Schwere Unterzuckerung oder doch was anderes??

  • Hallo liebe Mitstreiter, ich hatte gestern morgen ein unschönes, nicht nochmal haben wollendes, Ereignis welches auch nach Besuch in der Notaufnahme nicht zu befriedigendem Ergebnis führt.


    Von Vorne; Bin gegen 6 Uhr zuhause angekommen, hab mich schlafen gelegt, um 09.35 Uhr wurde ich wach, hab gemessen und kalibriert (wert bei 118) dann noch Basal gespritzt (16iE), Hab mich dann wieder hingelegt, jetzt kommt es:


    Wurde gegen 11.15 wieder wach, ABER ich lag auf dem Boden neben dem Schlafsofa und in anderer Richtung? Konnte mich kaum bewegen, fühlte sich komisch an der ganze Körper. Es hat einige Zeit gebraucht dann wurde es besser (Zucker war immer noch OK, 122.


    Lippe hat leicht geblutet, Hälfte vom linken dicken Zeh war abgebrochen und noch 2 Schrammen am linken Bein. Und der Tisch war zerstört (der neben dem Sofa steht/stand.



    Gibt es da eine logische Erklärung zu?? Bekommt man nun eine UZ schon bei 100???


    Rätsel über Rätsel




    PS: im Moment ist alles wieder gut, möchte es aber nicht mehr erleben

  • ABER ich lag auf dem Boden neben dem Schlafsofa und in anderer Richtung? Konnte mich kaum bewegen, fühlte sich komisch an der ganze Körper


    ja hatte ich auch mal, mich hat das ein Stück Zunge gekostet <X ich wurde damals neurologisch auf den Kopf gestellt, ob ich zu dem Diabetes noch Epilepsie hätte, aber es war wohl "nur" ein Unterzuckerkrampfanfall (oder wie man das nennt). War nicht lustig. Mein BZ lag allerdings bei 33, nicht bei 100. Wenn der BZ aber sehr schnell fällt und die Gegenregulation gleich einsetzt, KANN es sein, dass dein Dexcom das gar nicht aufgezeichnet hat (hatte ich beim Enlite auch 1-2x)


    Was für ein Basal spritzt du?


    (Und was heißt, "Hälfte vom Zeh abgebrochen"? =O)

  • Erstmal mein Mitgefühl - keine schöne Sache, besonders, wenn man es nicht logisch erklären kann.


    Hast Du eventuell Basal- mit Bolusinsulin verwechselt, also die Pens verwechselt? Würde das heftige Abrauschen - wenn es eins war - erklären.

    Was sagt der G5 zum Verlauf?

    Alles Gute!

  • Gruselig. :hechel: Das möchte keiner erleben, Jogi. Alles Gute schon mal und bloß keine Wiederholung!


    Was sagt denn die Notaufnahme?

    Was war nachts, warst Du arbeiten? War vorher Alkohol im Spiel?

    Könntest Du statt Basal Bolus erwischt haben beim Spritzen? Aber hm, die BZ-Linie war zu keinem Zeitpunkt tiefer als 100?

    Gab es neurologische Untersuchungen?


    Och Mensch, echt rätselhaft. :pupillen:

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • das hört sich aber wirklich schlimm.

    Hoffentlich geht es dir wieder einigermaßen.

    • Sarkasmus, Ironie, schwarzer Humor und schmutzige Gedanken - wie manche ihr Leben und sich selbst ohne das alles ertragen, bleibt mir für immer ein Rätsel. :evil:
    • Ein Leben ohne Marzipan ist möglich, aber sinnlos. (sehr frei nach Loriot) :rofl
  • Klingt ja fürcherlich. Auch wenn es blöd klingt, aber hast Du vielleicht die Spritze mit Basis und Bolus verwechselt? Vor Kurzem sahen die Ampullen von Novo Nordisk Fiasp und Tresiba noch zum Verwechseln ähnlich. Gelbgrün und hellgrün. Mittlerweile ist Fiasp, glaube ich, in so einem rot-orange. Und nachts sehen auch alle NovoPens gleich aus. Ich erkenne das meist schlaftrunken immer erst im letzten Moment und habe mir auch schon einmal tagsüber versehentlich ein paar Einheiten Basis gespritzt.

    Nach einer Unterzuckerung kann der Zucker ja durchaus ohne Zuckereinwurf von alleine wieder steigen. Vielleicht hast Du deshalb nichts messen können.

    Hoffe Dir geht es wieder besser.

  • Ich erkenne das meist schlaftrunken immer erst im letzten Moment und habe mir auch schon einmal tagsüber versehentlich ein paar Einheiten Basis gespritzt.


    Ich hatte so ein "Mäppchen", in dem beide drin waren, das ich immer gleich rum aufgemacht hab und da wusste ich auch blind, welcher Pen welcher ist. So in etwa: https://www.picclickimg.com/d/…voPen-3-f%C3%BCr-Novo.jpg


    Da war Platz für 2 Pens, ich hab's immer so aufgemacht, dass die Klappe von mir weg zeigt und der hintere war dann Basal und der vordere war Bolus

  • Hi tatsächlich ein Erlebnis, das man nicht nochmal erleben möchte.


    Rein von der Schilderung klingt es schon sehr verdächtig nach einem Krampfanfall. Sowas kann bei einer Unterzuckerung durchaus mal vorkommen wenn das Gehirn unterversorgt ist, aber bei einem BZ von 100 würde ich das nahezu ausschließen.

    Ist den irgendeine Epilepsieneigung bei dir oder in der Familie bekannt?

    Oder hälst du es für möglich, dass es tatsächlich zu einem BZ-Abfall gekommen ist der vom CGM nicht aufgezeichnet wurde?

  • Ich erkenne das meist schlaftrunken immer erst im letzten Moment und habe mir auch schon einmal tagsüber versehentlich ein paar Einheiten Basis gespritzt.


    Ich hatte so ein "Mäppchen", in dem beide drin waren, das ich immer gleich rum aufgemacht hab und da wusste ich auch blind, welcher Pen welcher ist. So in etwa: https://www.picclickimg.com/d/…voPen-3-f%C3%BCr-Novo.jpg


    Da war Platz für 2 Pens, ich hab's immer so aufgemacht, dass die Klappe von mir weg zeigt und der hintere war dann Basal und der vordere war Bolus

    Oha! Gute Sache, wenn das für Dich klappt. Ich glaube, das wäre für mich noch gefährlicher die beiden Dinger so nah beeinander zu haben. Mittlerweile merke ich es an dem Klicken des Rades hinten. Der NovoPen Echo lässt sich etwas schwieriger drehen als der normale NovoPen :) Früher hatte ich noch zwei komplett verschiedene Pens. OptiPen hieß das olle Ding. Da war die Welt noch in Ordnung, auch wenn der Pen fürchterlich zu bedienen war.

  • Eieiei, Jogi, was machst Du denn für Sachen? Erinnert mich sehr stark an ähnliche Situation von mir. Ich habe mal, aus Versehen, weil ich schlaftrunken war, zweimal Bolus gespritzt. Auch wieder hingelegt, u.s.w. Nach Erzählungen meines Mannes muß ich fürchterlich randaliert haben, woran ich mich so gar nicht mehr erinnern konnte.

    Kann es sein, daß Du doch ganz niedrige Werte zwischendurch hattest? Fünf Stunden sind eine lange Zeit.

    Sei froh, daß dann noch die Gegenreaktion der Leber ( (Glucagonausschüttung) eingesetzt hat. Dann warst Du später bei einsetzender Besinnung natürlich wieder beim Wert von 100 mg/dl.

    Oh Mann, vergiß es, sagt sich leicht, aber was bleibt Dir anderes übrig?

    Ich wünsche es keinem, so etwas mitzumachen! Man kann es nur beherzigen und beim nächsten Mal besser machen?! Schöne Worte....

    Du bist doch auch schon über 20 Jahre "dabei", trotzdem passiert`s immer mal wieder.

    Also, abhaken, weitermachen, klingt hart, ist aber so. Nur die Harten kommen in den Garten, gell?

    Alles Gute

    Annette

    Den Sinn des Lebens zu suchen ist legitim, doch sollte man damit nicht zu viel Zeit verbrauchen,
    sonst zieht das Leben an einem vorbei :urlaub

  • Wenn der G5 keinen Abfall gezeigt haben sollte (?), kann es ja nicht am zu niedrigen Blutzucker gelegen haben... es muß nicht unbedingt mit dem Diabetes zusammenhängen.... also eventuell doch mal einen Arzt nachschauen lassen?

    Du schreibst, Du warst in der Notaufnahme? Was wurde denn dort vermutet bzw. untersucht?

  • Danke für eure netten Worte, ist jetzt wieder alles OK.


    Das ich was an Pens vertauscht habe könnte sein, meine aber es nicht gemacht zu haben.


    Marani , der Nagel vom Zeh war halb weggebrochen, bin wohl gegen den Tisch gefallen, aber sonst nur noch eine kleine Schramme auf dem Zeh


    hakaru ; ja,kam von der Arbeit (no Alk) Notaufnahme hat Blut geprüft, EKG , alles unauffällig.



    Werde am Montag (so mein Arzt anwesend) mal dahin gehen und es besprechen



    wgf , das könnte auch sein mit dem was du schreibst, allerdings zeigt das Gerät keinen Ausschlag nach unten, hatte aber in der Nacht eine Senkung von ca. 320 auf 100 in 4 Stunden.

  • Wenn der G5 keinen Abfall gezeigt haben sollte (?), kann es ja nicht am zu niedrigen Blutzucker gelegen haben


    ich weiß nicht, wie oft der G5 aktualisiert, der Guardian/Enlite macht das "nur" alle 5 Minuten, da ist mir das wie gesagt auch schon passiert, dass es zu schnell ging, um aufgezeichnet zu werden

  • ... aber ein solcher Absturz, daß man ohnmächtig vom Sofa fällt und danach wieder Normalwert? Wäre die Frage, wielange man ohne Bewußtsein war.... Dexcom mißt alle 5 Minuten - wie kann es sein, daß eine solche Phase nicht aufgezeichnet wird? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen.... :help:


    Jogi, wie war denn die Aufzeichnung von Deinem G5???


    Gut, daß es Dir wieder besser geht :)

  • Oder Basal in eine ganz blöde Stelle gespritzt... Muskel oder tatsächlich ein Blutgefäß?

    Wenn neurologisch nichts weiter auffällig war, wird es vielleicht wirklich das Risiko "Unterzuckerung" gewesen sein, was diese Sch***Krankheit bzw. die Insulintherapie nun mal mit sich bringt. :hmmmm:


    Macht manchmal echt keinen Spaß, aber nützt ja nix. :wacko: Alles Gute und hoffentlich ein gutes Gespräch mit dem Arzt.

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • wenn es schnell genug geht... es kann auch sein, dass der BZ hochschießt, dieses hochschießen aber im Zwischenzellwasser nie ankommt, weil es zu schnell geht (kann passieren wenn die Leber "leer" ist und der Glucosespeicher wieder aufgefüllt werden muss. Das hat scheinbar Priorität vor dem "ankommen" im Zwischenzellwasser. Warum soll das also nach unten nicht auch möglich sein? Wäre der Verlauf ganz gleichmäßig, würde ich das zwar ausschließen wollen, aber wenn er vorher schon tief war (z. B.) dann würde ich einen "Absacker" nach unten nicht ausschließen wollen. Nicht umsonst sollte man ja keine Therapieentscheidungen nur aufgrund des CGMs treffen - auch wenn das hier vermutlich fast jeder tut ;)


    Ich hab mich mal mit Basal (damals noch Protaphan) in einen Unterzucker gespritzt, innerhalb von 30 Minuten sank mein BZ von knapp über 100 auf unter 30 - zum Glück hab ich's noch gemerkt, ich wollte grad ins Auto steigen X(

  • Hast du Kopfschmerzen oder Muskelkater nach dem Ganzen?


    Wenn sowas nochmal passiert, lass im Krankenhaus den Prolaktinspiegel und die Creatinkinase bestimmen. Wenn die Werte nach so einem Ereignis erhöht sind, spricht das für einen zerebralen Krampfanfall.


    LG

    zuckerstück

  • Hatte auch so ein Erlebnis , Krampfanfall wegen Unterzuckerung,

    in die Zunge gebissen und einen furchtbaren Muskelkater vom Zittern.

    Solch einen Sch... möchte ich nicht nochmal erleben.

    Und das im Urlaub im Ausland, in einem Vierbettzimmer mit einem zerrissenen Shirt

    aufzuwachen ist nicht witzig,

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg

  • in einem Vierbettzimmer mit einem zerrissenen Shirt

    aufzuwachen ist nicht witzig,

    Mit zerissenem Shirt in einem fremden Bett aufwachen - kann auch interessant sein (sorry, bei der Vorlage konnte ich nicht anders):)

    • Sarkasmus, Ironie, schwarzer Humor und schmutzige Gedanken - wie manche ihr Leben und sich selbst ohne das alles ertragen, bleibt mir für immer ein Rätsel. :evil:
    • Ein Leben ohne Marzipan ist möglich, aber sinnlos. (sehr frei nach Loriot) :rofl