Medtrum Patch Pumpe - erste Eindrücke

  • gibt es in deiner Nähe einen Diaexpertladen? War ja kürzlich in einem wegen Vorstellung der Medtrum. Der Ladenbesitzer, selbst Typ 1er, kann sämtliche Pumpen tragen, da ja vor Ort....und kennt sich recht gut aus. Sie haben ja auch alle Versionen und können bestimmt bestens beraten. Dazu kannst du die Teile auch mal in die Hand nehmen...

    cd63

    Wie war die Vorstellung? Habe am Dienstag auch einen Termin zur Vorstellung und bin schon ganz gespannt darauf.

    Es gibt zwei wichtige Worte in Deinem Leben,
    die Dir ganz viele Türen öffnen werden:
    "Drücken" und "Ziehen" :rofl

  • Wie war die Vorstellung? Habe am Dienstag auch einen Termin zur Vorstellung und bin schon ganz gespannt darauf.

    natürlich ist ein Vertreter der Medtrum ein Überzeugter, das mal vorneweg. Aber es war in meiner Vorstellung selbst T1er, war früher bei Omnipod... und ist nun bei Medtrum. Die Vorstellung ließ keine Fragen offen - war überzeugend. Mich stört nur die Herkunft "China"! Aber USA könnte einen auch stören - habe wegen Import etc. Bedenken und wenn man auf die Lieferschwierigkeiten von Medtronic sieht, ist das Problem einfach da!

    cd63

  • Dankeschön. Werde mir das Dienstag mal anschauen, zeigen lassen. Bin echt gespannt. Ich finde es von dem wenigen was man lesen kann sehr interessant. Meine Ärztin war auch begeistert davon. Die Vorstellung findet auch in ihrere Dia-Prax statt.

    Es gibt zwei wichtige Worte in Deinem Leben,
    die Dir ganz viele Türen öffnen werden:
    "Drücken" und "Ziehen" :rofl

  • Keine hat die Medtrum ausprobiert.

    Werde ich gerne neue Erfahrungen lesen.

    Nach der Allgemeine Beschreibung und Berichten die Patch pumpe finde ich interessant.

    Schreib bitte ,

    wenn jemand die hat ;)

  • Mich stört nur die Herkunft "China"!

    Es gibt so viele Produkte made in China (PRC), darunter auch qualitativ sehr hochwertige. Die können heutzutage nicht mehr nur billig.


    Ob es Lieferschwierigkeiten geben wird, hängt meiner Meinung nach vor allem von den Vertriebsstrukturen in Europa zusammen.... wenn alles gut organisiert ist.....


    Dennoch bleibe ich lieber bei meiner bewährten Schlauchpumpe made in USA.

    Fuhh, für heute genug Menschen in den Wahnsinn getrieben. Morgen ist auch noch ein Tag :bigg

  • Wo ,mann nicht hin schaut

    Fast alles made in China,Süd Korea oder Sogar made in Malaysia oder Singapur usw..

    Haben wir was ,was in Deutschland produziert und verkauft wird

    Immer weniger..oder keine Waren mehr🤔

    also

    Muss man hoffen, dass die Waren geprüften und zertifizierten sind.

    Oder?! ;)

  • China baut in der Qualität, die man bezahlt. Wenn eine Firma den Auftrag gibt, mit 0.001mm Genauigkeit zu arbeiten, dann machen die das auch.. entsprechend natürlich teurer, als wenn die Firma "macht halt mal, soll aber nicht mehr als nen Fünfer kosten" spezifiziert.

    Da medizinische Geräte hier aber sehr genau kontrolliert werden, wird die Firma da auch tunlichst drauf achten, dass die Qualität stimmt.

  • Guten Tag,


    ich bin gebeten worden, mal meine Eindrücke über das Medtrum System zu schreiben. Ich trage Sensor und Pumpe seit April. Da ich nicht von der Omnipod komme, war es ungewohnt, die Basalrate einzustellen. Auch die Unsicherheit, ob wirklich Insulin im Reservoir ist, war groß. Das wäre aber warscheinlich bei Omnipod auch so gewesen. Der PDM sieht aus, als wenn das Modell schon seit 12 Jahren auf dem Markt ist. Irgendwie von gestern. Medtrum sagte mir, das da aber bald etwas Neues kommt und es erfolgt eine kostenlose Umstellung. bin gespannt. Was mich freut, ist die einfache Bedienung. Im Gegensatz zur MM 640 wird man nicht laufend gefragt, ob man auch wirklich das tun will, was man eben eingegeben hat. Bei Neueinsteigern o.k. aber im täglichen Gebrauch hat mich das genervt.

    Das manuelle Legen der Kanüle (per Knopfdruck) ging entgegen meinen Erwartungen völlig schmerzfrei und die Metallnadel ist extrem dünn und sogar etwas flexibel. Hat mich also nicht gestört. Dennoch fände ich Teflon besser, auch wenn dann der Einstich wohl schmerzhafter wäre (oder es müsste automatisch gehen).

    Das Pumpen-Pflaster klebt gut aber ich vertrage es nicht. Die Haut wird nach einem Tag rot drunter. Habe mich dann beraten lassen und sprühe jetzt Skinprep vor dem Aufkleben auf die Haut. Ulkigerweise vertrage ich das Sensorpflaster gänzlich ohne Probleme. Apropos Sensor: Da ist übrings das Beste an dem System. Besser als Enlite 2 und fast so gut wie Dexcom. Entspricht ungefähr dem Dexcom G5.

    Ansonsten für mich ein Fortschritt, wollte schon immer zur Patchpumpe wechseln aber auf Sensorverbindung und Basalabschaltung bei niedrigem BZ nicht verzichten.

  • Hallo Leute,


    Anfang der Woche war ich bei meinem Diabetesdoc und da wahr auch zufällig ein Aussendienst von Medtrum vor Ort. Von Dem habe ich doch tatsächlich einen neuen PDM bekommen, also das Nachfolgemodell ohne Tasten, welches es ab 15. November offiziell in Deutschland geben soll. Hier meine ersten Eindrücke: viel leichter und schlanker, trägt nicht zu dick auf. Tolles Design, sieht aus wie ein sehr kleines I Phone. die Bedienung ist quasi selbsterklärend. Nachteil: Die Werte und Daten mussten alle unter Anleitung (Schulung) neu ins Gerät programmiert werden. Also die Basalrate usw. Etwas zeitintensiv, aber kein Problem. Ich freue mich, das es mit Medtrum weiter geht und das ich tatsächlich ohne Bürokratie und Kosten für die Kasse auf den neuesten Stand geupdatet wurde. Ich versuche mal Fotos hochzuladen. Das erste Bild zeigt den PDM auf meiner Handfläche, das zweite Foto den Vergleich PDM alt, dahinter neu