Erfahrungen: t:slim x2

  • Ich würde mich extrem auf eure Hilfe/Feedback freuen.

    ein Widerspruch ist auf jeden Fall nötig, evtl. mit ärztlicher Begründung. Dazu kann man auch etwas zur Klärung beitragen, denn ein update ist durchaus kostengünstiger als eine Pumpe. Dumm ist nur, dass die t-Slim noch neu ist. Aber sie haben dir die T-slim genehmigt und da ist ja die Option für ein update schon vorprogrammiert - das hätten sie ja wissen müssen!

    nest

  • Widerspruch schreiben

    Darauf verweisen, dass die t-Slim mit Control IQ eine Hilfsmittelnr. hat und somit unter Hilfsmittel fällt und damit die Krankenkasse nach der Richtlinien der Hilfsmittel entscheiden muss.


    Am besten mit korrekter Hilfsmittelnr. Und dem entsprechenden Standard- Paragraphen in Sgb V, dass die Krankenkasse grundsätzlich die Kosten von Hilfsmitteln übernehmen muss, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.


    Vielleicht noch am Rande erwähnen, dass andere gesetzliche Krankenkassen die Kosten schon übernehmen.

  • Vielen lieben Dank July95 und nest :)


    Die KK meinte dass, an der Stelle ein Widerspruch nicht helfen wird, da Sie noch kein Vertrag mit Vitalaire abgeschlossen haben weil Sie noch in der Klärung sind ob ein Update eine Kasseleistung ist oder...:(


    Wenn Sie mit den Updates nicht mitmachen werde ich auf jeden Fall die Kasse wechseln, da ohne Updates die Tandem ungenutzt wäre. Ich weiß aber auch nicht ob ein KK-Wechseln noch mehr Chaos (neue Genehmigungen notwendig oder so) mitbringt.


    ich wusste auch nicht welche KK eine gute für Menschen mit Diabetes wäre.


    Ich werde euch auch alle Fälle berichten:)

  • Für mich funktioniert die AI-Anzeige tatsächlich deutlich besser, als noch mit Basal-IQ. Ich habe den Eindruck, da werden nicht nur Basal-Erhöhungen und -Absenkungen dynamisch eingerechnet, sondern die Berechnung ist meist auch deutlich näher an meiner gefühlten Realität, wieviel Insulin noch wirksam ist.

    Vielleicht funktioniert der Bolusrechner deshalb auch wieder besser, für dich? Also, weil er das AI viel realistischer berücksichtigt?


    Im Normal-Modus wird Control-IQ nur aktiv, wenn es in der nächsten halben Stunde einen Glukosewert über 160 mg/dl erwartet und das auch nur, wenn es meint, dass nicht noch genügend AI vorhanden ist, um das abzufedern. Von daher wird Control-IQ bei dir vermutlich korrekt funktionieren, nur ist bei dem von dir geschilderten Fall für den Algorithmus vermutlich noch alles im grünen Bereich und kein Handlungsbedarf gegeben.


    Meine allgemeine Erfahrung mit Control-IQ: Abseits von Fehlern meinerseits bei Mahlzeiten-Boli und Korrekturboli (also Über- oder Unterschätzen) funktioniert Control-IQ annähernd perfekt, vor allem nachts. Zum automatischen Abfangen von postprandialen Hypers finde ich das System aber echt nur sehr begrenzt bis gar nicht geeignet. Schon alleine, weil das System erst eine Stunde nach dem letzten Bolus wirklich aktiv wird. Die Vermeidung von Hypos funktioniert schon deutlich besser und ich bin immer wieder erstaunt, wieviel das System tatsächlich recht gut abfängt – aber auch das naturgemäß mit deutlichen Grenzen, wenn ich mich mal stark verschätzt habe bei der Bolusberechnung oder mich bei schlechter Ausgangslage viel bewege.

  • Widerspruch darfst du immer einlegen. Ggf. kann es auch ohne Vertrag mit Vitalaire auf eine Einzelfallentscheidung rauslaufen.

  • Im Normal-Modus wird Control-IQ nur aktiv, wenn es in der nächsten halben Stunde einen Glukosewert über 160 mg/dl erwartet und das auch nur, wenn es meint, dass nicht noch genügend AI vorhanden ist, um das abzufedern. Von daher wird Control-IQ bei dir vermutlich korrekt funktionieren, nur ist bei dem von dir geschilderten Fall für den Algorithmus vermutlich noch alles im grünen Bereich und kein Handlungsbedarf gegeben.

    Wahrscheinlich liegst du mit dem Gesamten obigen Beitrag richtig. Ich hatte wohl seit dem letzten kleinen Bolus noch keine Stunde Abstand - weiß es nicht mehr genau.


    Trotzdem ist doch bei über 150 bei leichtem Anstieg ein Wert von 160 innerhalb von 30 Minuten zu erwarten. Zumindest müsste die Basalrate erhöht sein. Mein Bolusrechner hat ja einen Korrekturbolus errechnet (also hat Insulin gefehlt, das sollte der C.-IQ-Algorithmus doch feststellen) und davon 60% hätte C.-IQ abgeben sollen. Ich habe das dann per Hand gemacht, allerdings 100% des Bolusrechner-Ergebnisses und der BZ ist darauf hin nur leicht gesunken.


    Ich schaue eben jetzt immer noch häufig auf meine Uhr und handle wie früher, z.B. bei 150 oder auch schon früher. Die unteren Werte werden ja prima gebremst.

  • Wenn Sie mit den Updates nicht mitmachen werde ich auf jeden Fall die Kasse wechseln, da ohne Updates die Tandem ungenutzt wäre. Ich weiß aber auch nicht ob ein KK-Wechseln noch mehr Chaos (neue Genehmigungen notwendig oder so) mitbringt.

    Beim Wechsel hast du doch die t:slim, vielleicht auch ohne Control-IQ.

    Dann brauchst du dafür keinen extra Papierkrieg.


    Und das Update auf die Contol-IQ sollte doch bei der neuen Kasse keine Probleme machen.

  • Wahrscheinlich liegst du mit dem Gesamten obigen Beitrag richtig. Ich hatte wohl seit dem letzten kleinen Bolus noch keine Stunde Abstand - weiß es nicht mehr genau.


    Trotzdem ist doch bei über 150 bei leichtem Anstieg ein Wert von 160 innerhalb von 30 Minuten zu erwarten. Zumindest müsste die Basalrate erhöht sein. Mein Bolusrechner hat ja einen Korrekturbolus errechnet (also hat Insulin gefehlt, das sollte der C.-IQ-Algorithmus doch feststellen) und davon 60% hätte C.-IQ abgeben sollen. Ich habe das dann per Hand gemacht, allerdings 100% des Bolusrechner-Ergebnisses und der BZ ist darauf hin nur leicht gesunken.


    Ich schaue eben jetzt immer noch häufig auf meine Uhr und handle wie früher, z.B. bei 150 oder auch schon früher. Die unteren Werte werden ja prima gebremst.

    Diese zu hohen Werte bei Control IQ haben mich auch gestört. Für mich reagiert Control IQ im Normalmodus aufgrund der Grenzwerte 160 und 180 (automatischer Korrekturbolus) auch zu spät.

    Vielleicht solltest du es auch mal probieren den Schlafmodus 24 Stunden anzulassen. So mache ich es seit 1 Woche und komme damit deutlich besser zurecht. Dort wird ja versucht den BZ im Bereich 112,5 - 120 zu halten.Deshalb wird die Basalrate viel schneller erhöht. Da du den automatischen Korrekturbolus eh nicht nutzt hast du ja keine einschränkungen.


    Gruß

    Sven

  • Die KK meinte dass, an der Stelle ein Widerspruch nicht helfen wird, da Sie noch kein Vertrag mit Vitalaire abgeschlossen haben weil Sie noch in der Klärung sind ob ein Update eine Kasseleistung ist oder...:(

    Irrelevant. Ich würde trotz der Aussage einen Widerspruch einlegen. Möglicherweise denken sie ja, dass dieses Update der Pumpe mehr Coolness bringen soll.
    Ich würde im Widerspruch nochmal in Laiengerechter Sprache darlegen, wie genau dir dieses Update helfen kann und warum du genau diese Hilfe brauchst.

    Ggf. noch einen Schlusssatz wie "Ich hoffe, dass wir diese Angelegenheit auch ohne Anrufung des Sozialgerichtes klären können".


    Die versuchen erstmal alles, um Kosten einzusparen und setzen dabei darauf, dass viele sich nicht trauen einen Widerspruch einzulegen oder gar den Gang zum Sozialgericht wählen, weil sie dadurch Kosten befürchten. Sozialgericht ist aber kostenfrei und es besteht auch zunächst keine Anwaltspflicht.


    Viele Grüße
    Jörg

  • Mein Bolusrechner hat ja einen Korrekturbolus errechnet (also hat Insulin gefehlt, das sollte der C.-IQ-Algorithmus doch feststellen) und davon 60% hätte C.-IQ abgeben sollen.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, rechnet der Bolusrechner aber eben mit deinem individuellen Zielwert (z. B. 110 mg/dl) und korrigiert dahingehend, während Control-IQ (auch der automatische Korrekturbolus) nur auf den Zielbereich 112,5-160 mg/dl hinarbeitet. Vor einem (zumindest prognostizierten) Wert von 160 mg/dl wird da also, anders als im Bolusrechner, nicht viel Korrektur passieren.

  • Wenn ich es richtig verstanden habe, rechnet der Bolusrechner aber eben mit deinem individuellen Zielwert (z. B. 110 mg/dl) und korrigiert dahingehend, während Control-IQ (auch der automatische Korrekturbolus) nur auf den Zielbereich 112,5-160 mg/dl hinarbeitet. Vor einem (zumindest prognostizierten) Wert von 160 mg/dl wird da also, anders als im Bolusrechner, nicht viel Korrektur passieren.

    Ja, das wäre gut, wenn du recht hättest.

    Aber so läuft es offenbar nicht. Der Zielbereich wird oft nicht eingehalten/erreicht.


    Im Handbuch steht, dass C.-IQ nur 60% des erforderlichen Korrekturbolus abgibt. Damit kann man dann hone Werte nicht herunter bekommen.

    Ich bedanke mich recht herzlich bei den amerikanischen Juristen, die den Firmen Angst vor der millionenschweren Haftung machen. Lieber Werte zu hoch als im Bereich von unter 100?!?


    Wenn man aus irgendeinem Grund nach unten rauscht, funktioniert C.-IQ ja leidlich.

    Aber nicht bei "Bewegung", da geht es dann schon mal bis relativ niedrig aber nicht bis 50.


    Trotzdem hatte ich gestern wieder so einen Tag:

    Radtour mit eingebautem e-Rückenwind und flach am Mainufer. Und trotzdem musste ich mehrfach Nachessen (Eis, Flammkuchen und andere leckere Sachen).
    Beim Start der Fahrradfahrt habe ich eine Banane gegessen und ich war bei ca. 140.

    Der Modus "Bewegung" sorgt eigentlich dafür, dass der Zielbereich etwas höher liegt und schmaler ist (140 - 160) als bei "Standard" (112,5 - 180).


    "


    Hier der "Standardmodus":


    Gestern Abend habe ich schon nach dem Abendessen auf "Schlaf" geschaltet und probiere jetzt mal den "Schlaf"-Modus durchgehen auch tagsüber an zu lassen und nur mit dessen Basalratenänderung zu fahren. Hat ja hier schon einmal jemand vorgeschlagen ( Jorgon ???)


    Und hier der "Schlafmudus", den ich jetzt rund im die Uhr teste:


    Die Reaktion des C.-IQ versucht den erwarteten Wert in 30 Minuten abzuschätzen.
    Das geht bei mir offensichtlich oft daneben.

    Also muss ich auch ausprobieren, wie ich die maximale Basalrate einstellen muss und ob ich mich nicht "künstlich" noch schwerer mache, oder mein Basalratenprofil grundsätzlich erhöhen muss (und die Pumpe regelt ggf. wieder runter). Am täglichen Gesamt-Insulinbedarf kann man ja nicht drehen, macht C.-IQ ja selbst.

  • Ich benutze den Schlafmodus auch seit 2 Wochen rund um die Uhr. Und komme damit deutlich besser zu recht als mit dem Normalmodus. Der Normalmodus reagiert einfach zu spät meiner Meinung nach.

    Seitdem ich den Schlafmodus nutze habe ich wieder so gute Werte (über 90-95% im Zielbereich) wie mit Basal IQ.

  • Ich habe komische "Erscheinungen" mit dem Schlafmodus.
    Ich muss da noch beobachten:

    stundenlang fast waagrecht bei um die 100 und dann geht es unbremsbar auf um die 180 und mehr um dann ebenso schnell wieder abzufallen.

    Und das ca. 2 Stunden nach einer Mahlzeit. Vielleicht liegt das ja auch gar nicht am "Schlafmodus" oder den anderen Modi. Jedenfalls habe ich gut zu tun und aufzupassen.

  • evtl. an deinem Bolusfaktor - und "im Schlaf isst man doch nicht"!:bigg

    nest

    Diesen Schlafmodus braucht Tandem - die schlafen, nicht ich. Ich schlafe ja nicht ständig


    Hier haben inzwischen einige vorgeschlagen, rund um die Uhr den Schlafmodus zu aktivieren. Damit fahren sie besser und ich bin gerade dabei das auszuprobieren.


    Ich habe früher schon ganz gern die Basalrate prozentual erhöht oder auch gesenkt. Ich wollte mir keine großen Depots unter die Haut setzen und dann dagegen anessen zu müssen.


    Und der Bolus im Standardmodus der t:slim ist glatt für die Katz:
    es wird nur 60% des errechneten Bolus abgegeben und wohl auch nicht gleich, so dass man auf zu hohe Werte rauscht.


    Der Zielbereich im Standardmodus und Bewegungs-Modus sind mit zu hoch und der Ziel-BZ ist mir auch zu hoch (110 mg/dl) und die Bereiche werden auch viel zu träge angesteuert (Das leben geht weiter und die t:slim schläft vor sich hin, auch ohne Schlaf-Modus-Einstellung und arbeitet nicht.)


    Im Schlafmodus hat die t:slim einen niedrigeren und schmaleren Zielbereich und arbeitet nur mit Änderung der Basalrate. Und wenn ich sowieso Korrekturbolus geben muss ....


    Bisher habe ich keinen Vorteil durch die Control-IQ. (Ich "übe" noch.)

    Die Unterzuckerabschaltung läuft super aber das hat die Basal-IQ-Pumpe auch schon gemacht.:sekt:

  • Halli hallo,


    Ich wollte plus ein Update geben zu den aktuellen Stand den Kostengenehmigung der Control IQ in meinem Fall (Audi BKK).


    Ich habe gestern der Widerspruch geschickt und zack, heute kam der Anruf der BKK.

    Sie meinten alle die KK oder fast alle haben das gleiches Problem. Sie sehen rechtlich nicht ein, dass Sie die Kosten von einem Upgrade übernehmen müssen sondern eher, dass die Vitalaire es umsonst machen soll. Darum sind Sie noch im Abstimmung. Sie haben aber mir versprochen eine Lösung zu finden, bin gespannt auf die kommenden Tagen...


    Ich werde euch berichten, falls der eine oder der andere das gleiches Problem hat.


    Liebe Grüße und danke ☺️

  • ich hatte bei denen einmal bestellt, das ging problemlos. Für die Dana haben sie ja leider nix.


    Vielleicht kommt ja hier ein bisschen was zusammen, dass sich ne Sammelbestellung lohnt (wobei ich glaube, dass sich "shipping" damals in Grenzen hielt)

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Kann ich nur bestätigen. Ich habe da schon desöfteren bestellt. Klappt alles problemlos.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.