Klettern mit Insulinpumpe

  • Hallo miteinander,

    ich wollte demnächst noch einmal mit dem Klettern, bzw. hier mit dem Bouldern wieder beginnen.

    Als ich das letzte mal Klettern war, bin ich noch mit der ICT unterwegs gewesen und mit hat sich entsprechend nicht die Frage gestellt, wo packe ich die Insulinpume hin, damit diese bei einem eventuellen Sturtz

    nicht beschädigt wird.

    Das Messgerät (Handy) bleibt am Boden, so bekomme ich direkt mit, wenn etwas mit dem Wert nicht stimmt. Später in der Wand werde ich das Lesegerät des Libre mitnehmen, da dieses nicht so teuer ist, wie das Handy.


    Was habt ihr sonst noch für Tipps? Katheter werde ich auf reserve entsprechend viele mitnehmen.


    Danke schon mal für eure Erfahrungswerte.

  • Hallo Pago,


    ich würde mal mit so einem Sportgurt anfangen, in dem die Pumpe verstaut werden kann, rund um deine Hüften. Damit kannst du die für dich optimale Possition rausfinden.

    Beim Klettern ist es nicht ganz so einfach. vorne am bauch ist sie zwar sturzgeschützt, stört aber evtl beim Klettern in der Wand, hinten und seitlich kannst Du drauffallen. Ist aber wohl situationsabhängig, Bouldern im Überhang ist anders als Hallenklettern an der Sicherung.


    Ich würde sie glaube ich ablegen beim Klettern in der Halle und das irgendwie mit kleinen Boli abfangen. Bei Mehrseillängen Touren im Gelände musst du experimentieren.


    Ich bin kein Kletterer, benutze aber so einen oder ähnlichen Gurt für alle Sportarten (Ski MTB Tischtennis Laufen)


    https://www.amazon.de/H%C3%BCf…&keywords=sportgurt+handy


    VG cheers

    Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

  • Hallo,


    mich bewegt die Frage mit dem Klettern auch. Ich bin seit 8 Jahren Diabetiker und bis vor wenigen Tagen noch mit Pen durch's Leben gelaufen. Nun habe ich mich für die 640G entschieden.
    Daneben bin ich viel Sportklettern und im Bergsport mit Gurt unterwegs. Die Frage, vor der ich da eher stehe, ist inwiefern Katheter (bzw. Nadel) und Gurt sich gegenseitig stören können - Gerade bei Stürzen. Hat da jemand Erfahrung zu?


    VG
    Benoit

  • Benoit zumindest beim Skifahren legts mich ab und zu. Da passiert eigentlich nichts, wenn du die Pumpe so verstaust, dass Du wahrscheinlich nicht direkt drauffällst. Beim Skifahren ist das eher vorne am Bauch. Sie verrutscht auch nicht groß. Das ganze hängt natürlich von der Schwere und Art des Sturzes ab. Wenn du ganz sicher gehen willst dann sichere den Katheterschlauch zweifach mit Pflaster. Aber wie gesagt mit Klettern habe ich keine Erfahrung. Und 100% Sicherheit gibts da nicht.


    VG cheers

    Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

  • Solange es sich um Top-Rope-Klettern handelt, kannst du das sicher mit Pumpe machen. Du brauchst sie ja nur abzukoppeln, um mehr Bewegungsfreiheit zu haben, eine Seillnge dauert ja nicht lange. Je mehr das Klettern mit ernsthaftem Alpinismus verbunden ist, desto schwieriger wird es mit der Pumpe, besonders bei mehrtgigen Unternehmungen. Hier steigen die meisten wieder auf den Pen um. Der stete Wechsel zwischen den beiden Therapien sollte auch traniert werden, um die optimale Feiheit für sein eigenes Diabetikerleben zu erreichen.


    LG Geri