Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

schokinchen

Mitglied

  • »schokinchen« ist weiblich
  • »schokinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Diabetes seit: 2000

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 554

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 28. Februar 2017, 08:47

Hallo Laralina, ich kann dein BV gut nachvollziehen. Normalerweise bin ich je nach Projektphase auch regelmäßig (1-2 Mal in der Woche) unterwegs von morgens früh bis spät Abends und ich finde es auch sehr schwer, die Geschäftsreisen mit dem Diabetes und der Schwangerschaft zu vereinbaren. Im Moment habe ich aber fast keine Termine und bin wirklich sehr froh darüber, jeden Tag im Büro sitzen zu können. Wäre ich an deiner Stelle, hätte ich auch auf jeden Fall das Gespräch mit meinem FA gesucht.
Ich hoffe, es geht dir mit der Übelkeit besser. Ich habe seit 2-3 Tagen endlich Pause von der Dauerübelkeit. Mal schauen, ob sie nach paar Tagen zurückkommt. Ein kleines Bäuchlein habe ich auch schon. :loveyou:
Wir haben noch nichts für die nächste Elternzeit geplant. Euer Urlaub klingt aber sehr vielversprechend und inspirierend. Ich bin gespannt, was uns einfallen wird. :)
Wünsche Dir alles Gute!
LG, Schokinchen

Laralina

Mitglied

  • »Laralina« ist weiblich

Beiträge: 14

Diabetes seit: 1988

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 1. März 2017, 16:23

Hi Schokinchen, wie geht es Dir?
Wie steht es aktuell um Deinen Insulinbedarf? Ich benötige nachts nur noch 70% Basal, tagsüber wie gehabt Basal aber nur noch die Hälfte meiner BE Faktoren. Mal sehen wie lange dieser Knicks anhält.
Ich werde demnächst mal einkaufen gehen, meine normalen Hosen passen leider überhaupt nicht mehr und meine alten ** Hosen sind irgendwie noch zu groß...Wahnsinn wie anders die körperliche Entwicklung bei einer 2. Schwangerschaft verläuft! Lg

schokinchen

Mitglied

  • »schokinchen« ist weiblich
  • »schokinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Diabetes seit: 2000

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 554

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

23

Samstag, 4. März 2017, 14:10

Hallo Laralina, ich habe glücklicherweise eine Woche Pause von der Übelkeit gehabt, seit gestern ist sie aber wieder da. Nächsten Donnerstag habe ich meinen nächsten FA Termin, ich warte schon sehr ungeduldig darauf. Ich bin vor allem gespannt, wie weit ich jetzt genau bin (rechnerisch heute 10+2, es könnte aber auch 9+2 oder etwas dazwischen sein).
Ich trage normalerweise Hosen mit niedrigem Bund, sie passen noch sehr gut. Leider habe ich in der ersten Schwangerschaft keine Bauchfotos in den ersten Monaten gemacht, aber ich schätze, dass mein Bauch nicht wirklich größer ist jetzt als damals zu dieser Zeit. Es könnte aber sein, dass ich mir das nur einrede. :whistling: Ein kleines Bäuchlein ist auf jeden Fall schon da. Die alten SS Hosen sind mir auch noch zu groß, aber am WE ziehe ich diese schon gerne an, es ist doch viel bequemer.
Wir haben angefangen, uns nach einer größeren Mietwohnung umzuschauen. Drück uns die Daumen, dass wir Erfolg haben.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! LG

schokinchen

Mitglied

  • »schokinchen« ist weiblich
  • »schokinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Diabetes seit: 2000

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 554

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

24

Samstag, 4. März 2017, 14:13

Ach so, zum Insulinbedarf. Ich habe von Anfang der Schwangerschaft an einen höheren Bedarf, ca. 1/3 mehr sowohl beim Basal, als auch beim Bolus. War bei der ersten SS auch so.

Werbung

unregistriert

Werbung


Eve

Mitglied

  • »Eve« ist weiblich

Beiträge: 305

Diabetes seit: Juni 2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Tandem t:slim

BZ-Messgerät: OneTouch Verio IQ

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: tconnect

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 16. März 2017, 16:39

Hallo Schokinchen und Laralina,

herzlichen Glückwunsch Euch beiden! Da geselle ich mich gerne dazu. Bin zwar noch sehr am Anfang (5+4) und daher noch etwas abwartend, aber ich lese hier seit einer Woche mit und hoffe jetzt einfach, dass ich hiermit nichts berufe. Bei mir ist es auch Nummer 2, mein Großer ist 21 Monate alt. Mit ihm war ich hier bei den Frühlingsbabys 2015 dabei. Wie geht es Euch?

Jetzt rolle ich mal den ganzen Thread auf, hoffe, dass das nicht langweilt.
Ich bin ab sofort alle zwei Wochen beim FA und beim Dia Doc
Ich soll nur alle 4 Wochen zum DiaDoc, das ist für mich auch soweit ok. Mein FA hat leider überhaupt keine Ahnung von Typ 1 und macht keinerlei Anstalten, das ganze als Risikoschwangerschaft zu behandeln (abgesehen davon, dass es alleine schon wegen meines Alters als solche zählt). Ich wohne aber auch noch nicht furchtbar lange hier und war bisher erst ganze zwei Mal bei ihm. Evtl. gucke ich mich noch anderweitig um, ob ich mich woanders besser betreut fühle. Immerhin finde ich ihn nett und vielleicht ist es gut, jemanden zu haben, der keine Panik macht...
Ich muss übrigens so oft meine Kanüle wechseln weil sich die Haut entzündet, Hammer, das ist bei mir sonst nie der Fall....
Noch geht das bei mir, aber in der letzten Schwangerschaft hatte ich irre Hautprobleme - kam aber erst ein bisschen später. Hat immer sehr gejuckt, alle Katheter-/CGM-Stellen waren gerötet und mit Ausschlag versehen, sehr unangenehm. Mal abwarten, wie's diesmal wird. Richtig gut geholfen hat bei mir leider nichts, hatte irgendwann eine gute Body Lotion, die es etwas gelindert hat, aber ich weiß nicht mehr, welche. Wie geht's Euch inzwischen mit der Haut?
Ja, wir haben schon Einiges geplant und bereits vor der Schwangerschaft für Anfang April eine Reise nach Lissabon gebucht, zusammen mit der Familie von meinem Mann. Da werde ich in der 16. Woche sein, das ist eigentlich ein ganz toller Zeitpunkt für Reisen. Wer weiß, wann wir uns dann mit zwei Kindern wieder trauen, bisschen weiter weg zu fliegen?
Wie schön! Viel Spaß in Lissabon! Wir haben auch schon vor der Schwangerschaft geplant - Anfang April soll's 3 Wochen in die USA gehen. Leider werde ich da erst in der 9. Woche sein und habe etwas Bedenken. Eigentlich sagt man ja, ab nach der 12. Woche sei es gut... Aber momentan halten wir an den Reiseplänen fest und gucken mal kurz vorher, ob alles noch in Ordnung ist. Reiserücktrittsversicherung haben wir. Drückt mir die Daumen!
Ach so, zum Insulinbedarf. Ich habe von Anfang der Schwangerschaft an einen höheren Bedarf, ca. 1/3 mehr sowohl beim Basal, als auch beim Bolus. War bei der ersten SS auch so.
Das geht mir auch so! Letztes Mal ist der Bedarf am Anfang gesunken, aber diesmal sofort gestiegen. Um die 4. Woche rum war es extrem, da brauchte ich zeitweise 200% Basal und kam trotzdem kaum unter 200. Vielleicht war das um die Einnistung herum? Inzwischen wieder etwas besser und teilweiser sogar Tendenzen zu Unterzuckerungen. Die sehr schwankenden Werte sind sehr anstrengend, die Schwangerschaftsmüdigkeit kommt dazu - alles etwas viel gerade. Müdigkeit war letztes Mal allerdings auch mein Hauptsymptom, von daher nichts Ungewöhnliches. CGM ist beantragt, hoffentlich dauert das nicht allzu lange.

Also, euch beiden (oder vieren) alles Gute weiterhin! Freu mich auf den Austausch!
Viele Grüße
Eve

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 16. März 2017, 22:58

Hallo Schokinchen und Laralina,

herzlichen Glückwunsch Euch beiden! Da geselle ich mich gerne dazu. Bin zwar noch sehr am Anfang (5+4) und daher noch etwas abwartend, aber ich lese hier seit einer Woche mit und hoffe jetzt einfach, dass ich hiermit nichts berufe. Bei mir ist es auch Nummer 2, mein Großer ist 21 Monate alt. Mit ihm war ich hier bei den Frühlingsbabys 2015 dabei. Wie geht es Euch?

Jetzt rolle ich mal den ganzen Thread auf, hoffe, dass das nicht langweilt.
Ich soll nur alle 4 Wochen zum DiaDoc, das ist für mich auch soweit ok. Mein FA hat leider überhaupt keine Ahnung von Typ 1 und macht keinerlei Anstalten, das ganze als Risikoschwangerschaft zu behandeln (abgesehen davon, dass es alleine schon wegen meines Alters als solche zählt). Ich wohne aber auch noch nicht furchtbar lange hier und war bisher erst ganze zwei Mal bei ihm. Evtl. gucke ich mich noch anderweitig um, ob ich mich woanders besser betreut fühle. Immerhin finde ich ihn nett und vielleicht ist es gut, jemanden zu haben, der keine Panik macht...
Wie schön! Viel Spaß in Lissabon! Wir haben auch schon vor der Schwangerschaft geplant - Anfang April soll's 3 Wochen in die USA gehen. Leider werde ich da erst in der 9. Woche sein und habe etwas Bedenken. Eigentlich sagt man ja, ab nach der 12. Woche sei es gut... Aber momentan halten wir an den Reiseplänen fest und gucken mal kurz vorher, ob alles noch in Ordnung ist. Reiserücktrittsversicherung haben wir. Drückt mir die Daumen!
Das geht mir auch so! Letztes Mal ist der Bedarf am Anfang gesunken, aber diesmal sofort gestiegen. Um die 4. Woche rum war es extrem, da brauchte ich zeitweise 200% Basal und kam trotzdem kaum unter 200. Vielleicht war das um die Einnistung herum? Inzwischen wieder etwas besser und teilweiser sogar Tendenzen zu Unterzuckerungen. Die sehr schwankenden Werte sind sehr anstrengend, die Schwangerschaftsmüdigkeit kommt dazu - alles etwas viel gerade. Müdigkeit war letztes Mal allerdings auch mein Hauptsymptom, von daher nichts Ungewöhnliches. CGM ist beantragt, hoffentlich dauert das nicht allzu lange.

Also, euch beiden (oder vieren) alles Gute weiterhin! Freu mich auf den Austausch!
Viele Grüße
Eve
Hallo Eve, willkommen zurück und vorallem: herzlichen Glückwunsch !! ^^
Ich gehe alle 2 Wochen zum DiaDok, musste allerdings ganz neu eingestellt werden, und nun seit kurzem frisch mit Pumpe dabei, somit erneut neu-Einstellung.
Da du schon eine SS hinter dir hast, kannst du es evt. auch selber schon ganz prima einschätzen wie und was, und der Diadok merkt sicherlich auch deine Sicherheit mit das Thema :)

Da bei mir die SS nicht von selbst kam (Hormone) hatte ich schon vor der SS so ein "besonderer Fall"-Status. Nach positiver Test sofort Einnestellungs-Hormone vom Gyn bekommen und alle 2 Wochen kontrolle. Nun seit der 16e Woche alle 4 Wochen kontrolle, fühle mich auf jeden Fall super betreut. Auf Nachfrage hat er auch Harmony-Test gemacht und BV ausgestellt.

Dann fährt Ihr ja schon bald in Urlaub, toll :) Und Amerika ist nicht wie Afrika, oder Indien oder so, das wird schon nicht so schlimm sein. Sauberes Wasser wird es dort geben, zu kaufen gibt es alles was das Herz begehrt, ich denke das klappt schon. Ich hoffe dir geht es gut und bekommst nicht mit dauerhafte Übelkeit zu kämpfen etc. Das würde den Spass auf jeden Fall ordentlich verderben :S

Bei mir ist der Insulinbedarf anfangs sehr gesunken, mittlerweile (23e SSW, Sommerbaby) geht es leider langsam hoch.
Wo sonst immer das Insulin entweder etwas zu viel dosiert war, oder einfach passend war, komme ich seit 2 Tagen nicht mehr mit den üblichen Mengen zurecht, und muss ständig korrigieren. Auch Nachts steigt der BZ immer an, wo es vor 2 Tagen noch super gepasst hat... Naja, wusste das das kommt, jetzt heisst es studieren, korrigieren und wieder von vorne :)
CGM ist wirklich was tolles, hab Pumpe + CGM. Anfangs sehr viele Alarme wegen der reduzierten Insulinbedarf und des öfteren UZ. Aber mittlerweile etwas besser eingestellt und somit weniger alarm.

Dir alles gute weiterhin ^^
Signatur LG Lydia

Eve

Mitglied

  • »Eve« ist weiblich

Beiträge: 305

Diabetes seit: Juni 2011

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Tandem t:slim

BZ-Messgerät: OneTouch Verio IQ

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: tconnect

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

27

Freitag, 17. März 2017, 08:29

Hallo Eve, willkommen zurück und vorallem: herzlichen Glückwunsch !!
Hallo LD1, danke!
Auf Nachfrage hat er auch Harmony-Test gemacht und BV ausgestellt.
Über den Test denke ich auch nach, aber wegen des Alters, nicht wegen Diabetes. Mal sehen... ist ja noch eine Weile hin, erstmal die Nackenfaltenmessung abwarten. Berufsverbot strebe ich bisher nicht an - arbeite freiberuflich, da bedeutet das einfach nur Verdienstausfall, keine Vorteile. Will halt so lange arbeiten, wie es gut geht.
Ich hoffe dir geht es gut und bekommst nicht mit dauerhafte Übelkeit zu kämpfen etc.
Ich auch :-) Aber letztes Mal hatte ich auch kaum mit Übelkeit zu kämpfen, bin da vorsichtig optimistisch. Wir werden halt alles etwas langsamer angehen und uns nicht stressen.
Bei mir ist der Insulinbedarf anfangs sehr gesunken, mittlerweile (23e SSW, Sommerbaby) geht es leider langsam hoch.
Wo sonst immer das Insulin entweder etwas zu viel dosiert war, oder einfach passend war, komme ich seit 2 Tagen nicht mehr mit den üblichen Mengen zurecht, und muss ständig korrigieren. Auch Nachts steigt der BZ immer an, wo es vor 2 Tagen noch super gepasst hat... Naja, wusste das das kommt, jetzt heisst es studieren, korrigieren und wieder von vorne
Genau - halt gut durch! Das ist ganz normal.
Dir alles gute weiterhin
Danke, ebenso!

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

28

Freitag, 17. März 2017, 13:32

Lebensgefährte und ich sind beide der Meinung das vieles "schief" gehen kann in der Schwangerschaft, mit Diabetes noch ein wenig mehr.
Nun haben wir uns für den Test entschieden um zumindest ein Chromosom-Fehler schon mal auszuschließen, oder uns bis zur Geburt drauf vor zu bereiten. Abtreiben hätte ich sicherlich nicht gekonnt. Wir konnten uns aber beruhigt zurück lehnen, zu 99% kein chromosom-Fehler.

Lebensgefährte ist selbständig, ich bin bei Ihn angestellt. Und ich muss sagen der SS läuft super, der Diabetes allerdings ist eine Tagesaufgabe für mich geworden. Und ich komme auch einfach nicht mehr mit der Arbeit nach, die Leistung ist einfach nicht mehr da. Damit er jemand einstellen kann der mich ersetzt, war der BV der einzige weg.

Ich habe bisher nicht einmal mit Übelkeit kämpfen müssen (zum Glück). Meine Nichte ist Schwanger und arbeitet in der Pflege, und hat die ersten 13/14 Wochen den ganzen Tag gebrochen.... Sehr unangenehm... Deshalb hoffe ich das es dir im Urlaub nicht passiert :)
Signatur LG Lydia

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 398

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

29

Samstag, 18. März 2017, 13:27

Hallo zusammen,
Euch allen herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :love:
Ich hoffe ich darf mich bald zu euch gesellen.
@LD1, bei dir war das Schwanger werden auch schwieriger.? Ich vermute das es bei mir auch der Fall sein wird. Vielleicht magst du mal schreiben warum das bei dir schwieriger war.?
Lg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LD1

Werbung

unregistriert

Werbung


LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

30

Samstag, 18. März 2017, 14:06

Hallo Hella,

das stimmt, das ging nicht von alleine. Wieso denkst das es bei dir nicht von selbst gehen wird ?

Bei mir sind Cysten in den Eierstöcken und ein Zycluszeitraum von 60+ Tage. Ein "leichter" Fall von PCOS. (Meine Schwester hat PCOS und bekommt gar keine Regeltage)
Zudem kommt natürlich der Diabetes und Schilddrüsenunterfunktion.
Als jugentliche habe ich Diabetes bekommen, habe mal geäussert ich hätte gerne später viele Kinder, 10 wären schon Mal ein Anfang.
Darauf wurde mir klar gemacht das ich keine Kinder bekommen werde (ohne Angabe von Gründen), das hing natürlich immer im Hinterkopf - psychisch.

Von 2008 bis 2011 haben mein Ex und ich versucht ein Kind zu bekommen, mit Hormone und Hilfe vom Gyn. Das hat nicht geklappt.
Dann kam die Trennung und ein neuer Lebensgefährte, Hans.
Hans ist ein wenig älter wie ich, hat bereits 3 Kinder (15, 24, 27 - heutige Alter) und zu Anfang hat man mal drüber gequatscht. Er meinte er wüsste nicht ob er nochmal Kinder möchte, ich meinte ich wüsste nicht ob ich es nicht zumindest nochmal gerne versuchen würde mit eigene Kinder.
Vor ca. 3 Jahren da meinte er die Beziehung ist gut, alles passt, lass uns doch gemeinsam versuchen ein Kind in die Welt zu setzen. (Freudensprünge, er kam ganz von alleine damit, das Thema war lange nicht mehr besprochen worden).
Nun Gyn wurde wieder eingeschaltet, wieder Hormone bekommen, und immer mal wieder angepasst.
Ca. 2 Wochen vor ich Schwanger wurde meinte Hans wir sollten uns mal beeilen, er wird nicht jünger, und irgendwann möchte er vielleicht nicht mehr. Hatte also vor bei dem nächsten Gyn-Termin weitere Optionen anzusprechen, konnte allerdings dann die Schwangerschaft bestätigen ^^
Dann habe ich noch sofort Hormone bekommen um die Einnestellung zu unterstützen, und nun bin ich in der 23e SSW :D :love:

Das ist die ganze Geschichte in kurz.
Wie sieht es bei dir aus ?
Du hast glaub ich schon Kinder ? War es dann damals schwierig schwanger zu werden ? Was hat sich evt. verändert ? Hast einen guten Gyn an der Hand ? (Mein Gyn ist Uralt, aber super !)
Ist bei dir der Diabetes gut eingestellt ? Andere Komplikationen ?
Hoffe es klappt wunschgemäß und schnell bei dir, ich kann täglich heulen vor Glück, es ist so was tolles !

LG Lydia
Signatur LG Lydia

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 398

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

31

Samstag, 18. März 2017, 14:23

Hi Lydia,
Vielen lieben dank für deine ausführliche Antwort. :)

Ich habe Endometriose, PCO hatte ich mal ist aber ( angeblich) weg. Vor meinen Schwangerschaftswunsch war mein hba1 nicht so dolle. Ist aber seitdem im 6, Bereich gewesen (der jetzige wird nicht so dolle). Naja ich bin auch nicht mehr die jüngste und eigentlich müssten mein Mann und ich uns mittlerweile in die Diagnostik begeben, da man wohl ab dem alter sagt 6mon üben, wenn sich bis dahin keine Schwangerschaft einstellt wird man halt gründlicher untersucht. Das Thema setzt mich schon unter Druck und so klappt natürlich gar nix.
Naja ich werde mir noch ein paar Monate geben und dann schauen wir mal weiter..

Wie lange habt ihr schlussendlich gebraucht. ? Also seit der Einnahme der Hormone. ?

So eine Schwagerschaft , ist schon ein Wunder.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LD1

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

32

Samstag, 18. März 2017, 17:57

ich würd mal behaupten 2 Jahre.
Endometriose = Verklebungen ?
Signatur LG Lydia

  • »HellaWahnsinn« ist weiblich

Beiträge: 398

Diabetes seit: 1991

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Dexcom g5

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 19. März 2017, 10:18

Endometriose ist Gebärmutterschleimhaut die sich irgendwo anders absetzen kann und dann dort wuchert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LD1

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 19. März 2017, 13:45

ok danke :)
Ich glaube die Cousine von meinem Lebensgefährten hat da auch schon seit Jahren mit zu kämpfen, nur das sie keinen Kinderwunsch mehr hat (soweit mir bekannt).
Ich hab keine Ahnung wie sich das auf das Schwanger werden oder die Schwangerschaft auswirkt.
Ich frag nachher Google mal :)

Trotzdem viel Erfolg ^^
Signatur LG Lydia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn

Werbung

unregistriert

Werbung


Laralina

Mitglied

  • »Laralina« ist weiblich

Beiträge: 14

Diabetes seit: 1988

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 22. März 2017, 13:26

Hallo Miteinander, irgendwie verging die letzte Zeit so schnell, so dass ich mich jetzt erst wieder melde.
@Eve: Herzlich Willkommen und herzlichen Glückwunsch! Wie geht es Dir aktuell?

Ich habe mittlerweile die Übelkeit und Schlapp heiter hinter mir und auch die turbulenten Werte sind vorüber. Nach wie vor muss ich am besten täglich die Kanüle wechseln, da ich neben Entzündungen nun auch komische Hautreaktionen auf das Pflaster bekomme :pupillen: Ich hoffe das ist nur eine Phase...
Was mich nach wie vor umtreibt ist mein extrem niedriger Insulin bedarf. Laut Dialog sollte der typische Knicks nach unten, wie ihn viele Frauen am Anfang haben, eigentlich vorbei sein. Ich benötige nach wie vor nur 80% Basal und knapp die Hälfte meiner sonstigen BE Faktoren. (13. Ssw)
Nachts verbringe ich meine Zeit also mit testen testen testen, zumal ich nachts mittlerweile meine UZ auch nicht mehr merke, tagsüber geht es noch. Aber dank CGM scannt mein Mann mich zwischendurch auch mal ab, das hilft schon mal.
Alles Liebe und Gute allen werdenden und planenden/hibbelnden!


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LD1

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 22. März 2017, 17:41

Hallo Laralina,

schön das es dir besser geht und das die Übelkeit vorbei ist. Zum Glück wurde ich davon verschont, Schwanger + Diabetes reicht auch ohne Übelkeit ^^

Ich bin aktuell in der 24ste SSW, und muss sagen der Bedarf an Insulin ist immer noch viel niedriger als vor der SS.
So langsam merke ich das sich was tut, also muss ich nachts auf 120 - 150 % Basal, aber es ist sehr schwankend. Ich fange mit 150 % an, und wenn ich UZ bekomme (CGM weckt mich) dann setze ich um auf 120%. Mit eins der Beiden Werte passt es dann immer.
Mein Arzt sagt das der Anstieg an Insulinbedarf idR. auf der Hälfte anfängt, was bei mir passen würde.
Also vielleicht hast du Glück und bleibt der Bedarf erstmal ein paar Wochen stabil und niedrig.
Ist aber schon richtig ärgerlich wenn du UZ nicht mehr merkst nachts. Du hast auch ein CGM ? Gibt der kein Alarm ??
Signatur LG Lydia

schokinchen

Mitglied

  • »schokinchen« ist weiblich
  • »schokinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Diabetes seit: 2000

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 554

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 23. März 2017, 09:24

Hallo ihr Lieben!
Hier ist ja richtig was los, wie schön. :) Eve, herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft, ich freue mich sehr, dass Du zu uns gefunden hast!
Hella, ich drücke dir ganz fest die Daumen!
LD1, deine Geschichte hat mich so gerührt!!! Danke, dass du sie mit uns geteilt hast. Ich wünsche Dir eine wunderschöne Restschwangerschaft und freue mich, wenn du immer wieder mal hier reinschaust und uns von deinen Erfahrungen berichtest.
Laralina, es ist ja schön, dass es dir besser geht. Bei mir ist die Müdigkeit immer noch da, obwohl mein Kleiner (1,5 Jahre) seit gut einer Woche endlich wieder durchschläft, daran kann es also nicht mehr liegen. Die Übelkeit kommt und geht immer wieder noch, insgesamt geht es mir aber wirklich sehr gut, ich kann nicht klagen.
Aktuell beschäftige ich mich viel mit dem Insulinbedarf. Bis zur 10. SSW ist er bei mir sehr schnell angestiegen, ich habe in den ersten SSW deutlich mehr Insulin gebraucht wie vor der SS, war aber bei meiner ersten Schwangerschaft auch so. In der 10. SSW kehrte dann Ruhe ein, die BZ-Schwankungen sind so gut wie verschwunden. Seit ungefähr der 12. SSW ist der Bedarf niedriger geworden und seit paar Tagen (aktuell 13. SSW) muss ich jeden Tag anpassen, sonst bin ich tags und nachts in UZ. Habe meine Diabetologin schon angeschrieben, ob das so normal ist. Sie hat mir empfohlen, dass ich zur Sicherheit und Beruhigung einen zeitnahen Termin bei meiner Frauenärztin ausmache, ich gehe also heute Mittag hin und hoffe, dass alles in Ordnung ist.
Abgesehen von dieser Geschichte genieße ich die Schwangerschaft sehr und gehe es sehr entspannt an. Zum Glück habe ich noch nicht verlernt, wie ich in der ersten Schwangerschaft mit meinem BZ umgegangen bin, es klappt alles wirklich gut. Mein Hba1c liegt aktuell bei 5,4%.
Wir haben außerdem eine neue Wohnung gefunden, die auch sehr nah zur Arbeit ist und endlich nicht mehr im 3. OG, sodass ich meinen Kleinen nicht mehr lange täglich hochtragen muss, darauf freue ich mich schon sehr. Außerdem sind die Felder und der Wald direkt neben uns, ich freue mich schon riesig auf die schönen Spaziergänge mit unserer kleinen Familie. :loveyou:
Ich wünsche euch allen eine schöne Zeit!
LG, schokinchen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HellaWahnsinn, LD1

LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 23. März 2017, 11:12

Hallo Schokinchen,

das freut mich wirklich sehr das Ihr eine passende Wohnung gefunden habt. Ich hoffe der Umzug bringt nicht zu viel stress
Ich drücke dir die Daumen das es nachher beim Gyn alles ok ist, berichte mal bitte.
Was der Bedarf an Insulin angeht, der verändert nun bei mir täglich, aber zum Glück nur minimal.
Ich hatte den Nacht Basal vorgestern auf 150%, hatte aber dann UZ.
Habe es letzte Nacht auf 140%, ich dachte ich nehme da mal so ein Mittelwert, und da ist der BZ kontinuierlich aber langsam angestiegen. Bin irgendwann aufgewacht (Blase wurde als Trampolin benutzt) habe eine kleine Korrektur abgegeben und die Temp. Basal auf 160% gesetzt, und dann passte es bis heute morgen.
Also ich denke das es auch bei dir alles in Ordnung sein wird, und das der Bedarf sich eben anpasst, in deinem Falle nun senkt. Drücke dir auf jeden Fall fest die Daumen !
Auf jeden Fall hast du ein Super HBA1 :thumbsup: Damit kann doch nichts schief gehen ^^

Du ebenfalls eine schöne, entspannte und angenehme SS :love:
Signatur LG Lydia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

schokinchen

Samy1402

Mitglied

  • »Samy1402« ist weiblich

Beiträge: 129

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 23. März 2017, 12:40

Hallo ihr Lieben,

ich komme gerade von meiner Frauenärztin und das Herzchen meines kleinen Buzels schlägt!! Ich kann mich also zu eurer Gruppe dazugesellen. Bin jetzt 6+2, also noch recht früh und das Kind kommt erst Mitte November, aber das zählt ja noch zu Herbst.
Ich habe hier vor ein paar Tagen schon mal ein Thema eröffnet "Metformin in der Schwangerschaft". Da bei mir PCO festgestellt wurde soll ich jetzt bis zur 12. SSW Metformin nehmen, um eine 2. Fehlgeburt zu vermeiden (meine 1. Fehlgeburt war vor einem Jahr).
Ich hoffe ich kann mich hier mit euch austauschen. Gerade in der frühen Zeit, in der man es noch nicht so rausposauen will, dass man schwanger ist (es aber eigentlich jemanden sagen MUSS, sonst geht man ja ein!), finde ich es schön, dass man sich hier austauschen kann und seine Ängste, Sorgen, aber auch seine Glücksgefühle teilen kann und auf ein offenes Ohr stößt.
Meine BZ-Einstellung ist ok. Könnte besser sein, ich habe grundsätzlich konstante Werte, aber jeder Tag ist anders. Ich brauche auch mehr Insulin, sowohl kurz- als auch langwirkendes Insulin.
Sagt mal, ich habe letztens so "Horrorgeschichten" gelesen, dass Frauen mit Typ 1 Diabetes bis zu 60 (!!!) kg in der Schwangerschaft zugenommen haben, weil der Insulinbedarf angestiegen ist. Kann das wirklich sein??? Ich selbst bin recht schlank, 57 Kg Ausgangsgewicht. Mir ist schon bewusst, dass ich nach der Geburt nicht mehr den Körper habe wie davor, aber ist es "normal" als Diabetikerin, dass man in der Schwangerschaft so viel zunimmt? Habt ihr da Erfahrung (vielleicht von früheren Schwangerschaften).
Danke, dass ich euch das hier fragen kann.
LG

Werbung

unregistriert

Werbung


LD1

Mitglied

  • »LD1« ist weiblich

Beiträge: 441

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: CGM

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 23. März 2017, 13:05

Herzlichen Glückwunsch :love: Ich bekomme ein Sommerkind, aber freue mich über Austausch, schreibe also auch hier mit rein ;)

Ich bin noch lange nicht am Ende meiner SS, aber bisher bin ich zufrieden mit meiner Gewichtszunahme.
Vor der SS war ich eigentlich auf Diät, hatte ca. 5 kg abgenommen.
Die ersten 2 Wochen der SS (wo ich es noch nicht wusste) hatte ich dauernd so ein Hunger, da hab ich 2 kg zugenommen :pinch:
Dann bis zur 12 SSW waren es insgesamt 4 kg die ich zugenommen habe. Dann stand es ganz lange still, habe nicht weiter zugenommen, bis ca. 18e SSW.
Nun in der 24e SSW habe ich insgesamt ungefähr 6,5/7 kg zugenommen.
Ich denke mein (unser) Vorteil (und glleichzeitig Nachteil) ist das man nicht einfach essen kann sobald man Hunger bekommt.... Nachts aufwachen und essen ? Aber was...??
Ich kann nicht mal eingelegte Gurken oder Salatgurken essen ohne das der BZ ansteigt. Paprika oder Möhren ? Ebenso wenig, müsste für alles Insulin abgeben... Also lass ich es lieber sein.

Ich ess allerdings nicht anders oder mehr, bis auf die Süssigkeiten bei UZ (in den ersten Wochen sehr viel, nun etwas weniger). Wir essen 2 Mahlzeiten am Tag, Frühstück/Mittagsbrötchen und Abends eine warme Mahlzeit.
Allerdings habe ich seit Diabetes-Anfang mir abgewöhnt Obst und Milchprodukte zu nehmen (alles mit KH verbunden). Da Obst und Milchprodukte für's Baby nun mal sehr wichtig sind, besteht mein Frühstück nun ca. 6 Tage die Woche aus magere Joghurt mit Obst (im Blender).
Ca. 250 Gr Joghurt, 1/2 Banane, 100 gr. sonstige Obst.
Das sind jeden Tag 4,5 KE. und somit ist das schonmal eine gesicherte und fester Ablauf, mit wenig BZ-Schwankungen ^^

Nun bin ich auch noch nicht da angekommen wo der Insulinbedarf stark ansteigt, der Basal-Bedarf ändert sich Nachts täglich, aber nur minimal. Es steigt aber auch nicht grundsätzlich an. Der einge Nacht brauch ich etwas mehr, die nächste Nacht wieder etwas weniger.
Ich wünsche viel Freude in der Kugelzeit.
Und ich wünsche uns allen das wir keine 60 kg zunehmen werden ;) ^^
Signatur LG Lydia

Facebook

Infos







Stammtisch