand von Insulin-Rezept

Hallo Pluschi!

Also das mit dem zufaxen von Rezepten an Apotheken vor Ort kenne ich auch. Das ist allerdings tatsächlich nicht zulässig!!! Die Apotheke darf aufgrund eines Fax das Insulin eigentlich nicht herausgeben. Das Originalrezept muß vorliegen. Das Versenden per Post ist hingegen kein Problem (außer bei BTM).

Allerdings aus eigener Erfahrung würde ich die Rezepte immer entweder selbst abholen oder mir per Post zuschicken lassen. Es kommt bei mir immer wieder vor, dass die Rezepte nicht korrekt ausgestellt sind. :17cussing:
Signatur Irgendwo ist immer Sommer :urlaub :venti

Facebook

Infos







Stammtisch