Beiträge von S. Ilke

    Nutze FIASP nun seit einer Woche. Mein vorläufiges Fazit: bin sehr zufrieden, Erwartungen werden erfüllt. Die Umstellung verlief reibungsloser als erwartet. Meine Toujeo-Basalrate scheint unverändert zu passen. BE-Faktor habe ich 1:1 für FIASP übernommen, ggf. bin ich etwas vorsichtiger. Bin allerdings auch froh, dass mich der Libre bei der Umstellung begleitet, denn es ist schon spannend, die nun doch ziemlich veränderte Verlaufskurve zu beobachten.


    Was mich so zufrieden macht: Die Spitzen nach dem Essen sind deutlich reduzierter (mit Novorapid brauchte ich mind. 45 Minuten SEA) und bereits eine bis 1,5 Stunden nach dem Essen ist der BZ bereits wieder im grünen Bereich. Zwei mal ist es bisher vorgekommen, dass ich nach Kantinen-Mittagessen korrigieren musste, aber das musste ich vorher auch ab und zu, da das immer schwer zu schätzen ist.


    Wenn es so weitergeht, dann ist das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen FIASP und mir. :rolleyes:

    Bei mir hat es 2 mühsame Monate gedauert und eine schrittweise Dosiserhöhung von 17 auf bis zu 23 IE bis Toujeo und ich Freunde geworden sind. Inzwischen sind wir aber unzertrennliche Freunde. :)

    ich spritze Toujeo werktags morgens gegen 06:30. Kürzere Wirkungsdauer als Lantus kann ich nicht bestätigen. Selbst wenn ich am Wochenende erst 2-3 Stunden spritze, kann ich keine Wirkungs-Lücke erkennen.


    Übrigens: mein Doc hat mir vorhin einen Probe-Pen für Fiasp mitgegeben. Bin ebenfalls skeptisch, aber experimentierfreudig. Werde berichten. Beraten konnte er mich nicht wirklich, da ich seine erste Fiasp-Patientin sein werde... Er meinte aber, dass nichts dagegen spräche, dass ich auch Anlassbezogen - also je nachdem, was ich essen will - auch zwischendurch Novorapid weiter spritzen kann. Das erscheint mir aber zu experimentell, ich probiere es jetzt erst einmal mit Fiasp alleine.

    ich habe es bei den beiden Jahres-Verordnungen so gemacht, dass ich zunächst meine Krankenkasse gefragt habe (da es sich bei mir um eine Einzelentscheidung handelt). Die haben mir nun beide Male per E-Mail bestätigt, dass sie die Kosten übernehmen und das habe ich an meinen Arzt weitergereicht. Somit gab es gar keine Diskussion mit ihm über die Rezeptfarbe. :)

    Ich dachte immer, Diabetes sei ein Ausschließungsgrund für Organspende, genau wie bei der Blutspende.


    Ich hatte das mal gegoogelt: wir sind zwar nicht erste Wahl bei Organspende, aber werden trotzdem genommen. Vielleicht nicht gerade dann, wenn es um eine Nierentransplantation geht... Ich habe deswegen auf dem Ausweis vermerkt, dass ich Typ 1er bin. Ob sie meine Organe dann möchten oder nicht, überlasse ich den Herren Ärzten. :)

    Habe mich mehrfach mit Ärzten in der Familie und auch mit einem Rettungssanitäter unterhalten. Laut deren einstimmiger Meinung ist in der Tat so, dass all die Ausweise, Schmuckstücke oder Tatoos im Notfall NICHT beachtet werden, da niemand vom Rettungspersonal danach sucht. Was auch gut ist, wenn man die vielen Möglichkeiten von Schlüsselanhänger bis Tatoo berücksichtigt. Stattdessen gehört ein BZ-Test zum Standard-Programm bei bewusstlosen Personen.


    Dass jede Pharma-Firma gerne einen eigenen Notfall-Ausweis kostenlos ausgibt, hängt vermutlich mit der ganz simplen Tatsache zusammen, dass es sich um ein günstiges Werbegeschenk handelt. Und der Kundenbindung dient, da meistens ja das Logo der Firma aufgedruckt ist... ;)


    Ich trage keinen Diabetiker-Ausweis mehr mit mir rum. Das einzige was ich habe, ist ein Organspende-Ausweis, auf dem vermerkt ist, dass ich Typ 1er bin (falls dann überhaupt noch jemand meine Organe haben möchte...).

    Ich gehe brav pro Quartal 1x ins Labor, da wird dann allerdings nicht nur HbA1c geprüft. Eigentlich auch 1x pro Quartal zum Diabetologen. Das ist nur immer ein bisschen schwierig, wenn ich mal einen Termin absagen muss, da ich dann meist keine Chance mehr auf einen Ersatz-Termin im gleichen Quartal habe (er ist einfach zu ausgebucht). Aber dann bekomme ich die Werte zumindest per Post zugeschickt und ich hätte bei Bedarf Gelegenheit, ihn dazu telefonisch zu sprechen.


    Allerdings gehe ich seit ca. 1,5 Jahren alle 9 Monate zum Augenarzt, da er Mikroaneurysmen festgestellt hat und diese im Auge behalten will (hm... doofe Formulierung - ich wäre sie dort ja gerne los... :rofl ).

    Kann es sein das Du bei Deinem PC unter Einstellungen und Farben etwas ändern mußt?
    Sonst wären ja alle davon betroffen.



    Bei mir sieht es exakt seit dem Zeitpunkt aus, seit ich mich als aktives Mitglied habe registrieren lassen. Als ich noch stille Mitleserin war, waren aktualisierte Ordner gelb, die bereits von mir geöffneten waren weiß. Jetzt sind alle weiß, lediglich die Buchstaben-Dicke variiert. 8|

    Hallo,


    ich bin ca. im September von Tresiba auf Toujeo umgestiegen. Spritze Basal immer morgens zum Aufstehen. Ich kam anfangs auch überhaupt nicht zurecht, da immer nachts ab 2-3 Uhr mein BZ enorm anstieg. Mein Diabetologe, der deutlich mutiger ist als ich, hat dann auf einen Schlag meine 17 IE Tresiba-Dosis auf 22 IE Toujeo erhöht. Die habe ich dann noch mal auf 23 IE erhöht und seither läuft alles prima. Mein Kurvenverlauf entspricht nachts praktisch einer waagerechten Linie.


    Mein Bolus blieb unverändert.


    Alles in allem kann ich sagen, dass ich mit Toujeo inzwischen genauso zufrieden bin, wie mit Tresiba. Wobei ich nicht gedacht hätte, dass ich immerhin 6 IE mehr benötige.

    Mein erster Beitrag in diesem Forum! :-)


    Meine Krankenkasse, die Daimler BKK hat mir gestern bestätigt, dass man mir für weitere 12 Monate das Libre bezahlen werde - Selbstbeteiligung in Höhe von 30,00 € je Quartal bleibt, ist aber auch ok für mich.
    Mein Diabetologe stellt mir ein Rezept für 12 Monate aus und das hat im vergangenen Jahr super geklappt. Allerdings betont die Daimler BKK, dass es sich um Einzelfallentscheidungen handelt.
    Vielleicht sollte ich aber auch erwähnen, dass ich mit dem Libre super zurecht komme und praktisch kaum mehr blutig messe. Insofern dürfte sich der finanzielle Mehraufwand für meine Kasse in recht überschaubaren Grenzen halten.


    Und da ich Neuling hier im Forum bin: großes Lob in die Runde! Bin froh, Euch gefunden zu haben und habe schon den einen oder anderen Tipp für mich mitgenommen!