Penn mit der Funktion wie bei Fiasp

  • Ohne rasten pro Einheit wäre es ja auch mit dem Teilen schwierig.

    Jetzt, wo Du das sagst 😁... das geht meines Erachtens nur bei den Fertigpens richtig gut... mein Mann macht das oft mit dem Aufteilen auf zwei Spritzstellen.

    Ich habe, wenn ich teilen wollte, tatsächlich mit den Novos immer nur eine Hälfte eingestellt, abgegeben und danach die zweite :patsch:

    Ich bin irritiert. Beim Fertigpen kann man doch gar nicht nur einen Teil spritzen:/ Beim Fiasp-Fertigpen drückt man 1x drauf und der löst sofort und vollständig die eingestellten Einheiten aus.

    Anders bei NovoPen 5 und Echo, da klicken beim drücken die einzelnen Einheiten durch und ich kann das durch "nicht mehr drücken" unterbrechen und an anderer Stelle weiter machen.


    Muss ich manchmal machen, da es während der Injektion plötzlich weh tut und ich dann den Rest an anderer Stelle injiziert.

    • Sarkasmus, Ironie, schwarzer Humor und schmutzige Gedanken - wie manche ihr Leben und sich selbst ohne das alles ertragen, bleibt mir für immer ein Rätsel. :evil:
    • Ein Leben ohne Marzipan ist möglich, aber sinnlos. (sehr frei nach Loriot) :rofl
  • Dann scheint der Fiaspfertigpen ein besonderes Exemplar der Gattung Novopen zu sein und eigentlich das Problem machen, das Heiner beschrieben hat: Bei hoher Menge in einem Rutsch ins Gewebe jagen.... aua!!!!


    Und beim Novopen klickt da nix (bei mir)... mein Mann hat es mit seinem auch eben probiert.... nix zu hören.... aber ok, wir sind beide nicht mehr die Jüngsten, allerdings hört er hervorragend!

    Und stell Dir vor: Durch die ganze Diskussion und das heutige Rumprobieren meint er jetzt, er will doch bei den Fertigpens bleiben - er wollte nämlich eigentlich auf Novopens umstellen und ich hatte ihm ja schon einen für sein Levemir organisiert....


    Dann machst Du jetzt beides mit den Novopens? Ich finde ja die Fertigpens auch irgendwie so klapprig :(


    Dann muß man also beim Fiaspfertigpen zum Splitten nur die erste Hälfte eingeben, injizieren und das Ganze nochmal, richtig?

    Einmal editiert, zuletzt von Lilimaus ()

  • Dann machst Du jetzt beides mit den Novopens? Ich finde ja die Fertigpens auch irgendwie so klapprig :(


    Dann muß man also beim Fiaspfertigpen zum Splitten nur die erste Hälfte eingeben, injizieren und das Ganze nochmal, richtig?

    Ja, ich habe Tresiba im NovoPen 5 und Fiasp im NovoPen Echo.

    Der Fiasp Fertigpen war nur zum testen des Fiasp.


    Richtig. Du könntest beim Fiasp-Fertigpen (FlexTouch) nicht die Injektion splitten, sondern müsstest die Einheiten splitten.

    • Sarkasmus, Ironie, schwarzer Humor und schmutzige Gedanken - wie manche ihr Leben und sich selbst ohne das alles ertragen, bleibt mir für immer ein Rätsel. :evil:
    • Ein Leben ohne Marzipan ist möglich, aber sinnlos. (sehr frei nach Loriot) :rofl
  • Und beim Novopen klickt da nix (bei mir)... mein Mann hat es mit seinem auch eben probiert.... nix zu hören.... aber ok, wir sind beide nicht mehr die Jüngsten, allerdings hört er hervorragend!

    Hab eben zum Mittag mein Insulin in den rechten Oberarm gespritzt ,

    und mein Ohr ran gehalten , und siehe da es klickt:)

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg

  • Richtig. Du könntest beim Fiasp-Fertigpen (FlexTouch) nicht die Injektion splitten, sondern müsstest die Einheiten splitten.

    Ist das denn üblich die Injektion zu splitten (also einmal die volle Menge einzustellen aber nur jeweils einen Teil zu geben)?

    Ich habe bisher immer seperat die Hälfte gegeben und dann für jede Injektion neu eingestellt.

    Ich habe auch bis zu euren Kommentaren noch nie versucht gehabt, den Knopf am Ende nur halb durchzudrücken, aber es funktioniert tatsächlich. Wobei das durchrattern der Einheiten bei mir so schnell bzw. mit so wenig Druck geht, dass meine grobmotorischen Hände tatsächlich Schwierigkeiten haben den Knopf rechtzeitig loszulassen. :/

  • Richtig. Du könntest beim Fiasp-Fertigpen (FlexTouch) nicht die Injektion splitten, sondern müsstest die Einheiten splitten.

    Ist das denn üblich die Injektion zu splitten (also einmal die volle Menge einzustellen aber nur jeweils einen Teil zu geben)?

    Ich habe bisher immer seperat die Hälfte gegeben und dann für jede Injektion neu eingestellt.

    Ich habe auch bis zu euren Kommentaren noch nie versucht gehabt, den Knopf am Ende nur halb durchzudrücken, aber es funktioniert tatsächlich. Wobei das durchrattern der Einheiten bei mir so schnell bzw. mit so wenig Druck geht, dass meine grobmotorischen Hände tatsächlich Schwierigkeiten haben den Knopf rechtzeitig loszulassen. :/

    Also Ich mache das ungewollt. Manchmal tut die Injektion nach 2-3 Einheiten so weh, dass ich abbrechen muss (scheinbar irgend etwas getroffen). Zum Glück "weiss" der NovoPen durch das rasten dann, wie viel noch zu spritzen ist.


    Beim Fertigpen hätte ich Pech gehabt, wenn ich die Inhektion unterbrechen müsste.

    • Sarkasmus, Ironie, schwarzer Humor und schmutzige Gedanken - wie manche ihr Leben und sich selbst ohne das alles ertragen, bleibt mir für immer ein Rätsel. :evil:
    • Ein Leben ohne Marzipan ist möglich, aber sinnlos. (sehr frei nach Loriot) :rofl

    Einmal editiert, zuletzt von Frank_SH ()

  • Hab eben zum Mittag mein Insulin in den rechten Oberarm gespritzt ,

    und mein Ohr ran gehalten , und siehe da es klickt :)

    Großartig Molle!!!


    Haha... das wäre doch was für ein Hörgerät... Injektion in den Oberarm ganz weit oben.... und schon geht mein Kopfkino wieder los: Was mache ich mit Injektionen in den Bauch? Mikro dranhalten??

    :woot:... ich sags ja: Invovation bei Novo Nordisk: Der sprechende Pen

  • Woher weißt Du, daß ich ganz oben gespritzt habe;)

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg