Thread zum Diskutieren der BZ-Werte



  • Liebe Gabriele,

    also bei mir schon, ich schaff die 10h nicht ganz, aber 11h , ich spritz zum Abendessen - gegen 19:00 aber nochmal 1,5 E/BE NovoRapid. Dann funktionierts meistens.;)

  • Hallo Leute :)
    In letzter Zeit gehts leider wieder drunter und drüber :11weinen2:
    Hab jetzt meine abendliche Dosis Levemir (9IE) um 2 Stunden nach vorne gerückt, das heisst also ich spritze das Levemir nicht mehr um 23.00Uhr sondern eben um 21.00. Dies mach ich um meine Levemir-Lücke zu schliessen und es scheint auch schon etwas besser geworden zu sein.
    Nun zu meinem momentanen Problemen, ich bekomm beinahe jede Nacht gegen 3.00Uhr Unterzucker, die Werte sind meistens so zwischen 69-40 :eek:
    Liesse sich daraus schliessen das die 9 Einheiten Levemir zu hoch sind?

    Mein zweites Problem ist das ich ca. 2,5 Std. nach dem Mittagessen in eine Hypo rutsche die fast bis 19 Uhr anhält. Habe momentan für mein Mittagessen den Faktor 3. Gestern hab ich 6 BE Nudeln gegessen, dementsprechend 18 Einheiten Insuman Rapid gespritzt, nach 1 Std. hatte ich einen BZ von 161 (ganz ok nach dem Essen, denk ich) und weitere 1,5 Std. später ging es dann los mit der Hypo.
    Heute dasselbe gegessen und dasselbe Problem :7no:
    Meint Ihr mein BE Faktor ist ebenfalls zu hoch?

    Bin euch für Ratschläge sehr dankbar :love:

  • Hallo drumcell!


    Probiere es aus. Vielleicht ist die nächtliche Dosis von 9 IE Levemir tatsächlich zu hoch. Reduziere um 2 IE und miss nachts den BZ. Levemir ist übrigens nicht ohne Wirkgipfel - ich erlebe diese auch immer gegen morgen und am abend (spritze um 20:00 und 11:00 Uhr) mit manchmal recht knappen Werten. Ich könnte mir auch vorstellen, daß möglicherweise die Tagesdosis Levemir zu hoch ist, sodaß Du zusammen mit dem Rapid eine extreme Gipfelwirkung am Nachmittag hast und daher die "BZ Abstürze" kommen. Könnte man mal mit einem Basalratentest überprüfen. Möglich wäre jedoch auch, daß die Rapiddosis mit 18 IE für 6 KE Nudeln zu hoch war. Bei derartigen Portionen rechnet man meist nicht mehr den genauen Faktor pro KE sondern geht auf die Hälfte oder zwei drittel runter - je nachdem. Nudeln sind ohnehin etwas schwierig in ihrer Auswirkung auf den BZ. Dafür und auch für die Levemir - Basisversorgung gib es hier einige ganz interessante Links und Tipps....


    LG, spitzenhäubchen


    den habe ich gesucht: http://diabetes-symposium.de/i…ourceid=0&id=467&chart=11

  • Zitat von drumcell;350377

    Liesse sich daraus schliessen das die 9 Einheiten Levemir zu hoch sind?


    Würde ich, wenn es vorher gepasst hat ohne Hypo, nicht denken. Da ist wohl erst mal der Spritzzeitpunkt zu früh für den Wirkgipf der 9 IE Levemir, welcher mitten in Deiner ìnsulinempfindlichsten Zeitspanne landet. :11weinen2:


    Wenn da eine Insulinlücke in der Basalversorgung ist, solltest Du diese besser mit einer anderen Strategie abfangen.

    Zitat

    Mein zweites Problem ... 2,5 Std. nach dem Mittagessen ... Hypo ... die fast is 19 Uhr anhält.
    6 BE Nudeln ... 18 Einheiten Insuman Rapid


    Du weißt, wie lange 18 IE Insuman Rapid relevante Wirkung machen?
    Dass Du da mit einem pp-Wert von 160 nachher in eine Hypo vom Feinsten rauscht, ist logisch.


    Überhaupt finde ich einen BE-Faktor von 3 bei einer Spätdosis des Levemir von 9 IE ziemlich absurd.


    Irgendwie scheint Dein Therapieschema hinten und vorne zu humpeln.
    So eine Mischung zwischen Unter- und Überversorgung in Sachen Insulin?


    Ist da überhaupt ein fachkundiger Arzt dran beteiligt, oder ist das alles Marke Eigenbau?


    Gruß
    Joa

  • Hallo spitzenhäubchen und Joa,


    zunächst erstmal vielen Dank für eure Beiträge :6yes:


    Joa,


    Ich glaub mittlerweile auch das der abendliche Spritzzeitpunkt des Levemir zu früh angesetzt ist, da es vorher ja eigentlich gepasst hatte. Werde mit einer Kontrollmessung gegen 22.00Uhr versuchen der Lücke mit einer kleinen Dosis Insulin entgegenzuwirken.


    Also du meinst auch das ein BE Faktor von 3, beim Mittagessen, zu hoch sein könnte? Soll ich auf 2,5 runter gehen oder gleich auf 2?


    Zu der Frage mit dem Arzt kann ich nur sagen das ich mich auch oft frage ob der überhaupt studiert hat :confused: Bekomme alle 4 Monate einen Termin, da wird dann 2 Minuten ins Tagebuch geschaut und alles ganz oberflächlich pauschalisiert und dann heisst es schon "auf Wiedersehn" :7no:
    Es ist wirklich anstrengend und frustrierend.


    LG


    PS: Hab noch eine Frage, die genaue Rate vom Levemir ist nur durch den Basalratentest heraus zu finden? Gab es nicht mal eine Formel für Körpergröße und Gewicht?

  • Zitat von drumcell;350447

    Zu der Frage mit dem Arzt kann ich nur sagen das ich mich auch oft frage ob der überhaupt studiert hat :confused:


    Frag IHN doch mal! Ich würde mich an deiner Stelle nach einem anderen Arzt umsehen!


    Einen Basalratentest probiert man am besten am eigenen Leib aus. Die Basalrate ist meist sehr "persönlich" . Die Theorie dazu ist meist "grau" - der eigene Stoffwechsel und die Lebensführung ist in einer allgemeinen Formel schwer unterzubringen.....würde ich meinen - aber vielleicht hat ja Joa den Schlüssel dazu?


    Ansonsten ja, reduziere das Insulin bei derartigen Mengen!! Ein Mittagsfaktor von 3 ist echt hoch und 18 IE Rapid eine gewaltige Ladung....aber ich gebe zu, daß ich mich damit nicht so gut auskenne, da ich derartige Portionen eher meide, wegen der daraus resultierenden etwas unberechenbaren BZ -Verläufe.


    LG, spitzenhäubchen


  • Hallo spitzenhäubchen,


    ich denke ich werde mir einen anderen Arzt suchen, so kann es wirklich nicht weitergehen.
    Einen Basalratentest werde ich bei Gelegenheit machen und die Ergebnisse hier posten. Hab langsam das Gefühl dass ich nach 11 Jahren Diabetes immer weniger von der Materie verstehe :11weinen2:


    Noch eine Frage zum Mittagsfaktor, soll ich den Faktor nur bei solchen Mengen reduzieren oder generell? Also das passiert mir bei anderen Speisen ebenfalls, mit den Hypos.


    LG

  • Hallo drumcell,


    ich denke, eine erneute Schulung nach 11 Jahren ist unbedingt gut!!


    Klar würde ich den Faktor reduzieren! Vielleicht erst mal um eine IE und schauen, was passiert und vielleicht nicht gerade einen Berg Nudeln verspeisen.
    Bevor man jetzt allerdings groß die Faktoren verändert sollte man die basale Insulinversorgung unter die Lupe nehmen. Zu viele Veränderungen auf ein mal führen nur ins neue Chaos.


    Ich würde den neuen Arzt gleich darauf hinweisen, daß eine "Neueinstellung" nötig ist. Es ist nicht einfach, das alles auf eigene Faust hinzubekommen!!


    Viel Glück bei der Arztsuche!


    Spitzenhäubchen

  • Hallo spitzenhäubchen,


    vielen Dank für deine Antwort. Habe mir schon eine Diabetes Schwerpunktpraxis rausgesucht die bisher einen kompetenten Eindruck vermittelt. Werde morgen mal dort anrufen :6yes:


    Habe heute zum Mittagessen 3BE Reis gegessen, diese habe ich mal 2,5 berechnet. 2 Std. nach dem Essen war der BZ bei 159 und jetzt, 3 Std. später, ist der Zucker bei 135. Sieht, im Vergleich zu Gestern, bisher schon besser aus. Mal sehn was die nächsten Tage bringen :rolleyes:


    LG

  • Hallo Leute :)


    Hab mein Levemir gestern um 23 Uhr gespritzt, bin dann um 0.30Uhr mit einem Wert von 133 ins Bett, um halb 4 hatte ich einen BZ von 103 und heute Morgen war der Zucker bei 124 :6yes:
    Endlich mal keine nächtliche Hypo ;)


    Der gestrige Tag ist ebenfalls gut verlaufen, den ganzen Tag keine Hypo und keine Hyper :cool:

  • Hallo Leute :)

    Ich hab mal eine Frage. Wenn ihr, z.B. 2 Std., nach dem Mittagessen Lust auf eine Zwischenmahlzeit bekommt welchen Faktor setzt ihr dann für diese Zwischenmahlzeit ein? Den selben wie beim Mittagessen?

    LG :)

  • Zitat von drumcell;351795

    Hallo Leute :)

    Ich hab mal eine Frage. Wenn ihr, z.B. 2 Std., nach dem Mittagessen Lust auf eine Zwischenmahlzeit bekommt welchen Faktor setzt ihr dann für diese Zwischenmahlzeit ein? Den selben wie beim Mittagessen?

    LG :)


    Hallöchen!


    Na ja, gelernt hat mans ja so, dass man dann den Durchschnitt der beiden Faktoren nimmt. Bei mir ist es aber anders. Mittags und Abends habe ich den Faktor 1,25. Nachmittags brauche ich aber 1,5.


    Hast du ein bestimmtes Problem, oder warum die Frage?


    Liebe Grüße,
    THF

    „Soll ich den Notarzt rufen?“ – „Nein, das ist ein Fall für Spezialisten, rufen Sie die Gummibärenbande!“ (diabetes-leben.com)


  • Hi und Danke für dein Antwort :)

    Hmm, bei mir scheint es auch anders zu sein :confused:
    Die Frage hatte ich gestellt weil ich nach der Zwischenmahlzeit immer in etwas tiefere Werte rutsche. Also ist mein Faktor von 2 sicherlich zu hoch bei Zwischenmahlzeiten.

    LG

  • Zitat von drumcell;351818

    Hi und Danke für dein Antwort :)

    Hmm, bei mir scheint es auch anders zu sein :confused:
    Die Frage hatte ich gestellt weil ich nach der Zwischenmahlzeit immer in etwas tiefere Werte rutsche. Also ist mein Faktor von 2 sicherlich zu hoch bei Zwischenmahlzeiten.

    LG


    Ich würde es davon abhängig machen, wieviel Insulin von der Mahlzeit davor noch wirken könnte. Das ist dann auch abhängig von der Art und Menge des Bolus-Insulins.


    z.B. bei einem kleinem Mittagbolus und schnellem Insulin, würde ich den Bolus für die Zwischenmahlzeit nach 2-3h nach dem Essen nicht reduzieren, bei den anderen Varianten : Normalinsulin (z.B. Actrapid) oder großen Bolus schon.


    LG Wildrose

    Wenn man mit hohem Blutzucker in der Sonne liegt, karamellisiert man dann? :urlaub

  • Zitat von drumcell;351795

    Hallo Leute :)

    Ich hab mal eine Frage. Wenn ihr, z.B. 2 Std., nach dem Mittagessen Lust auf eine Zwischenmahlzeit bekommt welchen Faktor setzt ihr dann für diese Zwischenmahlzeit ein? Den selben wie beim Mittagessen?


    Was ich da mache ist für Dich völlig belanglos. Da Du Insuman Rapid, also ein Normalinsulin benutzt, und das noch in deftigen Mengen, fängt bei Dir die Gipfelwirkung nach 2 Stunden grade erst so richtig an.


    Das heißt, dass bei Deinem Schema nach zwei Stunden die Hypozone so richtig los geht. Was hast Du eigentlich für SEA's in der Anwendung?


    Gruß
    Joa

  • Nochmal als Nachtrag zum vorgehenden Post, weil es da nicht so klar rausgekommen sein:


    Wenn Du schnelle BE's als Spätdessert nimmst innerhalb von 2-3 Stunden, solltest Du sicherlich davon ausgehen, dass es Sinn macht nicht den vollen IE/BE Faktor zu verwenden. Eventuell mag es dann aber geboten sein, eine kleiner Menge Insulin später nachzuspritzen.


    Wir haben hier auch Threads, in denen es darum geht, dass mit Normalinsulin eine Zwischenmahlzeit mit keiner (oder nur deutlich verringerter) Insulingabe zur Hypovermeidung unter Umständen sogar notwendig ist.


    Die Wirkkurven des Basalinsulins sind natürlich auch bei Entscheidungen im Blick zu behalten. ;)


    ICT ist letztlich zumeist die Kunst, einen Flickenteppich aus kurzwirkendem und langwirkendem Insulin in ansehnlicher Form zu gestalten.


    Wahre Künstler gestalten sich den Flickenteppich sogar vielfarbig. D.h. nicht nur mit zwei Insulinen, sozusagen in schwarz und weiß, sondern mit 3 oder sogar 4 Insulinen, die jeweils bedarfsgerecht anhand ihrer Wirkungsverläufe herbeigenommen werden. :cool: :6yes: :D


    Gruß
    Joa

  • Hallo Joa :)
    Zunächst Danke für deine Beiträge ;)

    Zitat von Joa;351910

    Das heißt, dass bei Deinem Schema nach zwei Stunden die Hypozone so richtig los geht. Was hast Du eigentlich für SEA's in der Anwendung?


    SEA hab ich bei Insumanrapid einen ziemlich langen, da Insuman doch sehr langsam wirkt. Bei normalen BZ Werten warte ich so ca. 25 Minuten. Hypozone ist mal wieder das richtige Wort, hatte ich heute auch. 2,5 Std nach dem Mittagessen war der BZ auf 63 und das obwohl ich meinen Faktor schon auf 2,5 reduziert habe. Vll. sollte ich den Faktor noch etwas tiefer schrauben :confused:


    Auch hier nochmal Danke für deinen Nachtrag. Die Intention hab ich verstanden :6yes:
    Dass das Insulin für eine Zwischenmahlzeit durch viele Faktoren abhängig ist und sich ebenfalls nach der Basis und nach dem vorherigen Bolus richtet ist mir nun auch bewusst. Die Frage hatte ich gestellt weil es bei mir einfach nicht funktioniert und mein DiaDoc zu inkompetent ist um mich da mal auf die richtige Schiene zu bringen. Aber, ein Termin bei einem neuen Arzt ist bereits gemacht und dort werde ich mich neu einstellen lassen. Dauert leider aber noch einige Wochen :(
    Daher versuche ich jetzt die Zeit so gut wie es geht zu überbrücken und den Flickenteppich etwas zu flicken :)


    LG

  • Hallo habe problem habe for den ferien praktisch immer egal was ich esse 3einheiten novo rapid gespritze jetz in den ferien immer mehr bin jetz schon beii 6 einheiten angelangt ligt das am esse in italien oder ist es das ende der remission?

  • Wenn ich dein Posting richtig verstehe, ist das Grundproblem schon, dass du unabhängig vom Essen/Trinken immer gleich viel spritzt? Das kann natürlich schwerlich bei jeder Nahrungaufnahme gut gehen.


    Sollte ich das missverstanden haben, erzähl mal: deine Faktoren, Werte vor und zwei Stunden nach dem Essen, wieviel Basal ... Du spritzt Levemir und Novorapid, war doch so?

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • Zitat von Wattwurm;362280

    Wenn ich dein Posting richtig verstehe, ist das Grundproblem schon, dass du unabhängig vom Essen/Trinken immer gleich viel spritzt? Das kann natürlich schwerlich bei jeder Nahrungaufnahme gut gehen.

    Sollte ich das missverstanden haben, erzähl mal: deine Faktoren, Werte vor und zwei Stunden nach dem Essen, wieviel Basal ... Du spritzt Levemir und Novorapid, war doch so?


    cfbdbdbfaktor hab ich keine bis jetz werte sind naxh zwei srunden normal aber wenn ich ub etwas esse nachher erdnüsse fettige ohne kohlehDrate gehts los werte auf 12 0der.mehr obwohl es fett ist bin ratlos vileicht nur eine fase wegen der erkältung hoffe mal aber wenn die werte nirmal m sind geht es mir einfach nur beschissen