Ich dachte, es wären mehr

  • Super, Gratulation. Zur Info, was Schwankungen betrifft: Statistisch ist die Standardabweichung die mittlere Schwankung um den Durchschnitt. 30 - 40 ist richtig gut.

  • Ganz nebenbei halte ich die Studie für nicht repräsentativ.

    Weltweit sollen 3858 Patienten an der Studie teilgenommen haben, den stehen allein in Deutschland mehr als 7 Millionen Diabetiker gegenüber (Quelle: Deutsche Diabetes Hilfe)...


    Weltweit hab ich noch keine Quelle gefunden, aber alles zusammen sollen es 415 Millionen Diabetiker (alle Arten, Schätzung IDF ) in 2015 gewesen sein.

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

    Einmal editiert, zuletzt von House ()

  • Äh, davon sind aber über 90% Typ 2...

    Stimmt, und macht den Kohl aber auch nicht fett. Wären dann immer noch (unter) 700.000 (Deutschland) zu 3858 (weltweit).

    Wenn ich denn richtig gerechnet habe...

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

    Einmal editiert, zuletzt von House ()

  • Die zitierte Quelle gibt für Deutschland 300.000 Typ 1 Diabtetiker an. Geht man davon aus, dass auch weltweit etwa 10% Typ 1er sind, dann wären dass ~ 42 Millionen auf der ganzen Welt. Dafür sind 3500 schon eine ordentliche Stichprobe.

    Bei der Bundestagswahl sind es z.B. für die Hochrechnung i.d.R ca. 1000 Wähler auf ca. 60 Mio Wahlbereichtige und die Hochrechnungen stimmen bis auf wenige Prozente.

  • 300.000 und unter 10% von 7 Millionen?

    Da stimmt dann wohl was mit der Quelle nicht.


    Iss mir aber auch schnurzfurzpiepegal.


    3858 iss einfach viel zu wenig um wirklich irgendwelche Aufschlüsse zu bieten, weltweitund selbst für Deutschland...

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Mit der Quelle stimmt alles, es gibt eben noch andere Typen als 1 und 2...


    Jeder kann der Studie trauen wie er will. Ich persönlich glaube ihr eher, als einer Umfrage hier im IC, die sich nunmal nur an eine bestimmte Form der Typ 1 Diabetiker richtet

    Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!

  • Ohne Weihnachten sind es 85% TIR

    Für ICT ist das überragend ... :) Mir wären 240+ Werte unter 70 immer noch zu viele, da waren dann doch ein paar Hypos dabei, oder? Wie auch immer, da hat jeder sicher andere Toleranz-Schwellen.


    Die Studie scheint mir doch sehr plausibel ... leider haben die Segnungen der modernen Therapie/Technik wirklich nur einen sehr geringen Teil der Betroffenen erreicht.

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
    DANA-Facebook-Seite

  • Ich komme auch unter 70 wenn ich als Seitenschläfer auf dem Sensor penne. Also "so what".

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

  • als Seitenschläfer auf dem Sensor

    Ist mir mit dem Libre(1) auch häufig passiert, der G6 ist da jetzt komischerweise immun, vielleicht ja als Anregung. ;)


    ... und unter 70 ist ja auch noch keine Hypo. :P

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
    DANA-Facebook-Seite

  • leider haben die Segnungen der modernen Therapie/Technik wirklich nur einen sehr geringen Teil der Betroffenen erreicht.

    Leider war.


    Mit dem Libre 2 komme ich auch auf eine TIR (70 - 180 mg/dl) von 75 - 80%. Beim Libre 1 waren es nur um die 60%. Von der Zeit davor ganz zu schweigen...


    Ein hoch auf die Alarme :sekt:, auch wenn es manchmal nervt!

    Living young and wild and free... :urlaub just having fun!

  • Ja, die Wirkung der Alarme hat mich auch überrascht. :)


    70 - 180 mg/dl entsprechen 3,9 - 10,0 mmol/l, richtig?

    Seit dem Libre 2 schaffe ich 85 bis 90 % in der TIR. Der Arzt war sehr begeistert. :bigg Ich weiß das nicht ganz so gut einzuordnen, weil ich schon öfter von engeren Zielbereichen gelesen habe. Mein Doc meinte aber, für Typ 1 sei das in Ordnung.

    HbA1c hat sich allerdings mit dem 2er nicht bewegt. Festbetoniert bei 6,4.

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • 90 % im Referenzbereich kann natürlich auch heißen, dass ein Großteil der Werte knapp unter der oberen Grenze bei 10,0 mmol/l liegt. Ich vermute, das ist gemeint. Tut es bei A1c von 6,4 nun nicht, aber allein die TIR Quote ist eben auch nicht das Nonplusultra.

    Ich bin im großen und ganzen zufrieden mit meinen Werten und im HbA1c-Thread hier reicht ja Ankreuzen. In der Liga der 5er Werte spiele ich eh nicht mehr mit :bigg, dazu hab ich zuviele andere Probleme.

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • Seit dem Libre 2 schaffe ich 85 bis 90 % in der TIR. Der Arzt war sehr begeistert. :bigg Ich weiß das nicht ganz so gut einzuordnen, weil ich schon öfter von engeren Zielbereichen gelesen habe. Mein Doc meinte aber, für Typ 1 sei das in Ordnung.

    Ah, jetzt versteh ich. Steve8x8 hat wahrscheinlich deinen A1c oben übersehen. Weil bei 6,4 also annähernd in der Mitte des Zielbereichs und einer TIR von 90% kann die Standardabweichung (mittlere Streuung) nicht sonderlich hoch sein. Mit deinen Werten kannst du sicherlich sehr zufrieden sein.


    Der Zielbereich ist ja nur ein statistischer Parameter der Auswertung, 70-180 ist üblich. Aber wenn man so gut ist, dass man ständig bei etwa 85-90 % TIR liegt, ist diese Breite des Zielbereichs nicht mehr sehr aussagekräftig. Gute oder etwas schlechtere Tage haben keinen Einfluss mehr auf die TIR. Ich habe meinen persönlich deshalb auf 80-160 verringert. Dann ist die TIR wieder kleiner und verändert sich ggf.


    Wenn der Arzt diesen Zielbereich aber gewohnt ist, kann man es auch lassen.