Werte ausser Rand und Band und nicht zu bändigen - habt ihr Tipps?

  • Ihr Lieben,


    seit einer Woche läuft nichts mehr...meine Werte explodieren und gehen nicht mehr runter....Basal habe ich mittlerweile verdoppelt - das ist völlig unerheblich und geht null in Resonanz - und meine Werte steigen auch nach Bolus Gaben munter weiter.

    Bei Essen, für das ich normaler weise nicht spritze (nur Gemüse), hab ich gestern vier EH gespritzt, nichts passt mehr....

    vorher habe ich ja nur ab und an eine halbe Einheit gespritzt.

    Der Eisweiss Shake mit 2g KH den ich sonnst null merke, landet bei 160 und bleibt da für vier Stunden.....


    Von einem Infekt merke ich nichts....das Insulin ist frisch, Zyklus macht keinen Sinn....... kann meine Remissions Phase so schnell vorbei sein?


    Habt Ihr Tipps, wie man solche Tage oder Wochen strategisch gut "überlebt"?

    In der Hoffnung, dass sich die Werte wieder normalisieren....


    1000 Dank für Eure Erfahrungen und liebe Grüße!

  • Der Eisweiss Shake mit 2g KH den ich sonnst null merke, landet bei 160 und bleibt da für vier Stunden.....


    da schlagen die sog. FPEs (Fett-Protein-Einheiten) zu Buche... ist beim Rest vielleicht ähnlich? Schreib mal genau auf, was du gegessen hast (inkl. Soßen etc)


    Wie lange eine Remission dauert, kann ich dir leider nicht sagen, ich hatte keine :D


    Magst mal ein paar Kurven posten und was du wie korrigiert hast und wieviel du gegessen hast? Ohne weitere Infos bleibt es leider ein Rätselraten

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Ich spritz in solchen Fällen einfach deutlich mehr. Mit einem Sensor hat man ja gut im Blick, was sich tut. Hatte sowas auch schon, bei mir warens aber nur "Phasen", hat sich jeweils wieder eingependelt.

  • Erst mal würde ich überprüfen , ob die Werte wirklich so hoch liegen oder womöglich nur der Sensor spinnt. Also ein paar mal blutig nachmessen!

    Beim Eiweißshake würde ich auch kontrollieren ob die nicht das Rezept verändert haben und nun mehr Kohlenhydrate reinkippen. Den Angaben zum Inhalt kann man generell nicht trauen.

    Aber die Empfindlichkeit für das Insulin kann sich erheblich ändern, auch der Körper ändert sich immer mal wieder. Das ist der besondere "Unterhaltungswert" von Diabetes. Wenn das Phänomen echt sein sollte, hilft nur allmähliches anpassen der Dosis und/oder eine gelegentliches Korrekturspritzen.

    Flatten the curve!

  • 1000 Dank Ihr Lieben! Shake ist die gleiche Packung, also die gleiche Rezeptur. Vor einer Woche war die Welt noch ok :D

    Blutig hab ich überprüft, stimmt leider :(

    Aktuell gehen die Werte eben nicht nur "nicht runter" über Stunden (5 oder länger ohne Korrektur), sondern landen in neue Dimensionen...

    Wenn ein Eiweissbrot mit Peanutbutter die letzten drei Monate den BZ bis 120 gebracht hat, ist es jetzt 170 MIT INSULIN (vorher ohne) und für 5 Stunden....

  • Hallo Salmi23!

    Für mich klingt das nach einerProfiländerung. Mein Profil muss ich auch immer mal wieder korrigieren. Die Remissionsphase ist nun mal kein stabiler Zustand. Meist ist dies beim Wechsel von Winter zu Sommer und Sommer zum Winter vonnöten. Du erinnerst mich dadurch daran mein Profil anzupassen, denn auch ich muss dieses Frühjahr Morgens bis Mittags eine IE drauflegen damit der BZ-Spiegel nicht entgleist.

    Wenn Du regelmäßig die selbe Menge korrigieren musst änder Dein Profil bzw. besprich das mit deiner DIA-Fee!


    Mit freundlichen Grüßen

    Fdh

  • Remission ist ja leider nicht 0 oder 1, sondern kann auch ganz schön rumspinnen, gerade wenn es sich um die letzten Zuckungen handelt. Deswegen ist ja auch die Remission auf den 2. Blick gar nicht so toll. Meine Vermutung ist, dass es daran liegt und Du - jeden Tag aufs Neue - darauf reagieren musst.

    Closed Loop Open Mind

  • Wenn bei mir die Werte verrückt spielen, esse ich 1-2 Tage weniger. Falls eine temporäre Insulinresistenz vorliegt, wird sich diese durch eine verminderte Nahrungsaufnahme meist bessern.

    Faktoren & Basalrate sollten natürlich weiterhin stimmen, ansonsten müssen diese ebenfalls wieder angepasst werden.

  • Der Eisweiss Shake mit 2g KH den ich sonnst null merke, landet bei 160 und bleibt da für vier Stunden.....

    Beim Eiweiß-Shake ist der Proteingehalt viel interessanter als der KH-Gehalt. Gerade wenn Du ansonsten wenig KH isst, muss dieser wahrscheinlich mit berücksichtigt werden. (Ich berechne für 2g Eiweiß soviel Insulin wie für 1g KH. Das muss aber jeder für sich selbst erforschen, weil verschiedene Eiweiße sehr unterschiedlich schnell verdaut werden. Käse brauche ich z.B. nicht berücksichtigen. Eiweißpulver definitv ja.)

    kann meine Remissions Phase so schnell vorbei sein?

    Wie schon einige vor mir geschrieben haben: Die Restproduktion der Bauchspeicheldrüse unterliegt Schwankungen. Insbesondere wenn man den Diabetes erst im Erwachsenenalter bekommt. - Bei Kindern ist meist schnell Schluss.


    Ach ja: Und gerade wenn du frisch "im Club" bist, zögere nicht, deine Diabetes-Praxis um Hilfe zu bitten bei der Insulin-Anpassung!

    Basal: Lantus (5 IE/d), Bolus: Normal-Insulin (0,5-1,3 IE/(gKH + gEW/2)/10), Pre-Workout: Humalog (1-2 IE), Hypo-Helfer: Dextro, KH-Menge pro Tag: 30-50g