• Nein da hat sich leider nix geändert. Und es sieht auch nicht danach aus das sich was ändert.

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

  • Die Pumpe selber hat Bluetooth. Steuern kann man sie momentan darüber noch nicht. Und genau das interessiert mich ob das schonmal jemand hinbekommen hat.

  • Ein vertreter hatte mir mal gesagt das die dabei sind, dass man die pumpe über die app steuern kann. Ob das stimmt kann ich nicht sagen.

  • Ich vermute der Aufriss ist zu gross. In dem Fall muesste YPsopump zertifizieren, dass zwischen Smartphone und Pumpe

    bei der Insulinabgabe nix schiefgehen kann, wobei die Herstellerfirma ueber das Smartphone, Betriebssystem (und den BT-Stack etc.) nix versprechen kann. (Ist Medizinprodukt Klasse 3, mit Medikamentenabgabe).


    Finn schrub das auch so.


    Ich sag nicht, dass es von der Pumpe her unmoeglich ist, aber um sowas durch die Zulassung zu pushen muss sich der Aufwand auch lohnen.


    LG

    Martin

  • Wenn ich das richtig verstanden habe so ist die Steuerung über App bei der Dana auch nicht "offiziell".


    Ypsomed müsste nur mal die Verschlüsselung/Code/ oder was auch immer nötig ist für die Kommunikation unters Programmierervolk streuen.

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

  • TuTNiX , für die Dana Pumpe gibt es eine CE zertifizierte App, die würde ich dann mal als offiziell einstufen.

    Okay. Das wusste ich nicht.

    Ist die vom Pumpenhersteller oder einer Drittfirma?

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

  • Hallo,


    auf dem T1Day dieses Jahr, hat mir eine Dame am Stand von Ypsomed gesagt, dass die Steuerung der Pumpe per App quasi in Planung ist, bzw., dass dies noch kommen soll (nach der Kommunikation zwischen Dexcom und Ypsopump).


    LG

  • Hallo,


    auf dem T1Day dieses Jahr, hat mir eine Dame am Stand von Ypsomed gesagt, dass die Steuerung der Pumpe per App quasi in Planung ist, bzw., dass dies noch kommen soll (nach der Kommunikation zwischen Dexcom und Ypsopump).


    LG

    Danke für die Info!

    Ich habe mir heute mal erlaubt eine Anfrage dazu an den Kundenservice von Ypsomed zu stellen. Die Antwort ist mehr als enttäuschend.

    ---------------------------------------

    Anfrage:

    Guten Tag,
    wird es in absehbarer Zeit die Möglichkeit geben die Ypsopump per App zu steuern insbesondere auf diese Art und Weise einen Bolus abzugeben?

    Antwort:

    Sehr geehrter Herr xxxxxxx,


    vielen Dank für Ihre Anfrage und das damit verbundene Interesse an unseren Produkten.


    Unsere mylife™ App, mit integriertem Bolusvorschlagsrechner für die mylife™ YpsoPump®, steht Ihnen im Google-Playstore für Android und für IOS Betriebssystem im App Store zur Verfügung, diese können Sie kostenfrei herunterladen. Die mylife™ YpsoPump® kann nicht über Ihr Handy mit der mylife™ App gesteuert werden kann. Den errechneten Bolus via mylife™ App müssen Sie manuell über die mylife™ YpsoPump® abgeben.

    -----------------------------------------

    Was zurück kam war also nicht mehr als ein schöner Textbaustein .... Erkenntnisgewinn = 0,00


    Dafür feiern sie sich in den Pressemitteilungen:

    -------------------------------------------------------------------------

    Besonders die Einführung der eigenen Insulinpumpe mylife YpsoPump läuft über den Erwartungen. Ypsomed rechnet bis Ende März 2019 mit einer Patientenbasis von rund 10‘000 aktiven Pumpenträgern, was einem Wachstum von gut 8‘000 Anwendern im laufenden Geschäftsjahr entspricht.

    ---------------------------------------------------------------------------

    Die sind mal wieder so weit weg von der Praxis, dass sie nicht merken, wie viele aktive Pumpenträger möglich wären wenn sich das Teil mit einer App steuern lassen würde. Als ich mich für die Pumpe entschied habe ich auf Fortschritt gehofft. Aber da kann ich offensichtlich noch lange warten ... irgendwann sind die 4 Jahre auch rum





    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

  • Hallo TuTNiX,


    die Antwort, die du erhalten hast, ist ja nun mehr als mager und beantwortet deine Frage ja überhaupt nicht. Sehr schade! Vielleicht dürfen Sie dazu auch keine offiziellen Äußerungen machen?

    Wie lange hast du die Pumpe denn schon?


    LG

  • Hallo TuTNiX,


    Wie lange hast du die Pumpe denn schon?


    LG

    Mittlerweile ein knappes Jahr. An sich eine gute Pumpe aber es ist kein Wille erkennbar die vielen "Kleinigkeiten" die noch verbessert werden müssten anzugehen.

    z.B. ist es völlig unlogisch das man an der Pumpe nur in den Schritten Insulin abgeben kann wie der Blindbolus eingestellt ist. D.h. ist 0,5 eingestellt dann geht nur das es sind also keine Eingaben an der Pumpe wie z.B. 3,7 möglich. Der "geniale" Bolusrechner der Handyapp liefert aber genau solche Vorschläge kann die aber nicht an die Pumpe senden. Ausserdem weiß die App nicht wieviel noch Insulin in der Pumpe ist . Die Pumpe kennt den Wert dafür weiss sie aber nicht das noch aktive Insulin ... das weiss dann wieder die app usw. usw.

    Nix was man nicht beheben könnte ... aber tut sich nix

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

  • Was zurück kam war also nicht mehr als ein schöner Textbaustein .... Erkenntnisgewinn = 0,00


    Ich fürchte, da wird sich nicht viel ändern, zu lange wurden Versprechungen auf den St.Nimmerleinstag verschoben. Aber es gibt ja Alternativen. Die Ypsopump ist wirklich nur was für Leute, die es jetzt wirklich total einfach haben wollen (wobei ich nicht sicher bin, ob die dann nicht auch enttäuscht sind, denn 100% einfach ist Pumpentherapie trotzdem nie).

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
    DANA-Facebook-Seite