Erfahrungen: t:slim x2

  • Ja, stimmt, wird ganz schön warm!


    Jetzt habe ich während der Fußballbundesliga im Tv die TSlim geladen und gerade den USB Stecker abgezogen.

    Mir ist jetzt das erst Mal aufgefallen, dass die Pumpe ziemlich warm während der Ladephase wurde...hat das jemand mal „beobachtet“?



    Bei wie viel % ladet ihr eure tslim immer?

  • Ich hab heute bei 20 % geladen. Sonst eigentlich eher bei ca. 50 %.

    LG, Caro :thumbsup:

  • Ich hab heute bei 20 % geladen. Sonst eigentlich eher bei ca. 50 %.

    Okay, ich lade meine immer spätestens bei 65-70%, meistens aber jeden Tag bei 80-90%. Meine war noch nie wirklich warm.

    VitalAire empfiehlt ja, die Pumpe jeden Tag z.B. während dem duschen kurz zu laden.

    Habe mich immer gefragt, was der genau Grund für die Empfehlung ist, vielleicht ist die Wärme beim langen laden einer.

  • Ich lade immer unterschiedlich. Meist so ab 50-60%. Täglich lade ich nicht, eher alle 2.


    Das VitalAire sagt auf deren HP, dass es keine Leihpumpe gibt und man nach Lösungen dafür sucht.

  • Jetzt habe ich während der Fußballbundesliga im Tv die TSlim geladen und gerade den USB Stecker abgezogen.

    Mir ist jetzt das erst Mal aufgefallen, dass die Pumpe ziemlich warm während der Ladephase wurde...hat das jemand mal „beobachtet“?

    Ich lade immer nur von einer Powerbank, weil ich mich auch während der Ladezeit frei bewegen will.

    Da wird nichts warm. Ich habe beide Geräte in der Hemdtasche.

  • ob es auch leere Reservoire gibt konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen

    Die Reservoire der Ypsopump passen in die Insight. Die sind selbst befüllbar. Das habe ich gemacht bevor ich jetzt zur tslim gewechselt bin. Dann kannst du jedes Insulin nehmen, das du willst.

    Wenn dr oiner domm kommt, dann lass ihn au wiedr domm ganga!

  • Jetzt habe ich während der Fußballbundesliga im Tv die TSlim geladen und gerade den USB Stecker abgezogen.

    Mir ist jetzt das erst Mal aufgefallen, dass die Pumpe ziemlich warm während der Ladephase wurde...hat das jemand mal „beobachtet“?

    Ich lade immer nur von einer Powerbank, weil ich mich auch während der Ladezeit frei bewegen will.

    Da wird nichts warm. Ich habe beide Geräte in der Hemdtasche.

    Ich sitze eh viel im Auto und da ist das kein Problem zu laden und viel bewegen kann ich mich da eh nicht, zumindest während der Fahrt :nummer1:

  • Ist doch toll mit der t:slim.

    Ich hatte die Basalrate in vereinfachter Form von der 640G in die t:slim übertragen und wollt später Feineinstellungen vornehmen.

    Auch der kh-Faktor ist seit dem Umstieg über den ganzen Tag konstant (und damit auch leicht falsch).

    Jetzt, nach etwas mehr als 2 Monaten, stimmt meine Einstellung ohne an der Pumpe zu drehen. Ich habe kaum überhöhte Werte und der UZ ist seltener geworden und wird von der t:slim abgefangen.
    Kurz: Mein Körper hat sich an die t:slim angepasst! :urlaub

  • Zum Problem Reservoir- und gleichzeitigem Katheterwechsel


    Ich habe das jetzt wohl auch im Griff:
    Ich erhöhe die Basalrate auf 200%, ich gebe zusätzlich und rechtzeitig Kurrekturinsulin in etwa der Höhe für eine Hauptmahlzeit und beobachte die Kurvenverläufe.

    Mit der Basalrate kann ich leicht wieder auf 100% gehen, wenn der BZ wieder fällt. Jedenfalls hat es so jetzt zweimal geklappt und ich bin in meiner "Range" geblieben.


    Aber ohne Eingriff funktioniert der Wechsel nicht! Man kann die Pumpe nicht einfach laufen lassen.

  • Bei den letzten beiden Kathedern habe ich jeweils eine Einheit zusätzlich abgegeben und nach guten 2 Stunden hat es sich dann reguliert...wenn es dabei bleibt, bin ich zufrieden!

  • Ich habe das jetzt wohl auch im Griff:
    Ich erhöhe die Basalrate auf 200%, ich gebe zusätzlich und rechtzeitig Kurrekturinsulin in etwa der Höhe für eine Hauptmahlzeit und beobachte die Kurvenverläufe.

    Mit der Basalrate kann ich leicht wieder auf 100% gehen, wenn der BZ wieder fällt. Jedenfalls hat es so jetzt zweimal geklappt und ich bin in meiner "Range" geblieben.

    damit bist Vollzeitdiabetiker:king: - ne wirklich, im Alltag ist sowas nicht realisierbar, zumindest in meinem nicht!

    nest

  • damit bist Vollzeitdiabetiker :king: - ne wirklich, im Alltag ist sowas nicht realisierbar, zumindest in meinem nicht!

    nest

    Sind wir doch alle - oder es gibt ab und zu mal blöde UZ oder üble Hochwerte mit Unwohlsein.


    Nur diese Nacht hatte ich Werte?!? Da war der Sensor G6 neu gesetzt aber beim Testen fast am BZ.


    Aber das mit dem Berufsdiabetiker hält sich in Grenzen. Ich schau auf die Uhr wie andere nach der Uhrzeit und kann dann dank der Smartwatch reagieren oder aber auch nicht.


    Ich zeige hier mal, was xDrip letzte Nacht so aufgezeichnet hat und die t:slim hat darauf fleißig reagiert und immer wieder abgeschaltet (macht sie ja auch bei stark sinkenden Werten) und zugeschaltet. Ich habe gut geschlafen und nichts bemerkt:



    Display der t:slim mit den Abschaltzeiten:

  • Darauf musste ich mich erstmal einlassen, dass die TSlim automatisch abbricht! Ich bin bei sowas eher vorsichtig, mittlerweile finde ich die Funktion top!!

  • Darauf musste ich mich erstmal einlassen, dass die TSlim automatisch abbricht! Ich bin bei sowas eher vorsichtig, mittlerweile finde ich die Funktion top!!

    Du siehst ja, wie mich die t:slim geführt hat. Und auf längere Sicht: Labor HBA1c 6,2%, da wird ja wohl die Pumpe (oder ich) einiges nicht ganz falsch gemacht machen.


    Aber die obigen Kurven der Pumpe und des xDrip sind wohl von einem spinnenden Sensor. Ich glaube, ich kann sehen, wenn ich mich in der Nacht umgedreht habe. Gegessen oder gespritzt habe ich während des Schlafens glaube ich nicht.


    Die Unterbrechung der unteren xDrip-Kurve kommt vom Sensorwechsel.

    Und du siehst auch die aktuellen Therapieparameter - das geht auch kaum besser, denke ich. (Danach wäre ich kein Diabetiker mehr;)). Aber die Variabilität ist an diesem Tag grottenschlecht, danach bin ich doch Diabetiker:pupillen:

  • Laufen Deine Nächte denn immer mit so vielen BR-Unterbrechungen?

    Wieviel Insulin ist das, was da innerhalb der Nacht weg gekürzt wird?

    Wird das genau definiert oder müsstest Du das anhand der Unterbrechungszeit errechnen?

  • Was mich halt immer noch dabei etwas beunruhigt ist weniger die TSlim, mehr der G6, wenn dir Werte mal „ausrasten“, weil man darauf liegt und von falschen Werten ausgegangen wird...gerade bei fälschlicherweise zu hohen Werten und zukünftig dann Insulin abgegeben wird...automatisch!

  • dann Insulin abgegeben wird...automatisch!

    Eine kleine Abweichung wird immer automatisch berücksichtigt. Also die tslim korrigiert nur 60% von dem, was du selber korrigieren würdest.

    Ok - das wusste ich so nicht - das ist ja schon mal eine kleine „Versicherung“.

  • Laufen Deine Nächte denn immer mit so vielen BR-Unterbrechungen?

    Wieviel Insulin ist das, was da innerhalb der Nacht weg gekürzt wird?

    Wird das genau definiert oder müsstest Du das anhand der Unterbrechungszeit errechnen?

    Immer laufen meine Nächte nicht so.

    Und ich will ja schon längst die Basalrate richtigstellen.

    Aber dann kommen Tage/Nächte, dann brauche ich dies "schiefe" Basalrate und auch vom Tag her ist nicht klar, was ich in der Nacht brauche, z.B. nach einer Wanderung mit etlichen Zusatz-kh und dann vielleicht Korrekturinsulin.


    Ich bin zufrieden, wie es die Pumpe macht und ich bleibe in der Range (siehe Darstellung von xDrip mit 100% TIR für die Nacht und den davorliegenden Tag).


    In diasend kann man in der Auswertung irgendwo sehen, wieviel Insulin nicht gegeben wurde und auch wohl irgendwo in der Pumpe - aber da schaue ich nicht drauf.


    nest hat mal gemeint, ich wäre ein Vollzeitdiabetiker. Aber es gibt Bereiche, die interessieren mich nicht (mehr). Mir ist z.B. ganz egal, wievielt Insulin ich bekomme und wie das Verhältnis Basal zu Bolus ist usw. wenn die anderen Faktoren stimmen. Mir ist die TIR und die Variabilität und der BZ-Durchschnitt viel wichtiger.