Erfahrungen: Dana Insulinpumpe

  • Ich habe mal eine Frage an die RS User hier:


    Mir ist jetzt wiederholt beim Befüllen eines neuen Katheterschlauches (neues Reservoir + Katheter) aufgefallen, dass die ersten 4-5u NICHTS passiert, d. h. es ist ein wenig Insulin mit Luftblasen im Schlauch aber die bewegen sich null, obwohl der Motor hörbar dreht. Irgendwann fängt es dann an, dass die Luftblasen weiterwandern, aber dort auch teils mit schwankender Geschwindigkeit. Habt ihr das auch oder hat eventuell mein Motor einen Schaden weg? Ich habe aktuell auch das Gefühl, dass das Insulin unzuverlässiger wirkt, manchmal knallt es, manchmal wirkt es kaum, das würde ja gut zu einem spinnenden Motor passen, der schwankende Mengen abgibt. Könnte aber natürlich auch der Ernährung und/oder Bewegung geschuldet sein, ihr kennt das ja.

    Ich habe meine RS aus 2019 (Tauschpumpe) 2020 weg gelegt, weil ich den Eindruck hatte, dass sie falsch dosiert. Habe dann mit gleicher Basalrate mit einer Combo bessere Ergebnisse erzielt.


    Da die 4 Jahre mit der Dana dann auch bald rum waren, wechselte ich zur Insight.


    Und ja, Gewindestange war in Ordnung. Wurde getauscht und Schütteltest stets gemacht. Hatte mit der Dana R keine Probleme, dies erst mit der RS.


    In meiner Loopergruppe gab es dann eine weitere Betroffene mit den gleichen Erfahrungen, die sogar vorzeitig die Pumpe wechseln durfte. Ein anderer Looper geht davon aus, dass seine Dana RS auch falsch dosiert. Er nutzt sie dennoch weiter.


    Beweisen ist halt schwierig.

    Ich hatte stets die Originalteile verwendet.

  • Darf ich Dich fragen was Dich an den derzeit auf dem Markt befindlichen Dana Kathetern stört?

    Heftige Allergien. Darum kommt auch kaum eine andere Pumpe in Frage, weil die Katheter ein Problem sind.


    Die Orbit bzw. baugleichen der Dana, die es nicht mehr gibt, hab ich schon mit der Combo und der Animas genutzt und hatte nie Probleme damit.

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • was mir übrigens speziell bei den Inset auffällt ist, dass man verdammt schlecht sieht, wo der Pegelstand beim Füllen ist. Wenn ich den Katheter draufschraube, kommt ja immer schon ein bisschen Insulin in den Schlauch und durch die "raue" Struktur des Schlauchs und auch immer mal wieder ungleichmäßig durchsichtige Stellen ist es nicht ganz einfach zu sehen, wo der Flüssigkeitsstand ist. Dass da noch keiner was unternommen hat... da wären dann die blauen Schläuche von Vorteil :(


    Von daher kann es auch sein, dass das gar keine Luftblasen sind, sondern "Fehlstellen", zumindest bei mir.

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Da die 4 Jahre mit der Dana dann auch bald rum waren, wechselte ich zur Insight.

    Die Insight ist auch meine erste Wahl für die nächste Pumpe. Aktuell gehen aber leider Gerüchte rum, dass die eingestellt werden soll, und ich habe noch 1,5 Jahre bis meine 4 Jahre rum sind...


    Was für einen Schütteltest meint ihr?

  • Reservoir einsetzen, Kappe drauf und schütteln. Bei mir klackert es dann minimalst und wenn der Schlauch draufgeschraubt ist, klappert es gar nicht mehr

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Heftige Allergien. Darum kommt auch kaum eine andere Pumpe in Frage, weil die Katheter ein Problem sind.

    Bei der Combo hast Du die beste Katheterauswahl. Das ist auch einer der Gründe weshalb ich an der Combo hänge. Allerdings läuft ja mit der nur der DIY Loop und ich würde mir gern den Aufwand ersparen.


    Ich habe chronische Hautprobleme. Mit dem Orbit und mit dem nicht abkoppelbaren Neria habe ich diesbezüglich keinerlei Schwierigkeiten.

  • Bei der Combo hast Du die beste Katheterauswahl.

    Darum war die auch bei meiner ersten Pumpe meine Wahl. Und die Orbits haben zu den nächsten Pumpen, jetzt Dana geführt.


    Leider hatte ich mit der Combo zuletzt sehr viel Pech, darum würde ich sie nicht mehr nehmen. Und man gewöhnt sich auch sehr an die Pumpenbedienung per Handyapp, die Dana ist leicht und klein. Schon perfekt für mich. Nur leider wurden die Katheter aus dem Programm genommen. Aber z.Zt. geht es ja mit Adapter und Orbits. Insofern noch immer perfekt. 🙂

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • Die Insight ist auch meine erste Wahl für die nächste Pumpe. Aktuell gehen aber leider Gerüchte rum, dass die eingestellt werden soll, und ich habe noch 1,5 Jahre bis meine 4 Jahre rum sind...

    Das gilt wohl für die Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Loop zur Insight.


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant

  • Die Insight ist auch meine erste Wahl für die nächste Pumpe. Aktuell gehen aber leider Gerüchte rum, dass die eingestellt werden soll, und ich habe noch 1,5 Jahre bis meine 4 Jahre rum sind...


    Die Insight ist auch meine erste Wahl für die nächste Pumpe. Aktuell gehen aber leider Gerüchte rum, dass die eingestellt werden soll, und ich habe noch 1,5 Jahre bis meine 4 Jahre rum sind...

    Mach Dir da mal keine Sorgen. 😉

  • Das gilt wohl für die Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Loop zur Insight.


    Edit.


    Also im LC heißt es, das es wohl nur noch die Insight mit dem Loop geben wird, auch in nächster Zeit...


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant

  • Grade eine kurze Frage:

    Wo kann man in der DANA RS die Bolusabgabegeschwindigkeit einstellen?

    Ich such mich dämlich in der Gebrauchsanweisung.:cursing:

    Edit: Gerade gefunden, im Loop Programm natürlich.:rolleyes:



    LG

    zuckerstück

    Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was, sondern bei So-Isses 8o

  • Nachdem die neuen Dana Batterien die letzte Zeit immer nach Einsetzen 75-100% angezeigt hatten. Waren die letzten zwei nur bei 0%, mit viel Überredung auf 25% zu bekommen. Beide Batterien hatte ich in meiner Diabetestasche immer dabei.


    Kann es sein, dass die Hitze schuld an leeren Batterien sein könnte? Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?

  • Kann es sein, dass die Hitze schuld an leeren Batterien sein könnte?

    Ja.

    Seit Mai 2022 bin ich Mitarbeiter der Fa. Mediq Direkt GmbH, zuständig für Diabetestechnologie (insbesondere AID) im Raum Berlin/Brandenburg

  • Aber wie kann man es verhindern.

    Eigentlich nur, indem du die Batterien nicht der Hitze aussetzt, ständig am Körper tragen ist auf die Dauer auch nicht hilfreich. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass die Batterien hitzeempfindlicher sind als das Insulin. :D

    Stichwort: Austrocknung! Vier Wochen in der Pumpe ist kein Problem, aber monatelang am Körper tragen möglicherweise nicht. Ich tausche die Notfall-Batterien immer turnusmäßig aus (d.h. verwende die zuerst und ersetze sie immer gleich).

    Seit Mai 2022 bin ich Mitarbeiter der Fa. Mediq Direkt GmbH, zuständig für Diabetestechnologie (insbesondere AID) im Raum Berlin/Brandenburg

  • July95

    Wie lange hattest du sie denn dabei?


    LG

    zuckerstück

    Seit Anfang März insg. 4 Stück. Die ersten zwei waren kein Problem. Die anderen zwei jetzt haben Probleme gemacht. Die gleiche Charge aus dem Schrank macht keine Probleme. Aber wir hatten halt auch z.T. über 30 Grad die letzte Woche.