Komischer Anstieg?

  • Guten Abend alle miteinander. Habe zur Zeit ein komisches Phänomen. Spritze Fiasp und Levemir .Also meine Mahlzeiten wiege ich immer noch ab ,berechne meine meine Einheiten ,passt auch alles und nach 2 Stunden geht die Kurve wieder nach oben. Entweder muss ich dann korrigieren oder einen ausgedehnten Hundegang machen. Könnte mir jemand weiterhelfen oder hat einen Tip? :pupillen::patsch:

  • Wie sieht denn deine Kurve aus, wenn du nichts essen würdest? Ginge sie dann auch hoch? Weil dann könntest du zu wenig Basal haben. Und es nichts mit dem Essen zu tun haben.

  • Hallo July. Nein , geht nicht rauf. Würde auch von Lantus auf Levemir umgestellt da ich besser variieren kann. Brauche nachts weniger Basal. Manchmal habe ich den Eindruck als ob das Fiasp zu schnell aufhört zu wirken . Keine Ahnung.:/:wacko:

  • Hallo July. Nein , geht nicht rauf. Würde auch von Lantus auf Levemir umgestellt da ich besser variieren kann. Brauche nachts weniger Basal. Manchmal habe ich den Eindruck als ob das Fiasp zu schnell aufhört zu wirken . Keine Ahnung.:/:wacko:

    Also mein Fiaps hat seinen Höhepunkt erst nach 1 1/2 Stunden. Dort sind wenn dann die Hypos. Allerdings spritze ich auch ins Bein.


    Und dann geht auch die Kurve wieder etwas rauf, aber nicht viel.


    Vllt wäre ein anderes Analoginsulin besser? Damit kenne ich mich aber zu wenig aus.


    Sind deine Mahlzeiten recht fett- oder eiweißreich?

  • Wenn die Kurve nach 2 Stunden hoch geht, kann es auch sein, dass das Insulin da nicht mehr genug wirkt, du also später bzw mit einem kleineren SEA arbeiten müsstest. Wäre eine Überlegung meinerseits

  • Naja kommt ja auch drauf an was man isst, gestern Vollkornbrot und Nüsse da kommt der Anstieg halt später.

    Ein Anstieg durch Fett und Eiweiß ist später auch noch möglich.

    Spritze Novorapid, bei größeren Dosen wirkt es deutlich länger als drei Stunden.

    Vielleicht macht es Sinn erst zum Essen oder sogar danach zu spritzen

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg

  • Aber - oder denke ich da falsch? - liegt es am SEA, dann wäre ja vorher auch mal ein Abfall, weil das Insulin zu früh ankommt. Aber scheinbar ist ja das Insulin schon richtig vom "Timing", aber wirkt halt nicht so lang.


    Hast du schon immer Fiasp?

  • Bei Fett splitte ich jetzt meistens, dabei bei einem Vollkornbrötvhen? Passiert meistens nachmittags. Mein Diadoc meinte ich solle mittags vorher spritzen weil ich da immer ne rasante Spritze nach oben hatte. Ist auch ganz gut aber dafür steigt es nach 2 Stunden. Hatte vorher Novorapid. Bräuchte da aber einen langen Dea. War mit meinem Alltag nicht ganz kompatibel.;(

  • Was passiert denn wenn du nicht korrigieren würdest?

    Geht es später wieder von selbst runter oder bleibt es oben? Falls letzteres scheint der Faktor zu niedrig zu sein, weil das Insulin nicht ausreicht.

  • in der Theorie soll man immer vorher spritzen, wenn man vor dem Essen hoch ist, damit ein Teil des Insulins dann mit korrigiert und schon etwas "vor" dem Essen wirkt.

    Da ich so keinen SEA brauche, mache ich es in so einem Fall auch nicht und nehm die Korrektur dann einfach mit in den Bolus - und das funktioniert bei mir.

    Wobei "hoch" ja auch jeder hier anders definiert.


    Wie hoch ist die Spitze denn bei dir?

  • er sinkt. Aber sehr langsam. Wie gesagt meistens bin ich dann mit den Hunden unterwegs. Da bekomme ich ihn dann runter. Wäre eventuell eine Möglichkeit. Bin da noch sehr vorsichtig. Hypoangst.|| obwohl ich libre 2 habe. Ist mir aber auch schön bei Nacht passiert. Aber da war's Fett. Da werde ich dem Rat von Molle folgen. Minieinheit Levemir.

  • Das wäre gestern auch sinnvoller gewesen hab noch ne Menge cashew Nüsse genascht, dafür auch einiges gespritzt, kurz danach 98 gemessen.

    Hab mich erschrocken und noch ein kleines Marzipan Brot gegessen

    In der ersten nachthälfte 140 gemessen noch mal gespritzt morgens 116

    Immer der gleiche Mist...

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg

  • Das kann man laut sagen. Rätsel aber trotzdem immer noch rum. Mein Mittagsfaktor habe ich vor ca. 6 Wochen von 1 auf 1.25 erhöht. Vielleicht ist das nicht genug?:arghs: Oh Mann, bin heute frustriert.

  • Guten Morgen liebe Community,

    Habe von einem komischen Anstieg berichtet. Das habe ich jetzt raus gefunden. Lieg daran wenn ich abends Nudeln esse.

    Jetzt geht's aber genau anders rum.:/:S mein Insulinverbrauch sinkt mal gerade wieder. Habe Basal abends schon um 1 IE verringert, werde das jetzt auch morgens machen, da ich auch tagsüber immer mal wieder abrutsche. Brauche auch kaum korrigieren und muss auch beim Bolus reduzieren. Meldet sich meine Betazellen wieder? Ist ein bisschen blöd, weil ich ne OP vor mir habe. Was meint ihr denn dazu?:)

  • Fiasp ist generell ziemlich schwierig und sehr empfindlich hinsichtlich SEA, Höhe des Ausgangswerts und der Art der Kohlenhydrate. Es wirkt bei mir 4 - 4,5 Stunden, am Anfang rasant schnell, aber am Ende geht die Luft raus. Wenn generell am Ende ein Anstieg eintritt (und Basal stimmt) ist der Faktor noch zu gering. Erhöhe ich aber die Dosis damit der Zielwert am Ende erreicht wird, besteht die Gefahr eine Stunde nach dem Essen in eine Hypo zu kommen. Das passiert auch, wenn sich mein Essen nur um 10-15 Minuten verzögert. SEA nur, wenn der Ausgangswert deutlich zu hoch ist.


    Mit Fiasp können die Anstiege nach dem Essen und damit auch der HbA1 erheblich reduziert werden. Aber bei viel KH (Nudeln!) auf einmal und hohem Gesamtbolus wirds gefährlich oder am Ende kommt der Anstieg, wenn der Bolus nicht reichte. Ich versuche deshalb, jetzt etwas KH-vermindert zu essen.


    Vielleicht wäre Novorapid besser, wirkt gleichmäßiger, aber dann braucht man wieder den blöden SEA.

    Einmal editiert, zuletzt von Kappa ()

  • Hallo Kappa, danke für deine Antwort. Ja, Fiasp ist nicht ganz einfach. Würde darauf umgestellt weil ich postprandial starke Spitzen hatte. Und weil ich dann bei Novorapid mittlerweile einen SEA von 40 min hatte. Das ist mit meinem Alltag nicht ganz kompatibel. Werde deinen Rat beherzigen und abends weniger KH bzw. Weniger Nudeln Essen. Übrigens bei Kartoffeln ist das nicht der Fall.

    Im Moment nimmt der Insulinbedarf aber sowieso ab. Werde mal weitersehen, was jetzt auch im Krankenhaus passiert. Da ist ka wieder alles anders bezüglich Bewegung usw.

    L G.

  • Für solche Fälle habe ich "relativ" gute Erfahrungen gemacht, beide Insuline zu verwenden: Fiasp für schnelle KHs, Novo für langsame. Und wenn beides in einer Mahlzeit vorkommt, verwende ich beide parallel, indem ich die Gesamtinsulinmenge 50 : 50 aufteile.

    Noch besser klappt das mit der Pumpe, in der Novo läuft.

    Gestern z.B. hatte ich eine größere Nudelportion - habe die Hälfte Insulin mit Fiasp im Pen vor der Mahlzeit, die andere Hälfte mit Novo in der Pumpe als verzögerten Bolus über drei Stunden gegeben. Ergebnis war verblüffend, weil es kaum einen Anstieg oder Abfall gab.

    Ohne Pumpe könnte man eventuell den Novoanteil zeitlich splitten.... muß man alles mal ausprobieren und wird nicht in jedem Fall und nicht bei jedem gleich laufen.... aber vielleicht eine Idee? ;):)

  • Vielen Dank Lilimaus , werd mir Novorapid nochmal besorgen und das ausprobieren. Hab nämlich fast jeden Abend den krassen Absturz nach dem Essen, da zu KH-lastig mit hohem Bolus und danach gehts wieder hoch.

  • Ja das ist ein guter Tip von Lillimaus.:) Das werde ich auch probieren. Hat jemand Erfahrung mit Vollkornspaghetti? Sonst kauf ich immer die Italienischen von B......, aber die gibt's auch in Vollkorn.

  • Schön, wenn das auch bei euch klappen könnte :)


    Das ist der Grund, warum ich Fiasp in meiner ICT-Zeit nicht mehr in der normalen Form verwendet habe - es ging bei mir zu schnell und zu krass und bei langsameren KHs ging es eigentlich garnicht ohne Korrekturen... und die waren bei mir komisch: 1 - 2 IE schienen nicht anzukommen, mehr als 2 IE waren dann wieder krass..... also zumindest bei mir war das eine Berg- und Talfahrt.

    Jetzt habe ich ja wieder die Pumpe dran und nutze das Fiasp in erster Linie für Korrekturen und schnelle KHs.


    Gestern meinte mein Diabetologe bzw. die Diaberaterin, ich könnte auch Fiasp in der Pumpe verwenden. Allerdings konnten sie mir nichts über eine eventuelle Veränderung in der Wirkunsweise sagen - da weiß ich also nichts und muß mich erstmal schlau machen :pupillen:


    Vollkornspaghetti sollten def. langsamer gehen - allerdings mag ich persönlich die nun nicht so :D


    Was aber ganz interessant ist: Wenn normale Nudeln vorgekocht werden, dann einmal total abkühlen lassen (kann man super schon am Vortag machen), werden aus den schnellen - oh Wunder - langsame KHs (durch Bildung resistenter Stärke) - Supersache! Ich mache das nur noch so, hab auch immer eine Portion vorgekochte eingefroren, dann geht es noch schneller mit der Zubereitung.... geschmacklich stelle ich keinen Unterschied fest.

    Das gleiche gilt für vorgekochten Reis und Kartoffeln!

    Vielleicht probiert ihr das mal aus? :laub