Komische Basalrate

  • Hallo,


    ich habe jetzt seit knapp 3 Wochen den Omnipod im Einsatz. Nach ein paar Schwierigkeiten, wie z.B. dass das Insulin im Pod an meinem Bein sehr schlecht wirkt, läuft es inzwischen recht gut.

    Allerdings habe ich eine komische Basalrate. Ich habe hier mal eine Übersicht zwischen der ersten Basalrate und meiner aktuellen erstellt:


    Ich brauche mittags viel mehr als es üblich sein sollte, zumindest nach allen BRs, die ich gesehen habe und meine Start Basalrate entspricht vom Verlauf her auch viel mehr alles was ich bisher in der Literatur gesehen habe.


    Ich nutze Fiasp, gehe so gegen 22:00 Uhr schlafen und stehe um 05:00 Uhr auf. Frühstück gibt es dann zwischen 07:00 und 08:00 Uhr im Büro (i.d.R. Quark mit Früchten). Läuft alles tuffi. Mittags brauche ich dann aber viel mehr Insulin. Bevor ich die Basalrate angepasst hatte, musste ich 2 Einheiten zusätzlich spritzen, um den Anstieg zu verhindern.


    Kennt das jemand? Hat jemand eine Vorstellung davon, warum das so ist?


    Grüße

    Jan

  • Diabetes ist keine Lehrbuchkrankheit und wird stets individuell therapiert, da Hormone im Hormonkreislauf je nach Patient nicht ganz gleich wirken. Gleichzeitig verändert sich der Basalbedarf auf natürliche Weise über die Zeit. Es kann also gut sein, dass sich nach der Übergangsjackenzeit die Basalrate wieder zum gewünschten Lehrbuchstandard verschiebt.


    Ich hatte mal nen Sprung von Faktor 1.x auf Faktor 6 für ein paar Wochen. War dem Arzt neu, entsprechend behandeln und gut ist. :)

  • Bewegst du dich viel auf Arbeit, so dass das Insulin vielleicht unbemerkt im Stichkanal wieder hochläuft (sog. Tunneling).

    Ist es am Wochenende, wenn du ausschläfst, anders?


    LG

    zuckerstück

  • Nein, ich habe einen Bürojob und am Wochenende/Urlaub ist es nicht anders. Da muss ich quasi nur die Basalrate nachts anpassen, weil ich sonst in eine Hypo rutsche.

  • Diabetes ist keine Lehrbuchkrankheit und wird stets individuell therapiert, da Hormone im Hormonkreislauf je nach Patient nicht ganz gleich wirken. Gleichzeitig verändert sich der Basalbedarf auf natürliche Weise über die Zeit. Es kann also gut sein, dass sich nach der Übergangsjackenzeit die Basalrate wieder zum gewünschten Lehrbuchstandard verschiebt.


    Ich hatte mal nen Sprung von Faktor 1.x auf Faktor 6 für ein paar Wochen. War dem Arzt neu, entsprechend behandeln und gut ist. :)

    Hallo,


    Dass es keine Lehrbuchkrankheit ist, ist mir klar 😊. Ich finde es nur komisch. Möglich, dass sich der Bedarf in ein paar Wochen wieder ändert.

  • wobei der Verlauf der Basalrate schon außergewöhnlich ist und ich den erstmal nicht als "normal, ist halt so" akzeptieren würde.

    Wenn ich die Zeiten des Anstiegs der Basalrate mit der Frühstückszeit vergleiche, würde ich, für mich, erst einmal den KH Faktor hinterfragen und ggf etwas anpassen und über paar Tage testen wie es sich verhält.

    Das alles natürlich immer unter der Voraussetzung, dass keine aktuelle Entzündung, Erkältung oder sonstiges den Organismus stresst


    VG

  • ich muss zugeben, ich habe mich auch gefragt, ob die Basalrate "nüchtern" ist oder noch Einflüsse vom Essen dazukommen.


    es kann natürlich sein, dass beim ein oder anderen das ähnlich aussehen würde, aber einfach mit Bolus korrigiert wird.

  • wobei der Verlauf der Basalrate schon außergewöhnlich ist und ich den erstmal nicht als "normal, ist halt so" akzeptieren würde.

    Wenn ich die Zeiten des Anstiegs der Basalrate mit der Frühstückszeit vergleiche, würde ich, für mich, erst einmal den KH Faktor hinterfragen und ggf etwas anpassen und über paar Tage testen wie es sich verhält.

    Das alles natürlich immer unter der Voraussetzung, dass keine aktuelle Entzündung, Erkältung oder sonstiges den Organismus stresst


    VG

    Hallo,


    Info, die ich im Beitrag vergessen habe. Der BZ Anstieg findet zwischen 12 und 14 Uhr statt. Bisher konnte ich an nichts festmachen, warum er mal um 12 steigt oder mal um 14 Uhr. Auch wenn ich etwas anderes frühstücke.


    Wenn ich um 8 Uhr frühstücke, dann sollte doch um 14 Uhr kein Anstieg aufgrund zu niedriger KH-Faktoren stattfinden. Ich würde davon ausgehen, dass das eher passiert.


    Ich habe mir ein paar Verläufe von vor der Pumpe mal angesehen. Da gibt es auch Tage ab denen das auftritt. Kann aber nicht sagen, ob ich da einen anderen SEA hatte, sprich zu kurz. Erst mal gehe ich davon aus, dass ich dieses Verhalten schon länger habe, aber vielleicht durch zu viel Fiasp zum Essen ist es nicht immer aufgetreten.

  • ich muss zugeben, ich habe mich auch gefragt, ob die Basalrate "nüchtern" ist oder noch Einflüsse vom Essen dazukommen.


    es kann natürlich sein, dass beim ein oder anderen das ähnlich aussehen würde, aber einfach mit Bolus korrigiert wird.

    Hallo,


    Beim Basalratentest mittags tritt dies auch auf. Diesen habe ich mit der ersten Basalrate gemacht, mit der ich ins Rennen gegangen bin und der jetzigen. Mit der jetzigen steigt mein BZ auch etwas an, bleibt aber unter 150 und normalisiert sich dann auf ca. 120. Beim Austesten ist die aktuelle mit dem aktuellen Anstieg der BR am effektivsten. Wenn ich alles nach hinten verschiebe, dann steigt der BZ etwas höher, fällt dann aber auch wieder ab. Halt alles etwas nach hinten verschoben.

    Einmal editiert, zuletzt von Tiger1982 ()

  • Also wenn du für den Basalratentest morgens und mittags fastest tritt dieser BZ-Ansteig nicht auf und ergo brauchst du auch nicht so viel Insulin? Dann würde ich mal auf FPE durch das Frühstück tippen...

  • Also wenn du für den Basalratentest morgens und mittags fastest tritt dieser BZ-Ansteig nicht auf und ergo brauchst du auch nicht so viel Insulin? Dann würde ich mal auf FPE durch das Frühstück tippen...

    Doch beim BRT steigt er ja auch an.

    Mit der jetzigen BR (erhöhte BR ab 10 Uhr) steigt der BZ nicht mehr so hoch an. Mit den BRs die ich vorher hatte, musste ich bis zu 2 iE zusätzlich als Korrektur spritzen.

    Der Anstieg findet auch statt, wenn ich Brötchen esse. Also kann ich mir nicht vorstellen, dass es an FPEs liegt.

    Mich wundert es ja, dass ich mittags so einen erhöhten Insulinbedarf habe und finde das nicht normal. Deshalb meine Frage, ob jemand eine Idee hat, was da los sein könnte. Allerdings scheine ich diesen Anstieg auch vor der Pumpe gehabt zu haben, aber dachte mir vorher wohl dann immer, ich habe einfach fürs Mittagessen zu wenig gespritzt.

  • Normal sinkt der Insulinbedarf mittags am stärksten.. "normal" ist aber bei Diabetes gar nichts. Mein Insulinbedarf ist mittags deutlich höher als abends (Ratio ist fast doppelt so hoch), hat meinen Diabetologen auch erst verwirrt.. passiert halt.

  • Gab es beim BR-Test Frühstück und wenn ja, was und wann?


    Verschiebt sich der Gupf, wenn du später oder früher frühstückst?


    wir müssen leider auch so doof hinterfragen, weil wir ja nicht dabei sind.

    für mich ist das Frühstück aus dem bisher gelesenen noch nicht ganz ausgeschlossen.

  • Es gibt keine doofen Fragen 😊.

    Beim Basalratentest gab es Frühstück, Brötchen (Vollkorn) belegt mit Käse und Pute, 3 BE.

    Der Glupf verschiebt sich etwas nach vorne, wenn ich eher frühstücke, aber nicht im selben Rahmen. Also wenn ich um 9 frühstücke und am nächsten Tag um 7, zieht dies den Glupf nicht 2 Stunden nach vorne.

    Wäre dein Vorschlag, die Basalrate für mittags zu verringern und dafür den KH Faktor zu erhöhen?

  • wahrscheinlich passt die BR dann nicht so haargenau, sonst wäre die Auswirkung immer gleich. aber das Verschieben deutet für mich aufs Frühstück hin und würde dafür sprechen, da einen geeigneten verlängerten Bolus herauszufinden.


    Hast du schon mal das Frühstück weggelassen für einen BR-Test?

    natürlich ist der Anstieg recht spät, wenn man sieht, wann du frühstückst. und man denkt, das kann doch nur +/-3h sein. Aber um den Einfluss wirklich auszuschließen, müsste man das mal sehen.

  • Was meinst du denn mit einem verlängerten Bolus? Splitten?


    Nein, einen BR-Test habe ich bisher für morgens noch nicht gemacht. Das werde ich dann mal für Morgen in Angriff nehmen. Dann sehen wir ja, wie sich meine Werte verhalten.

  • Moin,

    der Basalratentest wird verschoben, da ich heute bei einer Kundentagung im Büro einspringen muss (argh). Da gibts auch Häppchen etc. und ich finde es sieht immer doof aus, wenn man dann sich mit Kunden unterhält und die alle am futtern sind und man selber steht nur daneben und isst nichts. Dann versuche ich es morgen.

  • es läuft dir ja nicht davon. die Werte sind wahrscheinlich nicht so schlimm, da du ja einen Weg für dich gefunden hast.


    ich kenn mich mitm Pod nicht aus. ich hab bei der Pumpe einen dualen oder einen verlängerten Bolus. müsstest mal nachlesen, was es bei dir gibt und ob das eine Option wäre.

    die Bolusmenge fürs Frühstück ist ja primär richtig, aber sofern der Gupf vom Frühstück kommt, bräuchtest du dafür später nochmal was.

    Entweder deckt man das dann mit ner höheren BR ab, dazu müsste aber jeder Tag gleich sein. (sowas wie "ich trinke immer nachmittag um 3 meinen Kaffee und esse nen Keks dazu")

    oder man kann beim Frühstücksbolus was splitten, um das abzudecken.


    bin gespannt, was raus kommt.

  • Ich kann den Bolus splitten. Mache das z.B. bei Pizza. Einen Teil sofort und den anderen erst nach 4 Stunden. Das könnte ich beim Frühstück auch machen, wenn es sein muss.

  • Das könnte ich beim Frühstück auch machen, wenn es sein muss.

    Du könntest beim Frühstück auch mal versuchen statt einer veränderten Bolusgröße den Pump-Ess-Abstand zu vergrößern. Kann allerdings sein, dass das mit Fiasp in deiner Pumpe nicht geht, weil du dann schon vor dem Essen unterzuckerst.


    Warum hast du überhaut Fiasp in der Pumpe, das ja offensichtlich für dein Frühstück eine viel zu kurze Wirkdauer hat? Hast du am Anfang Normalinsulin in der Pumpe gehabt und hattest damit eine andere Basalratengrafik?