"Online-Diabetes-Programm" zur Motivation und Verbesserung des HbA1c.

  • Ist so ein Produkt/Programm sinnvoll & hilfreich für Diabetiker, die ihren HbA1c verbessern wollen? 22

    1. Nein (14) 64%
    2. Ja (8) 36%

    Hallo liebes Insulinclub-Forum,


    ich stelle mir seit mehreren Wochen die Frage, ob ein "Online-Programm" sinnvoll und nützlich wäre für Diabetiker, die ihre Blutzuckerwerte verbessern/optimieren wollen.

    Ich selbst habe einen HbA1c von 5,2% und habe es in den letzten 2 Jahren geschafft meine Werte nahezu zu perfektionieren.

    Ich wurde sogar von meiner Diabetologin dazu eingeladen einen Vortrag vor anderen Diabetikern zu halten, um über meinen Umgang mit der Krankheit zu sprechen. Bei diesem Treffen habe ich so viel positives Feedback erhalten. Mir wurde gesagt, ich hätte sie sehr motiviert und sie hätten gar nicht gewusst, dass solche HbA1c Werte überhaupt möglich seien, ohne ständige Unterzuckerungen. Sie meinten ich hätte Ihnen viele positive Tipps gegeben, an die sie so gar nicht gedacht hätten.

    Mir wurde klar, dass viele Diabetiker gar nicht wissen, wie sie selbst ihren Diabetes analysieren, behandeln und einstellen können und immer nur das tun, was ihr Arzt ihnen vorschreibt.

    Darüber hinaus habe ich auch gemerkt, dass es viele Diabetiker gibt, die zwar ihre Werte verbessern wollen, aber nicht wissen, wie sie das anstellen sollen.


    Deshalb ist mir die Idee in den Kopf gekommen, ob ich nicht einfach mein Wissen und meine Tipps (und natürlich auch die von anderen) in einem Produkt zusammenfassen soll.


    Was haltet ihr von dieser Idee?

  • Zunächst mal müsste man wissen, was genau mit „Online- Programm“ gemeint ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man zur Information Programme bevorzugt heranzieht. Also allgemein gehalten: Wenn ich Informationen brauche, schaue ich in der Google- Suche, und informiere mich dann in entsprechenden Foren/ Communitiys etc. Alternativ würde dann auch Fachliteratur nutzen so ganz ohne Internetz.

  • wenn man vor einer Gruppe Interessierter spricht hat man eine andere Voraussetzung. Die Leute können Fragen stellen. Online stelle ich mir das eher strikt vor, aber ansehen könnte man sich das bestimmt. Ob es einen weitreichenden Nutzen hat würde sich zeigen. Wer Fragen hat geht ja auch online mal eben suchen....und ein Lada verläuft auch etwas anders!

    Du machst ICT mit FSL - als Pumpi mit CGM habe ich eine andere Basis - würde eher nicht reinsehen!

    cd63

  • Zunächst mal müsste man wissen, was genau mit „Online- Programm“ gemeint ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man zur Information Programme bevorzugt heranzieht. Also allgemein gehalten: Wenn ich Informationen brauche, schaue ich in der Google- Suche, und informiere mich dann in entsprechenden Foren/ Communitiys etc. Alternativ würde dann auch Fachliteratur nutzen so ganz ohne Internetz.

    Sheldor (#2) Mit "Online-Programm" meine ich ein Programm, wie man es beispielsweise häufig in der Fitness-Szene vorfindet. Verschiedene Themenbereiche würden behandelt werden, wie z.B. "Ernährung" "Sport" "Analyse der/des BZ-Werte/-Verlaufs" "Motivation" "Tipps & Tricks im Alltag" usw...

  • Mir wurde klar, dass viele Diabetiker gar nicht wissen, wie sie selbst ihren Diabetes analysieren, behandeln und einstellen können und immer nur das tun, was ihr Arzt ihnen vorschreibt.

    Darüber hinaus habe ich auch gemerkt, dass es viele Diabetiker gibt, die zwar ihre Werte verbessern wollen, aber nicht wissen, wie sie das anstellen sollen.

    Es gibt auch Patienten, die gar nicht wirklich die Konsequenzen abschätzen können.


    Das Publikum hier im Forum setzt sich mit der Krankheit auseinander, man bekommt viele Informationen durch den Austausch mit anderen Club-Mitgliedern und vor allem auch Bestätigung bzw. Wiederfindung bei den eigenen Problemen oder den Problemen anderer.

    Wir haben den Weg ins Internet und vor allem auf eine gute Plattform gefunden.


    Ich bin auch skeptisch, ob mit so einem Vorhaben die wirkliche Zielgruppe erreicht werden kann. Desweiteren gibt man den Leuten zwar dann Werkzeug an die Hand, wie sie was verbessern könnten - aber nicht jeder kann mit dem Werkzeug umgehen, und n Imbus passt nicht auf nen Kreuzschlitz, sprich nicht jeder braucht das selbe Werkzeug.


    Ich bin durchaus aber der Meinung, dass manche mehr Aufklärung bräuchten. Aber wie eingangs beschrieben, ist da auch Interaktion sehr wichtig, nicht jeder versteht gleich schnell, manches muss man auch ausprobiert haben, um zu wissen, wie der eigene Körper damit klarkommt etc.


    Und gehört zu der Zielgruppe nur T1? oder auch T2? was ist mit T3? dazu muss man noch den ein oder anderen Aspekt dazunehmen.


    Und zu guter letzt: wie wäre das "Produkt" aufgebaut? die "Herstellung" kostet ja auch Zeit, würde das "Produkt" dann auch Geld kosten?

  • DiaFitness du kannst dich ja gerne mal Vorstellen bei uns.

    Du kommst hier heute rein und knallst uns eine Tatsache hin mit deinem "Online-Programm".

    Ich habe auch einen HbA1c unter 6 und bin nicht sooo sportlich und an der perfektion arbeiten wir alle hier. Gibt es überhaupt das perfekte?

    Die Diabetiker die nicht wissen wie eine gute Einstellung möglich ist, davon sind nicht viele hier. Oder meinst du das hier in Forum nur die sind die nix wissen?

    Das Persönliche und Online sind 2 paar Schuhe. Der Persönliche kontakt ist schon das beste aber hier ist man auch viel Anonym das ist schade und auch gut so.Viele kennen sich aber auch privat und das ist auch gut.

    Also was willst du mit dem Online Programm?

    Wir hier im Forum sind schon das Online Programm, denn hier geht es um alle Themen und noch viel mehr die du beschrieben hast und das ist gut so. Wir tauschen uns hier aus und besprechen so alle Themen und Probleme. Wir helfeun uns hier gegenseitig und das ist gut so. Ich wüsste nicht warum wir das ändern oder erweitern sollten denn es klappt sehr gut.

    Mach doch deine eigene HP auf und stelle dann deine Gedanken und Themen ins Netz, das wäre doch was und dann kannst du alles besprechen und alle beraten die zu dir kommen.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 36 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • Die Diabetiker die nicht wissen wie eine gute Einstellung möglich ist, davon sind nicht viele hier. Oder meinst du das hier in Forum nur die sind die nix wissen?

    Hey ECO,


    ich glaube du hast mich da falsch verstanden :)

    Das "Programm" würde sich natürlich NICHT an die meisten Mitglieder dieses Forums richten, da diese, wie du schon gesagt hast, wissen wie sie ihren Diabetes einstellen müssen/sollen.

    Das "Programm" war auch nicht als Idee für diese Seite/Forum gedacht, sondern als eigenes Projekt von mir persönlich :) Deshalb soll sich hier auch gar nichts ändern, das wollte ich mit diesem Beitrag nicht sagen!


    Ich wollte lediglich wissen bzw. mir einen Überblick verschaffen, was die Mitglieder dieses Forums von solch einer Idee halten, da ich sie als sehr kompetent einschätze.

  • DiaFitness du kannst dich ja gerne mal Vorstellen bei uns.

    Du kommst hier heute rein und knallst uns eine Tatsache hin mit deinem "Online-Programm".

    Eine kurze Vorstellung würde ich auch sehr befürworten.

    9 Jahre DM sind zwar "lange" - aber doch irgendwie unaussagekräftig.


    Ich kann mir in 9 Jahren sicherlich vorstellen, wie sich ein Kind mit DM fühlt, aber nachvollziehen werd ich das NIE können, da ich es nicht erlebt habe.

  • Und gehört zu der Zielgruppe nur T1? oder auch T2? was ist mit T3? dazu muss man noch den ein oder anderen Aspekt dazunehmen.


    Und zu guter letzt: wie wäre das "Produkt" aufgebaut? die "Herstellung" kostet ja auch Zeit, würde das "Produkt" dann auch Geld kosten?

    Hi Isirany,


    über die Zielgruppe habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Es ist, wie gesagt, erstmal einfach nur eine Idee!


    Das "Produkt" müsste man kostenpflichtig erwerben, aus verschiedenen Gründen. Zum Beispiel hat der Kauf des Produkts zur Folge, dass man es mehr wertschätzt und sich fast schon gezwungen fühlt, es zumindest wirklich auszuprobieren und umzusetzen.

  • Das "Produkt" müsste man kostenpflichtig erwerben, aus verschiedenen Gründen. Zum Beispiel hat der Kauf des Produkts zur Folge, dass man es mehr wertschätzt und sich fast schon gezwungen fühlt, es zumindest wirklich auszuprobieren und umzusetzen.

    Das mit der Wertschätzung sehe ich auch so, aber bei uns wird nix verkauft.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 36 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • Da du von uns etwas willst solltest du dich auch Vorstellen.

    Danke schon mal im Vorraus dafür.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 36 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • die, die du erreichen möchstest, wirst du nicht erreichen. Ein Programm zu kaufen wird die meisten erstmal abschrecken...die Nichtinformierten oder Schlechteingestellten, die Zielgruppe !? werden sich nicht unbedingt dafür interessieren.

    Nach 9 Jahren DM - alles schön und gut - da hatte ich ohne die heutigen Hilfsmittel immer einen HbA1c um die 5...mit relativ gleichmäßigem Verlauf, einzelnen Hypos. Mag ja sein, dass du mit dem Lada eine etwas sanftere DM-Version hast, aber irgendwie überzeugt mich deine "Größe" nicht so ganz. Das Projekt wird so bestimmt ein Ladenhüter.

    Bleib doch bei deinen Vorträgen, wenn du damit Erfolg hast!


    So, und nun bitte deine Vorstellung - oder gibt es außer LADA seit 9 Jahren, ICT und Supereinstellung nichts mehr?


    Danke

    cd63

  • Das "Produkt" müsste man kostenpflichtig erwerben, aus verschiedenen Gründen.

    Und einer der Gründe dürfte sein, dass mein Geld in deiner Tasche landen soll.

    Zum Beispiel hat der Kauf des Produkts zur Folge, dass man es mehr wertschätzt und sich fast schon gezwungen fühlt, es zumindest wirklich auszuprobieren und umzusetzen.

    Mit Verlaub: Das ist Unsinn! Völliger Unsinn! Ich schätze dieses, unser Forum außerordentlich. Und zwar OHNE dass ich dafür etwas bezahlen müsste!


    Gruß vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

  • So, und nun bitte deine Vorstellung - oder gibt es außer LADA seit 9 Jahren, ICT und Supereinstellung nichts mehr?


    Danke

    cd63

    steht das irgendwo? ich habe bisher nur 9 Jahre DM gelesen. könnte heißen mit 12 bekommen und jetzt 21 - aber natürlich auch später...


    ich schätze dieses Forum auch sehr wert, vllt auch gerade deshalb, weil ich nichts dafür zahlen muss? natürlich kostet die Infrastruktur etc. auch, aber ansonsten sind hier ja kaum Fachpersonen, sondern einfach nur selbst Betroffene unterwegs. und du bist ja auch keine Fachperson oder?


    Die Reaktion zur Zielgruppe zeigt mir, dass du keine Ahnung hast, wer alles mit DM rumläuft. Wer unter Umständen dann vllt zufällig drüber stolpert... hat derjenige ein Rückgaberecht, wenn deine Tipps nicht fruchten?


    es gibt auch einige gute Bücher zu diesem Thema, wo würde sich das Produkt davon abheben? das ginge nur mit "persönlicher Betreuung", das kann ein Buch nicht. aber wer haftet, wenn du als Laie falsche Tipps gibst?


    man könnte auch auf Diaberater umschulen, wenn einem das Spaß macht. aber es wird immer Patienten geben, die einen zur Verzweiflung bringen, und nicht nur die, die sagen: ooooh, aaaah, toll!

  • Auf einen ganz einfachen Punkt (eigentlich drei Punkte) gebracht:


    - Die, die sich interessieren, werden die Informationen im Netz kostenlos bekommen (zum Beispiel im Insulinclub:love:)

    - Die, die zu dumm sind, um eine gescheite Diabetestherapie hin zu bekommen, werden mit einem Onlineprogramm nichts anfangen können, weil sie direkte Rückmeldung bräuchten im Alltag.

    - Die, die sich nicht interessieren für eine angemessene Therapie, werden kein Interesse haben.;)


    LG

    zuckerstück

    Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was, sondern bei So-Isses 8o

  • Ich glaube nicht, dass das funktioniert.

    Weil: jeder Diabetes ist anders.

    2 Mal editiert, zuletzt von butterkeks ()

  • Es kann auch sein das hier nur mal die Marktlage abchecket wird um zu sehen ob hier das Programm verkaufen kann. Es ist ja auch der erste Beitrag gewesen und der Messias taucht hier auf.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 36 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • Ich dachte, der Messias konnte über Wasser gehen. Wieso solle er auftauchen?:rofl


    Spaß beiseite:

    Ich glaube, im Insulinclub sind die meisten Beteiligten so informiert und motiviert, dass sie kaum Mehrwert von solch einem Programm hätten.

    Und außerhalb herrscht Desinteresse vor (nach meiner Erfahrung). Diese Leute bekommt man nicht mit einem Online-Programm zu fassen, sondern eher mit einer klassischen Schulung oder Beratung - oder gar nicht.

  • Eine sehr schwere Geburt wird das. Man stellt sich das Online-Business immer so leicht vor: Eine Idee, in der Mittagspause umgesetzt, kurz warten - reich.


    Leider ist die zu erreichende Zielgruppezu klein. Wir haben eine rechtsschiefe Alterverteilung von Kleinkindern bis Rentner mit einem Median um die 10-12 Jahre, rausrechnen sollte man "Arztzombies", die nur das tun was der Arzt sagt, störrische Jugendliche im pubertären Alter, gefrustete Mitleidende, bei denen eh "alles doof und vergebens" ist und ggf, MODYs und LADAs. Vielleicht wird eine Mutti ein solches Online-Programm verfolgen und dem Sohn versuchen dieses mit mäßigem Erfolg anzueignen.

    Von den etwa 300.000 Typ 1ern in Deutschland liegt dann noch ein Bruchteil in der möglichen Reichweite.


    In den letzten Jahren habe ich schon viele überzeugte Diabetiker*Innen getroffen (online oder real), die der Auffassung waren, dass "ihre" Therapie allen helfen wird oder gar den Diabetes heilt (Honeymoon). Da die hormonelle Kette bei jedem zweiten hier schon anders wirkt, gibt es also nicht "die" Therapie. Es ist schön und löblich zu hören, dass Du deine Therapie gefunden hast und vielleicht helfen deine Erfahrungen anderen, aber den Absatz wie bei einem Buch über eine "neue Diätform" erreicht man damit bei weitem nicht (fett werden ist ja relativ einfach :/).


    Gründe lieber eine Diabetes Consulting Agentur mit persönlicher Beratung (die Menschen stehen seit ein paar Jahren darauf wenn ihnen ein Berater Dinge abnimmt und nur noch sagt, was jetzt am besten zu tun ist). Mit honorierten Vorträgen in ein paar Jahren ist man da dann besser aufgehoben. In der Zeit macht man an der VHS ein paar Kurse zum zertifizierten Ernährungsberater und Gesundheitscoach, erweitert das Konzept auf Typ 2er und schreibt am Ende ein Buch übers Abnehmen zur Verbesserung der Diabeteseinstellung.

  • Ich glaube, es wär sehr schwer, damit was zu verdienen. Ich bestreite nicht, dass das Angebot Menschen helfen kann (ohne es zu kennen), aber der Markt an Tipps für Diabetiker ist dermassen gesättigt ... Da muss sowas richtig, richtig gut sein. Dahinter steckt ein riesiger Aufwand, der sich wohl fast nicht refinanzieren lässt. Aber ich wünsch dir sicher viel Erfolg, bei was du auch immer planst. Ich persönlich hätte keinen Bedarf daran, aber wie andere schon erwähnt haben, sind die User hier auch nicht unbedingt deine Zielgruppe. ;)