Erfahrungen: Medtronic 640G

  • Wenn man das alles so liest macht das mit Medtronic ja richtig Spaß "Ironie aus". =O

    Es gibt zwei wichtige Worte in Deinem Leben,
    die Dir ganz viele Türen öffnen werden:
    "Drücken" und "Ziehen" :rofl

  • Ich habe gehört von jemandem, der von Medtronic zur Dana gewechselt ist und damit loopt, dass Medtronic angeblich überlegt, den Code für Looper zu öffnen, weil sie gemerkt haben, dass der Bedarf da ist und viele wechseln, weil die neuen Medtronic Pumpen nicht fürs Loopen geeignet sind. Ich glaube das zwar nicht, denn damit würden sie doch ihren eigenen Loop mit der 670G aushebeln.

  • Ich habe gehört von jemandem, der von Medtronic zur Dana gewechselt ist und damit loopt, dass Medtronic angeblich überlegt, den Code für Looper zu öffnen, weil sie gemerkt haben, dass der Bedarf da ist und viele wechseln, weil die neuen Medtronic Pumpen nicht fürs Loopen geeignet sind. Ich glaube das zwar nicht, denn damit würden sie doch ihren eigenen Loop mit der 670G aushebeln.

    das wird sicher nicht kommen, sonst können sie die 670G gleich einpacken.

    In Deutschland dauert so ein Genehmigungsverfahren länger als nebenan - sehr lange wird es nicht mehr dauern. Aber auch da wäre ich vorsichtig, man braucht weiterhin Basalraten, die fest eingestellt sind - die 670G liefert nur Insulin, wenn das CGM funktioniert....und kann ich mich immer darauf verlassen!??? Diese automatische Bolus- und Basalratengeschichte ist mir noch etwas suspekt. Aber die Looper scheinen darauf offensichtlich auch zu vertrauen. Im DiabetesJournal war kürzlich die rechtliche Seite der Looper drin. Eigentlich schade, dass die Industrie so lange braucht, aber die andere Seite ist auch, dass sich ja alle sooooooo aufregen, wenns nicht funktioniert!

    cd63

  • Ich habe gehört von jemandem, der von Medtronic zur Dana gewechselt ist und damit loopt, dass Medtronic angeblich überlegt, den Code für Looper zu öffnen, weil sie gemerkt haben, dass der Bedarf da ist und viele wechseln, weil die neuen Medtronic Pumpen nicht fürs Loopen geeignet sind. Ich glaube das zwar nicht, denn damit würden sie doch ihren eigenen Loop mit der 670G aushebeln.

    das wird sicher nicht kommen, sonst können sie die 670G gleich einpacken.

    In Deutschland dauert so ein Genehmigungsverfahren länger als nebenan - sehr lange wird es nicht mehr dauern. Aber auch da wäre ich vorsichtig, man braucht weiterhin Basalraten, die fest eingestellt sind - die 670G liefert nur Insulin, wenn das CGM funktioniert....und kann ich mich immer darauf verlassen!??? Diese automatische Bolus- und Basalratengeschichte ist mir noch etwas suspekt. Aber die Looper scheinen darauf offensichtlich auch zu vertrauen. Im DiabetesJournal war kürzlich die rechtliche Seite der Looper drin. Eigentlich schade, dass die Industrie so lange braucht, aber die andere Seite ist auch, dass sich ja alle sooooooo aufregen, wenns nicht funktioniert!

    cd63

    Ja das mit der 670G - die kommt wohl für alle Leute hier im Forum sowieso nicht in Frage. Ich werde niemals als Richtwert 120 akzeptieren. Ich ziele immer auf 100 und bin dann doch reichlich oft höher oder tiefer. Aber Richtwert 120, niemals.


    Und soweit ich weiß, kann man diesen Zielwert nicht ändern.

    Also warte ich auf die Chinesen, die entwicken ja schnell weiter und die Insulinschläuch fallen dann auch weg.

    Bei den Amis weiß man sowieso nicht, was denen noch einfällt. Wenn die die Piumpen "austrumpen" haben wir ein großes Problem.

  • Moin Leute,

    ganz ehrlich - das lies sich ja alles nicht gerade positiv.

    Ich hatte schon unter einem anderen Thread mal gefragt für welche Pumpe ich mich entscheiden sollte.

    Ich bin sowas von unsicher.

    Noch trage ich ( bis nächste Woche Donnerstag eine Leihpumpe ) die Veo.

    Die Insight habe ich hier als Demo liegen ohne sie wirklich richtig prüfen zu können, da Reservoir fehlt und das Messgerät Akku leer hat.

    Ich wollte in meiner Diabestes Praxis, die 640G ausprobieren, hier fehlt wohl seid der Lieferung der Batteriefachdeckel. ( sehr sinnig, von wegen ausprobieren können )

    Ich hatte bei der Fa MiniMed (MM) angerufen und gebeten einen Deckel zu schicken, damit man die 640G mal in Augenschein nehmen kann.

    Da Sagte die Mitarbeiterin "Das wäre eine unsrer leichtesten Übungen" Oha - weit aus dem Fenster gelehnt - der Deckel ist nach 22 Tagen immer noch nicht in der Praxis angelendet.

    Dafür kam beim Telefonat mit MM heraus, das ich unverzüglich die Pumpe ablegen sollte ( die kleine Veo ) da Lebensgefahr bestünde auf Grund meiner Beschreibung. Am nächten Morgen hatte ich die Leihpumpe.

    Die muß ich nun zurück schicken in der nächsten Woche.

    Die Zeit drängt und ich bin unentschlossen.

    Benötigen würde ich eine !funktionierende! Pumpe mit kleinem Reservoir, Bolus Rechner ( gern über Testgerät, Verlängerter und Dual Bolus, die nicht so riesig ist, da ich sie unmittelbar am Körper trage.

    Übrigens habe ich massive Probleme mit dem QuickSet entwickelt, allergische Reaktionen auf Kleber und Kunststoffrondel.

    Dann knickt jeder zweite ab und nach Stunden merke ich es erst, oder die Pumpe gibt Alarm, sehr spät allerdings. ( habe die Katheter mittlerweile im Kühlschrank, keine Besserung des Abknickens.

    Das CGM habe ich im letzten Jahr ausprobiert, weil ich dachte das wäre eine Bereicherung - pha - der Sensor maß so bummelige 100BZ nach oben oder unten mehr. Das machte alles noch schlimmer. Also so ein CGM brauche ich nicht.....


    Will auf stahlkatheter wechseln aber die von MM haben dann zwei Pflaster auf die ich allergisch reagiere. Die Insight ( so hat mir Lilimaus vorhin mitgeteilt) hätte gar keine Stahlkatheter.

    Mir persönlich scheint auch die Bolus abgabe extrem umständlich, mit den ganzen Tastenkombis.... Lese nun habe, das hat die 640G auch ! ?


    Ich will doch nur ne kleine Pumpe, die einfach zu handhaben ist, die genannten Boli kann, ein paar Basalraten speichert, prozentual die Basalrate berechnen kann, nen Bolus Expert und die verschiedenen Bolusabgabe Möglichkeiten und porno wäre, wenn man das alles könnte - ohne die Pumpe jedesmal zur Hand zu nehmen


    Ich; seit 1973 Diabetes mell. ( keine Ahnung wie ich das im Profil ändern kann ;O) ) und seit 1999 MiniMed Pumpenträgerin.

    Und genervt, von so viel Technik, die nicht funktioniert oder nur umständlich.


    Was denkt Ihr was ich tun soll - leider drängt die Zeit....

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Grüß Dich,


    hast Du die Möglichkeit über Deine Arztpraxis Pumpen auszutesten? Ich kenne das von meiner Arztpraxis so, dass die von den gängigsten Modellen immer eine Leihpumpe haben, welche man zum Testen oder auch in solchen SItuationen wie Deine einige Woche tragen darf.


    Meiner Ansicht nach ist der größte Knackpunkt bei Dir der Katheter.


    Ich persönlich nutze seit ca. 1 - 1,5 Jahren die Medtronic / Minimed 640G zusammen mit dem Stahlkatheter Sure-T (der mit zwei Klebern), soweit ich weiß ist das der einzige Stahlkatheter mit 90°-Kanüle von Medtronic.


    Vorher hatte ich die Accu-Chek Combo ebenfalls mit Stahlkanüle (nur ein Kleber, ohne Sicherheitskleber).


    An Deiner Stelle würde ich, sofern die Möglichkeit besteht, die Dana austesten, auch wenn ich hier keine persönliche Erfahrungen habe und mich somit nur auf "Hören-Sagen" berufen kann, soll die sehr zuverlässig und auch von der Bedienung gut sein (diskrete Steuerung über Smartphone App ist, meine ich, auch möglich). Ich habe mich letztendlich dagegen entschieden, weil ich das CGM der Medtronic nutzen wollte.


    In den fünf Jahren Nutzung der Accu-Chek Combo ist diese nicht ausgefallen und würde wahrscheinlich heute noch laufen, ist also sehr zuverlässig.

    Aber meiner Meinung nach eben auch sehr rustikale Technik, sprich gewöhnungsbedürftige Menüführung, wenig Einstellungsmöglichkeiten und das mitgelieferte Messgerät ist sehr störanfällig und träge.

    Die Pumpe ohne das Messgerät jedoch kaum nutzbar, da die Pumpe alleine noch nicht mal einen Bolusrechner hat (läuft alles über das Messgerät).


    Das K.O. - Kriterium bei der Combo war für mich die sehr schnelle Bolusabgabe, wodurch häufig Insulin am Katheter wieder ausgetreten ist und entsprechend zu wenig Insulin abgegeben bzw. im Körper angekommen ist.


    --

    Meine 640G läuft seit Beschaffung (ca. 04/18) sehr zuverlässig, auch wenn die Warnmeldungen teils nervig und unnötig sind (zumeist Warnungen des CGM). Die 640G ist aber leider weder klein noch handlich, gefühlt größer bzw. klobiger als die Combo (und die Paradigm 712, welche ich vor der Combo hatte).

    Wobei man schon deutlich merkt, dass die 640G für die Verwendung mit dem Enlite CGM ausgelegt ist, da die Pumpe in meinen Augen ohne aktives CGM unvollständig wirkt.



    ---

    Lange Rede..., ich würde Dir raten die Dana auszutesten.

    Ansonsten habe ich wie gesagt gute Erfahrungen mit der 640G gemacht (Kritikpunkte außen vor gelassen: Größe, Stahlkatheterunverträglichkeit, Verwendung ohne Sensorfunktion).


    Viele Grüße

  • Hallo Mo,


    ich habe hier bei mir die Insight mit Manager zu liegen, leider konnte ich die nicht vollständig austesten, da sie kein Reservoir dabei hat und der Manager mitlerweile Akku leer ist.

    Diese habe ich aus der Arztpraxis zur Ansicht.

    Die 640G hat ja kein Batteriefachdeckel - somit ist ein ausprobieren nicht möglich.

    Die Dana RS ist interessant aber die Bluetoothverbindung soll sehr instabil sein.

    Ich mag Technik nur wenn sie auch funktioniert. ;O) Auch wenn ich Microsoft User bin ;O) ;O)

    Das mit den Stahlkathetern ist ein echtes muß und fällt bei der Insight ja nun auch raus.


    Ich habe hier einen Thread gelesen in dem es um Austauschpumpen der 640G geht, es gibt da Leute die haben sozusagen jedes Jahr eine Ersatzpumpe - das scheint mir ja sehr unzuverlässig zu sein.


    Momentan trage ich die Veo 7..

    Nur muß ich die an meine Praxis zurückgeben.....

    und eigentlich brauche ich auch nichts anderes - aber MiniMed will ja alle gleich machen. ;O)

    Es muß einfach funktionieren und MiniMed scheint mir nicht in der Lage zu sein, eine anständig- laufende Pumpe an den Patienten zu bringen, oder Teflonkatheter die nicht abknicken herzustellen.

    Auch der Service ist grotte Schlecht. Ich weiß nicht genau wann die 640 G rauskam aber seit dem fehlt der Batteriefachdekel in der Diab Praxis und wurde viele Male bemängelt und angefordert - bis heute kein Deckel.


    Ich würde immer einen geraden Stahlkatheter tragen wollen...


    PS kann man durch nicht tragen des CGM`s die Warnungen vergessen - soll heißen meldet der sich nur mit dem Sensor - oder meggert die auch ohne?

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Hmm das ist echt schwierig.. :/ ;)


    Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass jeder Hersteller irgendwo seine Macken hat und es letztlich oft Kompromisse gibt, mal größer, mal kleiner...


    Hast Du schon mal angefragt, ob Deine Arztpraxis die Dana zur Probe da hat?

    Im Endeffekt finde ich, bekommt man durch das Probetragen immer am Besten ein Gefühl dafür, ob die Pumpe passt oder nicht.




    Das mit den Warnungen hatte sich hauptsächlich auf die CGM-Warnungen bezogen, sofern die Funktion ausgeschaltet ist, erhält man dazu auch keine Warnungen. Du bekommst dann lediglich die Standardmeldungen, also Batterie schwach, Reservoir fast leer usw.

  • Danke Mo,

    Gute Informationen von Dir - auch vorhin zur Combo... :thumbup:


    Ich hab hier im Netz gerade noch Berichte über die 640G gefunden - na das kann mit der ja heiter werden. ;)


    Ich werde am Montag mal versuchen meine Beraterin zu erwichen umd sie zu fragen, ob ich die Dana nochmal in Aktion sehen kann.


    Gibt ja auch eine - glaube die heißt Medtrum...?

    Mal sehen, ich habe mich eigentlich vom Gefühl her gegen die Insight und die 640G entschieden - kann aber noch nicht abschließen, da mir die Handhabe mit der Dana noch fehlt.... hm - mal sehen


    Aber dir erst einmal besten Dank:)

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Bei Stahlkathetern kannst du auch ein Pflaster drunter machen. Quasi erst ein verträgliches Folienpflaster auf die Haut kleben und dann den Stahlkatheter durchstechen. Dann hast du mit dem Orginalpflaster gar keinen Kontakt.

    Ich hab seit fast 2 Jahren eine 640g und habe jetzt eine Ersatzpumpe gebraucht, weil meine einen Wasserschaden hatte. Ich nehme sie aber auch jeden Tag mit unter die Dusche.


    Das ist ein medizinisches Gerät und sollte auch dementsprechend umsichtig behandelt werden.

    Man sollte sie quasi so behandeln, als ob man sie selber bezahlt hat.

    Wenn man häufig gegen die Pumpe stoßen würde (arbeitsbedingt, ungeschicklichkeitsbedingt) muss man halt von Anfang an eine Schutzhülle drum machen.

    Den Batteriefachdeckel oder das Reservoir sollte man nicht mit roher Gewalt festziehen.

    Mir fällt häufig was aus der Hand, also benutze ich die Pumpe so, dass sie entweder auf dem Tisch liegt, oder unterwegs beim Runterfallen am Katheterschlauch hängen bleibt.

    Bei der Arbeit habe ich sie auf jeden Fall in einer Hülle, damit sie mir nicht aus der Hosentasche rutscht.

    So hat sie fast zwei Jahre gehalten. Am Ende hatte sie auf dem Bedienfeld einen kleinen Riß und weil ich so dusselig war, unter Wasser den Knopf zu drücken, ist dann Wasser reingelaufen.


    LG

    zuckerstück

  • Danke nochmal.


    Mit dem Diaexpert shop hab ich versucht zu finden - finde ich nur online:pupillen:


    at Zuckerstück,


    das man pfleglich mit der Pumpe umgehen soll ist mir bewußt.

    Ich würde sie z.B. nie mit in die Dusche nehmen - ich koppel meine Pumpen seit 20 Jahren ab.

    Ich trage sie unter der Kleidung am BH angeklippt. Oder eben an der Kleidung angeklippt, da findet sich immer was.

    Solange ein Klipp vorhanden ist.


    Und zu den Pflastern - leider bin ich die, die gegen hautfreundliche Pflaster und Kunststoffe Allergien entwikelt.

    Da hab ich schon einiges durch - darum lebe ich nun ( zwar ungern und angenervt ) mit den Reaktionen.

    Denn ohne Pumpe möchte ich mir nicht mehr vorstellen.


    Ich gestehe ich hab mitlerweile eine leichte Abneigung gegen Minimed entwickelt, da ich das Gefühl habe es geht Haupsächlich um Provit und nicht um das Medizinische Hilfsmittel für den Patienten. Wenn man liest das angeblich sogar die gesammelten Daten über Patienten verkauft werden und z.B Herzschrittmacher gehackt werden können, weil es Lücken in der Sicherheit gibt.


    Und wenn ich lese, das alle naslang irgend welche Alarme losgehen, und Pumpen ausgetauscht werden müssen und selber erfahren mußte, dass Teflonkatheter einfach abknicken, ohne das die Pumpe dies bemerkt und ich zum legen eines einzigen Katheters zwischen 1 und 7 Stück benötige....

    Und meine Diabetes Beraterin nicht mal nen Ersatzdekel für das Battereifach bekommt und sich hier niemand meldet....


    ... ist mir das alles unsympathisch - und ich trage ja auch eine Minimed.


    Habe mich gestern noch mit der Dana RS beschäftigt - vom Prinzip her ja klasse - aber ich bin eben kein IT ler....

    Und wenn die Pumpe kaputt geht, möchte ich doch auch noch eine Garantie dafür bekommen. ( wenn man dann Loopen will ) Das mit der Befüllung scheint auch ziemlich frickelig zu sein - da ich weder gut gucken noch mit den Händen irgend welchen Kleinkram zusammen bastel kann ...


    Die Insight ist auf Grund der fehlenden Stahlkatheter raus....


    Da bleibt ja nur die 640G....:wacko:



    Ich glaub ich bin einfach Diabetes müde....||


    Danke Euch für die Meinungen und Unterstützung:bigg

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • "Frickeln" mußt Du aber bei allen Pumpen beim Befüllen des Reservoirs - und das hast Du doch bisher auch geschafft. Wo ist das Problem?

    Und was ist mit der Combo? Rufst Du mal bei Roche an?

    Für die Combo gibt es außer für die Insight sogar vorgefüllte Amullen http://www.accu-chek.de/produk…p?productPage=spiritcombo


    Bei der Vorführung der DANA fand ich das Befüllen überhaupt nicht kompliziert - nach 2 x hat man das raus :)... die wäre wahrscheinlich meine nächste ;)


    Also schau Dich einfach weiter um.... viel Glück

  • ...ich werde Montag mal versuchen in meiner Praxis einen Termin zu bekommen für die Dana Beraterin. Meine Diab Beraterin meinte, wenn ich will, kann sie einen Termin machen.

    Bei mir sind zur Dana noch Fragen offen und das mit dem Reservoir - von wegen manuel einstellen wieviel Insulin darin ist.... klingt für mich nicht so simple und einfach, mal vom nichtvorhandenen Rücklauf abgesehen.

    Angeblich soll das Testgerät nicht automatisch den BZ Wert an die Pumpe übertragen - ist mir auch ein Rätsel, wie es dann eigentlich gehen soll? ( Übersicht Pumpencafe entnommen )


    hm.... Combo...... die hab ich so gar nicht auf dem Plan....

    Aber ich kann ja nochmal einen abstecher machen. Zumindest hat die die perfekten Stahlkatheter. ;O)


    LG

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Ich glaub ich bin einfach Diabetes müde.... ||

    Den Eindruck gewinn ich grad auch etwas.


    Du suchst, was auch verständlich ist, die "eierlegende Wollmilchsau" für dich persönlich. Die hätte aber gern jeder.

    So mag Pumpe 1 für Person A perfekt sein, Pumpe 2 ist für Person B perfekt, aber für dich wäre es nur eine Kombination aus 1 + 2.


    Kompromisse wirst du vermutlich immer irgendwo eingehen müssen.


    Ich hatte ja im anderen Beitrag eine Liste vorgeschlagen mit deinen Anforderungen. Hast du dir dazu mal noch Gedanken gemacht? Vllt macht es auch Sinn, diese nach Wichtigkeit zu ordnen. Was ist ein unbedingtes "must have" und was fällt unter "nice to have".

    Wahrscheinlich wird man auch "sturer", je mehr Erfahrung man mit manchen Dingen hat. Ob das nun ein Auto ist, bei dem man auf irgendeinen bestimmten Schnickschnack nicht mehr verzichten will oder so eine Pumpe.


    Wenn du bei irgendeiner Pumpe schon eine solche Abneigung dagegen hast, dann schieb die zur Seite. Ich glaube, diese wird dich einfach nicht glücklich machen, weil du dann immer irgendwas findest, das dich stört.

  • Hallo Isirany,

    ach war das eine Aufforderung?

    Meine mit der Liste - oder nur für mich im stillen Kämmerlein gedacht.

    Na das hab ich ja schon mehr oder weniger getan - meine die Liste für mich.


    Must have:

    - Schnell Bolus - wie er auch immer heißen mag bei den Herstellern

    - Bolus Rechner

    - Auswahl von mehreren Basalraten ( 24 std )

    - Absenkung der Basalraten Prozentual

    - unterbrechen der Funktionen

    - Dual und verlängerter Bolus

    - Testgerät, was wenigstens den BZ Wert übermittelt - ( gern als Fernbedienung nutzbar für Bolus Rechner )

    - klein, leicht, einfach zu Befüllen etc.

    - Batterien oder ladbarer Akku - gut zu bekommen.

    - Katheter abkoppelbar, Stahl und Teflon



    - schön wäre auch vielleicht die Möglichkeit auf ein geschlossenes Sytem zu haben - es aber nicht zu müssen.

    und vielleicht dann über eine App alles verwalten, steuern und einsehen zu können.



    - und das muß einfach alles Laufen. ;)


    Ja, das mit den Kompromissen.... ich weiß, aber eigentlich bin ich es leid - soll Minimed doch einfach weiter die Vorgängerreihe laufen lassen, für alle die das 640g Monster nicht wollen.



    Diaexpert im PLZ Bereich 23... wäre gut. ;)

    Patchpumpe habe ich mal Probe getragen - allerdings unbefüllt, wegen der Pflastertestung und leider reagiere ich da auch drauf und ausserdem fehlt mir dann mein Schlauch, mit dem ich mir notfalls eine Schlinge für den Kopf basteln kann *ironie*


    LG

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Hallo bierernst


    ne AccuCheck Combo dürfte eigentlich die meisten deiner Punkte erfüllen. Ist zwar nicht mehr die neuste Pumpe aber dafür bewährt, hat normale Batterien und dank Luer-Anschluss auch ne gute Katheterauswahl.


    Und falls später doch Interesse am Loopen besteht, wäre sie auch loopbar.

  • Hallo Gendra,


    soweit bin ich gerade auch gekommen.

    Das machen ja einige mit der Combo - ich meine loopen.

    Wohl auch ziemlich erfolgreich. *das-will-ich-auch- schmeiß-hin-und-trommel-auf-den-Boden* :bigg;)


    Ich bin grad am gucken was es für Möglickeiten gibt, die mit einer kontinuierlichen BZ Messung zu verbinden....


    Dabei bin ich unter anderem auf die t:slim X2 gestoßen... weiß da schon jemand ob und wann es die in D`land gibt? Hab gelesen Anfang 2019...? Hatten wir das nicht schon? ;O)


    Ich denke ich werde den Ratschlag von Lilimaus befolgen und mal bei accu check anrufen...


    Danke Euch:!:

    PS bin selber gespannt was es werden wird. ;O)

    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o