Beschäftigungsverbot Schwangerschaft

  • Hallo ihr Lieben,

    ich bin zum zweiten mal schwanger und wir freuen uns total:) leider hatte ich in der ersten Schwangerschaft und leider auch jetzt schon wieder super schwankende bz Werte. und leider merke ich auch wie in der 1 schwangerschaft die unterzuckerungen nicht. Letzte Woche habe ich nach der Arbeit bevor ich mit dem Auto nach Hause fahre bz gemessen, alles war in Ordnung war bei 100 und Freestyle libre sagte bleibt so. Fahre 1 Stunde nach Hause, nach dem ich zuhause aus dem Auto gestiegen bin ging gar nichts mehr. Mein Freund kennt es zum Glück schon und sagte gleich hinsetzen ich Messe dein Zucker und da war er schon nur noch auf 44( ich glaube noch tiefer) jetzt aber zu meiner Frage, da ich alleine auf der Arbeit bin und auch keine offizielle Pause habe trotz mindestens 7 Stunden Arbeitstag kann ich meine Frauenärztin auf ein beschäftigungsverbot ansprechen? mein Frauenarzt in der 1 schwangerschaft war da total doof und meinte er dürfte mir das nur ausstellen wenn mein Chef einverstanden ist. Nachdem ich dann auf der Arbeit umgekippt bin und die notfallspritte bekommen habe, hab ich dann den Chef gefragt und er war einverstanden. Dieses mal möchte ich es aber nicht erst so weit kommen lassen. Ich hoffe der Text ist nicht zu lang und jemand kann mir da helfen.

    Mareike(6+2)

  • CGM beantragen auf jeden Fall, muss in deinem Fall eigentlich definitiv genehmigt werden.

    Ein Beschäftigungsverbot muss definitiv nicht vom Chef genehmigt werden, das wäre ja noch schöner:patsch: Dein Frauenarzt ist jederzeit berechtigt Dich sofort mit einem BV aus dem Verkehr zu ziehen, zur Not soll dein DiaDoc mit dem Gyn reden und klären, dass dein Gyn Dir das BV ausstellt. Ist bei mir auch so gelaufen in der Schwangerschaft, meine Werte hab ich auf Arbeit auch nicht in den Griff bekommen, ich war schon ab der 9ten Woche Zuhause..

    Alles Gute:)

  • ok. von dem cgm hab ich auch schon oft gehört..wo sind denn da genau die Vorteile? habe jetzt halt Freestyle libre und eine Pumpe( omnipod). Danke schonmal :)

  • das Libre warnt dich nicht.


    In deinem Beispiel ist dein BZ ja während der Stunde Autofahrt gesunken. das CGM hätte dich bei zum Beispiel 90 gewarnt (oder wie auch immer du es einstellen willst).


    du musst nicht aktiv scannen, es zeigt es dir immer an.


    und für mich ist auch das Kalibrieren ein Vorteil, da das Libre recht ungenau war. ist aber nicht bei jedem so.

  • haku

    Hat den Titel des Themas von „beschäftigungsverbot schwangerschaft“ zu „Beschäftigungsverbot Schwangerschaft“ geändert.
  • Ok. Muss morgen eh zu meinem diabetologen werde ihn denn mal darauf ansprechen. Und am Donnerstag dann zu meiner neuen Frauenärztin. Ich hoffe sie ist nicht so wie mein alter frauenarzt. Aber danke schonmal an alle :)

  • Ich find die Aussage von deinem alten Frauenarzt auch irgendwie komisch.

    Da ich selber noch nicht in der Situation war, kann ich da rein rechtlich etc. nichts dazu beitragen.

    Aber im Endeffekt muss der Arzt zum Wohle der Mutter und des Kindes entscheiden, ob arbeiten möglich ist und wenn ja, in welchem Umfang.

    Und ich bin mir sicher, dass sie auch einen gewissen Spielraum haben.

  • Hallo Mareike,

    das Beschäftigungsverbot kann dir auch dein Diabetologe erteilen, das muss nicht zwingend der Gynäkologe machen.

    Und zustimmen muss da der AG auch nicht. Es kann höchstens sein, dass er dir eine alternative Stelle im Betrieb zuweisen kann, sofern diese die im Beschäftigungsverbit enthaltenen Faktoren nicht enthält.

    Nur beim Diabetes geht es ja hauptsächlich um Stressafktoren, die dazu führen dass dieser zu schlecht eingestellt ist, da ist kaum eine "Ausweichstelle" möglich.

    Sprech doch morgen einfach mal mit deinem Diabetolgen und frage ihn, ob er das macht. (Hat meiner bei meiner 2. Ss auch gemacht!).

    Im Prinzip kann ja auch der Diabetologe besser beurteilen wie die Einstellung ist, als der Gynäkologe.


    Viele Grüße sunshine

  • Sunshine hat recht ;).

    Ich hatte damals auch ein BV bekommen ( ich bin im Pflegebereich tätig ) und da wir schon eine Schwangere hatten, musste ich zuhause bleiben.

  • ja ich spreche morgen mal mit meinem diabetologen und am Donnerstag mit meiner Frauenärztin sonst. Ich weiß auch nicht der alte frauenarzt war wirklich komisch. Ich hatte bei 36+5 einen Termin bei ihm und da war ich am ctg wo nicht angezeigt wurde, danach hab ich ihm gesagt das mir die Seiten am rücken so wehtun und er meinte naja das ist der ischias oder Übungswehen, da ich vorher noch nicht schwanger war hab ich es so hingenommen. in der Nacht bin ich dann ist kh gefahren und da kam meine Tochter zur Welt. soviel dazu:cursing:

  • Ein CGM warnt dich bei entsprechenden Einstellungen, sowohl bei zu hohen als auch bei zu tiefen Werten. Müsste dein DiaDoc dich dann aber entsprechend anleiten und schulen. Helfen tut es auf jeden Fall.

    Mein DiaDoc hat damals mit meiner Gym gesprochen wegen dem BV, weil er meinte, dass er das zwar ausstellen, ich dann aber Abstriche beim Lohn bekomme. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, nur war ich wegen dem Elterngeld auf vollen Lohn angewiesen und hab das daher einfach hingenommen.

  • Nein das mit dem Lohn stimmt nicht, das weiß ich ja durch meine erste Schwangerschaft. ich werde da am Donnerstag mit der gyn drüber reden. Habe das mit dem cgm aber heute angesprochen und gleich ein Rezept mitbekommen hoffe jetzt das die Kasse schnell ein ok gibt :thumbup: das wäre ja schonmal eine große Erleichterung für mich :)