Ein Statement...


  • Hallo zusammen,


    eigentlich müssen wir uns als Betreiber und Verantwortliche eines solchen Forums nicht zu unseren Entscheidungen äußern. Stehen wir doch selbst komplett in der Haftung für alles was hier geschrieben wird. Wir führen das Forum nach bestem Wissen und Gewissen und versuchen täglich den Spagat zwischen User und Industrie/Unternehmen/Justiz zu meistern. Auf der einen Seite steht der User von dem das Forum lebt, auf der anderen Seite die Unternehmen, Industrien, Anwälte und Ärzte die hier täglich mitlesen. Auf welche Seite schlägt man sich also? Auf keine! Wir versuchen die goldene Mitte zu finden. Für jedes Wort, das ihr schreibt, werdet nicht ihr, sondern wir im Ernstfall zur Kasse gebeten. Jede Veröffentlichung der Industrie, die wir hier tätigen, erweckt für den User den Eindruck, dass wir genau diese Industrie bevorzugen und genau von dieser Stelle Geld fließt. Lassen wir aber einen User komplett aus dem Ruder laufen, stehen wir bei der Industrie rede und Antwort, warum wir bestimmte Aussagen online schalten. Wie man es macht, macht man es falsch.
    Für uns heisst es also Spagat halten!


    Da wir alle in den letzten 10 Jahren zu einer super Gemeinschaft herangewachsen sind und Eure Treue uns am Herzen liegen, möchten wir heute einmal eine Ausnahme machen und die Gründe bzw. Gedanken, die zum Löschen der xDrip / Technik Themen geführt haben, offen legen.


    Vor kurzer Zeit sind mehrerer User aus der englischsprachigen xDrip Community zu uns gestoßen und haben einige Beiträge zum Thema online gestellt. Auf Grund des Zuspruches haben wir das für eine tolle Sache gehalten. Es gibt anscheinend zur Zeit auch keine deutschsprachige Community zum Thema - wieder ein Gewinn für den Insulinclub. Erreichen wir so doch neue Userzahlen und damit auch einen neuen Bekanntheitsgrad. Wir haben sogar ein eigenes Unterforum gegründet.


    Schnell kamen viele Fragen im Team auf:

    • Was ist überhaupt xDrip?
    • Ist es in Ordnung, wenn wir aufzeigen, wie man Geräte öffnet?
    • Ist es in Ordnung, wenn Frequenzen abgefangen und weiterverarbeitet werden?
    • Ist es in Ordnung in Soft- und Hardware einzugreifen?
    • Hat das Produkt eine CE-Zulassung ? <- Pflicht in DE !

    Da wir im Team nicht sicher sind, ob diese Fragen ohne Einschränkung mit JA beantwortet werden können, haben wir uns entschieden einen Moderator für das Forum einzusetzen. Ein Telefonat überzeugte uns davon, dass der gewählte User sowohl das technische Wissen, das Feingefühl und das rechtliches Verständnis mitbringt, um dieses Forum zu leiten.


    Was wir jedoch nicht abschätzen konnten war, dass er sofort von den anderen Usern unter Druck gesetzt werden würde.
    In anderen Chatrooms bekam er ausschließlich negatives Feedback für sein Engagement hier. Somit schmiss er den Job als Moderator bereits nach einem Tag wieder hin.
    Damit standen wieder vor einem großen Fragezeichen.

    • Wie soll es weitergehen ?
    • Was darf und kann man davon veröffentlichen und was ist rechtlich nicht in Ordnung?
    • Wo liegen die Gefahren und was kann an den Geräten zerstört werden?

    Uns im Team fehlt leider das technische Know How um diese komplexen Themen zu moderieren und zu verstehen.


    Ein Bespiel zum Verständnis:
    Ein User bekommt ein Dexcom von der Krankenkasse. Nach einem Jahr hat er das Gefühl die Batterien versprechen nicht mehr die volle Leistung. Er sieht hier die Anleitung und öffnet das Gerät. Nach dem verkleben ist das Gerät defekt. Er wendet sich an den Hersteller oder die Krankenkasse und erklärt, dass er alles richtig nach Anleitung umgebaut hat. Genau wie es im Insulinclub zu lesen ist.

    • Wer haftet jetzt ?
    • Wenn wir die Krankenkasse / der Herstellen zur Verantwortung ziehen?

    Den User? Nein! Zwar gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Ein neues Gerät wird er wohl nicht bekommen, aber wir werden angeschrieben und gefragt, warum wir diese Dinge veröffentlichen und ob wir die Erlaubnis des Herstellers haben...


    Bereits mit dem ersten Post von mir, dass die Themen vorerst geschlossen werden um sie zu prüfen, hagelte es scharfe, teils beleidigende private Nachrichten und Emails. Noch ein Grund, um uns zu fragen, ob wir dieses Risiko eingehen sollten!?


    Was mich aber in unserer Entscheidung bestätigt, ist vor allem die Tatsache, dass sich fast keiner der "TechnikUser" zu erkennen gibt. Jeder surft hinter einem anonymen Server. Jeder verschleiert seine IP im Forum. Es werden Emailadressen benutzt, die nicht zurückzuverfolgen sind. Die Webseiten die ein paar User zu diesem Thema betreiben, haben weder ein Impressum noch kann man nachvollziehen, wer einem diese Tips gibt. Die Seiten sind nicht wie wir in Deutschland gehostet und somit für die deutsche Justiz nicht greifbar.


    Im Fall des Falles stehen wir als Betreiber dieses Forums also allein vor dem Richter. Die User, die diese Informationen öffentlich gemacht haben, sind ja nicht zu ermitteln.


    Folgende Schritte führten also zum schließen der Themen:

    • Der Moderator wurde so unter Druck gesetzt, dass er den Job sofort wieder kündigte
    • Ohne Moderator können wir die Themen nicht moderieren oder auf Richtigkeit prüfen
    • Die User surfen fast alle über anonyme Server bzw. sind mit anonymen Emailadressen angemeldet
    • PNs und Emails wurden zunehmend schärfer und persönlicher
    • Behauptungen und Verleumdungen wurden als PN und sogar öffentlich verschickt

    Man muss sich in diesem Zusammenhang wohl auch die Fragen stellen, warum alles anonym abgewickelt wird, wenn man doch nichts rechtswidriges tut? Wenn alles so sauber ist, wovor hat man Angst? Warum sind die Leute nicht "greifbar" bzw wollen nicht greifbar sein? Warum werden, anstatt nach einer Lösung zu suchen, Moderatoren unter Druck gesetzt und PNs voller Hass verschickt? Warum steht man nicht einfach für ein so tolles Projekt ein? (Und das mit seinem Namen)


    Wir als Bordteam finden gerade das xDrip-Thema sehr interessant und wären auch weiterhin bereit ein Forum unter folgenden Vorraussetzungen zu installieren:

    • keine anonymen User mehr
    • ein Moderator der rechtlich und fachlich sicher im Thema ist
    • eine schriftliche Einverständniserklärung des Herstellers
    • rechtliche Sicherheit ? -> Stichwort: CE-Kennzeichen, Medizinprodukt ?

    Das ist alles ohne großen Aufwand möglich und wir stehen dieser Sache nicht im Weg. Wir möchten es nur rechtlich “in trockenen Tüchern“ wissen.


    Vielen Dank das Ihr Euch seit 10 Jahren so zahlreich auf unseren Seiten austauscht. Wir schätzen jeden User, der sich aktiv für dieses Forum und die Themen darin engagiert. Wir freuen uns über die zahlreichen User, die neuen Mitgliedern den Start in die Typ 1 Diabeteswelt erleichtern und ihr Wissen mit anderen Diabetikern teilen. Euch allen gilt unser Respekt und der gleiche Dank, den wir in der Vergangenheit oft von Euch bekommen haben.


    Dirk & Hans








    Anmerkung:
    Um Informationen zu xDrip zu bekommen gebt ihr bei Google einfach "xDrip" ein. Die ersten beiden Links führen euch zu allen Informationen ! Auch auf diesen Seiten gibt es weder ein Impressum, noch ist sichtbar wer sie betreibt bzw. in welchem Land sie liegt.
    Alles auf eigene Gefahr !


    Bitte guckt auch in den folgenden Link: http://www.bmg.bund.de/fileadm…_fuer_Medizinprodukte.pdf


    Anmerkung 2:
    Ich verweise noch einmal im Zusammenhang mit x-Drip auf folgende Richtlinie des BMG:

    Zitat

    Rechtliche Grundlagen - europäisch
    Im Gegensatz zu Arzneimitteln gibt es bei Medizinprodukten in Europa keine staatliche Zulassung. Damit Medizinprodukte auf den europäischen Markt in den Verkehr gebracht oder In-Betrieb genommen werden können, müssen sie mit einer CE-Kennzeichnung versehen werden. Geregelt wird die CE-Kennzeichnung durch Europäisches Recht. Die CE- Kennzeichnung darf nur angebracht werden, wenn das Produkt die in den einschlägigen Richtlinien vorgegebenen grundlegenden Sicherheits- und Leistungsanforderungen erfüllt hat. Zuvor muss es einer Risikobewertung, einem Verfahren des Risikomanagements (Mini- mierung von Risiken) und einer Risiko-Nutzen-Analyse unterzogen sowie ein dem Risiko des Produktes angemessenes Konformitätsbewertungsverfahren erfolgreich durchgeführt wor- den sein. Damit der technische Fortschritt bei der Auslegung und der Herstellung von Medizinprodukten berücksichtigt werden kann, werden in den Richtlinien keine technologischen Lösungen spezifiziert, die von den Herstellern einzuhalten wären. Diese spezifischen Regelungen werden in europäisch harmonisierten Normen niedergelegt. Neben der technischen Sicherheit müssen die Hersteller die klinische Leistungsfähigkeit (z.B. in Form von klinischen Prüfungen) ihrer Produkte belegen können.

    Viele Grüße
    Dirk


    typ1sch leben

  • Vielen Dank für eure Mühe,
    aber ich finde das ein bissel dünn für "nach der großen Löschaktion".
    Warum keine Ansprache oder Aussprache "davor"? Warum ging es dann so lange davor (ich meine inhaltlich)?
    Die Themen waren ja nicht plötzlich aufgetaucht, sondern es hatten sich über einen langen Zeitraum jede Menge davon angesammelt.
    Von einer Moderator- Suche habe ich auch nichts mitbekommen, wie sucht man denn einen, wenn man nicht in die Runde fragt?
    Ich bin übrigens
    Diabetikerin
    Krankenschwester
    Medizinprodukteberaterin (mit dem Medizinproduktegesetz vertraut)
    ausgebildete Social Media Managerin



    Sich absolut anonym im Web zu bewegen ist nicht so einfach, erzählt mir doch nicht... ach man....
    Warum fühle ich mich nur so kriminalisiert? (Und versch....?)


    Gleich kommt wieder "Es ist unser Forum", "Ihr müsst ja nicht bleiben"... oder so...


    Somit bitte ich hochoffiziell um Löschung meines Accounts,
    vielen Dank

  • Ich habe mit dem Thema xdrip zwar nichts zu schaffen, aber finde dieses Statement super und nachvollziehbar. Ihr macht eure Sache nach bestem Gewissen und das kann man nur unterstützen. :)

  • Ich kann eure Beweggründe verstehen und auch durchaus nachvollziehen.
    Das es hier tatsächlich persönliche Beleidigungen und Anfeindungen gibt, das sind Sachen die ebenfalls nicht sein müssten.
    Andererseits verstehe ich euer Vorgehen überhaupt nicht.
    Die Themen gab es schon seit längerer Zeit. Es gab einige User die in den Themen besonders aktiv waren.
    Hätte man nicht eine kurze Info an einen der User schicken können damit man die Themen wenigstens hätte abspeichern können?
    Die nächste Frage wäre natürlich auch ob die Themen wirklich komplett weg sind oder ob es eine Möglichkeit gibt diese eventuell aufzubereiten damit man diese woanders hin übernehmen kann?

  • Dazu kann ich gerne noch einmal Stellung nehmen:


    Zitat

    Ich kann eure Beweggründe verstehen und auch durchaus nachvollziehen.
    Das es hier tatsächlich persönliche Beleidigungen und Anfeindungen gibt, das sind Sachen die ebenfalls nicht sein müssten.
    Andererseits verstehe ich euer Vorgehen überhaupt nicht.

    Vielen Dank. So sehen wir es auch.


    Zitat

    Die Themen gab es schon seit längerer Zeit. Es gab einige User die in den Themen besonders aktiv waren.


    Richtig. Die Themen waren ca. 2 Wochen online. Die meisten kürzer. Es hat einige Zeit gedauert, bis wir hinter das Thema blicken konnten. Auch wir mussten uns erst einmal schlau lesen und informieren. Wir wollten gerade nicht "einfach so" löschen. Die User die besonders aktiv waren, waren die, die ich im Statement genannt habe.


    Zitat

    Hätte man nicht eine kurze Info an einen der User schicken können damit man die Themen wenigstens hätte abspeichern können?
    Die nächste Frage wäre natürlich auch ob die Themen wirklich komplett weg sind oder ob es eine Möglichkeit gibt diese eventuell aufzubereiten damit man diese woanders hin übernehmen kann?

    Nein, die Themen sind nicht komplett weg. Wann und ob sie wieder online gestellt werden, könnt ihr im Statement nachlesen. Da wir aus den o.g. Gründen, so wie es gelaufen ist, z.Zt.nicht hinter diesen Themen stehen, können wir auch nicht zulassen, dass sie von dieser Seite gedownloadet werden. (Thema Haftung - wo gelesen, wo gespeichert)
    Das sollte jedoch für interessierte kein Problem sein. Bitte beachtet meine erste Anmerkung oben. Über Google findet Ihr die Seiten inkl. allen Artikeln und Informationen zum Thema. Dort steht auch noch viel mehr, als in den Themen hier.

    Viele Grüße
    Dirk


    typ1sch leben

  • Hallo Moderatoren :)


    Ich finde das Ergebnis Schade - noch viel blöder aber die Geschichten die vorher passiert sind. Persönliche Angriffe können vereinzelt schon mal vorkommen - vor allem wenn der Blutzucker entgleitet - das dürfen sie aber eigentlich nicht. Vor allem nicht in "eurem Wohnzimmer". So was finde ich furchtbar.


    Die Informationen zum xDrip finden sich auch woanders. Klar .. dafür muss ich mir Mühe machen und auf zwei Links clicken. Schade aber auch, das die persönlichen Erfahrungen jetzt erst mal weg sind. Ich kann eure Argumentation zur rechtlich komischen Situation in Deutschland durchaus verstehen. Das ist alles seltsam - und ich hab keine Ahnung wer da wie zu haften hätte.


    Andererseits habe ich eben auch viel gelernt. Zum Beispiel, dass ich mit persönlichen Informationen immer noch viel zu offenherzig umgehe. Ich halte (im Gegensatz zu eurem Abschlussstatement) die Vorgehensweise "anonym surfen, nicht nachverfolgbar veröffentlichen" für zunehmend richtig. Aus dem Statement oben muss ich ja leider schließen, dass es den Forumsbetreibern durchaus möglich ist einzelnen Usern einen IP-Bereich zuzuordnen (ja, klar, und wenn ich Nürnberg in mein Profil reinschreibe ist das eh hinfällig). Es ist ja auch einigen Benutzern des Forums (also: mindestens in einem Fall) so passiert, dass externe Firmen die Verknüpfung zwischen Adresse, echtem Namen und Forumsnamen hergestellt haben. Das finde ich bedenklich.


    Deswegen bin ich auch raus. Das hat gar nur sehr wenig mit der Diskussion zu tun (und ich unterstütze ausdrücklich "euer Forum, eure Regeln"), aber mir wurde jetzt erst wieder klar, wie präzise die Informationen hier einem unbekannten Kreis von Personen (allen die lesen, eben) mein Leben darstellen. Das mag ich auch nicht.


    Mehr Anonymität ist mir wichtig.


    Lasst euch auch in Zukunft nicht anpflaumen. Das gehört sich nirgends.

  • Dem, was Floh geschrieben hat, schließe ich mich an.


    Künftig werde ich das, was vom IC öffentlich zu lesen ist, als Gast lesen - jedoch nicht als angemeldeter Nutzer.


    Schade, dass hier offensichtlich hinter den Kulissen Dinge geschehen sind, die sich nicht gehören.


    Dem Team und seinem 10-jährigen Forum alles Gute für die Zukunft.

  • Hallo Floh,
    hallo Brico,


    vielen Dank für deine Antwort. Ja, das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Hier wurde auch nur die Frage gestellt, warum man nicht offen hinter so einem Projekt steht. Warum man nicht nur die IP, sondern auch die eigenen Internetseiten ohne Impressum im Ausland hostet. Warum man unbedingt nicht mit dem Thema näher verbunden werden will.
    Natürlich können Webseitenbetreiber die IP-Adressen der Nutzer sehen. Auch wenn ihr als Gast und nicht als User surft. Wenn man das umgehen möchte, müsste man sich bei Facebook, Twitter und Co abmelden, gar keine Webseite mehr besuchen, kein Smartphone nutzen, keine Emailadresse haben und am besten den Internetanschluss zu Hause kündigen. Aber warum sollte man das tun? Die meisten Nutzer haben nichts zu verbergen und haben es selber in der Hand, was sie im Netz über sich einstellen. Eine digitale Spur hinterlässt heut so gut wie jeder Mensch. Im Internet, mit der DeutschlandCard, PayPackCard, Kreditkarte ect. Du siehst, es ist ein schwieriges Thema. Auch wenn man hier im Forum private Dinge preisgeben KANN, muss man es nicht. Aus diesen Daten können wir oder andere Leser aber nichts über dich, oder deinen genauen Wohnort ableiten. Deswegen sind wir der Meinung, dass man sich hier im Forum immer noch anonym genug bewegen kann. Was man in den Beiträgen dann von sich preis gibt..., das ist jedem Nutzer selbst überlassen.
    Wir haben auch nichts dagegen, wenn ein User der Meinung ist, sich anonym hier aufhalten zu müssen. Wir werden niemanden vorschreiben, wie er sich im Netz bewegen soll. Solange keine fragwürdigen Beiträge geschrieben werden, gibt es kein Problem.


    Wenn Du gehen möchtest, ist das natürlich sehr schade. Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute und würden uns freuen, wenn Du es Dir noch einmal überlegst.


    Alles Gute
    Dirk

    Viele Grüße
    Dirk


    typ1sch leben

  • Ganz und gar richtig. Mir persönlich ist nur aufgefallen, dass ich zu viel erzähle. Vielleicht muss ich mich virtuell aufteilen - in den vielschwafelnden Floh und einen hoch anonymen Holf, der sich zu Themen wie Unterzucker am Steuer auslässt, aber nicht zu Freizeitgestaltung. Das geht aber alles am Thema vorbei und soll nur ein bisserl erklären warum mich das ganze Gezeter die letzten Tage persönlich betroffen hat.

  • Ganz und gar richtig. Mir persönlich ist nur aufgefallen, dass ich zu viel erzähle. Vielleicht muss ich mich virtuell aufteilen - in den vielschwafelnden Floh und einen hoch anonymen Holf, der sich zu Themen wie Unterzucker am Steuer auslässt, aber nicht zu Freizeitgestaltung. Das geht aber alles am Thema vorbei und soll nur ein bisserl erklären warum mich das ganze Gezeter die letzten Tage persönlich betroffen hat.


    Ein gutes Beispiel:
    Es ist zumindest moralisch ein Unterschied, ob ich selbst mit Unterzucker am Steuer sitze, oder anderen Tipps und Hilfe gebe, wie toll man mit Unterzucker am Steuer sitzt. Springe ich selber von der Klippe, oder überrede ich Andere zu springen...


    Aber Du hast recht. Eigentlich wollte ich hier nur das Statement veröffentlichen. Wir schweifen ab!

    Viele Grüße
    Dirk


    typ1sch leben

  • Es ist ja auch einigen Benutzern des Forums (also: mindestens in einem Fall) so passiert, dass externe Firmen die Verknüpfung zwischen Adresse, echtem Namen und Forumsnamen hergestellt haben. Das finde ich bedenklich.


    stimmt, aber inzwischen ist es für einen anderen Namen zu spät oder ich bin sowieso schon "erkannt". Datenschutz ist so ne Sache - wie weit kann man gehen. Kürzlich wollte Bayer mein BZ-Messgerät austauschen. Als ich fragte, ob ich vorher die Daten löschen könne, was nicht geht... durfte ich es behalten! (gehört eigentlich nicht hierher!!)
    cd63


    noch an Floh
    würde deine Kommentare vermissen und ein Date mit den Mittelfranken ohne dich geht ja fast auch nicht, oder!!

    Einmal editiert, zuletzt von nest ()

  • Gut, ich sollte mich evtl in einem Forum nicht KarlMeier nennen und als Wohnort auch noch XY eintragen. Da braucht natürlich jede Firma nur in die Kartei gucken, ob man gelistet ist. Man sollte auch nicht in jedem Foren den gleichen Usernnamen nehmen. So kann man sich über mehrere Seiten hinweg alles rausfiltern. Im Forum X schreibt man wo man wohnt, im Forum Y was man für ein BZ-Gerät nutzt. Aber da ist jeder selbst gefragt...

    Viele Grüße
    Dirk


    typ1sch leben

  • Schön und gut und auch Nachvollziebar.


    Dann sollten aber auch Beiträge zum Verlängern der offiziellen CGM Sensornutzungsdauer, Umbau des Klebers an LIbre wegen Allergie, auch entfernt werden. Das ist ja auch nichts was offiziel ist.

  • Dann sollten aber auch Beiträge zum Verlängern der offiziellen CGM Sensornutzungsdauer, Umbau des Klebers an LIbre wegen Allergie, auch entfernt werden. Das ist ja auch nichts was offiziel ist.


    Wer das reinstellt, macht es auf eigene Gefahr (was seinen Körper anbelangt). Die Firma bekommt keinen Schaden ab, was das Libre betrifft, vielleicht eher positiv, da viele Nutzer es weiter verwenden. CGM, o.k. - aber das sehe ich fast ebenso. Es wird ja deswegen auch niemand angegriffen, wie das wohl im obigen Thread lief!
    cd63

  • Und den Sensor länger zu nutzen, lädt man doch nur den Akku neu und startet den Sensor neu. Das ist wohl etwas anderes als ein Gerät zu öffnen.

    Viele Grüße
    Dirk


    typ1sch leben

  • Hallo Floh,
    Wenn du das hier noch mitliest würde ich dich bitten, mir irgendwie deine Kontaktdaten zukommen zu lassen! Evtl über eine Mail an die Betreiber!!
    Wir würden dich am Stammtisch vermissen.
    Sorry für das OT!


    Katrin

    Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

  • http://www.devicemed.de/szene/articles/421665/


    Zitat

    Der Betreiber wird durch eine durchgeführte oder veranlasste Modifikation zum Eigenhersteller im Sinne des Medizinproduktegesetzes. Er haftet im Schadensfall, falls dieser auf eine vom Hersteller nicht freigegebene Produktmodifikation zurückzuführen ist oder eine vom Hersteller freigegebene Produktmodifikation nicht ordnungsgemäß ausgeführt wurde. Erlangt der Hersteller Kenntnisse über die mögliche Gefährdung von Personen und Sachen, hat er den Betreiber schriftlich auf die damit verbundenen Konsequenzen hinzuweisen.


    Was jemand offensichtlich gemacht hat. Danach ist übrigens der "Modifizierer" für die Änderungen selbst haftbar, da er automatisch Hersteller ist. Gilt auch bei "Nachbarschaftshilfe". Für mich ists bei "EIgenbedarf/Nutzung" eine sehr dunkle Grauzone. IMHO müsste das zuständige Ministerium eine belastbare Aussage geben können, ob Modifikationen an seinem eigenen Zeugs und zur ausschließlichen Eigennutzung auch als "verboten" zu betrachten sind. IMHO gehts am Sinn des Gesetzes (Patientenschutz) komplett vorbei. Denn streng genommen wären somit alle Bastelarbeiten an Rollstühlen, Prothesen und anderem dem Medizinproduktegsetz unterliegenden Geraffel illegal - was es eigentlich nicht sein kann.


    Mods anzugreifen ist allerdings kein guter Stil. Im Sinne von DoItYourself find ich allerdings "nachvollziehbare Daten" als Forderung durchaus unsinnig. Das ist "Cover your Ass". Entweder ist etwas erlaubt oder eben nicht. Ein nicht-öffentlicher und nicht von google einsehbarer Teil des Forums nebst Disclaimer hätte IMHO ausgereicht um den Forenbetreiber aus der theoretischen Haftung rauszuhalten. Weil ein Forum nunmal niemals ein Hersteller im Sinne des MPG sein kann. Das macht der, der den Lötkolben schwingt. Somit sind die "Anleitungen" problemfrei, denn diese sind niemals ein Medizinprodukt.

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

  • Und den Sensor länger zu nutzen, lädt man doch nur den Akku neu und startet den Sensor neu. Das ist wohl etwas anderes als ein Gerät zu öffnen.

    und mit einem Sensor der nicht länger liegen sollte gemäss Hersteller lässt man das dann in der Haut liegen. Das ist deutlich mehr als den Akku neu zu laden und den Sensor neu zu starten.
    Das ist die Aufforderung bzw. den Hinweis etwas über die Spezifikation des Herstellers zu nutzen. Wenn es jetzt zu einem Abzess kommen sollte augrund der längeren Liegedauer ist dann auch der Forumsbetreiber vielleicht in der Haftung.


    Gleiches gilt sicher für die Liegedauer von Kathetern usw.


    Das mit dem Akku aufladen ist eine etwas sehr beschränkte Sicht und Verständnis des möglichen Problems nach meiner persönlichen Meinung

  • Richtig. Die Themen waren ca. 2 Wochen online. Die meisten kürzer


    Das verstehe ich nicht. Reden wir jetzt von den gleichen Themen?
    z.B. der xDrip Allgemeines, xDrip Software, xDrip Hardware...die waren doch schon letztes Jahr da.

  • Hallo,


    ich hab es versucht - aber ich kann mir die folgenden Absätze nicht verkneifen.


    Vorab:
    Ich respektiere zu 100%: „euer Forum, eure Regeln“.
    Ich respektiere zu 100%: Ihr habt das Recht jeden Artikel ohne Angabe von Gründen zu löschen.
    Ich finde es schade und unnötig, dass es über das Thema xDrip zu Streit gekommen ist.
    Ich empfinde es als unangemessen, dass ihr schroff kritisiert und angegriffen worden seid.
    Ich hoff sehr, dass euch die Hersteller nicht mit Anwälten drohen oder auch nur um das Löschen der Themen gebeten haben oder bitten.
    Ich schätze euer Engagement für dieses Forum und danke euch dafür.
    Und ich bedaure, dass das Thema xDrip in diesem Forum nicht mehr behandelt wird.

    Zum Thema:

    Ihr schreibt im ersten Post dieses Threads, dass ihr das Thema xDrip in diesem Forum unter folgenden Bedingungen weiter behandeln würdet:

    • keine anonymen User mehr
    • ein Moderator der rechtlich und fachlich sicher im Thema ist
    • eine schriftliche Einverständniserklärung des Herstellers
    • rechtliche Sicherheit ? -> Stichwort: CE-Kennzeichen, Medizinprodukt ?

    Mir ist nicht ganz klar, warum es diese Bedingungen gibt.

    Zu „keine anonymen User mehr“:

    Selbst in den Posts in diesem Thread wurden gute Gründe aufgezählt, warum es sinnvoll sein kann, in einem Forum anonym aufzutreten.
    (Die Admins sehen meinen Namen in der hinterlegten Email-Adresse.)


    Zu „ein Moderator der rechtlich und fachlich sicher im Thema ist“
    „rechtlich und fachlich“… das ist eine hohe Hürde: Fachkenntnisse in Jura und Elektrotechnik.
    Als etwas provokante Frage: Kennen sich die Moderatoren für den Bereich „Ernährung und Diät“ mit Lebensmittelrecht aus?


    Zu „eine schriftliche Einverständniserklärung des Herstellers“
    Zum xDrip:
    xDrip ist eine Selbstbau-Hardware, die aus dem Paket „Sensor, Transmitter, Empfänger“ eine Komponente (den Empfänger) entbehrlich macht. Es ist denkbar, dass der Hersteller die Weitsicht hat, zu erkennen, dass dadurch mehr Menschen die Sensoren und Transmitter kaufen werden. Aber im Kern ist mir nicht klar, warum der Hersteller dazu sein „ok“ geben muss.
    Als Vergleich: Wenn es gelingt, einen Drucker mit Toner zu betreiben, der nicht vom Hersteller des Druckers stammt – dann habe ich doch jedes Recht der Welt, das zu tun. Selbstverständlich geht damit die Garantie für den Drucker verloren. Und ebenso selbstverständlich hat kein Lieferant für nicht-OEM-Toner jemals die Drucker-Hersteller um Erlaubnis fragen müssen.
    Gibt es einen Grund, dass es in diesem Fall anders sein sollte?
    Zum Batterie-Wechsel von Transmittern:
    Wenn ich ein Gerät kaufe, das mit Batterien betrieben wird und die Batterie ist leer - dann ist das Teil Elektroschrott. Warum sollte ich den Hersteller um Erlaubnis fragen, ob ich die leere Batterie durch eine volle ersetzen darf? Ich hab das Teil gekauft. Es gehört nun mir. Kann ich damit nicht machen, was ich will? Es zum Beispiel an die Wand nageln – oder eben neue Batterien einbauen.
    Selbstverständlich wird der Hersteller es bevorzugen, dass ich ein neues Gerät kaufe und die Zustimmung zum Batterie-Wechsel verweigern. Und ebenso selbstverständlich geht die Garantie dadurch verloren.


    Zu „rechtliche Sicherheit ? -> Stichwort: CE-Kennzeichen, Medizinprodukt“
    Mir ist nicht klar, warum dies notwendig ist, solange die Geräte nicht verkauft werden.
    Wieder ein Vergleich: Wenn im Forum eine Anleitung veröffentlicht wird, die beschreibt, wie man ein Baumhaus oder ein Hochbett baut, dann kommt niemand auf die Idee, die Veröffentlichung an die Freigabe durch einen Statiker zu binden.
    Warum sollte das im Fall von xDrip anders sein? Ist ein Kind, dass 4 Meter in die Tiefe fällt weniger gefährdet, als ein Diabetiker, der in einer Hypo rauscht?
    Jeder, der einen Lötkolben in die Hand nimmt weiß, dass es eine Bastel-Lösung ist und kein geprüftes, zertifiziertes medizinisches Produkt.



    Noch ein Punkt:

    Ich habe auch Schwierigkeiten, der Argumentation zu folgen, dass Hardware die der Krankenkasse gehört, nicht manipuliert werden soll.
    Wenn die Krankenkasse mir das CGM bezahlen würde, würde ich doch niemals auf eine Selbstbau-Variante zurück greifen!

    Zusammenfassend:

    Ich will mit diesem Post nicht provozieren.
    Mir ist auch bewusst, dass ich euch schwerlich werde umstimmen können.
    Ich erwarte auf meine rhetorischen Fragen keine Antworten.
    Ich will keinen Streit - ich will erklären.
    Ich will erklären, warum es möglich ist, mit eurer Argumentation zu hadern.



    Zur Sicherheit wiederhole ich nochmal:
    Ich respektiere zu 100%: „euer Forum, eure Regeln“.
    Ich respektiere zu 100%: Ihr habt das Recht jeden Artikel ohne Angabe von Gründen zu löschen.
    Ich finde es schade und unnötig, dass es über das Thema xDrip zu Streit gekommen ist.
    Ich empfinde es als unangemessen, dass ihr schroff kritisiert und angegriffen worden seid.
    Ich hoff sehr, dass euch die Hersteller nicht mit Anwälten drohen oder auch nur um das Löschen der Themen gebeten haben oder bitten.
    Ich schätze euer Engagement für dieses Forum und danke euch dafür.
    Und ich bedaure, dass das Thema xDrip in diesem Forum nicht mehr behandelt wird.



    --- Nachtrag ---
    Ein weiterer Aspekt:
    Die CGM Systeme werden in den USA und in Europa (offenbar jeweils mit Gewinn) verkauft.
    Die Preisdifferenz zwischen dem amerikanischen und dem europäischen Preis ist groß genug, um den Flug in die USA und zurück zu bezahlen! (Kein Witz, keine Übertreibung!)
    Der Hersteller geht offenbar davon aus, dass in Europa die Krankenkassen das System bezahlen.
    Das tun sie in vielen Fällen aber nicht.
    Ganz ehrlich: Diese unterschiedlichen Preise stören meinen Gerechtigkeits-Sinn erheblich.
    Und die hohen Preise in Europa sind mir eine Motivation, mich auf den Weg nach einer günstigeren Lösung zu machen.

    Einmal editiert, zuletzt von Minda () aus folgendem Grund: Abschnitt "Nachtrag" hinzugefügt.