Guardian Sensor 3 und Link 3 Transmitter für 640G

  • Spricht denn etwas dagegen, dass Du, statt komplett den Sensor auszuschalten, lediglich die "Niedrig-Einstellungen" ausstellst?


    Das wäre mir zu kompliziert, wenn Du ihn dann wieder anschaltest, musst Du doch komplett wieder initialisieren, x-fach kalibrieren usw. oder verstehe ich Dich da gerade falsch?

    Dagegen spricht, dass die Pumpe trotzdem die Insulinzufuhr abschaltet, wenn der defekte Sensor meint, mein Blutzucker wäre zu tief, auch wenn die Niedrig-Alarme ausgeschaltet sind. Sie bricht sogar einen gerade laufenden Mahlzeiitenbolus ab.


    Beim Wiedereinschalten der Sensorfunktion nutzt die 640G LEIDER die falschen Kalibrierwerte von vor dem Ausschalten weiter. Ich habe gerade meinen Sensor wieder eingeschaltet. Sofort nach dem ersten angezeigten CGM Wert habe ich mit einem gemessenen Blutzucker von 81 mg/dl kalibriert und die Pumpe hat dann nach dem Kalibrieren nach 5 Minuten einen CGM-Messwert von 58 mg/dl angezeigt, obwohl der ISIG Wert sogar gestiegen war.


    Dann habe ich 10 Minuten später noch mal kalibriert, mit einem gemessenen Blutzuckerwert von 88 mg/dl und die Pumpe zeigt nun einen CGM Wert von 80 mg/dl an. Frühere Kalibrierungen werden bei einem neuen Kalibrieren immer mit eingerechnet.


    Nach dem nächsten Kalibrieren könnte es sein, dass die Pumpe dann wieder vernünftige CGM-Werte anzeigt, falls der Guardian-3-Sensor überhaupt mit dem Blutzucker mitgeht. Das kann ich jetzt noch nicht wissen, weil er ja bis vor kurzem ausgeschaltet war.

  • Dagegen spricht, dass die Pumpe trotzdem die Insulinzufuhr abschaltet, wenn der defekte Sensor meint, mein Blutzucker wäre zu tief, auch wenn die Niedrig-Alarme ausgeschaltet sind. Sie bricht sogar einen gerade laufenden Mahlzeiitenbolus ab.

    deshalb könntest du ja die Hypoabschaltung komplett im Menu abstellen, also "Niedrig-Einstellung" aus!

    Ich schalte den Hypo-Alarm mit der Insulinunterbrechung aus, wenn ich weiß, dass ich ja gerade gespeist habe...und am 1. Sensortag, wenn ich weiß, dass das Teil nicht richtig misst (leider mehrfach BZ-Messung nötig)... und das Insulin darf weiter fließen!?

    Das kann einem natürlich in der Sensoranfangsphase mehrfach passieren.

    Vorsicht auch mit zu viel Kalibration! Dadurch kannst du den Sensor ganz schön irritieren und dann kommt wieder die Meldung "Sensor aktualisiert"....

    nest

  • Ach, das habe ich auch gerade gesehen, dass es ja zwei Möglichkeiten gibt: Niedrig-Alarm aus oder Niedrig-Einstellungen aus, wie Mo. schon geschrieben hatte.


    Jetzt habe ich die Niedrig-Einstellungen ausgeschaltet. Mal seh'n, ob die Basalrate dann ununterbrochen weiterläuft.

  • dann könnt ihr auch zum Dexcom/Libre wechseln und euch die Kalibriererei sparen, der Effekt ist der gleiche

    das ist schon richtig, aber auch eine sehr persönliche Entscheidung! Die Pumpe finde ich ja gut und dass man alles an sich trägt, dass das BZ-Gerät an die Pumpe sendet...etc., nur dass der erste Tag meistens so spinnt, nervt gewaltig!

    Soll man sich darüber aufregen - keine Ahnung ob ich inzwischen verwöhnt bin! Das Libre kommt niemals mehr in Frage! Allergie und Ungenauigkeit waren das bei mir - also eine ganz persönliche Sache!

    nest

  • Tachschön :)


    Hätte mir diesen Beitrag wohl doch etwas genauer durchlesen sollen, bevor ich auf die Guardian Link 3 Sensoren umsteige... X/


    Dachte zunächst, dass nur ich diese komischen Unterzuckerungsmeldungen, welche letztendlich keine waren, in der Nacht erhalte. Blutig gemessen war immer alles im grünen Bereich. Wie soll man denn diesen Käse verstehen, macht ja so ganz und gar keinen Sinn. Meine 640g ist Top eingestellt und die Werte schwanken nahezu Perfekt zwischen 80 und 100 in der Nacht, Mr. Guardian meint aber ich bin komplett im Unterzucker. Habe so gut wie nie Unterzuckerungen in der Nacht und lediglich wenn ich einmal im Jahr auf Summer Breeze Openair fahre zum abfeiern und weil ich mir da trotz Diabetes ein paar Bierchen gönne. Hatte zuvor Freestyle Libre und nie irgendwelche Probleme, vor allem in der Nacht, Mr. Guardian ist da wohl anderer Meinung und bringt meine Pumpe Nachts zum hohl drehen. Finde das ziemlich ätzend und schlafraubend... :ren


    Dem Kalibrierungswahnsinn bin ich allerdings auch jedes mal mit neuem Sensor am ersten Tag ausgesetzt, so dass ich inzwischen versuche mir den Sensor Morgens zu setzen, bzw. am Wochenende. Sicher nur eine Gewöhnungssache, bin da doch eher optimistisch, zumal ich nicht wie bei manchen hier zu lesen ist, der Sensor plötzlich will, dass bereits nach 6 Stunden neu kalibriert werden muss. 8)


    Was mir allerdings ziemlich auf den Geist geht, sind diese grauenvollen Fixierungspflaster. Nun ich vertrage sie ohnehin nicht, weil ich ziemlich stark auf den Kleber reagiere, so dass ich sie mit Kinesiotape anbringe. Hält bei mir bombenfest und habe mir ein eigenes System zurecht gebastelt, so dass ich den Sensor falls er aussteigt, mühelos entfernen und wieder anbringen kann. Der Kleber von den Guardian Link 3 Fixierungspflastern, ist eine mittelschwere Hölle zum entfernen und wie ich feststellen musste. Mit einer Hand am Arm den Sensor setzen geht ja noch, aber dann diese umständliche anklebe weise? Wer denkt sich denn so etwas aus? Das Zeug bappt wie doof und nicht nur auf dem Sensor... Finde ich nicht gut... :cursing:

    Nun alles in allem, eigentlich ein tolles System in Kombination mit der 640g oder mit der neuen 670g. Uneigentlich aber könnte man doch ein kleines bisschen mehr erwarten, in Hinsicht auf Tragedauer und Genauigkeit der Sensoren. Die Kosten möchte ich dabei lieber nicht erwähnen, weil wenn diese noch mit in eine Bewertung einfließen, hat das einen ziemlich faden Beigeschmack und lässt das ganze in keinem guten Licht da stehen. :thumbdown::thumbdown::thumbdown:


    Grüßle Didi

    Spinne am Abend, erquickend und labend... :ahahaha:


    "Über Zweifelhaftes nachzudenken
    ist zweifelsfrei des Zweiflers Tun,
    aber zweifelsohne denkt er nicht daran,
    am Zweifel zu verzweifeln."

  • :wacko:mein (nicht mehr) aktueller Sensor hatte gestern plötzlich das Bedürfnis, nach 8 Stunden kalibriert zu werden u dazu eine unterbrochene Linie.... Die nächtlichen GS-Werte :ugly: wie immer... Heute am Tage hatte er sich berappelt, um dann ab 16 Uhr ''Sensor aktualisiert'' dann "jetzt kalibrieren" , danach "Kalibrierung nicht akzeptiert- Hânde waschen und in 15 min. kalibrieren" zu zeigen... Danach kam die Erlösung "2.Kalibrierung nicht akzeptiert- Sensor wechseln" <X:regen:patsch: Da kommt Freude auf...

    Ich hoffe, bei jedem neuen Sensor, dass er ohne Probleme durchläuft und passende Werte errechnet - die Hoffnung........

  • Seitdem ich "Sensoreinstellungen" / "Niedrigeinstellungen" auf AUS stehen habe, werde ich nachts nicht mehr zwei bis dreimal geweckt. Wie dumm, dass ich das vorher nicht schon mal ausprobiert habe.


    Ich habe das CGM ja damals auch nicht deswegen bekommen, weil ich unbemerkt Hypos bekommen habe. Die Pumpeneinstellung lasse ich jetzt erstmal so.

  • Seitdem ich "Sensoreinstellungen" / "Niedrigeinstellungen" auf AUS stehen habe, werde ich nachts nicht mehr zwei bis dreimal geweckt. Wie dumm, dass ich das vorher nicht schon mal ausprobiert habe.

    noch dümmer, wenn der Sensor mal am 1. Tag Recht hat - das war heute - und ich hatte die Knödel zu hoch berechnet und der BZ ging wirklich runter..................und die Hypowarnung war aus:patsch: - eigentlich das auch das erste Mal - wollte das nun auch so handhaben, weil ein Schläfchen nach dem Essen nötig war...................!

    Cindbar, die Idee ist nicht immer so gut! Nachts allerdings schon - da bin ich i.d.R. stabil!

    nest

  • ....ich habe mich vor 4 Jahren wegen der BR-Unterbrechungsmöglichkeit für dieses System entschieden - ich hatte mit Libre oft nächtlichen UZ... (stimmte nicht immer) - also ist es für mich nicht sinnvoll, nachts auszuschalten... Wenn's zu sehr nervt, geh ich in den Flugmodus ;-)

  • noch dümmer, wenn der Sensor mal am 1. Tag Recht hat - das war heute - und ich hatte die Knödel zu hoch berechnet und der BZ ging wirklich runter..................und die Hypowarnung war aus :patsch: - eigentlich das auch das erste Mal - wollte das nun auch so handhaben, weil ein Schläfchen nach dem Essen nötig war...................!

    Hypos beim Mittagschlaf kommen aber meistens nicht von falsch berechneten Knödeln, sondern vom niedrigeren Insulinbedarf beim Liegen.

  • Hypos beim Mittagschlaf kommen aber meistens nicht von falsch berechneten Knödeln, sondern vom niedrigeren Insulinbedarf beim Liegen.

    Das musst du mir mal erklären. Verdauungsschlaf soll insulinsparender sein als Verdauungsspaziergang? (Dann lege ich auf der Arbeit die Füße hoch und lass den Bolus weg.)

  • Hallo,


    nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Messgenauigkeit am ersten Tag und den häufigeren Kalibrierungsaufforderungen (im Verglich zum Enlite) verstehe ich mich heute mit meinem Guardian Sensor 3 ganz gut. Wegen meiner stark schwankenden BZ-Werten möchte der Transmitter nach der Initialisierung nach 3 -3 -6 dann alle 12 Stunden kalibriert werden. Das ist halt sein Sicherheitsprogramm. Mittlerweile ist das Routine und stört mich nicht mehr. Die Messgenauigkeit hat sich deutlich verbessert, je länger ich das System genutzt hatte. Laut der Medtronic-Tante läge dies daran, dass der Sensor lernt mit meinen Schwankungen umzugehen.


    Ein paar Tipps der Medtronic-Tante haben mir geholfen:

    • Sensor setzen, aber erst nach 30 Minuten mit dem Transmitter verbinden (besser noch den neuen Sensor 1-2 Stunden vor Ablauf des alten setzen - Jaaa, ich weiß, das lässt sich nicht immer timen). Kalibrierung geht bei mir dann schneller und die Messgenauigkeit am ersten Tag ist super geworden. Hintergrund soll sein, dass der Sensorfaden nach dem Setzen noch nicht gut mit der Zwischenzellflüssigkeit durchtränkt ist. Das gäbe die Messunterschiede in den ersten Stunden. Ich habe mit dieser Vorgehensweise meine Messungenauigkeiten stark reduziert.
    • Bei größeren Unterschieden zwischen BZ- und SG-Wert nicht gleich eine Zwischen-Kalibrierung durchführen, sondern einfach öfters BZ messen und nichts machen. Irre, nach spätestens 2 Stunden gleicht sich das ohne Kalibrierung an. Vorher habe ich versucht das Problem mit häufigerem Kalibrieren in den Griff zu bekommen, hat nicht funktioniert. Verstehen tue ich das zwar nicht, mir aber ehrlich gesagt egal solange es funzt. Ich kann diese BZ-Messungen auch gut in meinen Tagesablauf einbinden, ohne dass es mich all zu sehr stört.

    LG

    Ute

    "Halb voll oder halb leer?", fragt der Kopf.
    "Jeden Schluck genießen!", sagt das Herz.

  • Laut der Medtronic-Tante läge dies daran, dass der Sensor lernt mit meinen Schwankungen umzugehen


    na der wohl nicht, der wird ja alle 7 Tage getauscht.


    Dass der Transmitter lernen würde, wurde mir auch mal "weisgemacht". Die Woche drauf beim nächsten Mitarbeiter hieß es dann "nö, der Transmitter ist dumm" :rofl


    Ich freu mich für jeden, bei dem's funktioniert, bei mir halt leider ums Verrecken nicht (wobei mir die Info NICHT zwischendrin zu kalibrieren tatsächlich neu ist und rückblickend mit den Erfahrungen aus xDrip sogar halbwegs Sinn macht). Mein Rhythmus war (leider) 2-3-3-6-6 und das absolut reproduzierbar und die Abweichungen unter aller Kanone

  • Hab mal wieder negative Erfahrungen mit dem Sensor gemacht.


    Gestern Abend kalibriert Blutig 257 laut CGM 195 hab den Sensor seit Mittwoch sitzen.


    Heute Morgen wieder so ne grosse Abweichung laut CGM 190 Blutig 234


    Habe mir Ausgleich gespritzt, nach ca einer halben Stunde fiel der Wert auf einmal sehr schnell von 234 auf 110 mit 3 Pfeilen runter laut CGM:cursing::cursing::cursing:


    Seit ich die Pumpe mit dem CGM habe sind meine Schwankungen extrem geworden.



    mfg Torsten

  • Seit ich die Pumpe mit dem CGM habe sind meine Schwankungen extrem geworden.

    das CGM zeigt natürlich alles auf, was wir vorher nicht wussten.

    Bei mir misst der Sensor sehr gut, nur die ersten 36 Stunden messe ich nach, weil er da nicht zuverlässig ist und sowieso ständig (meistens) eine Kalibration wünscht. Wenn er keine Meldung wie "Sensor aktualisiert" abgibt und dann unendlich nervt, bin ich soweit zufrieden mit den Messungen. Die sind schon genau!

    nest