HBA1C Wert zwischen 7,5 und 8,5

  • Hallo Zusammen,


    ich bin 28 Jahre und mein HBA1C Wert liegt immer zwischen 7,5 und 8,5.
    Mein Freund und ich überlegen ein Kind zu bekommen.


    Mein DiaDoc meinte, dass ich einen HBA1C Wert von 7 haben müsste (Ich weiß das er am besten natürlich unter 7 liegen sollte).
    Leider ist dies nicht so einfach...meine Werte schwanken schon mein leben lang und eine gute Einstellung bekommen wir bei mir einfach nicht hin. Mit dem Wert von 7,5 bin ich eigentlich schon richtig glücklich. Meine damaligen Werte lagen immer über 8 oder 9.
    Ich muss dazu sagen, dass ich keine Pumpe habe.


    Meine Frage ist, ob es hier auch einige gibt, die mit einem etwas höheren HBA1C Wert schwanger geworden sind und ob dies gut verlaufen ist :) ?


    Hierzu habe ich bis jetzt keinen Thread gefunden, aber vielleicht habe ich diesen auch übersehen.


    Ich danke euch für jede Info :)

  • Vergib mir offtopic bitte ;-)

    Zitat


    ich bin 28 Jahre und ... meine Werte schwanken schon mein leben lang und eine gute Einstellung bekommen wir bei mir einfach nicht hin.


    Wieso "wir"? Gute Einstellung bekommt man nur mit sich selbst allein. Die Geschichte über schwankende Werte ist im Jahr 2018 nicht mehr haltbar.

    Zitat

    Mit dem Wert von 7,5 bin ich eigentlich schon richtig glücklich.


    7.5 HBA1C bedeutet 164mg/dl Durchschnitt, das heißt, pardon, jemand pinkelt jede Menge Glucose weg. Und wo kommt diese Menge her?


    Zitat

    Ich muss dazu sagen, dass ich keine Pumpe habe.


    Das, aber, muss aufhören. Zukünftige Typ1 Mutter hat I-Pumpe, CGM und HBA1C 6,5.


    Zitat

    Meine Frage ist, ob es hier auch einige gibt, die mit einem etwas höheren HBA1C Wert schwanger geworden sind und ob dies gut verlaufen ist :) ?


    Auch wenn es einige gibt, bedeutet es rein far nichts für eine andere Person. Du, als Mutter, wirst vor deinem Kind allein stehen. Du willst doch nicht Schicksaal deines Kindes von Foren-Beiträgen abhängig machen?!?!


    :-) Ich bin nicht böse , ich meine es nur ernst :-)


    Und viel Erfolg mit Kindern! :-)




    Gesendet von meinem Lenovo YT3-X50F mit Tapatalk

  • Moin Schakkeline,
    Welche Methoden oder Mittel setzt Du ein um Deine Werte 7,5-8,5 zu erreichen und warum meinst Du nicht bessere erreichen zu können.


    Wenn wir mit unseren Werten egal ob Typ 1 oder 2 nicht zufrieden sind und kein Grund, den wir nicht beeinflussen können, dafür zu erkennen ist, dann bleibt nach meiner Meinung nur nach der Prüfung warum sie sind wie sie sind, das jetzige Verfahren Verhältnis BE/IE und dessen Ermittlung zu überdenken.


    Dieses Vorgehen liebe Schakkeline ist Deine Aufgabe und der Erfolg ist dann Deiner.


    MlG


    Hinerki


    Du bist hier nicht allein, stelle jede Frage die Du hast, es gibt und das habe ich auch gelernt, hier sehr gute Antworten.

    Einmal editiert, zuletzt von hinerki ()

  • Hallo hinerki,

    Wenn wir mit unseren Werten egal ob Typ 1 oder 2 nicht zufrieden sind und kein Grund, den wir nicht beeinflussen können, dafür zu erkennen ist, dann bleibt nach meiner Meinung nur nach der Prüfung warum sie sind wie sie sind, das jetzige Verfahren Verhältnis BE/IE und dessen Ermittlung zu überdenken.

    Ich wiege im Moment wirklich jede Mahlzeit ab um diese besser abschätzen zu können. Das Problem ist leider, dass die Werte an einem Tag viel zu hoch sind und am nächsten Tag wirklich komplett im Zielbereich, obwohl ich genau dasselbe gegessen und gespitzt habe. Darin liegt leider mein Problem. Ich versuche natürlich mein bestes.
    Über jede Hilfe, Idee oder Anmerkungen bin ich natürlich dankbar.
    Möchte natürlich auch einen guten Hba1c Wert haben/bekommen. :)


    Viele Grüße
    Schakkeline

  • Hallo Schakkeline!
    Ich kann deine Situation sehr gut verstehen, ging mir früher ähnlich. Ich hab jahrelang meinen Dia schleifen lassen und irgendwann kam dann die Zeit, in der mein Kiwu immer grösser wurde und ich meine Werte verbessern wollte. Ich hab dann wieder intensiver angefangen, alles zu berechnen, genauer zu kontrollieren usw., wie du auch. Leider kam ich aber nicht wirklich weiter, ich merkte, dass keine einzige Einstellung mehr stimmte und mein Diadoc war noch von der alten Schule und mit ihm kam ich praktisch nicht weiter. Daraufhin hab ich Nägel mit Köpfen gemacht und meinen Arzt gewechselt. Hab dann einen jüngeren bekommen, der trotzdem auch schon Erfahrung mit SS hat und der hat mir dann sehr geholfen und nach und nach konnten wir meine Einstellungen verbessern. Früher hatte ich auch einen HbA1c von ca. 8 oder manchmal sogar höher, und seit dem Arztwechsel sind die Werte ständig gesunken und ich habs sogar nicht nur in den Zielbereich geschafft, inzwischen ist mein Wert unter 6. Darüber bin ich auch sehr froh, denn inzwischen bin ich schwanger und da ist schon Stress genug, wenn der Zucker wegen den Hormonen spinnt. Ich bin sehr erleichtert, dass ich es geschafft habe, sonst würde ich wahrscheinlich durchdrehen vor Sorge um meinen Bauchzwerg und so weiß ich, dass ich alles mache, was ich kann und es nicht an meinem Zucker liegen würde, wenn was passieren würde.
    Ich hab auch gedacht, so tiefe Werte schaff ich NIE, aber es ging doch. Ich musste zuerst meine Basalrate anpassen (mit Pumpe definitiv einfacher, vor allem in der SS auch sehr hilfreich, weil ich jetzt ständig Anpassungen machen muss und so geht es sehr leicht), dazu hab ich Basalratentests gemacht und dann mit dem Arzt ausgewertet, dann gings an die Essensfaktoren und danach an die Korrekturfaktoren. Dann hab ich für mich das "Feintuning" gemacht wegen 1. und 2. Zyklushälfte und alles zusammen hat meinen 1c um über 3% gesenkt...
    Überleg dir doch mal, ob dein Arzt der richtige ist, um dich auf eine SS vorzubereiten und wenn ja, werd aktiv, sag klar was dein Ziel ist und lass nicht locker. Es braucht extrem Nerven, Geduld und Energie, aber wenn du es dann mal geschafft hast, kann dir das niemand mehr nehmen. Und überleg dir doch nochmal, ob du nicht zumindest für die Zeit vor und während der SS eine Pumpe willst.
    Verlier den Mut nicht, auch wenns noch nicht so läuft, wie gewünscht. Bleib dran, dann kriegst du deine Werte hin! Und dann kannst du gut eingestellt und mit viel kleinerem Risiko SS werden. Ich drück dir die Daumen!
    Liebe Grüsse, Lilly

  • Eine Schwangerschaft mit Typ 1 Diabetes birgt Risiken für Mutter und Kind genug und ein solch hoher 1c erhöht die Risiken noch weiter. Bei Dir bestünde die Gefahr für Schädigungen an Nieren und Augen, dazu das Risiko von Fehl- und Todgeburt und beim Kind Fehl- und Missbildungen an Organen, Muskel- und Skelettsystem. Wäre es das wert? Eine gute Einstellung für eine Schwangerschaft ist verdamme harte Arbeit, ich habe 1,5 Jahre gebraucht bis ich guten Gewissens die Pille absetzen könnte um schwanger zu werden und die Schwangerschaft selber setzt noch einen drauf, ich hatte im Grunde keine ruhige Minute um meine Werte halbwegs stabil zu halten.


    Entschuldige, wenn es hart klingt, aber ich hatte das Theater auch und es wirkt dann seltsam wenn jemand "den Segen haben möchte" es sich vielleicht einfacher machen zu können. Rede mit deinem Arzt, wechsel ihn gegebenenfalls auch, denke über eine Pumpe nach und arbeite weiter an der Einstellung. Vielleicht hilft Dir eine Reha? Da wird man noch ganz anders betreut und kann sich mit anderen Betroffenen austauschen, auch das hilft oft.


    Alles Gute!!

  • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Du schreibst, du willst keine Pumpe? Ich kenn ein paar wenige Diabetikerinnen, die die Schwangerschaft noch ohne Pumpe und CGM gemeistert haben. Aber die hatten ihren Diabetes schon vorher im Griff.
    Du kannst die Pumpe nach der Schwangerschaft und Stillzeit wieder abgeben. Aber bei deinen Werten gibt es eigentlich keinen anderen Weg.
    Die Worte hier klingen teilweise echt hart, ist mir auch klar. Ich hab selber 2 Schwangerschaften mit Diabetes geschafft und jetzt zwei wirklich süsse Mädels. Ich möchte Ihnen nicht mal erklären müssen, warum sie eventuell krank oder beeinträchtigt sind, weil ich nicht alles menschenmögliche in der Schwangerschaft getan habe, dass es ihnen gut.
    Eigentlich sollte der Hba1c unter 6,5 sein beim Start der Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft soll er dann noch niedriger sein.
    Lass dich auf eine Pumpe einstellen, dann halt den Wert ein halbes Jahr und dann legt los!


    Katrin

    Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

  • Hallo,


    Meine 1. Schwangerschaft habe ich mit ICT gemeistert und hatte immer einen 1c unter 6, während der ganzen Schwangerschaft. Als ich schwange wurde, wollte man mich nicht mehr auf eine Pumpe einstellen, zu groß war die Gefahr von schwankenden und hohen Werten. Es war wirklich anstrengend!!!! Wäre ich froh gewesen man hätte mir vorher die Pumpe gegeben. Am Ende der SS hieß es dann fetale Makrosomie. 8| Raus kam er dann mit 3700g also völlig normal und ist kerngesund!!
    Meine 2. Maus kam vor 8 Wochen mit Pumpe und CGM. Es war auch anstrengend, aber deutlich einfacher die Werte niedriger zu halten. Ich bin teilweise mit einem 1c von 4,2 rumgelaufen. Auf die Welt kam sie mit 3300g. Auch völlig normal!
    Wenn du die Möglichkeit hast, lass dir eine Pumpe verschreiben, es erleichtert ungemein!! Und danach gibst du sie wieder ab, falls du sie nicht mehr willst. ;) Alles kein Problem! Aber mach’s für die Gesundheit deines zukünftigen Babys. Klar geht es auch mit ICT, aber mit Pumpe ist es so viel einfacher. Ich weiß wovon ich rede. :rolleyes:


    Alles Gute dir! :venti
    LG


  • Danke erstmal für die ganzen Beiträge :)


    Schön das es euren Mäusen gut geht und alles ohne Komplikationen verlaufen ist :)


    @ Lilly das freut mich zu hören, dass du es auf so gute Werte geschafft hast. Drücke Dir auch die Daumen das es mit den guten Werten in der Schwangerschaft bzw auch generell bleibt :)
    Ich bemühe mich natürlich auch auf solche Werte zu kommen.


    Ihr könnt natürlich frei eure Meinungen äußern, auch wenn es hart klingt. Ihr sollt nur nicht denken bzw daraus lesen, dass mir meine Werte egal sind.
    Daher bin ich hier :)
    Es geht mir nicht darum einen "Segen "zu bekommen. Mir geht es um Erfahrungen zu sammeln. Natürlich möchte ich auch das mein Wert unter sieben oder besser bei 6 liegt.


    Gegen eine Pumpe bin ich prinzipiell nicht. Hatte nur geschrieben das ich keine habe :)
    Allerdings meinte mein Arzt das die Werte generell stabil sein sollen, damit ich mit der Pumpe beginnen kann. Daher habe ich mich erstmal weiter nicht gekümmert, da ich meine Werte bis jetzt nicht in den Ziel Bereich bekommen habe.


    Dadurch das ihr alle mit einer Pumpe so gute Werte erzielen konntet werde ich generell nochmal diesbezüglich bei meinem Arzt anrufen und nachhören.
    Habe in dem Forum gelesen dass es auch welche ohne Schlauch gibt.
    Mal nachhören ob die Kasse dies überhaupt genehmigen wird.
    Kann man die Einstellungen denn auch beim Diadoc machen oder muss man in ein Krankenhaus für die Einstellung?


    Ich möchte natürlich alles versuchen das generell meine Werte in den normalbereich gehen.


    Den Basalratentest werde ich auch nochmal am Wochenende machen, um zu schauen ob dies noch passt von den Einheiten her.


    Danke euch :)

  • Ach Quatsch, mit Pumpe erreichst du stabilere Werte, die müssen nicht vorher schon gut sein. Im Gegenteil, es kann Dir dann sogar passieren, dass die Kasse die Pumpe deshalb dann nicht zahlen wollen. Da würde ich mal deinen Arzt noch mal fragen, vielleicht auch wegen einem CGM. Wenn das seine Arbeit richtig erledigt, erleichtert das das BZ- Manangement noch mal um einiges und da es mit deinen Werten trotz Anstrengung nicht klappt, dürfte sowohl für Pumpe als für CGM die Indikation gegeben sein. Aber das sehen die Kassen oft noch anders, rede mal mit deinem DiaDoc und bitte die Anträge zu stellen. Weigert er sich, würde ich den Arzt wechseln.

  • das hört sich doch alles gut an! es gibt schlauchlose Pumpen, den Omnipod. Aber im Moment gibt es nur die 640g, die mit dem CGM kommuniziert und bei niedrigen Werten auch abschaltet. Das macht auch richtig Sinn in der Schwangerschaft. Kinderwunsch ist übrigens eine Indikation für Pumpe und CGM. Und wenn es mit ICT nicht klappt, ist eine Pumpe gleich noch sinnvoller. Ich würde damit auch nicht mehr warten, wenn dein Arzt dagegen ist, such dir einen anderen, guten Diabetologen. Den brauchst du nämlich in der Schwangerschaft neben einem guten Frauenarzt!


    LG Katrin

    Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach


  • Allerdings meinte mein Arzt das die Werte generell stabil sein sollen, damit ich mit der Pumpe beginnen kann. Daher habe ich mich erstmal weiter nicht gekümmert, da ich meine Werte bis jetzt nicht in den Ziel Bereich bekommen habe.

    Sorry, aber mit so ner blödsinnigen Aussage solltest du ganz ernsthaft und dringend überlegen den Arzt zu wechseln. Offensichtlich hat er überhaupt keine Ahnung von sowas. Vielleicht solltest Du ihn mal fragen, wie viele Patienten mit Pumpe er betreut. Und wie viele Schwangere mit Diabetes 1 er schon betreut hat.
    Bei mir ist es genau anders herum. Ich habe sehr stabile Werte und mein Diadoc will mir deswegen für die Schwangerschaft keine Pumpe verordnen.

    Dadurch das ihr alle mit einer Pumpe so gute Werte erzielen konntet werde ich generell nochmal diesbezüglich bei meinem Arzt anrufen und nachhören.
    Habe in dem Forum gelesen dass es auch welche ohne Schlauch gibt.
    Mal nachhören ob die Kasse dies überhaupt genehmigen wird.
    Kann man die Einstellungen denn auch beim Diadoc machen oder muss man in ein Krankenhaus für die Einstellung?

    Mit Kinderwunsch und Deinen chaotischen Werten zahlt die KK die Pumpe auf jeden Fall und ein CGM vermutlich auch.

    Ich möchte natürlich alles versuchen das generell meine Werte in den normalbereich gehen.

    wenn alle Stricke reißen wäre eventuell noch ein Versuch mit Ernährungsumstellung auf LowCarb möglich. Vielleicht hilft das und es wäre ja nur für die Schwangerschaft...


    Ich wünsch Dir viel Erfolg und alles Gute!

  • LowCarb kann man machen, wenn man gesund und nicht schwanger ist. Aber gerade in der Schwangerschaft sollte die Ernährung in meinen Augen schon sehr ausgewogen sein. Eine vernünftigen Einstellung (Basalrate/Faktoren) muss auch ohne LowCarb funktionieren.


    Katrin

    Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

  • Hallo Schakkeline,


    es ist ja schon alles gesagt.


    Die Lösung liegt unbedingt in Pumpe und CGM. Wenn Du schon den Antrag stellst dann gleich für beides. Sollte für die Schwangerschaft kein Problem sein.
    Meine Vermutung: Beides wirst Du nachher nicht mehr hergeben wollen.


    Als Kür: Wenn Du dann noch weiter gehen willst dann informiere dich (am Besten vorher wegen Pumpen und CGM Entscheidung) über closed Loop. Aber nur wenn Du wilens bist und dir das zutraust.
    Kann man auch später noch anfangen.


    VG cheers

    Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

  • Scarlett


    die sind auch vor und nach der Schwangerschaft nicht anerkannt :) .


    Ich habe deswegen ja auch geschrieben "Kür" und selbst zutrauen und "später anfangen". Nur, wenn man es - wenn momentan auch nur theoretisch - in Betracht zieht, macht es Sinn sich vor einem Antrag Gedanken zu machen was man will. Hinterher ist es schwierig.

    Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

  • Weiß ich, finde es nur arg bedenkenswert das jemandem zu empfehlen der überlegt schwanger zu werden, kann arg nach hinten losgehen. Auch wenn man drauf hinweist, dass es die eigene Entscheidung ist.

  • Closed Loop ist nichts für Anfänger. Da müssen erst mal die Grundeinstellungen passen und stabil sein, dann kann der Closed Loop Kleinigkeiten ausbügeln. Aber für jemand, der keine Erfahrung hat, reicht erst mal die 640G mit Enlite. Für den Loop müsste sie sich jetzt für ein anderes System entscheiden, wenn sie dann nicht loopen will, hat sie keine Hypoabschaltung. Und ist dann für 4 Jahre daran gebunden.


    Gruß Katrin

    Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

  • Ich werde morgen mal bei meinem Diadoc anrufen bzgl einer Pumpe.
    Vielleicht kann er ja eine beantragen, da ich nächsten Monat eh meinen Termin bei ihm habe. Vielleicht kann er mich auch einstellen ohne das ich ins Krankenhaus muss.
    Aber gehe davon aus, dass die eh erstmal nichts vor meinem Termin beantragen. Damit sie persönlich mit mir darüber sprechen können.
    (Macht ja auch eigentlich Sinn :D )


    Denke aber CGM wird dann erstmal beantragt oder genehmigt wenn ich schwanger bin. Oder habt ihr Erfahrung das man dies auch vorher schon genehmigt bekommt damit sich die Werte generell bessern?


    Mir wäre es auf jedenfall wichtig eine Pumpe ohne Schlauch zu bekommen :) aber denke das ist bestimmt nicht allzu schwer.



    Closed Loop würde ich jetzt nicht machen wollen, möchte erstmal generell mich mit der Pumpe befassen und wenn die Werte dadurch super werden bin ich schon sehr glücklich. :)