Fiasp- Erfahrungen mit dem neuen, schnellen Insulin

  • Inzwischen bin ich auch etwas hin- und hergerissen, was Fiasp angeht. Für manche Zwecke finde ich es einfach genial - morgendliches Müsli, am Wochenende mit Freunden frühstücken gehen, Kantinenmittagessen, im Zweifel immer schön nach dem Essen spritzen.
    Abends verdaue ich offenbar so langsam, dass ich Fiasp nur nehmen kann, wenn ich wirklich aufs Libre schaue und warte, bis der BZ anfängt zu steigen und erst dann spritze. Das kann auch mal untergehen, da kann ich besser gleich Novorapid direkt nach dem Essen spritzen.


    Und wenn Fiasp überdosiert wurde, kann's in der Tat rasant runter gehen. Neulich nach dem Mittagessen von 231 (pp) auf 65 in einer Stunde. Und das auf Arbeit ohne Hyposymptome - ohne Sensor wäre mir dieses Insulin zu brenzlig. Aber es hat für andere Situationen wirklich Vorteile (Korrekturen...!) und mir hilft, dass die Wirkung auch schneller wieder aufhört, das stabilisiert meine Nachmittage, weil das Insulin vom Mittagessen nicht ewig nachwirkt.


    Ich denke, auch hier macht es die Erfahrung. Aber gefühlt kein "Anfängerinsulin", auch wenn sich das blöd anhört.


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Hm, angeblich wirkt das Fiasp NICHT kürzer als z.B. Humalog, sondern das Wirkungsmaximum, der Peak kommt früher.


    Wenn ich mal wirklich eine kurze Wirkung brauche, dann mache ich i.v. Da ist nach 60 Minuten absolut nix mehr am Wirken. :urlaub



    Viele Grüße
    Bratbäcker

  • ...ok, das ist aber auch eine andere Nummer - klingt für mich wie eine Übung, die man macht, wenn man im Urwald sitzt und sonst ins Keto-Koma fallen würde. Aber das kommt daher, dass ich weder das nötige Zeug dafür da habe noch mich sowas trauen würde, wenn's nicht um Leben und Tod ginge! ;)



    Bei mir hört die Wirkung von Fiasp verglichen mit Novorapid merkbar früher auf (oder hat sich so abgeschwächt, dass ich es nicht mehr mitbekomme). Das reduziert auch die Komplexität bei Bolus-Überlappungen. Humalog hatte ich noch nicht, unterscheidet sich das von Novorapid?


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Ich bin immer noch sehr zufrieden mit FIASP. Selbst heute abend mit Sushi bleibt die Kurve relativ flach. Und bei den Wochenend-Schrippen wäre ich mit Novo verloren.
    Aber als einziges Insulin würde ich das auch nicht benutzen. In der Regel esse ich auch eher Vollkorn-Brot und so ein Zeugs. Und dafür ist es einfach zu schnell.
    Und ohne FSL würde ich mich das auch nicht immer trauen.
    Bei mir wirkt es tatsächlich, wie beschrieben: Wirkungseintritt nach 10 Minuten und nach 2 Stunden ist es raus.

    Man sollte eigentlich niemals im Leben die gleiche Dummheit machen, die Auswahl ist schließlich groß genug (Bertrand Russell).

  • Ich habe auch Fiasp und noch Restbestände von Apidra. Fakt ist, Fiasp ist schneller als Apidra und das Insulin, dass meine Nüchternwerte nicht nur stabil hält sondern sogar drücken kann. Aber Fakt ist auch, dass es für manche Mahlzeiten einfach zu schnell wieder raus. Mal sehen, vielleicht kann ich ja meine Ärztin von halb und halb überzeugen.

  • Bei mir wirkt es tatsächlich, wie beschrieben: Wirkungseintritt nach 10 Minuten und nach 2 Stunden ist es raus.

    Aber Fakt ist auch, dass es für manche Mahlzeiten einfach zu schnell wieder raus.

    Ich benutze Fiasp seit November letzten Jahres, ist auch mein erstes Bolus-Insulin, also keine Erfahrung mit einem anderen,
    aber die beiden Zitierten Sätze kann ich voll und ganz unterstreichen.

  • Moin,
    ist das neue Insulin, so wie z. B. Humalog, auch in der Wirkdauer Mengenabhängig.


    Jetzt mal eine grundsätzliche Frage,
    Für mich senkt jede Insulinmenge welche am Bestimmungsort angekommen ist den BZ, völlig unabhängig von irgendwelchen zugeführten Khs oder auch aus körpereigenen Zuckerquellen.


    Das heißt aber auch, es ist trotz einem richtigen BE/IE Verhältnis möglich in eine Hypo zu rauschen.
    Wie das, gegessen 5 BE Hülsenfrüchte, eine Erbsensuppe mit Speck und fetten Würstchen, das richtig dosierte Insulin für die Suppe beginnt wie oben erwähnt seine BZ senkende Wirkung aber die Erbsensuppe denkt garnicht daran, wegen der langen und auch verzögerten (Fett) Verdauung irgendwelchen Zucker ins Blut zu schleusen.


    Die unausweichliche Folge ist wie erwähnt eine Hypo, die natürlich mit entsprechenden Mengen von BZ steigernden Mitteln bekämpft wird.
    Ist der BZ wieder dort wo er sein soll, gibt jetzt, Stunden nach dem Essen, die leckere Suppe ihren in aus den Kh. produzierten Zucker ins Blut ab und muss wieder mit entsprechenden Mengen IE versorgt werden.


    Natürlich,wer sich auskennt weiß es, wäre ein ESA die richtige Lösung gewesen.
    Warum ich das schreibe? Auf der einen Seite wird uns Ballastreiche Kost empfohlen aber die Einhaltung von von Zeiten des essens und des spritzens und auch ev. häufigeres messen wird auch im Ansatz nirgendwo gelehrt.


    Zur rechten Zeit gespritzt kann auch in diesem Fall sogar das schnelle Insulin Fiasp die richtige Lösung für Ballasreiche Kost sein.


    MlG


    Hinerki

    Einmal editiert, zuletzt von hinerki ()

  • Bei Mahlzeiten die eine stark verzögerte Kh Abgabe haben, sollten man Fiasp splitten.
    Beispiel:
    wenn für die Mahlzeit 6 iE benötigt werden dann 4 direkt zum Essen
    und die anderen 2 iE nach ca 2-3 Std.
    oder als Korrektur bei der nächsten Mahlzeit hinzufügen.


    Nach dem Motto, lieber etwas höheren Bz. als in den Unterzucker rauschen.


    Gruß Gerd

  • ...ok, das ist aber auch eine andere Nummer - klingt für mich wie eine Übung, die man macht, wenn man im Urwald sitzt und sonst ins Keto-Koma fallen würde. Aber das kommt daher, dass ich weder das nötige Zeug dafür da habe noch mich sowas trauen würde, wenn's nicht um Leben und Tod ginge!


    Naja, es war vor Einführung der Turbo-Analoga die einzige Möglichkeit einer wirklich schnellen Insulinwirkung. Heutzutage schätze ich immer noch die Schnelligkeit der Korrektur und das schnelle Abflauten der Wirkung. Außerdem kann man schneller Resistenzen abklären.
    Mir hat es vor ca. 25 Jahren ein erfahrener Langzeitdiabetiker auf einem Insuliner-Treffen erklärt. Zu Hause habe ich es dann ausprobiert und damals zeitweise angewendet. Die Regeln und das drum-herum hatte ich erst bei Teupe in der Schulung gelernt.
    Wenn keine Restwirkung eines Bolus besteht, ist i.v. risikolos behaupte ich.


    Humalog hatte ich noch nicht, unterscheidet sich das von Novorapid?


    Keine Ahnung, ich hatte noch nie Novorapid. ;)


    Viele Grüße
    Bratbäcker

  • Zur rechten Zeit gespritzt kann auch in diesem Fall sogar das schnelle Insulin Fiasp die richtige Lösung für Ballasreiche Kost sein.

    Ich glaube wenn das Bolus-Insulin sehr viel schneller wirkt als die Mahlzeit, dann gibt es Fälle wo es sich nicht gut zusammenbringen lässt. Zumindest nicht mit einer einmaligen Injektion.


    Wann sollte man spritzen um einen glatten BZ-Verlauf zu erreichen? *
    Zu frühes spritzen produziert offensichtlich eine Hypo. Man muss also warten bis der BZ angestiegen ist..hat also von vorneweg keine Chance auf einen glatten Verlauf mehr. Es gibt dann keine einfache Lösung wenn der Geschwindigkeits-Unterscheid zwischen Insulin und Mahlzeit zu gross ist.
    Meistens ist es ja eher so dass zB das Insulin zu langsam wirkt für schnelle BE's, aber andersrum ist es das gleiche Problem.
    Die Lösung wäre dann den Bolus aufgeteilt zeitlich verteilt zu spritzen.


    * ja, der "glatte Verlauf nach Mahlzeiten" ist natürlich meist ein Traum, aber doch trotzdem das Ziel an das man möglichst nah ran will.

  • Ich - Unentschlossene- habe noch Novorapid im Pod, aber jetzt (nach 22 Jahren 8o ) auch wieder einen Pen am Start- mit Fiasp. Bin noch am Probieren, aber eigentlich immer ähnlich: Gegessen mit Novo- Bolus, nach 2 bis 3 h steigt der BZ rasant an, dann schnell 2IE Fiasp hinterher, fast "sofort" Stillstand für ca. 45 Minuten, dann rasant abwärts. Sieht immer aus wie ein Berg, dem man die Spitze abgeschnitten hat. Wenn ich bei 12 mmol reagiere kann ich also die 15 oder 16 verhindern, finde ich gut.
    Wenn ich das Zeug mal in den Pod fülle könnte ich überlegen, ob ich statt Bolus mit einer temporär erhöhten Basalrate durchkomme.

    T1 / OmniPod / Dexcom G6 / Novorapid / im Pen Fiasp

    Einmal editiert, zuletzt von Nadavi ()

  • Auch auf die Gefahr hin das ich wiederhole; das Zeug ist geil aber auch mit Vorsicht zu geniessen.


    Immer weniger berechnen als für die Vorgängerplörre :D

  • Immer weniger berechnen als für die Vorgängerplörre


    Interessant. Gut, für den Anfang sicher sinnvoll.Schlussendlich hat der Wechsel von Novo auf Fiasp an meinen Bolusfaktoren eigentlich nichts geändert - au contraire, morgens zum Müsli gönne ich mir sogar eine halbe IE mehr, weil das zeitliche Profil viel besser paßt. Wenn ich das mit Novo gemacht habe, hatte ich nach 3h einen BZ mit Sinkflug, der noch vor dem Mittag einen kleinen Schubs nach oben brauchte. Daher meine Idee mit "Fiasp ist schneller wieder raus"; aber das mag physiologisch unterschiedlich wirken.
    Bei Mahlzeiten mit FPE oder niedrigem GI ist es jedoch eine ziemliche Kunst, den passenden Spritzzeitpunkt zu finden oder das Splitten richtig passend zu machen. Und plötzliche Anstrengung bei noch voll laufendem Fiasp-Bolus ist richtig heikel. So banale Dinge wie "Essen - Spritzen - Sprint hinter dem Bus her" können einem da schnell den Tag versauen.
    Ich muss zugeben, dass ich mit Fiasp mehr Hypos erlebt habe, die ich als ziemlich dynamisch in Richtung abwärts empfunden habe. Aber ich habe das für mich als Lernphase abgebucht und bleibe deshalb dabei. Womöglich haben wir bei der Schnelligkeit von Insulin mit Fiasp die Grenze des Sinnvollen gesehen?


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Ja Hubi , deshalb sagte ich es doch, WENIGER.


    Damit er nicht so rapide abrauscht in den Keller. Hab das auch durchgemacht nach der Umstellung von Novo auf Fiasp. Und trotzdem passiert es immer noch ab und an, gut das es CGM gibt :D

  • Ich hab sooo große Lust das Fisap in den Pod reinzuhauen.... aber andererseits läuft es super mit Novo im Pod und zu "süßen" bzw. "schnellen" Mahlzeiten (Kuchen, Eis, Bötchen ect.) Fiasp aus dem Pen.
    Frag mich dann immer, will ich zu viel?
    Aber schade bei dem Zugespritze mit Pen ist, dass der Bolusrechner vom Pod, an den ich mich grad so schön gewöhnt habe, nicht mehr nutzbar ist. Ach manno! ?(

    T1 / OmniPod / Dexcom G6 / Novorapid / im Pen Fiasp

  • Ich werde jetzt dann aufgrund hoher Werte nach dem Frühstück vom langsamen Insuman Rapid auf Fiasp umstellen. Bin sehr gespannt darauf wie es läuft.
    Mein Körper reagierte bisher je nach Tageszeit recht unterschiedlich auf das Insulin. Morgens dauerte es ewig bis eine Wirkung kam, Abends konnte ich oft sogar nach dem Essen spritzen.


    Jetzt dann Fiasp.... Ich bin gespannt....

  • Ich werde jetzt dann aufgrund hoher Werte nach dem Frühstück vom langsamen Insuman Rapid auf Fiasp umstellen. Bin sehr gespannt darauf wie es läuft.
    Mein Körper reagierte bisher je nach Tageszeit recht unterschiedlich auf das Insulin. Morgens dauerte es ewig bis eine Wirkung kam, Abends konnte ich oft sogar nach dem Essen spritzen.


    Jetzt dann Fiasp.... Ich bin gespannt....



    Nur nicht zuviel bewegen nach dem Spritzen, dann wird es lustig, sollte man sich verschätzt haben :D

  • Ich habe auch vor einigen Monaten von Insuman Rapid auf Fiasp gewechselt. Aber jetzt bin ich auf Novorapid gegangen. Das Fiasp ist mir bei meiner Ernährung von der Wirkung her einfach zu unberechenbar. Teilweise fand ich es schon gefährlich, da die Wirkung sehr schnell einsetzte.

  • Bin ich eigentlich der einzige mit dem Problem, das beim Fiasp (Novo Nordisk) nach ca. einer Woche viel weniger Insulinflüssigkeit aus dem Pen austritt als zu Anfang?
    Bei den ersten Anwendungen spritzt allein schon bei 1-2 Einheiten extrem viel raus. Schon nach ca. einer Woche muss ich erstmal mit 2 Einheiten probespritzen, damit für eine einzige Einheit überhaupt Flüssigkeit austritt.
    Ich weiß, dass ja momentan diese Rückrufaktion läuft, aber das Problem besteht schon seit Monaten!!!

  • Die Rückrufaktion hat nichts mit deinem Problem zu tun.
    Das was du da schreibst kann ich nicht nachvollziehen.
    Ich benutze den Fertigpen von Fiasp


    Was hast du denn für einen Pen?