ngollon

Mitglied

  • »ngollon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:43

Nasentropfen kontraindiziert?

Huhu!

Ich bin gerade erkältet, und da ich gerne trotz Erkältung schlafe nehme ich immer Nasentropfen mit Xylometazolin um mit freier Nase durch die Nacht zu kommen.
Jetzt habe ich zufällig im Beipackzettel gesehen, dass man die mit Diabetes nicht nehmen soll. Das steht z.B. auch auf dieser Seite unter Kontraindikationen.

Weiß jemand, wie ernst die das meinen, und warum das der Fall ist?

Kochloeffel

Mitglied

  • »Kochloeffel« ist männlich

Beiträge: 2 746

Diabetes seit: 12/2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Flexpen (Fiasp/Tresiba)

BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:47

Man solls ja nicht nicht nehmen, nur mit Vorsicht ;)

Warum, wüsst ich nicht. Wenn ich verschnupft bin, spritz ich das auch. Hab keine negativen Folgen erlebt bisher.

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 080

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1013

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:41

Kontraindiziert bei Diabetes ist es nicht, sondern du sollst es mit Vorsicht einnehmen. Ich würde sagen, das könnte bedeuten, dass du, wenn du die Nasentropfen nimmst, trotzdem noch auf deinen Blutzucker achten musst, weil die Nasentropfen dir diese Aufgabe nämlich nicht abnehmen. Manchmal steigt der Insulinbedarf sogar wenn man die Nasentropfen nimmt, weil man sie ja nimmt, weil man eine Erkältung oder Grippe hat. Ein Nasetropfenkritischer Mensch würde dann vielleicht sogar behaupten, der Insulinbedarf ist durch die Nasentropfen gestiegen.

Facebook

Infos







Stammtisch