Erfahrungsberichte G6

  • Vorab: Ich starte und kalibriere die Sensoren immer mit dem G6-Empfänger. Die Handy-App läuft aber dauernd mit.

    Neustart mache ich wie folgt.

    - Alarm "Signalverlust" auf dem Empfänger ausschalten

    - Neuen Wert auf dem Empfänger abwarten

    - Weitere 15 Sekunden warten

    - Auf dem Empfänger " Sensor anhalten" - Die Warnung, dass er nicht mehr gestartet werden kann wird "weggedrückt"

    - Auf dem Empfänger "Neuen Sensor starten"

    - Code eingeben (nur den, der zu diesem Sensor gehört)

    - Aufwärmphase starten

    Sobald die Aufwärmphase läuft, wird der Empfänger für mindestens 2 Stunden und 5 Min. in eine Faradaytasche gepackt. (Es funktioniert alles, was den Funkkontakt zwischen Transmitter und Empfänger sicher verhindert - manche packen den Empfänger in die Mikrowelle)

    - Nach Ablauf der Zeit den Empfänger wieder in die Nähe des Transmitters bringen. Er zeigt noch für einige Minuten die Aufwärmphase an. Danach zeigt er wieder die Werte und ist neu gestartet.

    Einmal editiert, zuletzt von Rom ()

  • Bauerndiplom

    Scheinbar ist mein Körper bezüglich des Setztraumas etwas anderer Meinung als der Dexcom-Algorithmus . Bei mir laufen die Sensoren die ersten Stunden nicht sauber. Deshalb der Versuch. Ich werde dann berichten, ob es was gebracht hat. Wird aber erst in ca. 8 Tagen soweit sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Rom ()

  • Jetzt zeigt der Empfänger Sensorfehler ! Sollte nach 3 Std keine Besserung eintreten wenden sie sich an ihren Dexcom-Vertreter. Technischer Support ist heute noch bis 17.30 erreichbar,soll ich noch anrufen oder 3 Std abwarten?



    Life is an endless adventure

  • Du kannst einiges versuchen …


    Sensorfehler:

    Wenn dieser Fehler angezeigt wird, sollte man zu aller erst mal das machen, was dort angezeigt wird.

    Nämlich bis zu drei Stunden warten.

    Häufig geht dieser Fehler wieder weg.

    Sollte es ein schwerwiegendes Problem geben wird einem dann angezeigt, das man den Sensor wechseln soll.

    Nur dann bitte den Sensor wechseln.

    Der ausgefallene Sensor sollte dann bei der Technischen Hotline reklamiert werden. Dieser wird dann in der Regel ersetzt.

    Der Sensorfehler kann verschiedene Ursachen haben.

    Oft ist das Problem, das der Faden nicht mehr genug von Gewebeflüssigkeit umspült wird.

    Das lässt sich mit ausreichender Flüsdigkeitaufnahme meist schon beheben.

    Bei vielen hilft es auch, die Stelle um den Sensor leicht zu massieren.

    Ein anderes Problem kann auch ein Kontaktfehler sein.

    Dabei gibt es Zwei Arten von Kontaktproblemen.

    Die erste lässt sich recht leicht verhindern und ist die Fläche am Transmitter wo dieser auf die Kontakte im Sensorgehäuse drückt.

    Diese Kontakte des Transmitters sollten mit einem Alkoholpad vor dem einsetzen gründlich gereinigt werden.

    Der Transmitter sollte unmittelbar nach dem Setzen des Sensors in das Sensorgehäuse eingesetzt werden, um eine Verschmutzung der Kontakte zu verhindern.

    Eine weitere Kontaktstelle ist die des Sensorfaden zu den Kontakten des Sensorgehäuses.

    Der Sensorfaden wird erst in den Sensorträger eingesetzt, durch das "abschießen" des Sensors.

    Dabei wird der Sensorfaden mit einer Nadel, die dann auch in die Haut sticht, durch die beiden Kontakte hindurch in die Haut geschossen.

    Wenn es dabei zu einem Fehler kommt, kann es auch dazu führen, das es zu einem Sensorfehler kommt.

    In dem Fall hilft dann nur der Austausch des Sensors.

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

  • Vielen Dank, eure Tipps haben mich etwas beruhigt und ich werde erst mal abwarten und mich sonst morgen an die Hotline wenden. Da ich meinen Dexcom erst sehr kurz habe (2 ter Sensor) denke ich schnell jetzt bricht alles zusammen und ich muss wieder blutig messen. Dank eurer Hilfe,Tipps und Geduld macht ihr es einem Anfänger wie mir echt viel einfacher mit der Technik und dem "Zuckersüßen" fertig zu werden.

    VIELEN DANK



    Life is an endless adventure

  • Ich habe bei meinem 2. Sensor an Tag 7 (Gestern) das erste mal mit BZ verglichen. Beide Werte waren mit 7,3 mmol identisch. Ich bin am überlegen ob ich ihn heute neu starte, damit er vielleicht noch vor dem 10. Tag in eine neue Runde geht, und ich nicht in der Arbeitswoche neu machen muss.


  • Ich finde die Laufzeit von 10 Tagen auch nicht gerade anwenderfreundlich. Teilweise dehne ich die Laufzeit auf 14 Tage aus. Verlängerung dann am 7. oder 8. Tag. Wie schon geschrieben, haben die Sensoren bei mir ab ca. Tag 5 - 6 keine Abweichungen zur blutigen Messung. Das bleibt auch an den 4 Verlängerungstagen so. Das hat jetzt den Vorteil, dass ich eine kleine Reserve habe, falls ein Sensor vorzeitig ausfällt. Das erspart dann den Anruf bei Dexcom (und damit vieeeel Zeit).

  • Ich habe bei meinem 2. Sensor an Tag 7 (Gestern) das erste mal mit BZ verglichen. Beide Werte waren mit 7,3 mmol identisch. Ich bin am überlegen ob ich ihn heute neu starte, damit er vielleicht noch vor dem 10. Tag in eine neue Runde geht, und ich nicht in der Arbeitswoche neu machen muss.

    Mach es ..das ist versuch Wert mindestens..sooo zu wissen,ob man die fumlerei bei Sensoren schafft.:bigg

    Wenn du irdgenwann tatsächlich Sensor verlängern muss..


    Bei mir ist zu erst Leider ausgeschlossen :rolleyes:

    Gruß

    Markus :bigg;)

    Einmal editiert, zuletzt von Markus99 ()

  • Hallo Zusammen,


    habe mit großem Erstaunen in dem iOS Loop-Chat davon erfahren dass es wohl (zumindest in den US) neue G6 Transmitter geben soll.


    Diese sollen wohl möglicherweise eine direkte Verbindung zu einer Smartwatch können!

    Zwar wird dieses Feature nicht offiziell beworben, aber ich habe doch noch Hoffnung diese Funktion irgendwann zukünftig nutzen zu können. (Nachdem das bereits seit mehreren Jahren beworben wird)

  • Moin, da bin ich wieder. Mein Sensor hat sich wieder eingekriegt und alles läuft wieder bestens und den ersten Arbeitstag nach 8 Monaten Krankheit habe ich gut überstanden.

    Schönen Abend an alle



    Life is an endless adventure

  • Heute ist Tag 9, aus meiner Verlängerung an Tag 7 ist nichts geworden. Mein BZ ist Samstag angestiegen, wie bei einer üblen Resistenz war er ums verrecken nicht zu beruhigen. Erst heute Mittag nachdem ich den Katheter entfernt hatte und einen neuen platziert habe, geht es nun wieder auf normalem Niveau weiter. Der Katheter (Mio) hätte noch einen Tag sitzen müssen, aber er hat auch geschmerzt. Mir ist aufgefallen dass sie Stelle schmerzhaft verhärtet ist, ebenso die stelle vom Katheter davor. Auch Mio, aus einer neu angefangenen Verpackung. Ob die ein Hygieneproblem haben können? Ich werde die Packung wegwerfen.


    Wie auch immer, Sensor hat gut mitgespielt, und in 30 Minuten habe ich dann wieder Werte. Ich mag den Dexcom, so herrlich unkompliziert!


  • Guten Morgen. Frage an die G6 Nutzer mit iOS, ist es möglich einen Siri-Shortcut zum BZ-Wert zu erstellen? So dass ich z.B. während der Autofahrt Siri nach meinem Wert fragen könnte? Das ist zwar absolut nicht nötig, aber das Spielkind in mir will das gern wissen...


  • Moin,


    das wäre in der Tat mächtig cool. Zumindest wird mir Dexcom nicht als mögliche Shortcut App vorgeschlagen. Schätze also leider eher nein.


    Wobei ich nicht ausprobiert habe, ob man nicht eventuell mit der App "Kurzbefehle" sich etwas programmieren kann.

    Ich guck mal bei reddit.com/r/shortcuts, da gibts schon einige vorgefertigte die man schnell bei sich einbinden kann.

  • Das wird super..cool 8)


    Und was mit Daten..kann man weiter von Smartphone nutzen .

    Ich meine, wenn man gerne ein

    3 Monatigeverlauf zucker Werte haben möchte und nachschauen kann ,

    meine geschätzten Hba1c..Werte :/

  • Sheldor

    Du nutzt Dana RS..nicht mehr Medrtronic 640.richtig?!

    Ich lese gerne deine Erfahrung Berichte,deswegen..ich bin mit dir immer dabei..

    Wie lange hast du schon zusammen mit vorherige Pumpe..

    Wegen Verhärtungen die Katheter stellen und Einstichstelle usw..

    Ich möchte mich für die Zukunft entscheiden können ohne Überraschungen 😊

  • Die Selbstbauvarianten (xDrip+) können schon länger die Watch als Collector nutzen und später alles zum Handy synchronieren lassen.


    Erinnert ein bisschen an das hier:

  • Naja,

    ich habe keine Lust hier eine riesige Android vs iOS Debatte anzuzetteln, habe ich doch früher oft und lange für die Gegenseite argumentiert...


    Habe seit 2009 ein Smartphone, also seit 10 Jahren. Die ersten 7 Android und die letzten 3 iOS. Ich würde/werde sehr wahrscheinlich nicht wieder nach Android wechseln.

    Du schreibst was von "selbstbau". Ja genau das möchte ich ja eben nicht :)

    Ich möchte dass es einfach funktioniert und komischerweise seitdem ich das iPhone habe funktionierts. Ich kaufe eine Watch dazu -> ZACK alles funktioniert.

    Wenn ich hier teilweise immer die verzweifelten Anfragen lese (xyz Smartphone funktioniert nicht NATIV!!!! mit dem Dexcom o. Kann xyz Watch auch meine Dexcom Werte anzeigen, bla bla) denke ich mir einfach meinen Teil und freue mich darüber, dass es einfach funktioniert. ¯\_(ツ)_/¯

  • Genau das muss man vorher abwägen. Mehr Möglichkeiten durch mehr Eigenleistung beim Basteln oder ein in sich vollständig kompatibles System.