Wichtig: Erfahrungen mit Omnipod 2.Generation

  • jottem

    ...ich hab zwar keinen Pod aber ich höre da raus, dass die Stellen, die Du zum setzten des Pods nimmst, nicht optimal sind. Hast Du schon versucht den an einer anderen Stelle - als anstatt Arm, den Bauch oder hinteren Rückenbereich zu nutzen. Gibt es bei den Pods verschiedene Nadellängen? Wenn ja, mal eine längere wählen. Hatte das Problem mit 4 mm Nadeln allerdings für eine schlauchgebundene Pumpe,

    Als würde das Insulin bei dir nicht an die richtige Stelle kommen... :/

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • bierernst Hallo, danke für die Antwort. Ja, für mich fühlt es sich auch so an, als wären die Nadeln einfach zu kurz. Allerdings bin ich schlank und den Pod gibt es auch nur mit dieser Kanülenlänge so viel ich weiß. Wenn das bei allen anderen Menschen reicht, wieso nicht bei mir? ||

    Andere Stellen kommen leider auch nicht in Frage, weil ich auf dem Rücken schlafe und der untere Rückenbereich bzw. auf der Arschbacke sind die einzigen Stellen, die ich noch nicht versucht habe. Vielleicht bin ich auch gegen den Kunststoffschlauch allergisch oder so? Hat man davon schonmal was gehört?


    LG

    Sven

  • Hallo Sven, also Allergien gibt es ja in manigfaltigen Ausführungen. Ich reagiere allerliebst auf "Hautfreundliche" Pflaster aller Art.

    Ich bin auch nicht gerade ein Moppelchen aber auch bei mir gingen die 4 mm Nadeln nicht richtig, die 7 mm waren dann gleich viel besser.


    Wenn Du auf dem Rücken schläfst und nicht so ein Wühler bist, dann könnte die Flanke auch noch funktionieren. Sind das Stahlnadeln oder teflon. Teflon ist nicht unbeding unalergisch - soll heißen es gibt Menschen die auch darauf reagieren ( ich auch )...

    Sonst ist viellecht doch wieder eine "normale" Pumpe angesagt... :/:rolleyes:

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Hey,


    hast du das Problem mit dem schlecht wirkendem Insulin von Anfang an, oder erst nach 2 Tagen Tragedauer?


    Prinzipiell ist meine Wirksamkeit nach ca. 2-2 1/2 Tagen auch deutlich schlechter. Wundern tue ich mich über die Aussage dass besonders am Arm deine Wirksamkeit so schlecht ist. Gerade weil das sehr viel Bewegung drin ist, ist dort die Wirksamkeit besonders gut (aus eigener Erfahrung trage nämlich die pods ausschließlich dort).


    Hast du vorher auch schon eine Pumpe gehabt?

  • bierernst Es sind Teflonnadeln. Wie hat sich dann bei dir die Unverträglichkeit bemerkber gemacht? Ich glaube mittlerweile, dass es wirklich daran liegen kann und durch die Schwellung dann die Insulinaufnehme beeinträchtigt wird oder so...


    SchtieZ Hallo, ja ich wundere mich auchX/ Der Pod ist meine erste Pumpe und ich habe ihn jetzt seit einem Monat. Von 10 Pods hatte ich bei 9 Probleme ... vielleicht beim 10. auch und ich habe es nur noch nicht so gemerkt, da es der Erste war.

  • jottem

    Ich hatte ja bis Mitte August noch die Veo von MM und viele Jahre mit den QuickSets getragen. Jahre lang kein Problem und dann vor ca. 3 - 4 Jahren hatte ich plötzlich Quaddelbildung unter dem Kunstoffteil, dort wo dasTeflon in die Haut stieß war ein verdickter ziemlich roter Punkt, das Rondelpflaster lichtete sich nach dem Abziehen weiß ab - also wie Blutleer die Stelle. Dazu kam, das am zweiten Tag tragen ein unerträglicher Juckreitz bis zu einem Gefühl von verbrannter Haut, die ist dann ja immer so empfindlich, wenn die Wundblase aufgeht und die Haut dort fehlt... das hatte ich dann fast jedes Mal... nur das Gefühl, der Verbrennung.

    Das Insulin wirkte manchmal gar nicht und ich habe es Zeitweise hinbekommen mir bis zu 5x am Tag einen neuen Teflon Katheter zu setzten weil der staändig... nicht lief oder wie bekloppt weh tat.

    Das habe ich auch bei den Rapid D Link von Roche nur ohne Quaddeln und Rötungen, die von Imme vertrage ich gut, nur da bekomme ich die Nadel erst gar nicht durch die Haut... irgend was ist ja immer... :S


    Aber ich habe auch andere Allergien - wie schon gesagt auf hautftreundliche Pflaster, ein paar Lebensmittel, Hausstaubmilben, Katzen usw...Dazu nocheine Fructoseverträglichkeit...

    Also mich wundert da nichts mehr.. ;)8o


    Vielleicht kannst Du es mal mit dem Pray versuchen - ich hab grad mal wieder vergessen wie das heißt - ich klaube sowas wie Keflon oder so. Das sprayt man auf die Haut und setzt dann dort den Katheter etc.. soll bei einigen gut gehen - ich hatte dann zwei Probleme...||

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Bei einer Teflonunverträglichkeit schwillt das Gewebe als Abwehrreaktion um den Teflonschlauch an, wodurch das Insulin nicht mehr gut resorbiert werden kann.

    Ich hatte das Problem auch und mußte sogar die Pumpe wechseln (Insight), weil Roche ausschließlich Teflonkatheter angeboten hat entgegen dem festen Versprechen, Stahlkanülen wieder nachzuliefern.

    Das ist leider das Problem mit Systemen, die nur eine Kathetersorte anbieten.

    Ich denke, daß da auch Unterpflaster oder Spray nicht viel helfen wird, weil die Kanüle ja in der Haut steckt.

    Sollte das so bei Dir bleiben, ist wohl nur ein Pumpenwechsel eine Lösung und dann Stahlkatheter. Und das ist der Vorteil der Schlauchpumpen, daß man bei den meisten eine größere Katheterauswahl hat.